amilo-forum.de

Inoffizielles Forum rund um die Notebooks der Amilo- und Lifebook-Serien von Fujitsu

RMClock Hoher CPU Load Pentium M

Alles, was mit dem Prozessor, dem Arbeitsspeicher oder deren Kühlung zu tun hat.

RMClock Hoher CPU Load Pentium M

Beitragvon rmclockfan » 13.08.2006 12:43

Hallo,

ich bin ein grosser RM Clock fan, und mit meinem AMD hatte ich zuvor nie problme damit, aber der Pentium M Banias macht Probleme.

Es gibt diverse Einträge Threads zu dem OS-Load Problem.

Ich habe festgestellt, dass der Pentium M , immer bei der Benutzung des RMCLOCK einem hohen CPU-Load anzeigt, hier um die 80% während der OS-Load bei 2 % liegt.

Mann kann das Problem beheben indem man einfach: RUN HLT Commands .... einstellt.

Wenn man dann aber in den Windows Task Manger reinschaut ist dann dort eine 80% CPU auslastung während RMCLOCK kaum ausschläge anzeigt.

Also wird das Problem nur verschoben.

Hier sind ein paar Pics des Problems:

http://www.overclockers.at/attachment.p ... fullpage=1
http://www.overclockers.at/attachment.p ... fullpage=1
http://img274.echo.cx/img274/9029/rmclo ... hot8vm.jpg

Wie kann man das Problem lösen bzw. wie regelt Ihr das Problem.
Ich benutze das neues RMCLOCK 2.1 aber auch auf den alten Versionen habe ich es auch festgestellt.

Ah ja die Lösung einfach

Use Os-based-managementet auszustellen bringt bei mir nix.
rmclockfan
 
Beiträge: 2
Registriert: 13.08.2006 12:31

Re: RMClock Hoher CPU Load Pentium M

Beitragvon Wolfi_ch » 13.08.2006 14:10

rmclockfan hat geschrieben:Hallo,

ich bin ein grosser RM Clock fan, und mit meinem AMD hatte ich zuvor nie problme damit, aber der Pentium M Banias macht Probleme.

Es gibt diverse Einträge Threads zu dem OS-Load Problem.

Ich habe festgestellt, dass der Pentium M , immer bei der Benutzung des RMCLOCK einem hohen CPU-Load anzeigt, hier um die 80% während der OS-Load bei 2 % liegt.

Mann kann das Problem beheben indem man einfach: RUN HLT Commands .... einstellt.

Wenn man dann aber in den Windows Task Manger reinschaut ist dann dort eine 80% CPU auslastung während RMCLOCK kaum ausschläge anzeigt.

Also wird das Problem nur verschoben.

Hier sind ein paar Pics des Problems:

http://www.overclockers.at/attachment.p ... fullpage=1
http://www.overclockers.at/attachment.p ... fullpage=1
http://img274.echo.cx/img274/9029/rmclo ... hot8vm.jpg

Wie kann man das Problem lösen bzw. wie regelt Ihr das Problem.
Ich benutze das neues RMCLOCK 2.1 aber auch auf den alten Versionen habe ich es auch festgestellt.

Ah ja die Lösung einfach

Use Os-based-managementet auszustellen bringt bei mir nix.



Sorry für diese Antwort, mit AMD hast du solche Probleme nicht.
Wolfi_ch
 
Beiträge: 5
Registriert: 13.08.2006 09:25
Wohnort: Zürich
Notebook:
  • L1310 G

Beitragvon Pirate85 » 13.08.2006 14:26

Lol...sehr Fachlich...

Mal nebenher: jeder Hersteller hat seine Vor - und Nachteile...ich War bis Vor einem Jahr auch ein Eigefleischter AMD´ler...dann bin ich auf P4 HT umgestiegen und mittlerweile arbeite ich mit nem Centrino...beides Intel. Also. ;) - mir isses Hupe was für ne CPU in meinem System Arbeitet...hauptsache er macht seinen Job (am Liebsten wäre mir ein Hybrid aus Beiden Herstellern)

So und nun zum Thema: hab das "RM Glock" zum ersten Mal gehört, was ist das bzw was willst du damit bezwecken?

mfg Pirate85
Pirate85
 

Beitragvon aspettl » 13.08.2006 14:35

@rmclockfan
Das stört absolut nicht - es ist keine "echte" Auslastung. Das manuelle HLT von RM Clock kannst du deaktivieren, OS-based management solltest du aktivieren.

Gruß
Aaron
Vor dem Erstellen neuer Themen bitte die Suchfunktion benutzen und Forenregeln lesen!
Bitte trage dein Notebook mit den technischen Daten im Profil ein.
Benutzeravatar
aspettl
Administrator
 
Beiträge: 7183
Registriert: 15.11.2004 12:46
Notebook:
  • Lifebook E8020D

Beitragvon rmclockfan » 13.08.2006 18:05

Hallo Aaron,

ich weiß, dass man die HLT Commands deaktivieren kann.
Jedoch springt dann immer der OS-Load nach oben.
(siehe meine Beschreibung oben)

Jedenfalls frage ich mich was das undervolten bringt, wenn der CPU-Load dauernd nach oben springt.

Möglichweise entsteht mit RMCLOCK und dem hohen CPU-LOAD mehr Wärme als mit den normalen über windows regulierten Speedstep-einstellungen?
(Ich Arbeite nur mit dem Office bzw. IE und E-Mail und der Lüfter springt )
rmclockfan
 
Beiträge: 2
Registriert: 13.08.2006 12:31


Zurück zu CPU, RAM, Lüfter

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste