amilo-forum.de

Inoffizielles Forum rund um die Notebooks der Amilo- und Lifebook-Serien von Fujitsu

WLAN & Alice-DSL Deluxe auf Amilo Pro V2035 Knoppix/Debi

Alle Fragen, die sich speziell um Linux oder andere Unix-ähnliche Betriebssysteme drehen.

WLAN & Alice-DSL Deluxe auf Amilo Pro V2035 Knoppix/Debi

Beitragvon jonobo » 18.12.2006 23:48

Hal-low-drio :wink:

Ich habe hier eine kleine Denksportaufgabe, die mir seit 48 Stunden Kopfzerbrechen bereitet.

Mein System:
Fujitsu-Siemens Amilo Pro V2035
[ Datenblatt zum Download: http://vilpart.fujitsu-siemens.de/vil/pc/region_d/datenblaetter/amilo/db_amilo_pro_v2035_ed3.pdf ]
mit einer Knoppix 4.0DVD als HD-Installation im Debian-Stil mit Linux Kernel 2.6.12 .

WLAN ist integriert, laut Datenblatt ein GemTek 802.11 BG Wireless LAN Device, laut diverser Online-Fundstellen mit einem Broadcom-Chip ausgestattet (bcm4318).
WLAN-Treiber-Download: http://download.fujitsu-siemens.com/Download/ShowDescription.asp?SoftwareGUID=F8D86EE3-5A24-4F8B-9FBC-3BA22CD6B7F2
Der Treiber (bcmwl5a.inf) wird wohl der richtige sein und wird mit ndiswrapper in mein Linux integriert.

Ins Internet geht's mit Alice-DSL Deluxe über ein Speedtouch 585i v6 (das ist ein DSL-Modem mit WLAN und eingeschränkter Router-Funktion, jeder meiner Rechner muss sich extra einzeln über das Modem einwählen).

Über Ethernet ins Netz zu gehen läuft sauber und problemlos, aber die WLAN-Konfiguration macht mir doch schwer zu schaffen.
Unter Windows XP geht das WLAN mit ein paar Klicks über die Alice-Software, unter Linux gibt es eine solche nicht.
Es ist aber wohl machbar, wie der Bericht aus dem Hansenet-User-Forum unter folgendem Link vermuten lässt: http://hansenet-user-forum.de/viewtopic.php?t=3438&highlight=wlan+linux.
Leider läuft das bei mir nicht genauso.

Ich gebe euch jetzt einfach mal alles was ich an Konfigurationen dazu finde, ich habe auch schon einiges dazu gelesen und ausprobiert, und war auch schon per WLAN auf meinem Router, aber bis ins Internet habe ich's noch nicht geschafft.

Wenn ich "pon dsl-provider" eingebe hat "er" mir immer Fehlermeldungsfeuer ausgespuckt er würde "wlan0" nicht kennen, wenn an der gleichen Stelle in der /etc/ppp/peers/dsl-provider "eth0" steht gibt es keine Probleme. Ich habe jetzt erstmal wieder zurück konfiguriert, damit ich euch was schreiben kann, hier also die aktuelle /etc/ppp/peers/dsl-provider:
Code: Alles auswählen
noipdefault
usepeerdns
hide-password
lcp-echo-interval 20
lcp-echo-failure 3
connect /bin/true
noauth
persist
mtu 1492
noaccomp
default-asyncmap

plugin rp-pppoe.so eth0
user "XXXXXXXXXXX"

Ganz unten steht eth0, wenn ich pppoeconf laufen lasse und das ethernet-kabel vorher abziehe erkennt er das wlan-interface und konfiguriert automatisch die /etc/ppp/peers/dsl-provider um, die einzige Änderung ist allerdings das ganz unten, wo jetzt eth0 steht, da steht dann halt wlan0. (Alice-DSL braucht kein Passwort, nur die User-Kennung)

Meine /etc/network/interfaces sieht so aus:
Code: Alles auswählen
# /etc/network/interfaces -- configuration file for ifup(8), ifdown(8)

auto lo eth0 wlan0



iface lo inet loopback

iface eth0 inet dhcp

iface wlan0 inet dhcp
   address 192.168.1.188
   netmask 255.255.255.0
   broadcast 192.168.1.255
   network 192.168.1.0
#   pre-up /sbin/iwpriv wlan0 mode 0 # befehl mode 0 existiert nicht für diesen treiber
   pre-up /sbin/iwconfig wlan0 key XXXXXXXXXX
   pre-up /sbin/iwconfig wlan0 enc on
   pre-up /sbin/iwconfig wlan0 essid XXXXXXXXXX
   pre-up /sbin/iwconfig wlan0 mode Managed
   pre-up /sbin/iwconfig wlan0 channel 1
   


iface dsl-provider inet ppp
   provider dsl-provider


# please do not modify the following line
pre-up /sbin/ifconfig eth0 up # line maintained by pppoeconf

Wie man sieht habe ich da schon ein wenig (sehr viel, sehr oft, immer wieder) rumgespielt.

Ein ifconfig spuckt folgendes aus:
Code: Alles auswählen
root@zbox:/etc/ppp/peers# ifconfig
eth0   Link encap:Ethernet  HWaddr 00:40:CA:DD:41:3B
          inet6 addr: fe80::240:caff:fedd:413b/64 Scope:Link
          UP BROADCAST RUNNING MULTICAST  MTU:1500  Metric:1
          RX packets:14668 errors:0 dropped:0 overruns:0 frame:0
          TX packets:12335 errors:0 dropped:0 overruns:0 carrier:0
          collisions:0 txqueuelen:1000
          RX bytes:6579690 (6.2 MiB)  TX bytes:1604092 (1.5 MiB)
          Interrupt:23 Base address:0x6400

lo       Link encap:Local Loopback
          inet addr:127.0.0.1  Mask:255.0.0.0
          inet6 addr: ::1/128 Scope:Host
          UP LOOPBACK RUNNING  MTU:16436  Metric:1
          RX packets:272 errors:0 dropped:0 overruns:0 frame:0
          TX packets:272 errors:0 dropped:0 overruns:0 carrier:0
          collisions:0 txqueuelen:0
          RX bytes:16131 (15.7 KiB)  TX bytes:16131 (15.7 KiB)

ppp0  Link encap:Point-to-Point Protocol
          inet addr:85.179.23.53  P-t-P:213.191.89.5  Mask:255.255.255.255
          UP POINTOPOINT RUNNING NOARP MULTICAST  MTU:1492  Metric:1
          RX packets:7262 errors:0 dropped:0 overruns:0 frame:0
          TX packets:6649 errors:0 dropped:0 overruns:0 carrier:0
          collisions:0 txqueuelen:3
          RX bytes:3510464 (3.3 MiB)  TX bytes:650424 (635.1 KiB)

wlan0 Link encap:Ethernet  HWaddr 00:14:A5:8B:73:59
          inet addr:192.168.1.188  Bcast:192.168.1.255  Mask:255.255.255.0
          inet6 addr: fe80::214:a5ff:fe8b:7359/64 Scope:Link
          UP BROADCAST RUNNING MULTICAST  MTU:1500  Metric:1
          RX packets:1554 errors:0 dropped:0 overruns:0 frame:0
          TX packets:1131 errors:0 dropped:0 overruns:0 carrier:0
          collisions:0 txqueuelen:1000
          RX bytes:449982 (439.4 KiB)  TX bytes:109620 (107.0 KiB)
          Memory:d0000000-d0001fff


Ein iwconfig lässt folgenden Spuk los, allah-dings erst nachdem ich manuell mit
Code: Alles auswählen
/sbin/iwconfig wlan0 key XXXXXXXXXX   

nachgeholfen habe:
Code: Alles auswählen
root@zbox:/etc/ppp/peers# iwconfig
lo        no wireless extensions.

eth0   no wireless extensions.

sit0    no wireless extensions.

wlan0 IEEE 802.11g  ESSID:"XXXXXXXXXX"
          Mode:Managed  Frequency:2.412 GHz  Access Point: 00:14:7F:24:85:49
          Bit Rate:54 Mb/s   Tx-Power:25 dBm
          RTS thr:2347 B   Fragment thr:2346 B
          Encryption key:XXXX-XXXX-XX   Security mode:restricted
          Power Management:off
          Link Quality:100/100  Signal level:-39 dBm  Noise level:-256 dBm
          Rx invalid nwid:0  Rx invalid crypt:0  Rx invalid frag:0
          Tx excessive retries:0  Invalid misc:0   Missed beacon:0

ppp0      no wireless extensions.

Sieht doch alles wunderbar aus, sollte man meinen (wahrscheinlich auch nur wenn man trotz konsequenter Linux-Nutzung weiterhin so blauäugig ist wie ich... ...ich arbeite daran). Der Router wird erkannt. Ich kann jetzt über den Browser auch auf das Web-Interface des Speedtouch 585i v6 Modem zugreifen, ip: 192.168.1.254 (allerdings nur wenn ich meine eigene ip auf 192.168.1.188 setze, aber das ist eine andere Geschichte). Im Web-Interface wird sogar unter "Heimnetzwerk" ein fröhliches Funk-Icon angezeigt, dass mir einen verbundenen Client (also meinen Laptop) meldet.

Noch mehr ?
Mir raucht langsam der Kopf, aber jetzt wird das hier durchgezogen :D

Code: Alles auswählen
root@zbox:/# ndiswrapper -l
Installed ndis drivers:
bcmwl5a driver present, hardware present


Code: Alles auswählen
root@zbox:/# lsmod | grep ndiswrapper
ndiswrapper           116252  0
usbcore               102492  7 ndiswrapper,ehci_hcd,usbhid,usb_storage,ohci_hcd,uhci_hcd

Treiber sollte also definitiv an Bord sein.

Jetzt noch ein lspci, falls jemandem was auffällt:
Code: Alles auswählen
root@zbox:/# lspci
0000:00:00.0 Host bridge: VIA Technologies, Inc.: Unknown device 0314
0000:00:00.1 Host bridge: VIA Technologies, Inc.: Unknown device 1314
0000:00:00.2 Host bridge: VIA Technologies, Inc.: Unknown device 2314
0000:00:00.3 Host bridge: VIA Technologies, Inc.: Unknown device 3208
0000:00:00.4 Host bridge: VIA Technologies, Inc.: Unknown device 4314
0000:00:00.7 Host bridge: VIA Technologies, Inc.: Unknown device 7314
0000:00:01.0 PCI bridge: VIA Technologies, Inc. VT8237 PCI Bridge
0000:00:06.0 Network controller: Broadcom Corporation: Unknown device 4318 (rev 02)
0000:00:0c.0 CardBus bridge: ENE Technology Inc CB1410 Cardbus Controller (rev 01)
0000:00:0f.0 IDE interface: VIA Technologies, Inc. VIA VT6420 SATA RAID Controller (rev 80)
0000:00:0f.1 IDE interface: VIA Technologies, Inc. VT82C586A/B/VT82C686/A/B/VT823x/A/C PIPC Bus Master IDE (rev 06)
0000:00:10.0 USB Controller: VIA Technologies, Inc. VT82xxxxx UHCI USB 1.1 Controller (rev 81)
0000:00:10.1 USB Controller: VIA Technologies, Inc. VT82xxxxx UHCI USB 1.1 Controller (rev 81)
0000:00:10.4 USB Controller: VIA Technologies, Inc. USB 2.0 (rev 86)
0000:00:11.0 ISA bridge: VIA Technologies, Inc. VT8237 ISA bridge [K8T800 South]
0000:00:11.5 Multimedia audio controller: VIA Technologies, Inc. VT8233/A/8235/8237 AC97 Audio Controller (rev 60)
0000:00:11.6 Communication controller: VIA Technologies, Inc. Intel 537 [AC97 Modem] (rev 80)
0000:00:12.0 Ethernet controller: VIA Technologies, Inc. VT6102 [Rhine-II] (rev 78)
0000:01:00.0 VGA compatible controller: VIA Technologies, Inc.: Unknown device 3344 (rev 01)


So - und was jetzt ? Ich weiss nicht mehr weiter ? Das hier ist jedenfalls besser als Sudoku, aber bei Sudoku ist man wahrscheinlich nach ein paar Stunden fertig, dieses Spiel hingegen kennt kein Ende... ...und genau deshalb macht es so viel Spass ;)

Hier noch eine Packung Links, die ich schon durch habe:
http://hansenet-user-forum.de/viewtopic.php?t=3438&highlight=wlan+linux
http://www.linuxforen.de/forums/showthread.php?t=172691
http://www.linuxforen.de/forums/showthread.php?t=173799
http://home.arcor.de/da.phreak/amilo_pro_v2030_linux.txt
http://www.amilo-forum.de/topic,2845,-Amilo-Pro-v2010-SuSE-9-2-Linux-und-kein-WLAN-D.html
http://www.amilo-forum.de/htopic,5064,wlan+gemtek.html
http://debiananwenderhandbuch.de/netzwerk.html#netzwerkkarte
http://channel.debian.de/faq/ch-confignet.html
http://www.goldmann.de/funknetzwerk-wlan-mit-knoppix_tipp_369.html
Ein paar andere hatte ich auch noch, aber diese habe ich mir alle ziemlich genau angeschaut, ich habe mir auch Mühe gegeben der goldenen RTFM-Regel zu folgen und mir einige Man-Pages reingezogen und auch schon einige Heureka-Ereignisse zu verbuchen, allerdings reicht es ir*gäääähn*dwie noch nicht ganz.

Sagen wir so, ich schick jetzt mal das Posting ab, probiere dann noch ein wenig aus, speichere die Fehlermeldungen und schicke sie dann später, wenn ich es danach schaffe wieder ON zu kommen, mmh, oder vielleicht doch erstmal schlafen ???

Wenn jemand einen Tip hat würde mich das sehr freuen - ich will endlich raus aus dem Turmbau zu Kabel :)


:idea: :?:

EDIT - 3 Stunden später - Freunding schläft bereits - WLAN läuft immernoch nicht, bzw. es ist an, ich kann auf mein DSL-Modem zugreifen, komme aber nicht ins Netz...

Nachdem ich das Ethernet-Kabel ausgestöpselt und mit pppoeconf die /etc/ppp/peers/dsl-provider auf wlan0 umkonfiguriert habe sieht sie so aus:
Code: Alles auswählen
noipdefault
usepeerdns
defaultroute
hide-password
lcp-echo-interval 20
lcp-echo-failure 3
connect /bin/true
noauth
persist
mtu 1492
noaccomp
default-asyncmap

plugin rp-pppoe.so wlan0
user "030XXXXXXXX"


zu diesem Zeitpunkt sah die /etc/network/interfaces so aus:
Code: Alles auswählen
# /etc/network/interfaces -- configuration file for ifup(8), ifdown(8)

auto lo eth0 wlan0

iface lo inet loopback

iface eth0 inet dhcp

iface wlan0 inet dhcp
        address 192.168.1.188
        netmask 255.255.255.0
        broadcast 192.168.1.255
        network 192.168.1.0
        pre-up /sbin/iwconfig wlan0 key F5C0C0E7C8
        pre-up /sbin/iwconfig wlan0 enc on
        pre-up /sbin/iwconfig wlan0 essid ALICE-WLAN
        pre-up /sbin/iwconfig wlan0 mode Managed
   pre-up /sbin/iwconfig wlan0 rate auto                  ### NEU
        pre-up /sbin/iwconfig wlan0 channel 1
        pre-up /sbin/ifconfig wlan0 up                              ### NEU

iface dsl-provider inet ppp
        provider dsl-provider

# please do not modify the following line
pre-up /sbin/ifconfig wlan0 up # line maintained by pppoeconf

leicht modifiziert, rate auto hinzugefügt und ifconfig wlan0 up.

Wenn ich mit dieser Konfiguration "pon dsl-provider" aufrufe, bekomme ich folgende Fehlermeldung:
Code: Alles auswählen
root@zbox:/etc/network# pon dsl-provider
Plugin rp-pppoe.so loaded.
/usr/sbin/pppd: In file /etc/ppp/peers/dsl-provider: unrecognized option 'wlan0'


Ich komme in diesem Zustand über WLAN (Ethernet ist ausgestöpselt) auf mein Modem-Web-Interface unter 192.168.1.254, aber nicht ins Internet. Ich habe dann mal Kwifi angeworfen (hatte ich schonmal ordentlich konfiguriert) und es zeigt mir Top-Verbindung, erkennt das Modem und findet sogar noch 2 weitere Netze.

Gut. Ethernet-Kabel wieder eingestöpselt, pppoeconf wieder auf eth0 erkennen lassen, dsl-provider umschreiben lassen, "pon dsl-provider" und ich bin wieder im Internet um den Bericht abzuliefern. Schreibt pppoeconf noch in andere Dateien als "dsl-provider", oder ist das alles ?

Also, ich komme dann Morgen wieder - vielleicht hat ja jemand eine Idee :idea:
Amilo Pro 2035 mit Intel Celeron M 370 1.5GHz, 768MB RAM, Grafik Via VN 800 Mobile Unichrome Pro, Sound Via 8237R AC97, ALPS Touchpad, USB-Maus.
Knoppix 4.0 DVD HD-Installation, Kernel Linux 2.6.12, Debian 3.3.6-7.
jonobo
 
Beiträge: 3
Registriert: 17.09.2006 23:10
Wohnort: Berlin
Notebook:
  • Amilo Pro 2035

Beitragvon mx82 » 22.12.2006 23:27

Hi jonobo,

das ist wohl eher ne Frage fürs Ubuntu-Forum.
Mein Tipp wäre anstelle einen Router mit schlechter wep-Verschlüsselung zu nutzen, bei dem dein Provider leicht rausfindet das sich "illegal" mehrere Bewohner einlogen, einfach bei ebay einmalig 50 €(dank den Werbegeschenken div.Provider) investieren und einen guten wpa-Router kaufen, z.B fritz box fon wlan: unterstützt sogar wpa2 & zum Dank an Alice (und um den Kaufpreis wieder zurückzugewinnen) kannst Du Handy & Auslandsgespräche über VoIP führen. Der Router ohne "fon" ist ca. 10 billiger.

Ganz ehrlich: Wenn Du das in 48 Stunden (nicht) schaffst liegt dein "Lohn" für die Ersparnis des Routers so bei 1€ die Stunde. Und ob Du jemals irgend wo anders diese Modem-Konfigurations-Erfahrung viel bringt wage ich zu bezweifeln. Das killt eher dein Linux-Interesse.

MfG Max
Warum über den Tellerrand schauen, wenn der Teller voll ist.
mx82
 
Beiträge: 14
Registriert: 27.10.2006 23:19


Zurück zu Linux / Unix / BSD

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste