amilo-forum.de

Inoffizielles Forum rund um die Notebooks der Amilo- und Lifebook-Serien von Fujitsu

Notebook zu Navigationssystem aufrüsten?!

Zubehör wie z.B. Notebook-Rucksäcke oder USB-TV-Karten...

Notebook zu Navigationssystem aufrüsten?!

Beitragvon SuSELinux » 29.03.2005 20:21

Hallo zusammen,

diese Frage ist zwar nicht Amilo-spezifisch, aber ich dachte mir, schreibst es trotzdem mal ;)

Vorab sei gesagt, dass ich diesbezüglich nicht all so viel Ahnung habe.

Welche Möglichkeiten gibt es aus seinem Notebook ein Navigationssystem fürs Auto zu machen (am besten noch mit Stau und Blitzer-Infos)? Ich denke an GPS kommt man da nicht vorbei. Aber auch da gibt es sicherlich einige Möglichkeiten?

Die Stromversorgung im Auto ist da sicherlich das allerkleinste Problem.

Welche zusätzliche Hardware braucht man? und welche Software? (GPS-Empfänger ist sicherlich nicht das einzige was man braucht)

Hoffe auf viele Antworten und bedanke mich schonmal im vorraus.

PS: Ich habe ein Amilo Pro V2020 falls es eine Rolle spielen sollte.

aspettl: Verschoben, da nicht Hardware oder Software direkt betroffen.
SuSELinux
 
Beiträge: 47
Registriert: 12.02.2005 21:26

Beitragvon PappaBaer » 29.03.2005 21:39

Ist eigentlich ganz einfach:
Ich benutze beruflich einfach eine GPS-USB-Maus (hat nichts mit ner normalen PC-Maus zu tun, heisst nur so). Das ist ein kleiner GPS-Empfänger mit nem guten Stück Kabel dran. Der Empfänger ist magnetisch und soll wohl durch die Fensterscheibe auf das Autodach gepappt werden. Ich lege ihn allerdings immer von drinnen in die rechte Ecke auf das Amaturenbrett vor die Windschutzscheibe.
Der Empfänger muss nur per Treiber installiert werden. Dann brauchst Du nur noch eine Navi-Software. TomTom soll da wohl sehr gut sein. Ich benutze das Navibook von Falk und komme damit gut zurecht.

Mehr brauchst Du auch schon nicht, es sei denn, Dein Akku hält nicht so lange. Dann würde sich noch ein 12V Autoadapter für Dein Notebook lohnen.

Bezüglich Staumeldungen und Blitzer wirds schon schwieriger. Ich weiss nicht, ob man für solche Daten parallel eine Internetverbindung über GSM (Handy) braucht, denke aber mal schon.

Ach ja: Wenn Du Dir eine GPS-Maus kaufst, achte darauf, dass sie möglichst viele Kanäle hat. Meine hat nur 7 Kanäle, gibt glaube ich auch welche mit 11 oder so. Je mehr Kanäle umso besser.
Gruß Torsten
__
Wie poste ich falsch:
Nachdem ich Google und die Suche erfolgreich ignoriert habe, erstelle ich zwei bis fünf neue Themen, in den falschen Unterforen, mit kreativem Titel und undeutlichem Text, mit dem keiner etwas anfangen kann.
Benutzeravatar
PappaBaer
Moderator
 
Beiträge: 3979
Registriert: 08.01.2005 11:54
Wohnort: Schleswig-Holstein
Notebook:
  • Lifebook S-6120

Beitragvon SuSELinux » 29.03.2005 21:45

Schonmal danke für die Antwort.

In wie weit ist es möglich kurz vor einer Reise aktuelle Stau-Daten/Blitzer aus dem Internet zu laden und sie Offline für die Navigation zu verwenden? Das dürfte doch dann sicher auch nicht so schwer sein
SuSELinux
 
Beiträge: 47
Registriert: 12.02.2005 21:26

Beitragvon jege » 29.03.2005 21:52

....und dann liegt das NB einfach so auf dem Beifahrersitz und man(n) muß dann immer nach rechts schauen???
Und wenn mal etwas scharf gebremst werden muß liegt das NB dann im Fußraum des Beifahrersitzes? Oder wird es angeschnallt?Bild

Bild
Für alle Tipps und Tricks die ich gebe übernehme ich keine Haftung! Es sind aber nur Tipps die ich selber erfolgreich ausprobiert habe.
Benutzeravatar
jege
 
Beiträge: 290
Registriert: 17.02.2005 08:01
Wohnort: daheim

Beitragvon PappaBaer » 29.03.2005 21:55

Ja es liegt auf dem Beifahrersitz und ist bis jetzt auch bei brenzligen Situationen da liegen geblieben.
Was das Nach-rechts-Schauen angeht: Sogut wie jede vernünftige Navi-Software hat eine Sprachausgabe. Funktioniert bei mir prima, ich fahre fast ausschliesslich nach Gehör (ausser beim Einparken :lol: ).
Gruß Torsten
__
Wie poste ich falsch:
Nachdem ich Google und die Suche erfolgreich ignoriert habe, erstelle ich zwei bis fünf neue Themen, in den falschen Unterforen, mit kreativem Titel und undeutlichem Text, mit dem keiner etwas anfangen kann.
Benutzeravatar
PappaBaer
Moderator
 
Beiträge: 3979
Registriert: 08.01.2005 11:54
Wohnort: Schleswig-Holstein
Notebook:
  • Lifebook S-6120

Beitragvon jege » 29.03.2005 21:57

PappaBaer hat geschrieben:Mehr brauchst Du auch schon nicht, es sei denn, Dein Akku hält nicht so lange. Dann würde sich noch ein 12V Autoadapter für Dein Notebook lohnen.


Hatten wir das Thema "12-Volt-Adapter" für NB's hier nicht schonmal?
Gibt es sowas überhaupt für FuSi NB's?
Wenn ja, wooo???
Für alle Tipps und Tricks die ich gebe übernehme ich keine Haftung! Es sind aber nur Tipps die ich selber erfolgreich ausprobiert habe.
Benutzeravatar
jege
 
Beiträge: 290
Registriert: 17.02.2005 08:01
Wohnort: daheim

Beitragvon SuSELinux » 29.03.2005 21:58

Natürlich gibt es sowas...Nimmt man halt ein universelles! Hauptsache die Volt-Zahl stimmt und es ist nicht zu schwach.

Ich meine mal eines bei Notebooksbilliger gesehen zu haben.
SuSELinux
 
Beiträge: 47
Registriert: 12.02.2005 21:26

Beitragvon jege » 29.03.2005 22:01

SuSELinux hat geschrieben:Natürlich gibt es sowas...Nimmt man halt ein universelles! Hauptsache die Volt-Zahl stimmt und es ist nicht zu schwach.


Aber ich glaube mich zu erinnern, das hier von diesen "Universal 12-Volt-Netzteilen" abgeraten wurde....(?)
Für alle Tipps und Tricks die ich gebe übernehme ich keine Haftung! Es sind aber nur Tipps die ich selber erfolgreich ausprobiert habe.
Benutzeravatar
jege
 
Beiträge: 290
Registriert: 17.02.2005 08:01
Wohnort: daheim

Beitragvon SuSELinux » 29.03.2005 22:02

Diese Diskussionen habe ich nicht mitbekommen. Aber wieso sollte man nicht zu soetwas greifen? Wüsste auf anhieb keinen Grund der dagegen spricht. Ich werde diesbezüglich aber mal eine Mail an notebooksbilliger schreiben. Mal sehen was die mir raten!
SuSELinux
 
Beiträge: 47
Registriert: 12.02.2005 21:26

Beitragvon jege » 29.03.2005 22:07

PappaBaer hat geschrieben:Ja es liegt auf dem Beifahrersitz und ist bis jetzt auch bei brenzligen Situationen da liegen geblieben.


Naja, ich kann es ja auch bei meiner Frau auf den Schoß packen. Die wird sich freuen :lol:
Für alle Tipps und Tricks die ich gebe übernehme ich keine Haftung! Es sind aber nur Tipps die ich selber erfolgreich ausprobiert habe.
Benutzeravatar
jege
 
Beiträge: 290
Registriert: 17.02.2005 08:01
Wohnort: daheim

Beitragvon PappaBaer » 29.03.2005 22:07

12V-Netzteile von FSC gibt es afaik nur für die Lifebooks. Diese kann man aber nicht für die Amilos nehmen, da
1. Lifebooks nur 16V brauchen und nicht 19V oder 20V wie die Amilos
2. Lifebooks einen anderen Stecker haben (Plus-Pol als Pin in der Mitte)

Ich würde bei einem Univeralnetzteil darauf achten, dass es zumindest von einem nahmenhaften Hersteller (auch wenn mir gerade keiner einfällt) ist. Bei Billig-Produkten kann es sein, dass die angegebenen Werte mehr durch die Glaskugel ermittelt wurden. Und wer will schon die Gesundheit seines Notebooks wegen eines Billig-Netzteils aufs Spiel setzen?
Gruß Torsten
__
Wie poste ich falsch:
Nachdem ich Google und die Suche erfolgreich ignoriert habe, erstelle ich zwei bis fünf neue Themen, in den falschen Unterforen, mit kreativem Titel und undeutlichem Text, mit dem keiner etwas anfangen kann.
Benutzeravatar
PappaBaer
Moderator
 
Beiträge: 3979
Registriert: 08.01.2005 11:54
Wohnort: Schleswig-Holstein
Notebook:
  • Lifebook S-6120

Beitragvon SuSELinux » 29.03.2005 22:13

Nun...von Kensington gibt es da sicherlich das ein oder andere. Werd mich da mal schlau machen. Aber billig wird das dann sicher nicht!

Ein 19 Volt-Adapter habe ich gefunden..nur leider keinen für 20 :(
SuSELinux
 
Beiträge: 47
Registriert: 12.02.2005 21:26

Beitragvon jege » 29.03.2005 22:13

PappaBaer hat geschrieben:1. Lifebooks nur 16V brauchen und nicht 19V oder 20V wie die Amilos


Hm.. nächstes Problem:
Welches 12-Volt-Netzteil bringt dann ausserdem noch 3,25A? :?
Für alle Tipps und Tricks die ich gebe übernehme ich keine Haftung! Es sind aber nur Tipps die ich selber erfolgreich ausprobiert habe.
Benutzeravatar
jege
 
Beiträge: 290
Registriert: 17.02.2005 08:01
Wohnort: daheim

Beitragvon jege » 29.03.2005 22:16

SuSELinux hat geschrieben:Ein 19 Volt-Adapter habe ich gefunden..nur leider keinen für 20 :(


Ja ich glaube das wird dann zum Problem solch ein 20 Volt-Netzteil zu finden. Und dazu noch ein ordentliches das auch hält was draufsteht....
Für alle Tipps und Tricks die ich gebe übernehme ich keine Haftung! Es sind aber nur Tipps die ich selber erfolgreich ausprobiert habe.
Benutzeravatar
jege
 
Beiträge: 290
Registriert: 17.02.2005 08:01
Wohnort: daheim

Beitragvon SuSELinux » 29.03.2005 22:17

Also eine Marke die ein 19 Volt Netzteil anbietet mit 90 Watt Ausgangsleistung ist Dicota. Mit dieser Firma habe ich bis jetzt gute Erfahrungen gemacht. Frage mich nur, warum die nur bis 19 Volt gehen. Der eine Volt ist doch dann sicher auch nicht das Prob?!

http://www.notebooksbilliger.de/product ... r_adapter_
SuSELinux
 
Beiträge: 47
Registriert: 12.02.2005 21:26

Nächste

Zurück zu Zubehör

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste