amilo-forum.de

Inoffizielles Forum rund um die Notebooks der Amilo- und Lifebook-Serien von Fujitsu

Lüftergeräusche beim Starten

Alles, was mit dem Prozessor, dem Arbeitsspeicher oder deren Kühlung zu tun hat.

Lüftergeräusche beim Starten

Beitragvon Seemann » 20.01.2007 20:21

Ich habe seit August 2005 einen Amilo L7300 mit Celeron M Prozessor. Seit Dezember 2006 macht der Lüfter beim Starten Geräusche, so ein richtiges Quietschen. Aber immer nur, wenn das NB 'kalt' ist, also z.B. über Nacht nicht in Betrieb war. Sollte ein neuer Lüfter fällig werden und wie gehts am besten?
:?
Seemann
 
Beiträge: 1
Registriert: 20.01.2007 20:13

Beitragvon Pirate85 » 21.01.2007 23:20

Also ich kenne das auch so ähnlich - mein Lüfter hatte immer Kreissägenartige Geräusche gemacht als das NB Kalt war.

Bei mir waren es die Kugellager, die hab ich ausgetauscht und jetzt läuft alles wieder wie Geschmiert.

Als "Spender" kannst du die Kleinen VGA Kühler nehmen die es überall zu kaufen gibt. würde Titan oder Arctic Cooling empfehlen, die verbauen recht gute Lager.
Pirate85
 

Beitragvon seneka1 » 23.01.2007 23:31

Hallo,

im Notfall hilft auch ein Tropfen Lageröl oder Nähmaschinenöl auf das Lager. Läuft dann wieder einige Wochen bis Monate ruhig. Sollte aber vor dem Kugelausfall gemacht werden. Die Lager sitzen meist zugängig unter dem Typen - Aufklebers des Lagers.

Grüße

seneka1

www.notebook-reparatur.com
seneka1
 
Beiträge: 456
Registriert: 25.06.2006 23:48
Notebook:
  • Amilo A1667G

Beitragvon Pirate85 » 23.01.2007 23:47

Anmerkung:

In diesem Falle würde ich die Lager (es sind 2) trotzdem ausbauen - öl auf den Spulen ist der Tot des Motors/Des Lüfters...dadurch verteilt sich das Zeug rasend schnell und Greift die Plastikbestandteile an - dadurch erreicht man genau den engegengesetzten Effekt indem alles Spiel Bekommt und somit noch mehr Geräusche macht.

Nach dem Tröpfchen in die Lager diese wieder gut abwischen mit nem Zellstofftaschentuch oder Klopapier...dann erst wieder verbauen - Es sollte KEIN öl auf Kunststoffteile Geraten.
Pirate85
 

Beitragvon seneka1 » 24.01.2007 01:42

Hallo,

natürlich nicht dem ganzen Lüfter ein Ölbad geben..... :D

Unter dem Aufkleber ist das obere Lager mit der Wellensicherung zu sehen. Dort ein Tropfen Öl drauf, dann den Aufkleber wieder drauf, damit das Öl auch im Lager bleibt. Mache dies seit Jahren schon so und hatte noch nie Probleme damit. Das verwendete Öl sollte natürlich säure- und harzfrei sein. Am besten Lageröl verwenden.

Viele Grüße

seneka1

www.notebook-reparatur.com
seneka1
 
Beiträge: 456
Registriert: 25.06.2006 23:48
Notebook:
  • Amilo A1667G

Beitragvon Luigi. » 24.01.2007 02:21

... ich kenn das aus der Automobilbranche.

der Grund, warum dann der Lüfter noch schneller verschleißen wird ist das ÖL, wenn es echtes Öl aus Erdöl ist.

am besten Pflanzenöl(zum Braten) nehmen oder Butter.

Nein das ist kein Scherz, denn es ist so das das "echte" Öl so eine Art Weichmacher für Kunststoffe ist, die ebenfalls aus "echten" Öl hergestellt wurden.

Diese Plastik verhält sich dann in etwa so wie Gummibären im Wasserglas.

Ich wollte dies auch nicht glauben, und da haben wir mal aus langer Weile einen Autoreifen auf der einen Seite mit Altöl und auf der anderen Seite mit nichts bestrichen. Ergebnis, nach nem halben Jahr konnte man die eingeölte Seite vergessen, total aufgequollen und weich.

Das ist kein Witz, das sind Erfahrungen die das Leben schreiben.
Amilo Xi 1554 2,0GHz; 2GB RAM PC2-5300; Windows 7
Amilo 1667EX 2,6GHz; 2GB RAM PC-3200 (200MHz CL2) Windows 7
Luigi.
 
Beiträge: 278
Registriert: 01.12.2005 16:14
Wohnort: Dresden

Beitragvon seneka1 » 24.01.2007 11:55

Hallo,

deshalb Lageröl verwenden, die ist ein spezielles Öl ohne Weichmacher und greift Kunststoffe oder Gummi nicht an. Pflanzenöl wird durch die Temperatur im Kühler mit der Zeit ranzig und verklebt.

Viele Grüße

seneka1

www.notebook-reparatur.com
seneka1
 
Beiträge: 456
Registriert: 25.06.2006 23:48
Notebook:
  • Amilo A1667G

Beitragvon Pirate85 » 24.01.2007 19:06

Da hast du Recht Seneka1, würde auch Lageröl nehmen - oder Feinmechanikeröl (Syntetisch)

Was die Lager angeht: Das Problem wenn du nur das untere Lager Schmierst ist (ich sehe das Lager mit der Wellensicherung als unteres Lager an ;) ):

Das öl durchdringt das untere Lager und geht durch den Kanal nicht nur in das Obere Lager, sondern dringt auch außen am oberen Lager vorbei und dadurch kann es sich hin und her Bewegen...Ende Vom Lied: ein Instabiler Lüfter der nicht mehr Zentrisch läuft...so macht man meiner Meinung nach mehr Schaden als Nutzen. Die Lagerläufe (in denen die Beiden Kugellager sitzen) der Meisten Lüfter sind leider nur aus Plastik, die Selbst bei Syntetischem Öl unter Wärme Sich So Verändern das das Öl früher oder Später eindringen/Vorbeidringen kann.

Besser ist wirklich die Wellensicherung Vorsichtig rausnehmen (also den Kleinen weißen/schwarzen Plastiksperring) und das Lüfterrad nach oben abheben. Danach kann man mit einem Schmalen Schraubendreher die Kugellager aus ihren Läufen drücken und einzeln ölen...saubermachen und wieder zusammenbauen das Ganze. So erspart man sich den Ärger und beide Kugellager sind ordentlich geschmiert.
Pirate85
 

Beitragvon seneka1 » 24.01.2007 21:57

Hallo,

also die Probleme hatte ich noch nie. Einige der so behandelten Lüfter laufen schon seit zwei Jahren ruhig und es ist noch kein Öl ausgedrungen. Auch von nicht zentrischem Laufen habe ich noch nichts feststellen können. Eher sogar, das die Lüfter mit zuviel Lagerspiel wieder rund und ruhig liefen. Lageröl hat eine so hohe Oberflächenspannung, dass es sogar in offenen Lagern bis 10.000 U/min haften bleibt und nicht wegläuft.

Gut, Ausbauen und außerkalb Ölen ist auch richtig, nur werden die meisten den Sicherungsring mit 1,5 - 2mm im Durchmesser nicht unbeschädigt abbekommen geschweige ihn wiederfinden, wenn er herunterspringt. Habe hier schon einige dieser Ringchen verschickt.

Viele Grüße

seneka1

www.notebook-reparatur.com
seneka1
 
Beiträge: 456
Registriert: 25.06.2006 23:48
Notebook:
  • Amilo A1667G

Beitragvon Pirate85 » 24.01.2007 22:17

Das stimmt auch - die Dinger sind sehr fix weg...manche ham aber auch einfach kein Feingefühl :roll:

Ich hatte das schon öfters bei Leuten in meiner Kompanie...ich durfte es wieder ausbaden, ich denke aber schon das es besser ist beide Lager zu schmieren, aber werde mich deswegen net mit dir Streiten ;) du bist der Fachmann :)
Pirate85
 

Beitragvon seneka1 » 24.01.2007 22:30

ne, deshalb streiten wir nicht :wink:

mit dem Feingefühl kann ich nur zustimmen :roll:

Wenn dann Kunden fragen, ob ich auch abgebrochene Lüfterflügel wieder reparieren kann...... :o

Viele Grüße

seneka1

www.notebook-reparatur.com
seneka1
 
Beiträge: 456
Registriert: 25.06.2006 23:48
Notebook:
  • Amilo A1667G


Zurück zu CPU, RAM, Lüfter

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste