amilo-forum.de

Inoffizielles Forum rund um die Notebooks der Amilo- und Lifebook-Serien von Fujitsu

LAN-Probleme mit Amilo 1425

LAN/WLAN und natürlich Internet

LAN-Probleme mit Amilo 1425

Beitragvon winnie1178 » 12.10.2006 10:33

Hallo,

habe seit Wochen folgendes Problem mit meinem Amilo 1425, vielleicht kann mir ja jemand helfen.

Ich gehe übers kabelgebundene LAN ins Netzwerk, angeschlossen an die Fritzbox. Und immer wieder passiert genau dieser Fehler: Erst bekomme ich ohne Meckern eine IP von der Box zugeteilt, kann damit dann mehrere Minuten im Netz surfen, etc., ehe die Verbindung abbricht. Dann Versuch, erneut eine IP zu bekommen, dann geht das hin und her. Mal ist danach die Verbindung wieder da, mal ist es ein ständiges Spiel zwischen Versuch und Abbruch.

An der Fritzbox kann es nicht liegen - dieses Problem bestand schon bei meiner alten Fritzbox, und andere PCs haben damit auch kein Problem, nur mein Notebook. Kabel habe ich ausgetauscht, aber der Fehler besteht weiterhin. Also bleibt nur der Amilo als Fehlerquelle (mal wieder...).

Treiber habe ich auf der Homepage von Realtek aktuallisiert, ohne Erfolg. Bliebe nur die LAN-Buchse am Notebook selber, die evtl. einen Wackler hat. Hat von Euch schon mal jemand ähnliches erlebt? Und wie kommt man an die LAN-Buchse heran, geht das einfach oder doch lieber einsenden zu FSC? Oder kann es doch ein Einstellungsproblem sein, vielleicht irgendein Trick?

Bin für jeden Tipp dankbar!

gruß

winnie1178
winnie1178
 
Beiträge: 14
Registriert: 18.06.2006 11:47

Beitragvon LeoLeiche » 14.10.2006 00:23

Versuch mal in den IP-Einstellungen dem Notebook die IP-Adresse (+Subnetz, Gateway und DNS) fix einzustellen.
Wenns damit klappt sollte es nicht an der LAN-Buchse oder an dem Kabel liegen.
lg
Leo
Benutzeravatar
LeoLeiche
 
Beiträge: 68
Registriert: 09.03.2006 15:21
Wohnort: Österreich
Notebook:
  • Amilo M3438G Bios 1.10C
  • Lifebook E8010

Beitragvon Luigi. » 14.10.2006 00:47

.. ja, das denke ich auch, eine feste IP: dem Notebook zuweisen. Subnetz und DNS Server auch gleich alles festlegen und speicher. und falls du noch Firewire oder andere netzwerktaugliche Sachen hast, die auch erst mal deaktivieren.

es kann auch ein Treiberproblem sein.

ich hatte das problem auch mal früher mit meinem Rechner, zum einen hat die feste Vergabe von der IP geholfen und zum anderen hab ich mal auf einer 2ten Partition das XP noch mal parallel installiert, und da trat er Fehler überhaupt nicht auf. meine Vermutung lag sehr nahe, das ich in der ganzen Zeit mal Modemtreiber für verschiedene Modems installiert und deinstalliert hatte, und der Rechner in den zugemüllten Treiberkonfigurationen das mir nicht ganz verziehen hatte. Und dieses ganze vor und zurücksetzten half alles nichts. auf jeden Fall wusste ich dann, dass wenn ich den Karren platt mache und das System neu aufsetzte, dass wieder alles funzen wird.

wie gesagt das sind alles auch Vermutungen die bei deinem Rechner nicht zutreffen müssen, nur ein kleiner Auszug aus meiner Erfahrungskiste.

mein Tipp: der Southbridge Treiber, der das netzwerk mit beinhaltet, hat ein paar probs.( mal den originalen und nicht den Win XP Treiber verwenden)

Und natürlich das Ergebnis deiner Veränderungen hier wieder posten, da lernt man wieder mal was dazu....
Amilo Xi 1554 2,0GHz; 2GB RAM PC2-5300; Windows 7
Amilo 1667EX 2,6GHz; 2GB RAM PC-3200 (200MHz CL2) Windows 7
Luigi.
 
Beiträge: 278
Registriert: 01.12.2005 16:14
Wohnort: Dresden

Beitragvon winnie1178 » 19.10.2006 12:20

Gerne poste ich den Fortschritt dieses Problems.

Eine fixe IP-Vergabe bringt nichts neues zu Tage, es scheint auch gar nicht mal ein Problem der IP zu sein, denn entgegen ersten Angaben erscheint beim Problem nicht der gelbe Punkt als Systemicon (IP wird zugewiesen), sondern wenn dieser Fehler auftritt ist einfach ein rotes X, so als ob man eben das Netzwerkkabel aus der Buchse zieht.

Der Kundenservice von FSC vermutet ein Treiberproblem, aber ich habe inzwischen den Treiber mehrmals erneuert, was alles nichts neues gebracht hat.

Bin momentan mit meinem Latein am Ende. Sollte es sich doch um ein Hardwaredefekt bei der eingebauten LAN-Karte handeln, habe ich nur wenig Lust deshalb mein Notebook für 2-3 Wochen einzusenden.. Zumal ja mein WLAN funktioniert.

Alleine daran erkennt man mal wieder das ein Notebook niemals ein echter PC-Ersatz sein kann. Dort würde ich die Karte ausbauen, für 10 € eine neue und fertig wäre die Sache. Beim Notebook scheint dies ja nicht so einfach zu sein, und 3 Wochen verzichten kann ich auf meinen Rechner wahrlich nicht..

Gruß
winnie1178
 
Beiträge: 14
Registriert: 18.06.2006 11:47


Zurück zu Netzwerk / Internet

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste