amilo-forum.de

Inoffizielles Forum rund um die Notebooks der Amilo- und Lifebook-Serien von Fujitsu

m1420 unter suse linux 9.2

Alle Fragen, die sich speziell um Linux oder andere Unix-ähnliche Betriebssysteme drehen.

m1420 unter suse linux 9.2

Beitragvon Zaunmayrchris » 01.04.2005 23:44

habe seit ca. drei wochen linux auf meinem m1420 (1.5ghz) installiert und folgendes gibt mir zu denken auf


(sollte nich wenigsten "main memory" und cpu erkannt werden??)
außerdem muss ich sagen das linux eigentlich nicht wirklich schnell läuft (soll ja angeblich ein schnelles system sein) kann es sein das ich irgendwas noch nicht richtig eingestellt habe?, kann ich ich mein notbook irgendwie so konfigurieren das es schneller läuft?
noch was: welcher bildschirm wurde mit dem m1420 verbaut? (auf wieviel hz soll ich ihn einstellen)
Dateianhänge
Bildschirmphoto2.png
(51.96 KiB) 468-mal heruntergeladen
Zaunmayrchris
 

Beitragvon nodh » 02.04.2005 10:33

Von welchem Programm ist der Screenshot? CPU usw. werden vom Kernel erkannt, keine Angst.
Du kannst 60 Hz einstellen, das spielt bei einem TFT keine Rolle.

Natürlich läuft Linux schnell. Was meinst du lauft langsam? Vielleicht KDE unter Suse mit allen Effekten und Schnick-Schnack?
mfg nodh
nodh
Ehemaliger Moderator
 
Beiträge: 600
Registriert: 21.11.2004 15:38
Wohnort: Österreich
Notebook:
  • Amilo A 1630

Beitragvon aspettl » 02.04.2005 12:34

KDE ist wirklich langsam, das finde ich auch. Du musst dort unnötige Effekte abschalten, oder Gnome benutzen (meiner Meinung nach schneller), oder...

Gruß
Aaron
Vor dem Erstellen neuer Themen bitte die Suchfunktion benutzen und Forenregeln lesen!
Bitte trage dein Notebook mit den technischen Daten im Profil ein.
Benutzeravatar
aspettl
Administrator
 
Beiträge: 7181
Registriert: 15.11.2004 12:46
Notebook:
  • Amilo M1420

Beitragvon Zaunmayrchris » 02.04.2005 15:57

@nodh: screenshot mache ich mit Ksnapshot

welche unötigen effekte kann ich zum beispiel abschalten (und vor allem wo und wie)

danke für die hilfe
Zaunmayrchris
 

Re: m1420 unter suse linux 9.2

Beitragvon timberwolf » 13.04.2005 20:58

Zaunmayrchris hat geschrieben:habe seit ca. drei wochen linux auf meinem m1420 (1.5ghz) installiert und folgendes gibt mir zu denken auf


(sollte nich wenigsten "main memory" und cpu erkannt werden??)
außerdem muss ich sagen das linux eigentlich nicht wirklich schnell läuft (soll ja angeblich ein schnelles system sein) kann es sein das ich irgendwas noch nicht richtig eingestellt habe?, kann ich ich mein notbook irgendwie so konfigurieren das es schneller läuft?


Hi,

du kannst mal versuchen hdparm -t /dev/hda zu starten, evtl. liegt es einfach an der Plattenperformance.
hdparm gibt dir viele Möglichkeiten die Platte zu tunen. Du kannst aber auch den Kernel neu kompilieren und da dann die richtigen Treiber für deinen Chipsatz auswählen...
Ansätze gibt es aber viele....
timberwolf
 
Beiträge: 2
Registriert: 27.12.2004 19:53

Beitragvon nodh » 13.04.2005 21:56

Zaunmayrchris hat geschrieben:@nodh: screenshot mache ich mit Ksnapshot
welche unötigen effekte kann ich zum beispiel abschalten (und vor allem wo und wie)

Welches Programm zeigt der Screenshot?
Im KDE-Kontrolzentrum sicher irgendwo, ist eh selbsterklärend ;-)


Na den Kernel wird man wohl doch selbst kompilieren, sonst kanns ja nicht schnell sein ;-)
mfg nodh
nodh
Ehemaliger Moderator
 
Beiträge: 600
Registriert: 21.11.2004 15:38
Wohnort: Österreich
Notebook:
  • Amilo A 1630

Re: m1420 unter suse linux 9.2

Beitragvon aspettl » 13.04.2005 22:21

Zaunmayrchris hat geschrieben:(sollte nich wenigsten "main memory" und cpu erkannt werden??)

Die werden schon erkannt, auch wenn das vielleicht nicht so aussieht. In dem Tool, das es da gibt, wird viel unter "Unbekannt" aufgelistet, auch wenn es trotzdem einwandfrei läuft (weil es z.B. keine Treiber braucht oder diese dem nicht bekannt sind).

Gruß
Aaron
Vor dem Erstellen neuer Themen bitte die Suchfunktion benutzen und Forenregeln lesen!
Bitte trage dein Notebook mit den technischen Daten im Profil ein.
Benutzeravatar
aspettl
Administrator
 
Beiträge: 7181
Registriert: 15.11.2004 12:46
Notebook:
  • Amilo M1420

Beitragvon Zaunmayrchris » 13.04.2005 22:32

nodh hat geschrieben:Welches Programm zeigt der Screenshot?
Im KDE-Kontrolzentrum sicher irgendwo, ist eh selbsterklärend ;-)


Na den Kernel wird man wohl doch selbst kompilieren, sonst kanns ja nicht schnell sein ;-)


der screenshot zeigt suseplugger.

warum wird linux eigentlich schneller wen man den kernel selber compiliert? was macht man da eigentlich ca. (muss mich erst informieren wie das geht, aber ist es grundsätzlich auch für einen linux neuling der auch ansonsten nicht allzuviel von computern weiß den kernel selber zu kompilieren?)

cu
CHristoph
Zaunmayrchris
 

Beitragvon aspettl » 13.04.2005 22:46

Zaunmayrchris hat geschrieben:warum wird linux eigentlich schneller wen man den kernel selber compiliert? was macht man da eigentlich ca. (muss mich erst informieren wie das geht, aber ist es grundsätzlich auch für einen linux neuling der auch ansonsten nicht allzuviel von computern weiß den kernel selber zu kompilieren?)

Als Anfänger sollte man das nicht machen. Man kann im Kernel dann halt Dinge deaktivieren oder zusätzlich einbauen, die man persönlicht braucht oder eben nicht braucht.
Zu Linux ist langsam:
Die Oberfläche ist langsam, das finde ich auch. Vor allem KDE, Gnome ist nicht ganz so schlimm (auch bei SuSE dabei). Im Konqueror (KDE) und im Nautilus (Gnome) kann man aber z.B. die Vorschau für die Dateien abschalten. Das beschleunigt es gleich - und so gibt es natürlich an vielen Stellen Optionen.
Was schnell ist: Arbeite nur mit der Konsole. Mache komplexe Suchen und Ersetzen-Sachen in Dateien mit vi... Arbeite mit Pipes, Ausgabeumleitung... So was kennt man von Windows gar nicht.

Gruß
Aaron
Vor dem Erstellen neuer Themen bitte die Suchfunktion benutzen und Forenregeln lesen!
Bitte trage dein Notebook mit den technischen Daten im Profil ein.
Benutzeravatar
aspettl
Administrator
 
Beiträge: 7181
Registriert: 15.11.2004 12:46
Notebook:
  • Amilo M1420

Beitragvon Zaunmayrchris » 13.04.2005 22:56

aspettl hat geschrieben:... So was kennt man von Windows gar nicht.

und da ich von windows komme kenn ich es auch (noch) nicht. :-)
aber mittlerweile mache ich ja wirklich schon immer mehr in der konsole. (mein favourit ist w3m, intenet ohne grafik ist einfach schneller und wenn man die seite schon kenn auf der man schaut brauch man die grafik auch gar nicht! :-) natürlich weiß ich das die konsole eigentlich für andere sachen gut ist.)
was ich noch nicht kenne ist vi, (wie kann ich das öffnen -- klingt blöd aber ich weiß es echt nicht) und pipe <-- noch nie gehört
kennt irgenwer eine seite wo die wichtigsten befehle für die konsole (und vllt auch für vi) KURZ erklärt werden
Zaunmayrchris
 

Beitragvon aspettl » 14.04.2005 01:17

Suche mal in Google nach "linux konsole befehle" und "vi kurzreferenz" bzw. "vi befehle". Diese Dinge erfordern aber schon Einarbeitungszeit.
Habe gerade auch http://www.manpage.ch/ gefunden, da gibt es scheinbar einige Anleitungen.
Das ist jetzt aber irgendwie Offtopic, also ggf. hierfür neues Thema eröffnen.

Gruß
Aaron
Vor dem Erstellen neuer Themen bitte die Suchfunktion benutzen und Forenregeln lesen!
Bitte trage dein Notebook mit den technischen Daten im Profil ein.
Benutzeravatar
aspettl
Administrator
 
Beiträge: 7181
Registriert: 15.11.2004 12:46
Notebook:
  • Amilo M1420

Beitragvon sandino » 15.04.2005 09:59

schau mal hier ist openbook ,kannst de runterladen

oder die linuxfibel

für vi:
hier

hier

oder hier
AMILO A7640,Suse Linux 10

reg.Linux-User #381954
Benutzeravatar
sandino
 
Beiträge: 22
Registriert: 21.01.2005 12:28
Wohnort: Hansestadt Rostock

Re: m1420 unter suse linux 9.2

Beitragvon aspettl » 15.04.2005 11:21

Zaunmayrchris hat geschrieben:außerdem muss ich sagen das linux eigentlich nicht wirklich schnell läuft (soll ja angeblich ein schnelles system sein)

Ich habe bei mir gestern das neue Ubuntu-Linux aufgespielt und muss sagen, dass es zumindest subjektiv deutlich schneller ist als SuSE. Vor allem der Systemstart geht schnell, auch nachher während des Betriebs reagiert es meiner Meinung nach besser.
Dafür ist der Installer nicht so schön graphisch, man kann nicht so viel einstellen (geht natürlich nachträglich). Auch einige Dinge, bei denen bei SuSE YAST hilft, habe ich in Ubuntu nur direkt über die Konfigurationsdateien ändern können. Treibermäßig erkennt Ubuntu aber alles sofort, wirklich top. WLAN habe ich aber noch nicht getestet.

Gruß
Aaron
Vor dem Erstellen neuer Themen bitte die Suchfunktion benutzen und Forenregeln lesen!
Bitte trage dein Notebook mit den technischen Daten im Profil ein.
Benutzeravatar
aspettl
Administrator
 
Beiträge: 7181
Registriert: 15.11.2004 12:46
Notebook:
  • Amilo M1420

Problem gelöst?
Dann markiere bitte das Thema als gelöst, indem du beim entscheidenden Beitrag auf das entsprechende Symbol klickst.


Zurück zu Linux / Unix / BSD

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste