amilo-forum.de

Inoffizielles Forum rund um die Notebooks der Amilo- und Lifebook-Serien von Fujitsu

Amilo A 1650G - Welche linux Distro?

Alle Fragen, die sich speziell um Linux oder andere Unix-ähnliche Betriebssysteme drehen.

Amilo A 1650G - Welche linux Distro?

Beitragvon Sleepwalker88 » 20.08.2006 02:51

Hallo,

Ich wollte einmal von euch wissen welche linux distro ihr für ein Amilo A 1650G empfehlt alleine schon wegen diesem Taktem CPu 800/ 1600/ 2000 - ist ein AMD Sempron 3400+

Dazu möchte ich noch sagen ich bein KEIN Linux anfänger oder sonstiges mich interessiert nur welche Distro ihr empfehlt.

Auf meinem Home-Rechner verwende ich Debian 3.1 sarge.

Hab überlegt auf dem Notebook SuSe Linux 10 Enterprise zu installieren.

Die frage besteht in der hauptsache darin wi es mit den treiber für Linux FSC seitig bzw kompatible aussieht....

Das NB wird in der Hauptsache für Office sowie Musik und film anwendugen genuzt gellegendlich wird drauf gezockt jedoch kann ich die spiele zum größsten teil unter Linux mit WINE installieren bzw laufen lassen.

Vielen Dank

Grüße
Sleepwalker
Sleepwalker88
 
Beiträge: 56
Registriert: 10.07.2006 09:25
Notebook:
  • FSC Amilo A 1650G

Re: Amilo A 1650G - Welche linux Distro?

Beitragvon ted » 20.08.2006 10:12

Guten Morgen

Also ich verwende seit ca. 6 Wochen Kanotix
http://kanotix.com/
und bin einfach nur begeistert.

Allein schon das dortige Forum ist ein großer Pluspunkt für kanotix.
Bei Problemen bekommst Du dort schnelle, kompetente Antworten.
Fast schon ne Hotline :D

Ist zwar Debian/sid also unstable aber dadurch auch immer topaktuell.
Gerade für Läppis sehr zu empfehlen.

Einfach mal die "EasterRC4-LiveCd" herunterladen,booten und staunen. :P
gruß, ted
Benutzeravatar
ted
 
Beiträge: 6
Registriert: 20.08.2006 09:59

Re: Amilo A 1650G - Welche linux Distro?

Beitragvon J-B » 20.08.2006 14:19

Sleepwalker88 hat geschrieben:Hallo,

Ich wollte einmal von euch wissen welche linux distro ihr für ein Amilo A 1650G empfehlt alleine schon wegen diesem Taktem CPu 800/ 1600/ 2000 - ist ein AMD Sempron 3400+

Dazu möchte ich noch sagen ich bein KEIN Linux anfänger oder sonstiges mich interessiert nur welche Distro ihr empfehlt.

Auf meinem Home-Rechner verwende ich Debian 3.1 sarge.

Hab überlegt auf dem Notebook SuSe Linux 10 Enterprise zu installieren.

Die frage besteht in der hauptsache darin wi es mit den treiber für Linux FSC seitig bzw kompatible aussieht....

Das NB wird in der Hauptsache für Office sowie Musik und film anwendugen genuzt gellegendlich wird drauf gezockt jedoch kann ich die spiele zum größsten teil unter Linux mit WINE installieren bzw laufen lassen.

Vielen Dank

Grüße
Sleepwalker


Ich hab auf meinem 1650G Ubuntu Dapper laufen. Läuft alles ohne Probleme, nur beim Wlan musst du hand anlegen. Nur den Cardreader habe ich bis heute nicht zum laufen bekommen. Ansonsten läuft alles unter Ubuntu.
J-B
 
Beiträge: 10
Registriert: 24.05.2006 19:46

Linux Distros auf Amilo A 1650 G

Beitragvon Holzmichl » 21.08.2006 09:59

Hallo,

habe seitt gut einem halben Jahr auch das Amilo A 1650 G, allerdings mit Turion 1.8 GHz. Nun gut, in dieser Zeit habe ich erfolgreich ausprobiert:
SuSe 10.0 und 10.1, Mandriva, Knoppix, Kanotix, Ubuntu Dapper.
Suse 10.0 ist sehr stabil, aber nicht unbedingt das schnellste. Suspend to RAM geht einwandfrei, der Kartenleser hat mich bei keiner Distro je interessiert. Von Suse 10.1 würde ich aufgrund der Probleme mit der Paketverwaltung erst einmal abraten (und auf 10.2 warten), Suspend to RAM ging auch auf Anhieb nicht. Zum WLAN: Geht mit Ndiswrapper von Suse ohne weiteres, Acer_HK muß aber installiert werden (gibt es hier einige Themen). Auch sind die WLAN Treiber von der Original-Treiber CD funktionsfähig (gilt für alle Distros). Hab zu diesen Themen schon sehr viel Unfug gelesen. Mandriva hat mir vom Look & Feel sehr gut gefallen, aber mal ging WLAN, mal nicht. Habe mich nicht weiter vertieft, fiel bei mir deshalb leider durch. Knoppix und Kanotix liefen, gefielen mir von der Optik aber nicht (WLAN ging, Suspend to RAM nicht getestet). Seit wenigen Wochen bin ich durch Zufall auf Ubuntu gekommen, mein absoluter Favorit. Debian ist halt doch was anderes. Kommt mir schneller vor als Suse und besagtes Look & Feel ist für mich das Beste, was ich bisher sah. Ist ebenfalls sehr stabil, WLAN und WPA Inbetriebnahme war allerdings ein Geduldsspiel mit viel googlen (es geht los mit Blacklist bcmw43xx ...). Suspend to RAM tut (noch) nicht, da habe ich aber noch keine Zeit investiert.
Fazit: Derzeit gibt es auf meinem Notebook 4 Partitionen, die erste mit dem Betriebssystem wie ausgeliefert, die zweite mit Ubuntu Dapper, die dritte ist frei für Experimente und die vierte hat Suse 10.0. Zu guter Letzt: Suse 10.0 64 bit lief auch, auch mit WLAN, aber ohne Suspend to RAM.

Dann mal fröhliches Testen !
Holzmichl
 
Beiträge: 4
Registriert: 21.08.2006 09:40

Beitragvon pd983 » 21.08.2006 10:19

Wie gut ein bestimmtes Notebook unterstützt wird, hängt kaum von der Distribution ab. Natürlich sollte sie aktuell sein. Manches mag bei einigen Distros einfacher einzurichten sein als bei anderen.
Für die Hardwareunterstützung ist ja vor allem der Kernel, also die Version und eventelle Kernelpatches und ein paar Zusatzsachen interessant, die man sich ja selbst mit beeinflussen kann, vor allem wenn du sagst, das du kein Linuxanfänger bist.
Also würd ich einfach die Distribution nehmen, die Dir persönlich am Besten gefällt.
pd983
 

Beitragvon Sleepwalker88 » 21.08.2006 13:45

Hallo,

erstmal danke für eure Antworten!

Naja recht hast du schon die distro die mir am besten gefällt ist debian... aber debian werde ich wohl nicht nehmen denke werde ubuntu nehmen debian verwende ich nur auf meinen 3 root server sehr stabil!

Grüße
Sleepwalker
Sleepwalker88
 
Beiträge: 56
Registriert: 10.07.2006 09:25
Notebook:
  • FSC Amilo A 1650G

Beitragvon Alien.pc » 21.08.2006 15:53

is doch schnell beantwortet ^^

zu Hause = ubuntu
auf Servern= debian
Benutzeravatar
Alien.pc
 
Beiträge: 223
Registriert: 11.06.2006 21:08
Wohnort: Thüringen
Notebook:
  • Amilo L1310G

Beitragvon Sleepwalker88 » 22.08.2006 18:32

Jo werde dies mal testen nur weis zufälligen jemand wie es mit dem Tkten vom CPU dort läuft?
Sleepwalker88
 
Beiträge: 56
Registriert: 10.07.2006 09:25
Notebook:
  • FSC Amilo A 1650G

Beitragvon shubak » 25.08.2006 14:02

SuSE Linux 10.1

Habe damit keine Probleme und WLan geht auch.
Amilo A 1650G
AMD Athlon64 3700+
ATI X200
1024MB RAM

SuSE Linux 10.2, KDE 3.5.5, Wlan ( Atheros Chipsatz )
shubak
 
Beiträge: 32
Registriert: 27.02.2006 09:16
Notebook:
  • Amilo A 1650G

Beitragvon black-DraGon » 15.11.2006 00:24

hi,
wollte mal nachhören wie ihr die treiberprobleme mit dem amilo a 1650g und ubuntu gelößt habt...
black-DraGon
 
Beiträge: 3
Registriert: 14.11.2006 23:40

Welche Triberprobleme ?

Beitragvon Holzmichl » 15.11.2006 10:53

@black dragon:

Wenn Du etwas konkreter sagen würdest, welche Treiberrprobleme Du meinst ... wenn´s um´s WLAN geht: Ja, das war etwas nervig. Kann ich Dir aber dann auch sagen, wie es geht.

VG

Holzmichl
Holzmichl
 
Beiträge: 4
Registriert: 21.08.2006 09:40

Beitragvon black-DraGon » 15.11.2006 15:05

da ich dachte das das ein allgemeines problem ist bin ich nicht genau drauf eingegangen. aber naja dann werd ich das ma tun.
ich hab auf mein amilo ubuntu installiert und "das treiberproblem" ist das ich im hardwaremanager beim chipset und beim prozessor und soundkarte usw überall steht unknown vor... wo ich die kiste noch mit windows laufen hab lassen da standen dann halt die jeweiligen hersteller und modellnamen usw.

im grunde geht es mir um die treiber die speziell für das notebook sind, zu finden und zu installieren... aber ich hab leider noch nix konkretes gefunden und hab deswegen hier mal nachgefragt.

achja und wlan brauch ich nicht.
black-DraGon
 
Beiträge: 3
Registriert: 14.11.2006 23:40

Re: Amilo A 1650G - Welche linux Distro?

Beitragvon Sebastian2 » 03.12.2006 14:17

J-B hat geschrieben:Nur den Cardreader habe ich bis heute nicht zum laufen bekommen. Ansonsten läuft alles unter Ubuntu.

Unter edgy habe ich den Cardreader folgendermaßen zum laufen gekriegt:

http://www.bastisblog.de/2006/12/01/int ... ser-lauft/

Unter Ubuntu edgy reicht es das Modul
“tifm_sd”
in die etc/modules einzutragen, sprich das Modul beim Starten zu laden.
Das Laufwerk ist dann unter
“/dev/mmcblk0″ zu finden und kann eingebunden werden.
Sebastian2
 
Beiträge: 124
Registriert: 09.04.2006 10:01
Notebook:
  • amilo a1650g

Beitragvon Lighty » 20.12.2006 21:46

Hallo shubak !

shubak hat geschrieben:SuSE Linux 10.1
Habe damit keine Probleme und WLan geht auch.


... weist du bei Suse 10.2 eine Lösung für WLAN !?
( das mit dem acer_acpi funzt nicht so wie bei der 10.1 )
lg, Lighty

Windows Vista Ultimate 32 Bit
Suse Linux 11.2 / 2.6.31.5-0.1-desktop x86_64 / KDE 4.3.1 release 6
Windows XP Prof. ( virtuell )
Windows 7 Ultim. ( virtuell )
Lightys PC Hilfe Forum
Lighty
 
Beiträge: 49
Registriert: 19.12.2005 18:54


Zurück zu Linux / Unix / BSD

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron