amilo-forum.de

Inoffizielles Forum rund um die Notebooks der Amilo- und Lifebook-Serien von Fujitsu

Anderes Display nach Reparatur, Amilo 1667 G

Darstellungsfehler, kein Bild auf dem Monitor, TV-Out,...

Anderes Display nach Reparatur, Amilo 1667 G

Beitragvon el_nino2000 » 23.12.2006 21:49

Hallo zusammen,

ich hatte jetzt zum zweiten Mal mein A 1667 G in Reparatur, da eine Pixelpspalte defekt war und ich einen seknrechten Streifen im Bild hatte. Nun ist mein Laptop wieder da, aber anscheinend wurde ein anderes LCD-Panel eingebaut. Jedenfalls erscheint es mir und allen, die meinen Laptop kennen, so.
Das Orginaldisplay fand ich hervorragend! Es gab ein wenig Helligkeitsunterschiede aus extremen Blickwinkeln aber so gut wie keine Verfälschung der Farben.
Seitdem das Notebook wieder da ist, muss ich den Winkel des Deckels sehr genau einstellen. Wenn ich auch nur ein wenig den Kopf bewege, werden besonders dunkle Bereiche stark verfälscht. Im Browser mit viel hellem Hintergrund ist es weniger auffällig, aber in Spielen ist es zum Teil schon extrem. Da erscheinen schwarze Schattenbereiche im oberen Bereich des Displays nicht schwarz sondern bläulich, leuchtend, während im Zentrum, wo man senkrecht rdauf guckt, das schwarz unverfälscht ist.
Also quasi wie bei den schlechten Displays von früher.
Da ich gerade das sehr gute Display immer als größtes Plus bei dem Laptop gesehen habe, will ich mich damit natürlich nicht abfinden.

Jetzt zu meinen Fragen:
1) Es wäre jetzt das dritte mal, dass ich den Laptop wegen dem Display einschicken muss. Ab wann kann ich denn einen Ersatz fordern?
2) Wie bekomme ich heraus, welches Originaldisplay in den Deckel gehört und welches jetzt verbaut ist, um meine Aussage zu bekräftigen, dass mir ein anderes Display untergejubelt wurde?
el_nino2000
 
Beiträge: 2
Registriert: 23.12.2006 21:34

Beitragvon PappaBaer » 23.12.2006 22:29

Zu 1:
Seitens FSC hast Du gar keinen Anspruch auf Ersatz, da Du beim direkten Einschicken zu FSC die Hersteller-Garantie in Anspruch nimmst. Diese ist eine freiwillige Leistung und gilt somit nach den Garantiebestimmungen von FSC. In diesen ist der Ersatz nicht vorgesehen.

Zu 2:
Im 1667G wurden im Laufe der Zeit 4 verschiedene Display-Modell verbaut. Von Chunghwa, QDI und zwei von AU-Optronics.
Wenn nun das ursprünglich bei Dir verbaute als Ersatzteil nicht mehr verfügbar ist, kann es durchaus sein, dass als Substitut ein anderes Modell verbaut wird. Auch dieses Austausch-Display wird die Eigenschaften erfüllen, die Du eingekauft hast.
- 15,4"
- 1280x800
- Chrystal View
- hohe Helligkeit

Mehr Eigenschaften werden im offiziellen Datenblatt nicht erwähnt und somit auch nicht zugesichert. Rechtlich dürfte es daher schwer für Dich aussehen.

Es hat bestimmt keiner ein anderes Display "untergejubelt".
Gruß Torsten
__
Wie poste ich falsch:
Nachdem ich Google und die Suche erfolgreich ignoriert habe, erstelle ich zwei bis fünf neue Themen, in den falschen Unterforen, mit kreativem Titel und undeutlichem Text, mit dem keiner etwas anfangen kann.
Benutzeravatar
PappaBaer
Moderator
 
Beiträge: 3979
Registriert: 08.01.2005 11:54
Wohnort: Schleswig-Holstein
Notebook:
  • Lifebook E-8020
  • Lifebook S-6120

Re: Anderes Display nach Reparatur, Amilo 1667 G

Beitragvon Udo-Andreas » 24.12.2006 00:20

el_nino2000 hat geschrieben:Da ich gerade das sehr gute Display immer als größtes Plus bei dem Laptop gesehen habe, will ich mich damit natürlich nicht abfinden.


Deinen Ärger kann ich voll und ganz verstehen. Vermutlich hat man Dir ein Display von QDI eingebaut. Dieses erfüllt prinzipiell die von FSC im Datenblatt genannten Vorgaben, ist aber technisch gesehen eine Unverschämtheit. Das Notebook ist mit einem solchen Display praktisch unverkäuflich. FSC ist dabei aber im Recht. Du kannst nur den Versuch unternehmen und hierzu Kontakt mit dem Support aufnehmen und Dein Problem schildern. Allerdings würde ich kein Wunder erwarten.
Udo-Andreas
 
Beiträge: 352
Registriert: 13.09.2005 21:28
Wohnort: Duisburg

Beitragvon el_nino2000 » 24.12.2006 09:26

Vielen Dank schonmal für die Erläuterungen. Ich werde auf jeden Fall gucken, dass ich das Display wieder getauscht bekomme. Das neue ist wirklich so schlecht, dass man unmöglich z.B. einen Film zu zweit gucken kann, da einer immer starke Verfälschungen sieht. Notfalls wird meine Rechtsschutzversicherung eingeschaltet. Die 150€ Selbstbeteiligung sind es mir wert...
Ich habe das Notebook online gekauft und hätte bei diesem Display auf jeden Fall anspruch von meinem Wiederrufsrecht gemacht, das ich laut Fernabsatzgesetz habe. Das Notebook, so wie es jetzt ist, hätte ich nicht gekauft, egal ob FS ihm die gleichen Daten zuschreibt. Die Blickwinkel sind deutlich unterschiedlich und das ist auch meßbar. Gleichwertig ist das Display auf keinen Fall auch wenn es die gleiche Auflösung etc. hat.
Mal sehen was die von der Hotline sagen. Bisher waren die eigentlich sehr hilfsbereit. Wenn es kein anderes Display mehr gibt, werd ich das Ding verkaufen müssen, da es so wirklich nicht meinen Ansprüchen genügt.
el_nino2000
 
Beiträge: 2
Registriert: 23.12.2006 21:34

Beitragvon Eric » 24.12.2006 10:58

Frage 1:
Woher weiß ich, welches Display bei mir eingebaut ist?

Frage 2: K
önntest Du von deinem (vom entpsrechenden Winkel)
mal ein Foto machen und hochladen?

Eric
Eric
 
Beiträge: 195
Registriert: 20.11.2005 10:47

Beitragvon Senior » 24.12.2006 13:43

Zu Frage 1:Ruf doch einfach bei FSC an oder mail dahin.
Ist die schnellste und einfachste Lösung.
Und auf dem Sockel erschienen folgende Worte:"Mein Name ist Ozymandias,König der Könige.Betrachtet mein Werk ihr Mächtigen und verzweifelt!"
Senior
 
Beiträge: 791
Registriert: 18.05.2006 16:26
Wohnort: Wesel
Notebook:
  • Amilo M3438G

Beitragvon Udo-Andreas » 24.12.2006 14:09

Eric hat geschrieben:Frage 1:
Woher weiß ich, welches Display bei mir eingebaut ist?


Den Akku rausnehmen. Darunter ist zumindest bei meinen beiden Notebooks von FSC ein Aufkleber, auf dem sich Angaben zum Display befinden.

Bei meinem M1437G ist es von CPT und beim Pi1536 von QDI. Während das Display beim M1437G aus verschiedenen Blickwinkeln noch ein gutes Bild liefert, muß ich beim Display des Pi1536 schon genau davor sitzen und es zusätzlich je nach Höhe der Ablage manchmal ziemlich weit nach hinten kippen, um eine Darstellung in normalen Farben zu bekommen. Schon die kleinste Abweichung führt zu Farbverfälschungen. Wer mit einem solchem Notebook z.B. DVDs abspielen will, kann es schlicht vergessen.
Udo-Andreas
 
Beiträge: 352
Registriert: 13.09.2005 21:28
Wohnort: Duisburg


Zurück zu Grafik, Display

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste