amilo-forum.de

Inoffizielles Forum rund um die Notebooks der Amilo- und Lifebook-Serien von Fujitsu

Amilo bestellt, auf dem Postweg das Paket leergeräumt!!

Wo sind bestimmte Notebooks am billigsten und welche Ausstattung ist enthalten?

Amilo bestellt, auf dem Postweg das Paket leergeräumt!!

Beitragvon docchdo » 16.01.2007 08:23

Ich hatte mir nach langem Überlegen am 3.1.2007 endlich ein neues Notebook bestellt einen Amilo XI 1546 T/200 mit 2948 RAM und 240 GB Platte usw. Nach anfänglichen Lieferschwierigkeiten wurde das Gerät am 11.1.2007 von Cyberport auf den Weg per Deutsche Post gebracht.
Die Sendung bestand aus zwei Teilen, eines kam am 12.1. an das andere Paket mit dem Computer am 13.1. leider war ich nicht zu HAuse und die Nachbarn hatten das Paket angenommen. Als ich am 15.1. wieder zu Hause war wollte ich voller Stolz den Computer auspacken und musste feststellen das sich nun ein Postmitarbeiter über mein Notebook inklusive Zubhör freuen darf, denn das Paket war leer, bzw. nur noch die Innenverpackungen vorhanden. Sofort reklamiert bei Cyberport, dort sehr freundlicher und Kompetenter Service, auf Post zum Schadensmeldung machen und so weiter.

Nun wollte ich gerne wissen ob schon mal jemand ähnliche Erfahrungen gemacht hat das auf dem Postweg das Pakte ausgeräubert wurde und wie das dann weiter ging. Bezahlt das die Versandversicherung oder wer übernimmt den Schaden es sind ja immerhin 1599 Euros die geklaut wurden.
Bin auf eure Erfahrungen gespannt.
docchdo
 
Beiträge: 2
Registriert: 16.01.2007 08:09

Beitragvon petschbot » 16.01.2007 08:41

Zunächst einmal finde ich es immer wieder skandalös, wo die Deutsche Post so überall die Pakete abgibt. Als meine Digicam im Dezember von der Reparatur kam wurde sich auch einfach bei einem Nachbarn im Nebenhaus abgegeben, eine Benachrichtigungskarte gabs natürlich nicht. Wenn die Sachen dann verschippt gehen ist das Theater erstmal groß. Ich wundere immer wieder, mit welchem idealistischen Menschenbild die Post arbeitet, besonders da mein Notebook damals nicht in einem neutralen Karton kam: Da stand groß Notebook drauf :twisted:

Desweiteren zu deinem Fall:
Cyberport trägt AFAIK als gewerblicher Händler das Versandrisiko und müsste somit für den Verlust auf dem Versandweg die Haftung tragen.[1] Die Sache kann sich natürlich etwas hinziehen. Es besteht natürlich auch immer die Möglichkeit, dass Cyberport versehentlich ein leeres Paket zugeschickt hat. Wie sah denn der Karton aus? Wie einmal geöffnet und dann wieder verschlossen?

Und jetzt ganz wichtig, weniger für dich als für andere: Die Standard-Paket-Versicherung der Post geht nur bis 500 Euro. Wer z.B. bei eBay ein Notebook für 700 Euro bei einem Privatmann ersteigert sollte unbedingt eine weitere Versicherung abschließen, geht bei der Post gegen Aufpreis. Oder noch besser ein anderes Transportunternehmen beauftragen, Hermes z.B. hat ganz gute Versicherungskonditionen.

[1] http://www.123recht.net/forum_topic.asp?topic_id=14585[/b]
Mein Amilo-Blog:
http://7440g.blogspot.com
Benutzeravatar
petschbot
 
Beiträge: 1086
Registriert: 15.07.2005 17:01
Notebook:
  • Siemens Nixdorf PCD 4ND
  • M 7440G
  • Palm Zire 31
  • Lintec Desktop
  • FSC Desktop "Trend"

Beitragvon docchdo » 16.01.2007 08:47

Das Paket wurde auf der Post mit Ihrem Klebeband verschlossen auf der Unterseite, das stand drauf das Paket wurde bschädigt und Nachträglich vereschlossen.Auf der Unterseite war auch das Orginal Klebenad von FSC weg.
Zum eventuell leer Versendeten Karton, das Paket hatte beim Versand so ca. 6,5 kg und bei mir dann 1,3 kg.
Das Notebook wurde auch im Orginalkarton verschickt und grösser kann man ja nicht drauf schreiben was sich drin befindet. Der oder diejenige hatte ja quasi eine Wuschzettel vor Augen was es zu nehemn gibt.
docchdo
 
Beiträge: 2
Registriert: 16.01.2007 08:09

Beitragvon agon84 » 08.03.2007 00:48

Hallo,

habe momentan ein ähnliches problem. hatte mein lappi in reparatur geschickt und sollte gestern eigentlich wieder kommen, da ich aufmerksam die sendung bei gls verfolge, stand da auf einmal paket übergeben an "NAME" den ich gar nicht kannte. ich war während der zeit an der uni und konnte so das paket nicht annehmen.ich habe mich sofort erkundigt, wer das ist und bin dann dort hingegangen. jedoch hat der empfänger kein paket erhalten. ich muss dazu sagen, dass der empfänger eine alte dame ist mit demenz. ich durfte dann mit dem vermieter in die wohnung der alten dame um nach meinem paket zu suchen, jedoch war es nicht auffindbar. ich habe bei gls angerufen und habe denen das erzählt und werde jetzt wohl eine strafanzeige machen. denn ich habe dann noch mit dem fahrer geredet, der das paket geliefert hat und er meinte folgendes, dass er bei mir geklingelt hat, da keiner da war dann bei anderen leuten die im haus wohnen ( komisch war auch keiner da) dann war er noch bei 2 anderen häusern und dort war auch keiner und anstatt jetzt aller spätestens das paket wieder mitzunehmen , ging er weiter zum nächsten haus und hat es bei der alten frau angeblich hinterlassen. die krönung ist, das er mir noch nicht mal ein benachrichtigungsschein hinterlassen hat, wo ich das paket finde. d.h. hätte ich nicht die sendng verfolgt, dann hätte ic auch nie mitbekommen, dass es bei einer anderen adresse wohlmöglich abgegeben wurde.
1 - 2 std. später standen dann 2 fahrer von gls vor der tür + der hauswirt, wo die alte dame wohnt, der mir sehr geholfen hat. beide fahrer bestätigten nur das sie es abgegeben haben und das es nicht sein kann. als ich sie zu rede stellen wollte, wegen dem fehlenden benachrichtigungsschein, kam jediglich die antwort, dass der kollege den schein im auto vergessen hatte und aus zeitdruck keine zeit dafür hatte!! aber an 3-4 häuser gehen und versuchen wildfremden menschen das paket abzugeben! beide fragten sich auch, wie ich wohl an die adresse gekommen bin von der alten dame. als ich den beiden erzählte, dass ich die sendung nachverfolgt habe über www.gls.de, sagten beide, dass das nicht geht. sogar einen beweis am pc wurde plump abgeblockt, dass es sowas nicht gibt von gls. dann wurde noch spekuliert, dass ich ja vllt das paket schon habe und nun geld erpressen will. sowas gibt es ja auch, aber ich finde das geht zu weit. mein laptop ist vorerst weg und wer weiss ob ich denn noch mal wieder bekomme.
kennt jemanden der auch sowas durchgemacht hat? nebenbei habe ich in dem beitrag jetzt nicht so auf rechtschreibung geachtet, da ich schon sehr deprimiert bin, aufgrund der vorfälle :(

gruss
Amilo M3438G Centrino Alviso M760 - 2 Ghz, 80 GB Fujitsu Siemens HDD + externe 160 GB HDD, Geforce 6800 Go 256MB, 2048 MB DDR2 533Mhz
NEW:
Clevo M860TU
Centrino 2 @3,06GHZ
agon84
 
Beiträge: 80
Registriert: 01.03.2006 01:45
Notebook:
  • Amilo M3438G

Beitragvon petschbot » 08.03.2007 08:05

Hattest du deinen Laptop bei FSC in Reparatur? Zudem: Hier müsste eigentlich der Reperaturbetrieb für den richtigen Versand verantwortlich sein. Also auch diesen unbedingt über den Verlust informieren! Ansonsten auch bei GLS an höhere Stelle wenden. Bei diesem Streitwert evtl. auch einen Anwalt einschalten, denn die Marschrichtung von Seiten GLS scheint ja klar zu sein: Wir habens richtig ausgeliefert und der Kunde hat es unterschlagen.



Ansonsten: Ich habe aus diversen Geschichten gelernt, dass man wertvolle Güter am besten überhaupt nicht mehr an sich selber schicken nach Hause lassen sollte. Wenn die Sachen dann weg sind wars nachher keiner gewesen. Besser Versand an die Arbeitsstelle oder an die Uni (Lehrstuhl).
Mein Amilo-Blog:
http://7440g.blogspot.com
Benutzeravatar
petschbot
 
Beiträge: 1086
Registriert: 15.07.2005 17:01
Notebook:
  • Siemens Nixdorf PCD 4ND
  • M 7440G
  • Palm Zire 31
  • Lintec Desktop
  • FSC Desktop "Trend"

Beitragvon agon84 » 08.03.2007 09:32

hallo,

also die reparatur-firma ist bitronic. mit denen habe ich mich auch schon in verbindung gesetzt. heute morgen wurde es dann merkwürdig. ich hatte gestern noch meinen ärger bei gls ausgelassen und als ich heute morgen zur polizei gehen wollte, da stand vor der haustür mein laptop! es war keine nachricht dabei, wer es dort hingestellt hat und wer das paket hatte!
ich habe noch mal mit den nachbarn geredet und die waren auch verblüfft, dass der Laptop wieder da war. jedoch keiner weiss wer ihn hatte!
nebenbei hat mir die mitarbeiterin bestätigt, dass man die pakete nachverfolgen kann, was der fahrer gestern noch dementiert hat, dass das nicht geht.
ich find es einfach ne sauerei, dass die fahrer sich so verhalten haben von gls und mir unterstellen, dass ich lüge mit der paketverfolgung. ich möchte euch nur allen raten, wenn sowas bei euch auch mal passieren sollte, dass man gls und bitronic anschreibt und sich den rat eines anwalts einholt und hartnäckig bleibt.

mfg
Amilo M3438G Centrino Alviso M760 - 2 Ghz, 80 GB Fujitsu Siemens HDD + externe 160 GB HDD, Geforce 6800 Go 256MB, 2048 MB DDR2 533Mhz
NEW:
Clevo M860TU
Centrino 2 @3,06GHZ
agon84
 
Beiträge: 80
Registriert: 01.03.2006 01:45
Notebook:
  • Amilo M3438G

Beitragvon BuddyHolly » 08.03.2007 10:54

Bei einem bekannten von mir hat sich die Post auch einen knaller geleistet, der hat DVDs im Inet bestellt gehabt, und als die kamen war er halt auf Arbeit, was macht der Postfritze, (Mehrfamilienhaus) nein der gibt das nciht beim Nachbarn ab und lässt den unterschreiben, NEEEEIIIIN der unterschreibt selber und legt das Paket unten in den Hausflur. Ende vom Lied nach hin und her mit Post und besteller (Unterschriftenvergleich) kam die Sache raus und der Postmitarbeiter wurde zumindest in unserm Bezirk nicht mehr gesehen.
Benutzeravatar
BuddyHolly
 
Beiträge: 61
Registriert: 02.01.2007 15:13
Wohnort: Pulheim
Notebook:
  • FSC XI1546

Beitragvon Becksman » 08.03.2007 23:06

Also ich hab was das angeht mit der Post noch nie schlechte Erfahrungen gemacht, da ich immer bis 16 Uhr unterwegs bin und die Herren und Damen von der Post eben vormittags kommen, kommt es öfters vor, daß Pakete an mich woanders abgegeben werden - eigentlich kannte ich es vor meinem Umzug nach Berlin so daß dies bei der nächsten Filiale hinterlegen, was mir auch lieber wäre - jedenfalls, wurden die Pakete meist bei Nachbarn oder in nem Gothicladen in meiner Straße abgegeben :D Auch noch nie Probleme mit gehabt, der GLS Mann war heute schon mal da, ich aber nicht, also kommt er morgen wohl nochma, hoffe ma nich so früh, ansonsten halt Termin, hoffentlich gehts meinem Lappy nicht so:(
Benutzeravatar
Becksman
 
Beiträge: 496
Registriert: 28.01.2007 13:03
Notebook:
  • FSC Amilo M 3438G

Beitragvon ChaosKrieger » 09.03.2007 17:24

so krasse sachen hatte ich noch nicht, aber bei mir wurden schon paar mal packete einfach auf den hof gelegt, es war zwar gut versteckt.. aber so gut das es nichtmal ich gefunden hatte..

nach einer woche durchsuchte ich den hof und fande es.. sauerrei sowas, vorallem ohne irgend ein zettel o.ä

es ging um ein board. das 4 tage im regen lag...
who | grep -i blonde | date; cd ~; unzip; touch; strip; finger; mount; gasp; yes; uptime; umount; sleep; shutdown -r now
Benutzeravatar
ChaosKrieger
Ehemaliger Moderator
 
Beiträge: 418
Registriert: 03.01.2006 13:51
Wohnort: Bühl-Baden
Notebook:
  • Amilo M 1439G

Beitragvon BuddyHolly » 09.03.2007 17:49

hast du da mal nachgehackt? die müssten eigentlich ja ne unterschrift haben, hätteste sagen können kam nix an dann könnteste das board ein 2. mal in der hand halten. kann ja irgendwer mitgenommen haben, und da ist dann das versandunternehmen für verantwortlich.
Benutzeravatar
BuddyHolly
 
Beiträge: 61
Registriert: 02.01.2007 15:13
Wohnort: Pulheim
Notebook:
  • FSC XI1546

Beitragvon ChaosKrieger » 09.03.2007 17:54

naja.. war von privat an privat ;)

hatte zum glück keinen schaden
who | grep -i blonde | date; cd ~; unzip; touch; strip; finger; mount; gasp; yes; uptime; umount; sleep; shutdown -r now
Benutzeravatar
ChaosKrieger
Ehemaliger Moderator
 
Beiträge: 418
Registriert: 03.01.2006 13:51
Wohnort: Bühl-Baden
Notebook:
  • Amilo M 1439G

Re: Amilo bestellt, auf dem Postweg das Paket leergeräumt!!

Beitragvon Altermann100 » 09.03.2007 18:22

docchdo hat geschrieben:Ich hatte mir nach langem Überlegen am 3.1.2007 endlich ein neues Notebook bestellt einen Amilo XI 1546 T/200 mit 2948 RAM und 240 GB Platte usw. Nach anfänglichen Lieferschwierigkeiten wurde das Gerät am 11.1.2007 von Cyberport auf den Weg per Deutsche Post gebracht.
Die Sendung bestand aus zwei Teilen, eines kam am 12.1. an das andere Paket mit dem Computer am 13.1. leider war ich nicht zu HAuse und die Nachbarn hatten das Paket angenommen. Als ich am 15.1. wieder zu Hause war wollte ich voller Stolz den Computer auspacken und musste feststellen das sich nun ein Postmitarbeiter über mein Notebook inklusive Zubhör freuen darf, denn das Paket war leer, bzw. nur noch die Innenverpackungen vorhanden. Sofort reklamiert bei Cyberport, dort sehr freundlicher und Kompetenter Service, auf Post zum Schadensmeldung machen und so weiter.

Nun wollte ich gerne wissen ob schon mal jemand ähnliche Erfahrungen gemacht hat das auf dem Postweg das Pakte ausgeräubert wurde und wie das dann weiter ging. Bezahlt das die Versandversicherung oder wer übernimmt den Schaden es sind ja immerhin 1599 Euros die geklaut wurden.
Bin auf eure Erfahrungen gespannt.
Hi,bei solch teueren Artikeln,grundsätzlich das Paket im beisein des Auslieferers machen,bzw.mit einem Zeugen,sonst hast du sehr,sehr schlechte Karten.Meistens sind die Pakete bis 500 € versichert,aber ob man die auch bei einem Verlust(von 500 €)die auch bekommt---steht auf einem ganz anderem Blatt.
Amilo Xa-1526-TL 56
Altermann100
 
Beiträge: 47
Registriert: 13.02.2007 03:17
Wohnort: Saarbrücken
Notebook:
  • AMILO XA 1526


Zurück zu Einkauf von Notebooks

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste