amilo-forum.de

Inoffizielles Forum rund um die Notebooks der Amilo- und Lifebook-Serien von Fujitsu

Amilo Xi 1546 - Ubuntu 6.10

Alle Fragen, die sich speziell um Linux oder andere Unix-ähnliche Betriebssysteme drehen.

Amilo Xi 1546 - Ubuntu 6.10

Beitragvon Schrotthaufen » 19.11.2006 20:50

Hallo liebe Amilo-Linux-User,

Ich möchte mir den Amilo Xi 1546 zulegen... vorrausgesetzt Ubuntu 6.10 läuft (und auch mit 3-d Unterstützung und mit Xgl/Beryl/Compiz)
Hat irgendwer Ubuntu auf dem Xi 1546 laufen? Oder kennt ihr jemanden?

Ich such seit über einer Woche... ohne Ergebnis...

bitte um hilfe,
Schrotthaufen
Schrotthaufen
 
Beiträge: 19
Registriert: 10.09.2006 15:57

Suse 10.1 auf Xi 1546 ohne Probleme

Beitragvon Sepp98 » 27.11.2006 11:28

Hi,

ich habe zwar kein Ubuntu, aber Suse 10.1 auf das Xi 1546 draufgemacht -
ohne Probleme;

Wlan auf Anhieb gelaufen, Netzerk, Sound, alles super;
Auch die ATI Graka treiber - ohne grosse Probleme;
einfach nach Anleitung von ATI installieren, lediglich die
Konfigurationsdatei (X.conf oder so ähnlich in /etc/X) musste ich von Hand kopieren (also ATI.X.conf auf X.conf (oder so ähnlich)) , dann lief 3D;

Selbst XGL + Compiz läuft einigermassen (noch nicht 100% stabil)
(aber nur unter GNOME, unter KDE läufts bei mir nicht).

Sepp
Sepp98
 
Beiträge: 1
Registriert: 20.10.2006 13:55

Linux auf dem 1546

Beitragvon xLerate » 27.11.2006 12:59

hallo,
ich nenne auch seit kurzem ein 1546 mein eigen. Linux war eines der ersten projekte, da ich von klicki-bunti lösungen al la ubuntu nicht viel halte, habe ich ein debian 'edge' installiert. ich habe nichts grundsätzliches gegen ubuntu, nur muss man eben wissen, dass wenn nicht alles sofort funktioniert muss man sowieso auf die konsole ;-). so auch beim 1546. der wlan-chipsatz von intel ipw3945 : wird momentan nicht offiziell unterstützt, das wird sich auf abesehbare seit leider auch nicht ändern, da intel die sourcen für einen teil des treibers (ipw3945d regulatory daemon) nicht offen legt. also ran und selbst kompilieren. das projekt ist wenigstens einigermaßen ordentlich dokumentiert . auf http://ipw3945.sourceforge.net/ findest du alles notwendige.
für die grafik bleibt dir nur der ATI closed source treiber und der läuft wenigstens bei mir ganz ordentlich. ACPI (sleepmodus) geht bei mir momentan noch nicht. habe momentan zu wenig zeit dafür, da es auch eine sehr komplizierte materie ist .

nun gut, man muss also schon viel basteln, wie immer :-). aber dafür lieben wir es ja

gruß

ronald
xLerate
 
Beiträge: 3
Registriert: 27.11.2006 12:45

Beitragvon Cajunjoe » 27.11.2006 13:58

Habe ebenfalls erst einmal versucht Ubuntu 6.10 zu installieren, leider mit mäßigem Erfolg. Ich denke mit etwas Aufwand ist das auch zu schaffen,aber man benötigt Zeit...sehr viel Zeit.
Vorgehensweise: Ubuntu 6.10 als Live-CD gestartet und folgendes erkannt.
1. Wlan: Der Wlan-Adapter wurde sofort erkannt, leider nur eine WEP-Verschlüsselung. WPA(2) muss dazu gebastelt werden, was nicht ganz so trivial ist.(wpa_supplicant)
2. FakeRaid: Falls Du Dir, so wie ich, ein StripeSet (Raid 0) einrichtest, wirst Du ebefalls Freude an Ubuntu haben. Es unterstützt per default nicht FakeRaid. Das heist auch hier müsstest Du basteln um dmraid einzubinden.
Am einfachsten ging es mit Fedora Core 6, da Fakeraid per default unterstützt wird. Nur die Wlan-Geschichte muss hier noch eingerichtet werden.
Cajunjoe
 

Beitragvon aspettl » 27.11.2006 14:36

Cajunjoe hat geschrieben:1. Wlan: Der Wlan-Adapter wurde sofort erkannt, leider nur eine WEP-Verschlüsselung. WPA(2) muss dazu gebastelt werden, was nicht ganz so trivial ist.(wpa_supplicant)

Da kann ich NetworkManager (in den Repositories) empfehlen, da geht WPA sofort ohne dass man sich mit wpa_supplicant herumschlagen muss.

Wenn man FakeRAID nutzen will, ist Fedora Core eine gute Wahl. Bei Ubuntu muss man da umständlich mit debootstrap etc. arbeiten.

Gruß
Aaron
Vor dem Erstellen neuer Themen bitte die Suchfunktion benutzen und Forenregeln lesen!
Bitte trage dein Notebook mit den technischen Daten im Profil ein.
Benutzeravatar
aspettl
Administrator
 
Beiträge: 7181
Registriert: 15.11.2004 12:46
Notebook:
  • Lifebook E8020D

Beitragvon Schrotthaufen » 27.11.2006 15:26

also wlan mit wep verschlüsselung funzt?
gut...
grafik einfach auf 1440 x 900, alles andre is mir nebensächlich.
Raid will und brauch ich nicht, eher mehr speicherplatz ;-)

wenn wlan mit wep und graka mit 1440x900 auflösung und aiglx/beryl funzt, ist es eine überlegung wert...
kann mir das mit aiglx/xgl beryl/compiz jemand bestätigen?
danke
Schrotthaufen
 
Beiträge: 19
Registriert: 10.09.2006 15:57

Beitragvon Schrotthaufen » 27.11.2006 18:26

Gut, nun hab ich Zeit zum schreiben:
Ich brauch absolut kein RAID-System, ich will einfach nur meine beiden Festplatten mit Daten vollstopfen ;-)
WLAN scheint auch zu funktionieren
ATI-GraKa scheint auch zum Laufen zu bringen sein...

Beryl/Compiz unter KDE ist sowieso nicht gerade das angenehmste... funzt nur sehr bedingt, ich verwende aber sowieso nur gnome.

Zeit ist für mich kein Problem, davon sollte ich etwas erübrigen können...
WPA-Verschlüsselung ist für mich auch uninteressant...


Zum Thema Klicki-Bunti...Ich finde Ubuntu im vergleich zu win XP/Vista sowas von überhaupt nicht Klick-Bunti, man kann unter Ubuntu sehr wohl mausklicken bis zum umfallen, aber auch über die Konsole arbeiten... ansonsten... eigentlich gefällts mir wirklich super :-)
Schrotthaufen
 
Beiträge: 19
Registriert: 10.09.2006 15:57

Beitragvon Cajunjoe » 27.11.2006 18:55

Also wäre Raid 0 evtl. doch interessant für Dich.
Bei 2x120Gb hast Du unter Raid 0 240Gb zur Verfügung und das bei einer beinahe Verdoppelung der Transferrate. :D
Kannst aber natürlich auch beide Platten separat ansteuern, ist halt nicht so schnell, aber einfacher einzurichten wenn man Ubuntu haben möchte.
WEP würde ich abraten, kann mit den richtigen Tools in Minuten geknackt werden.
Cajunjoe
 

Beitragvon Schrotthaufen » 27.11.2006 19:25

Ich mag keine RAID-Systeme, ich sichere meine Daten auf externe Festplatten, also kein RAID 1, ich bin mit 5200 rpm festplatten komplett zufrieden ;-)

zum thema wep verschlüsselung:
25-stelliger-zufallswert (buchstaben und zahlen)... den knackst du erstmal...
ich wohne am Land, außerhalb des Ortes... das nächste W-Lan netz, das ich kenne ist ca. 3 km entfernt... zu uns kommt niemand zu inet nutzen... die reichweite ist genau so begrenzt, dass er auf dem parkplatz vor unserem haus stehen müsste um zu surfen. das würde etwas auffallen ;-)

aber ja, ich weiß das WEP unsicher ist....
aber ich kenne genügend w-lan netze dei einfach ungesichert sind ;-)
Schrotthaufen
 
Beiträge: 19
Registriert: 10.09.2006 15:57

Beitragvon Cajunjoe » 27.11.2006 20:29

na dann sollte Ubuntu eigentlich keine Probleme mehr machen.
:mrgreen:
Cajunjoe
 

Beitragvon Schrotthaufen » 27.11.2006 20:39

gut so ;-)
Schrotthaufen
 
Beiträge: 19
Registriert: 10.09.2006 15:57

Beitragvon xLerate » 28.11.2006 21:46

ich weiss nicht so recht warum soviel über WEP oder WPA diskutiert wird, wenn er erstmal funkt dann macht er beides !! ist bloß eine frage der konfiguration. der angesprochene Gnome NetworkManager funktioniert ganz gut und unterstützt auch WPA. auf der konsole geht sowieso alles : einfach mal die man-page zu 'iwconfig' lesen. das einzig nervige am networkManager ist der Schlüsselbund. man muss bei jedem einloggen, das Schlüsselbund-passwort angeben, damit der wiederum das WPA-passwort rausrückt. kann man das WPA-Kennwort irgendwo fest eintragen (ist sicherlich unsicher, aber praktikabel) ?

gruß

ronald
xLerate
 
Beiträge: 3
Registriert: 27.11.2006 12:45

Beitragvon aspettl » 28.11.2006 22:01

Man kann über pam_keyring den Keyring automatisch öffnen lassen:
http://ubuntuforums.org/showthread.php?t=187874

Gruß
Aaron
Vor dem Erstellen neuer Themen bitte die Suchfunktion benutzen und Forenregeln lesen!
Bitte trage dein Notebook mit den technischen Daten im Profil ein.
Benutzeravatar
aspettl
Administrator
 
Beiträge: 7181
Registriert: 15.11.2004 12:46
Notebook:
  • Lifebook E8020D

WLAN ipw3945 auf ubuntu 6.10

Beitragvon ivisaf » 04.12.2006 12:53

Hallo,

um WLAN mit WPA zu installieren siehe :

http://www.martinhenze.de/2006/06/02/wp ... per-drake/

Statt ipw2200, ipw3945 verwenden.

/etc/modprobe.d/ipw2200 Datei nicht editieren. Nicht notwendig.

Bei mir auf Amilo Pi1505 funktioniert supper.
ivisaf
 
Beiträge: 1
Registriert: 09.10.2006 13:43


Zurück zu Linux / Unix / BSD

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron