amilo-forum.de

Inoffizielles Forum rund um die Notebooks der Amilo- und Lifebook-Serien von Fujitsu

Amilo Pro V2020

Erfahrungsberichte

Amilo V2020

Hallo und einen guten Tag,

hatte gehofft hier Erfahrungsbericht(e) über das NB "Amilo V2020" zu finden. Aber leider ist es nicht der Fall. Oder habe ich was überlesen?

Mich interessiert hauptsächlich ob dieses NB für Internet (DSL), Office und mal ab und zu eine DVD anschauen seinen Dienst gut tut?

Spiele werden absolut nicht gespielt. Aus dem Alter bin ich raus ;-)

Oder hat vielleicht mal jemand eine I-Net-Seite auf der ich Erfahrungsberichte lesen kann?

Vielen Dank.

MfG
von jege
am 17.02.2005 14:40
 
Forum: Erfahrungsberichte / Tests
Thema: Amilo V2020
Antworten: 2
Zugriffe: 1831

Amilo Pro V2020

Hi!
Bin beim suchen nach Erfagrungsberichten auf dieses Forum gestossen. Leider gibts nicht viel (auch sonst im Internet) über das Amilo Pro V2020.
Habs mir dann halt gekauft und möchte Euch jetzt mal meine ersten Erfahrungen mitteilen.

Allgemeines:
- Displaydeckel ist silber! Habe ich auf keinem Bild gesehen.
- Meins ist "Made in Germany" (wurde hier im Forum schon mal diskutiert glaube ich)
- Dem Lüfter hätte man etwas mehr Freiraum geben sollen, dann müsste er weniger angehen.
- Der Akku ist recht klein und an der Rückseite des Notebooks angebracht, daher hat er auch "nur" 11,1 Volt und 4,4 Ah (nach der dritten Ladung hat es aber zumindest schon über 2 Stunden durchgehalten)
- nebensächlich, aber ca. 2500 3D-Mark2001SE Punkte

Positiv:
- 8-fach DVD+/- Brenner (NEC ND6500A) (im PDF von Siemens steht was von einem 4-fach +R):D
-Lüfter recht leise und geht nicht allzuoft an; Allerdings fällt mir auf, dass er bei Netzteilbetrieb öfter an geht.
- Verarbeitung meiner Meinung nach sehr ordentlich (die Tastatur ist auch gut)
- Die Lautlos-Taste schaltet den Lüfter wirklich sofort ab (ausser man zockt grad oder so)

Negativ:
- Im FS-PDF steht was von 25 mm Dicke des Notebooks. Ich weis nicht wer das gemessen hat, aber mit den Gummi-Füßen ist es hinten knapp 4 cm hoch und erreicht nur ganz vorne etwa die 25mm:!: Hat mich schon ein wenig geärgert wenn man sich auf ein sehr flaches Notebook freut.
- Speicher ist offiziell nur durch FSC bzw. einen Fachhändler upgradebar :!:
Kannte ich bisher auch noch nicht und kostet mal leicht das doppelte beim Speicherausbau!
-Touchpad ist etwas schwergängiger (man muss fester den Finger aufdrücken) als bei anderen Notebooks.

vielleicht schreib ich irgendwann mal noch mehr drüber...

Gruß,
Mike
von mikeseiferth
am 18.03.2005 00:53
 
Forum: Erfahrungsberichte / Tests
Thema: Amilo Pro V2020
Antworten: 18
Zugriffe: 6108

AMILO Pro V2020 ... mein erstes Notebook

Intel Pentium M 715 Prozessor mit Centrino-Technologie 1.5 Ghz (Dothan)
(2MB 2nd Level Cache)
Der Intel Pentium M 725 Prozessor mit 1.5 Ghz bringt eine vergleichbare Leistung wie ein Mobile Intel Pentium 4 mit 2.4 Ghz!
512 MB DDR RAM (2x256)
40 GB Festplatte
15" TFT XGA (1024x768)
mit USB Maus und Tasche bei Notebookbilliger bestellt :lol:

Das beste für "wenig GELD"
von Kalleschwobel
am 27.03.2005 13:31
 
Forum: Erfahrungsberichte / Tests
Thema: AMILO Pro V2020 ... mein erstes Notebook
Antworten: 7
Zugriffe: 2423

V 2020 Kauf- Reparatur- und Erfahrungsbericht (Achtung lang)

Hallo,

Seit gut einem Monat habe ich jetzt ein Amilo Pro V2020. Nach längeren Diskussionen mit Händler, Hotline und Reparaturfirma, wird es langsam Zeit für einen Komplettbericht:

Gekauft habe ich das Notebook bei Notebooksbilliger. Es hat mir auf Anhieb recht gut gefallen und entsprach dem, was man für so einen günstigen Preis erwarten kann. Nachdem ich es eine Weile angeschaut hatte, habe ich angefangen Programme zu installieren. Dummerweise alles nicht im Akkubetrieb (der sollte erstmal laden). Erst am nächsten Tag, habe ich es alleine mit Akku laufen lassen und dabei einen nervigen lauten Fiepston festgestellt. Der war immer da, wenn das Notebook an oder im Standbymodus war und gleichzeitig nicht an das Stromnetz angeschlossen war. (Nicht Festplatte, nicht Lüfter, nicht Display)

Also habe ich zunächst Kontakt zu notebooksbilliger aufgenommen. Die haben sich alle Mühe gegeben, mich misszuverstehen und auch nach mehreren Mails nur geantwortet, ein lauter Lüfter sei mein Problem. Ich könne den Kauf Rückgängig machen (mit allen Konsequenzen), aber Umtausch oder Kulanz war offensichtlich nicht drin.

Da ich eigentlich kein anderes Notebook wollte, war der nächste Ansprechpartner die Fujitsu-Siemens Hotline. Nach einigen Warteschleifen bekam ich dort auch freundliche Mitarbeiter an die Strippe, die leider inhaltlich überhaupt keine Ahnung hatten. Also Notebook abholen lassen.

Das Abholen funktionert über UPS und (auch da lief erst was schief) dort bekommt man tatsächlich kompetente Personen an eine kostenlose Hotline.

Eingeschickt wurde das Notebook zu RTS. Die scheinen für Reparaturen zuständig zu sein. Ich habe eine ausführliche Fehlerbeschreibung beigelegt (mit Telephon und E-Mail für Rückfragen). Bereits nach 3 Tagen kam es zurück - ohne dass sich etwas geändert hätte. RTS hat gottseidank keine Hotline, dort bekommt man echte Mitarbeiter an die Strippe und die konnten mir sagen, dass sie einen Standardbelastungtest gemacht hatten und dabei nichts aufgefallen sei. Kunststück - Im Akkubetrieb haben sie es anscheinend garnicht laufen lassen.

Nachdem wir uns einig waren, dass der Test nicht auf die Fehlerbeschreibung passte, ging es wieder zu RTS. Diesesmal dauerte es eine Woche, bis es mit neuem Lüfter zurückkam. Schon diesen Befund fand ich verdächtig: Der Lüfter kann im Standbymodus garnicht die Ursache für ein Fiepen sein. Und ein kurzes Anschalten bestätigte, dass sich nichts geändert hat.

Mehrere Telefonate mit durchaus freundlichen RTS Mitarbeitern später bekam ich eine neue Workordennummer und das Notebook ging wieder zurück. Wir waren uns diesesmal einig, dass nochmal genau die Spannungsversorgung durchgecheckt würde und dass schlimmstenfalls das Mainboard getauscht werden müsse. Nach einer Woche war der Rechner wieder da. Reparaturen diesesmal: Neues WLAN Modul (warum auch immer) und "Spulenkerne auf dem Mainboard verklebt" (!!!)

Die Reparaturbeschreibung hat mich spontan optimistischer gestimmt und siehe da: Jetzt läuft es so wie es soll und macht keine komischen Geräusche mehr.

Fazit:
1. Wenn man hartnäckig ist und gerne mit Technikern telefoniert, bekommt man irgendwann, was man will. Auch wenn es insgesamt einen Mont gedauert hat.

2. Nächstesmal kaufe ich keinen Rechner mehr bei Notebooksbilliger. Mit etwas Kulanz hätte ich mir einigen Ärger erpart.

3. Für seinen Preis ist das V2020 ein schönes Notebook. Mit Strom und Netz ist der Lüfter für meinen Geschmack etwas häufig an, zuhause im Akkubetreib ist es (jetzt) dafür deutlich leiser, als das (viel teuerere) IBM meiner Freundin.

4. Als "Professional" Notebook würde ich es nicht bezeichnen. Ich halte es eher für ein typisches Privatkundennotebook.

5. Das beste an der FuSi Hotline ist die Aussprache der Telefonanssage. "Workorder" klingt da verdächtig nach "Würgorder." Den Rest der Telefonate kann man sich dann sparen.
von -sk-
am 20.05.2005 15:46
 
Forum: Erfahrungsberichte / Tests
Thema: V 2020 Kauf- Reparatur- und Erfahrungsbericht (Achtung lang)
Antworten: 3
Zugriffe: 2922

Einkäufe

V2020 oder M1425

Hallo,
wie viele bin ich auch auf der suche nach einem guten NB mit gutem Preis/Leistungsverhältniss. Ich schwanke noch zwischen einem V2020 oder M1425 :roll:.
Spielen tue ich weniger. Eher Office,PowerPoint,Internet und ab und an einen DVD Film ansehen.
Vom Preis her kommen beide für mich in Frage.
Bis auf die Grafikkarte sehe ich so keinen grossen Unterschied.

Das Gerät sollte 40 - 60G als Festplatte haben, 1,6 Centrino und 512 MB Speicher.

Wie sehen denn so eure Erfahrungen aus und was würdet Ihr empfehlen?

Nur mal so nebenbei. Würdet Ihr das NB eher in einem Geschäft kaufen und dafür etwas mehr bezahlen oder über's Internet und dabei etwas sparen.

Gruß
Jogi
von Jogi
am 02.03.2005 09:19
 
Forum: Einkauf von Notebooks
Thema: V2020 oder M1425
Antworten: 2
Zugriffe: 1561

Alternativen zum V2020?

Nach dem intensiven Studium diverser Ratgeber, Foren, Meinungen, Threads etc. weiß ich nun ungefähr, was ich für ein Notebook benötige:

Hauptanwendung: Office-Klamotten (MS; StarOffice; LaTeX); Nebenanwendung: Präsentationen und Demonstrationen (Funktionenplotter; Maple; PowerPoint); Arbeiten im Garten (->WLAN, nicht Bäume pflanzen )
U.U. noch: "Übergangsarchivierung" von Fotos aus der Digicam, und (gaaanz vielleicht) Anschluss einer externen Soundkarte für einen Softwaresynthesizer zum Keyboard-Spielen.
Spiele definitiv nicht.

Nach viel Leserei glaube ich, mit dem Siemens V2020 ein brauchbares und sehr günstiges Notebook gefunden zu haben:
Centrino 1,5; 512MB; 40GB; DVD-Brenner; WLAN; gut 800 Euro (notebooksbilliger.de->V2020PreisKnüller)

Vom Centrino würde ich mich nur ungerne trennen, da die AMDs zu viel Strom fressen; Siemens hatte beim ct'-Test über den Service ganz ordentlich abgeschnitten; 512MB Arbeitsspeicher sind das Minimum; und WLAN muss wegen der Gartenarbeit sein. DVD-Brenner ist nett aber nicht unbedingt "lebensnotwendig"; der Preis ist gut (sollte in jedem Fall deutlich unter 1000 Euro liegen).

Gibt's für den beschriebenen Anwendungsbereich preisgünstige Alternativen? Reichen 40GB HDD überhaupt aus, oder sollten's sicherheitshalber doch eher 60GB sein (dann wird's aber schnell 150 Euro teurer), immerhin hat man ja auch die Option einer externen Festplatte. Von Siemens gibt's ja noch die (etwas teureren) 7405 und 1425 Serien. Ich denke aber, dass eine Hyper-Grafikkarte gar nicht für die o.g. Anwendungszwecke nötig ist (oder doch?)

Da's mein erstes ernsthaftes Notebook ist (nach einem Jahr mit einem halbdefekten Satellite 100cs), habe ich keine Ahnung, ob meine Einschätzung realistisch ist und würde mich über Hilfe freuen.

Liebe Grüße und frohe Ostern, Gerrit

aspettl: In eigenes Thema gesplittet und in Einkäufe-Forum verschoben
von GrafZahl
am 27.03.2005 14:32
 
Forum: Einkauf von Notebooks
Thema: Alternativen zum V2020?
Antworten: 1
Zugriffe: 1147

Abschalten vom Maus-Bed beim V2020

HAllo,
kann man das Maus-Bed durch ein Knopf oder Tastenkompination beim Amilio V2020 abschalten, damit beim Tippen nicht um Übersprünge des Tippslage kommt?
Bei HP NBs und Samsung ist das abstellbar.

Der Lüfter bei meienem Samsung P28 ist ständig an. Obwohl er leise ist, es nervt! Deswegen überlege ich den duch das V2020 zu ersetzen. Was meint ihr?
Danke.
SWAK
von Swak
am 04.04.2005 10:37
 
Forum: Einkauf von Notebooks
Thema: Abschalten vom Maus-Bed beim V2020
Antworten: 1
Zugriffe: 1073

Pro v2020 vs. m7405 oder was anderes?

Hi, ich möchte auch in die Riege der Leute eintreten die immer am PC sitzen können (zuhause mach ich das fast ununterbrochen, nur bisher war es mir an der Uni und im Zug noch nicht vergönnt :D )

Meine Forderungen:
Pentium-M (Centrino) Prozessor, damit der Akku mind. 3h hält
512MB RAM
Festplatte ab 40GB
WLAN b/g
Grafik ?
gute Optik des Notebooks (schlank und leicht)

Was ich mit vor habe: surfen über WLAN an der Uni, Office-Anwendungen und CAD-Anwendung (ProE)

Spielen werde ich weiterhin an meinem Destop-PC.


Habe mich mal umgesehen und das FSC Pro v2020 und das m7405 gefallen mir.

Bisher habe ich über beide Vor- und Nachteile erfahren.
z.Z. ist es so das ich gleichwertige Geräte bekomme, nur das das v2020 für den gleichen Preis nen 1,6 (M725) und das m7405 nen 1,5 (M715) Prozessor hat, dafür aber das m7405 den besseren DVD-Brenner, obwohl ich hier jetzt schon öfters gelesen habe das das v2020 doch nen Nec-DVD8x-Brenner haben soll, obwohl es immer anders beschrieben wird.

Zu welchem könnt ihr mir raten? Welches hat die bessere Verarbeitung (Tastatur, Scharniere, knarzen?), die längere Akkulaufzeit, den besseren tft? Oder sind eh bei beiden die gleichen Teile verbaut?


Oder gibt es noch ne andere gute Alternative, von nem anderen Hersteller eventuell? Mein absolutes Limit liegt bei 900€.
Gitb es dafür was besseres als das v2020 oder m7405, z.B. von HP oder Dell, andere Marke?
Von Acer, Gericom oder so werde ich die Finger lassen zuviele negative Erfahrungen im Bekanntenkreis.
von blademaker
am 22.04.2005 12:55
 
Forum: Einkauf von Notebooks
Thema: Pro v2020 vs. m7405 oder was anderes?
Antworten: 14
Zugriffe: 1615

Pro V2020 oder Lifebook C-1110

Hallo,

bin ein ehemaliger User des Amilo M 7400, den man mir leider gestohlen hat. Da ich den Laptop nur als ständige Schreibmaschine und MP3-Spieler nutze, war ich extrem zufireden, v.a. weil er sehr leise gearbeitet hat.

Jetzt brauche ich ja leider ein neues Gerät und versinke in der Info-Flut. Will mich auf jeden Fall wieder für einen Fujitsu-Siemens entscheiden! Man hat mir gesagt der V2020 (879 Euro) sei sehr leise. Ich würde auch das Geld für einen C-1110 (1179 Euro) ausgeben, die sollen ja noch leiser sein! Aber lohnt sich das für einen Word, Excel und Musicmatch-Freak wie mich überhaupt?

Bin über jede Erfahrung, jeden Tipp sogar über aufmunternde Worte dankbar! :cry:
von Rhino
am 10.05.2005 11:31
 
Forum: Einkauf von Notebooks
Thema: Pro V2020 oder Lifebook C-1110
Antworten: 0
Zugriffe: 823

Amilo v2020 gegen Asus (A3500N) (Dothan) A3527NLP

Hallo,
nach dem ich nun meine Schule beendet habe, geht es für mich ins Studium. Mein HeimPC werde ich dabei Zuhause lassen, und mir ein Notebook zulegen. Dabei ist mir ein guter Akku, ein Centrino Prozessor, eine solide Verarbeitung, gute Ausstattung (bin aber kein Gamer) und leises Lüfter besonders wichtig. Dafür habe ich nun etwa 1000 € zu verfügung. Nach langem lesen hier im Forum und auf anderen Seiten bin ich zu diesen beiden oben genannten Geräten gekommen:
ASUS: http://www.notebooksbilliger.de/product_info.php/notebooks/asus/a3_nl_serie/asus_a3500n_dothan_a3527nlp
FSC: http://www.notebooksbilliger.de/product_info.php/notebooks/fujitsu_siemens/amilo_pro_v2000/fsc_amilo_pro_v2020_power_pack_2830
Was könnt ihr hier zu sagen (Auch wenn das hier an Amilo-Forum ist)? Oder habe ich ein gutes Notebook bei meiner Suche übersehen?
Ich danke sehr für die Hilfe,
Snop :lol:
von snop
am 11.07.2005 00:20
 
Forum: Einkauf von Notebooks
Thema: Amilo v2020 gegen Asus (A3500N) (Dothan) A3527NLP
Antworten: 4
Zugriffe: 974

Registrierte Besitzer