amilo-forum.de

Inoffizielles Forum rund um die Notebooks der Amilo- und Lifebook-Serien von Fujitsu

Wasser O.o

Alle Fehler oder Probleme, deren Ursache nicht direkt bestimmbar ist, bzw. die beim Notebook als Ganzes auftreten, können hier beschrieben werden.

Wasser O.o

Beitragvon Sarkon » 05.11.2006 09:10

Moin allerseits,

ich habe ein kleines Problem: hatte gestern Abend das Fenster offen, es hat geregnet und offenbar ist dabei Wasser vom Fensterrand auf mein M1425 getropft.....hab das nicht gesehen, nur später schnell das Fenster zugemacht (das Notebook auch). Heute früh hab ich gesehen, dass da eben Wasser auf dem rechten Rand der Tastatur war. Jemand 'ne Ahnung, was man tun kann? Noch ist nichts eingeschaltet, Schaden ist (zumindest offensichtlich) noch nicht entstanden. Es würde mich aber dennoch interessieren, ob so ein Notebook wieder trocknet.

Kann mir wer helfen?
Sarkon
 
Beiträge: 5
Registriert: 05.11.2006 09:02
Notebook:
  • FSC Amilo M 1425

Beitragvon midisam » 05.11.2006 09:23

Also sowas habe ich noch nicht gehört oder gelesen aber ich versuche zu helfen.
Ich würde die Abdeckungen hinten öffnen und alles sorgfältigst säubern, alles offen lassen zwecks trocknen. Das wird sicher einige Zeit dauern was natürlich auf die Menge ankommt die ins NB gekommen ist.

War das Notebook geschlossen und es hat draufgetropft?
War der Akku eingesetzt?
War das NB per Netzteil am Strom angeschlossen?
Wenn Du die hinteren Serviceabdeckungen öffnest tritt Wasser heraus bzw. siehst Du Feuchtigkeiten?

Es ist nicht auszuschließen das Teile die grundsätzlich unter Spannung stehen wie die Boardbatterie Schaden genommen haben. Füpr die nächsten Tage ist das Notebook bis zur vollständigen Trocknung sicher nicht zu gebrauchen.

Gruß MidiSam
----------------------------------------------------
..:: FSC Amilo A3667G Turion64 ML-37 ::..
----------------------------------------------------
"Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind." (A.Einstein)
Benutzeravatar
midisam
 
Beiträge: 1015
Registriert: 18.09.2006 13:22
Wohnort: Siegen
Notebook:
  • FSC Amilo A3667G

Beitragvon Sarkon » 05.11.2006 09:40

midisam hat geschrieben:Also sowas habe ich noch nicht gehört oder gelesen aber ich versuche zu helfen.
Ich würde die Abdeckungen hinten öffnen und alles sorgfältigst säubern, alles offen lassen zwecks trocknen. Das wird sicher einige Zeit dauern was natürlich auf die Menge ankommt die ins NB gekommen ist.


Weiß nicht so recht, sieht nicht nach sonderlich viel aus, mehr als draufgetropft haben kann es nicht.

War das Notebook geschlossen und es hat draufgetropft?

Nein, war offen. Habs erst nachher geschlossen, ohne groß hinzuschauen, daher auch erst heute früh bemerkt.

War der Akku eingesetzt?

Ja.

War das NB per Netzteil am Strom angeschlossen?

Netzteil ja, Strom nur zeitweilig, da ich später die Steckerleiste, wo das Netzteil dranhängt, abgeschaltet habe.

Wenn Du die hinteren Serviceabdeckungen öffnest tritt Wasser heraus bzw. siehst Du Feuchtigkeiten?

Weiß nicht genau, was du unter hinteren Abdeckungen verstehst, aber Feuchtigkeit sehe ich nur noch minimal in den Ritzen der Tastatur, im System selbst nichts, auch wenn ich wie gesagt nicht genau weiß, ob ich an den richtigen Stellen nachgesehen habe.

Es ist nicht auszuschließen das Teile die grundsätzlich unter Spannung stehen wie die Boardbatterie Schaden genommen haben. Füpr die nächsten Tage ist das Notebook bis zur vollständigen Trocknung sicher nicht zu gebrauchen.


Wie trocknet man ein NB am besten? Hatte sowas (zum Glück) noch nie.

Danke schonmal für deinen Rat. :-)
Sarkon
 
Beiträge: 5
Registriert: 05.11.2006 09:02
Notebook:
  • FSC Amilo M 1425

Beitragvon midisam » 05.11.2006 09:55

Schraub die unteren Serviceabdeckungen raus (zwei oder drei) und schau nach ob dort Feuchtigkeit vorhanden ist. Wenn in den Ritzen der Tastatur noch Wasser vorhanden ist, läufst Du Gefahr das diese auf ein Stromführendes Bauteil treffen und das würde u.U. den umgehenden Kolaps für Dein Notebook bedeuten.
Alles öffnen was zu öffnen ist, auch den Akku, alles raus und das Notebook auf einen beheizten Untergrund stellen und ein paar Tage warten. Dann sollte es alles trocken und selbst letzte Feuchtigkeitsreste nicht mehr vorhanden sein.

Dann liegts bei Dir ob Du es anschaltest oder es einsendest beim Support denn ein gewisses Restrisiko bleibt.
Falls es dabei trotzallem zum Kurzschluß kommt oder das Notebook den Dienst verweigert gibt's ja immer noch Versicherungstechnische Möglichkeiten...

Gruß MidiSam
----------------------------------------------------
..:: FSC Amilo A3667G Turion64 ML-37 ::..
----------------------------------------------------
"Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind." (A.Einstein)
Benutzeravatar
midisam
 
Beiträge: 1015
Registriert: 18.09.2006 13:22
Wohnort: Siegen
Notebook:
  • FSC Amilo A3667G

Beitragvon Sarkon » 05.11.2006 10:09

Ich schau mal. Im Moment ist alles offen, Feuchtigkeit ist im Inneren nicht zu sehen, das, was ich erwähnt hab, sind Feuchtigkeitsrückstände unter der Tastatur, die vermutlich nicht sonderlich weit fließen werden.....werd mich jetzt wohl in Geduld üben müssen.
Sarkon
 
Beiträge: 5
Registriert: 05.11.2006 09:02
Notebook:
  • FSC Amilo M 1425

Beitragvon Sarkon » 05.11.2006 14:01

Mal so 'ne Frage: kann man die Tastatur ohne Bedenken entfernen? soweit ich das sehen kann, ist die ja nur eingeklickt....oder sollte man da doch eher die Finger von lassen?

Edit: Bitte, den Doppelpost zu entschuldigen. :oops:
Sarkon
 
Beiträge: 5
Registriert: 05.11.2006 09:02
Notebook:
  • FSC Amilo M 1425

Beitragvon hirschi » 05.11.2006 23:10

also ich würde es erstmal nicht anschalten!

dann föhn holen und das nb föhnen aber aufpassen ncih das es zu heiss wird. dies würde ich ne zeitlang machen und dann einfach nen ventilator vor stellen und drauf blasen lassen... so das auch die letzte ecke trocknet...
hier zu finden... sehr interessant
hirschi
 
Beiträge: 21
Registriert: 29.10.2006 11:03
Wohnort: Hannover/Garbsen

Beitragvon Anonymous » 06.11.2006 22:45

Sarkon hat geschrieben:Mal so 'ne Frage: kann man die Tastatur ohne Bedenken entfernen? soweit ich das sehen kann, ist die ja nur eingeklickt....oder sollte man da doch eher die Finger von lassen?

Edit: Bitte, den Doppelpost zu entschuldigen. :oops:


Kannste ohne Bedenken vorsichtig ausbauen. Bei den meisten Books ist auf der Unterseite noch eine Schraube wo KB dransteht. Die musst du dann, falls dies bei deinem Book auch zutreffen sollte, ausschrauben und dann die Tastatur vorsichtig aus den Spann-Clips befreien.

Habe den Thread erst jetz entdeckt, doch für den Fall, dass sich noch mal jemand mit dem selben Problem hierhin verirrt: Wenn Wasser auf die Tastatur verschüttet wird, sofort Notebook aus und sofort Taschentuch oder Klo-Papier oder ähnliches saugstarkes Tuch nehmen und zwischen den Tasten und in den Rillen wo das Wasser ist, dieses aufsaugen. Das solange bis alles aufgesaugt ist. Erst jetzt die Tastatur entfernen, da die Tastatur meist mit Überhängen (also die "Nippel" die am Tastaturbrett überstehen und diese in der Tastatur-Vertiefung "festhalten") im Notebook verankert ist. Diese Überhänge stecken in den passenden Aussparungen/Löchern, welche offen sind und auch ins Notebook-Innere enden. Deswegen ist es wichtig erst dann die Tastatur zu entfernen, sonst läuft nämlich dass Wasser duch diese Löcher (welche dann nicht mehr durch die Tastatur blockiert sind) ins Notebook-Innere und kann die Komponenten beschädigen/zerstören.

Wenn man das Notebook dann nach der Trocknen-Phase einschaltet, kann es sein dass die Tastatur nicht mehr richtig funktioniert, also dass z.B. besonders betroffene Tasten nicht funktionieren oder "dauerdrücken" oder ähnliches. Dann das Notebook einfach einige Stunden laufen lassen und die entstehende Wärme vom Notebook könnte dieses Problem duch Verdunstung lösen. Wenn nicht ist eine neue Tastatur nötig.

Das sind nur ein paar persönliche Tipps von mir, da ich dieses Missgeschick selbst durchgemacht habe und somit die beschriebenen Erfahrungen persönlich gesammelt habe. Ist also nicht verbindlich :wink: .
Anonymous
 

Beitragvon midisam » 13.11.2006 18:48

@sarkon

Und? Problem gelöst und der Schleppi tut wieder seinen Dienst?


Gruß MidiSam
----------------------------------------------------
..:: FSC Amilo A3667G Turion64 ML-37 ::..
----------------------------------------------------
"Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind." (A.Einstein)
Benutzeravatar
midisam
 
Beiträge: 1015
Registriert: 18.09.2006 13:22
Wohnort: Siegen
Notebook:
  • FSC Amilo A3667G

Beitragvon Sarkon » 20.11.2006 13:34

Hm, hab doch recht lange verpennt, hier mal wieder reinzugucken.^^

Jo, Schleppi rennt wieder wie gehabt, war also offenbar nicht übermäßig viel Wasser, das Spinnen der Tastatur hat sich nach einem Tag Hochbetrieb auch wieder gegeben. :)

Vielen Dank nochmal für die Hilfe. :)
Sarkon
 
Beiträge: 5
Registriert: 05.11.2006 09:02
Notebook:
  • FSC Amilo M 1425

Beitragvon midisam » 20.11.2006 17:56

Na das hört sich doch gut an.... Schön das es geklappt hat :)

Gruß MidiSam
----------------------------------------------------
..:: FSC Amilo A3667G Turion64 ML-37 ::..
----------------------------------------------------
"Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind." (A.Einstein)
Benutzeravatar
midisam
 
Beiträge: 1015
Registriert: 18.09.2006 13:22
Wohnort: Siegen
Notebook:
  • FSC Amilo A3667G


Zurück zu Allgemeine Probleme

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron