amilo-forum.de

Inoffizielles Forum rund um die Notebooks der Amilo- und Lifebook-Serien von Fujitsu

LAN-Schnittstelle schläft sporadisch ein

LAN/WLAN und natürlich Internet

LAN-Schnittstelle schläft sporadisch ein

Beitragvon Snoozer » 11.02.2007 22:35

Hallo,

ich bin schon länger im Netz auf der Suche nach einer Antwort auf mein Problem und hoffe, vielleicht hier Hilfe zu finden. Wie dem Titel ja zu entnehmen ist, habe ich an meinem Amilo (M1425) Probleme mit dem LAN-Port.

Wenn ich mein Notebook an mein Heim-Netzwerk anschließe, funktioniert im ersten Moment alles tadellos. Ich kann gute 2-3 Stunden sowohl im internen LAN, als auch im Internet arbeiten.

Urplötzlich fängt aber meine Netzwerkverbindung an, Probleme zu machen. Ich bemerke das dann meist dadurch, dass ich auf einmal keine Seiten mehr im Netz öffnen kann oder keine Musik mehr höre, die ich hier übers Netzwerk streame.

Pinge ich nun meinen Router, einen anderen Rechner im Netzwerk oder irgendetwas externes an, so bekomme ich die Meldung "Zeitüberschreitung bei Anforderung".
Begleitet von diesem Phänomen ist noch zu beobachten, dass der Port am Switch, an dem mein Amilo hängt, unaufhörlich blinkt.

Trenne ich nun die Verbindung zwischen Notebook und Switch und warte einen Moment, kann ich nach anschließendem Wiederverbinden der beiden weiterarbeiten.
Nachdem die ersten 2-3 Stunden arbeit problemlos liefen, stecke ich ab dem ersten auftreten des Phänomens das Kabel ca. alle 10-15 Minuten neu, um wieder eine Verbindung zu bekommen.

Windows zeigt keinerlei Probleme an und die Netzwerkverbindung sieht im Systemtray weiterhin okay aus. Das System sendet auch weiterhin Pakete, bekommt nur keine.
Das Problem ist seit Anfang des Jahres aufgetreten, nachdem das Notebook bereits ein Jahr problemlos lief.


So, nun zu meiner eigenen Fehleranalyse:

Nachdem ich das Problem das erste Mal festgestellt habe, habe ich mein System neu aufgesetzt - keine positiven Ergebnisse. Ein blankes Windows (und auch Linux, für alle, die's wissen wollen) hat die gleichen Probleme wie oben beschrieben.

Ich habe WLAN im Haus und habe das ganze damit mal ausprobiert. Mit dem WLAN kann ich ohne Probleme arbeiten, da tritt das ganze nicht auf.

Ein Rücksetzen des TCP/IP-Stacks (mittels "net int ip reset") hat nichts gebracht; auch ein Deinstallieren des QoS-Paketplaners hat mich nicht weitergebracht.

Ein Ausdruck der Routing-Tabelle ("route print") hat gezeigt, dass alles so ist wie immer und der TCP/IP-Stack ist auch in Ordnung ("ping 127.0.0.1" oder "ping 192.168.1.63", wobei 192.168.1.63 meine Host-IP ist).

Es deutet alles darauf hin, dass die Software in Ordnung ist. Um ganz sicher zu gehen, habe ich den aktuellen Treiber für die Netzwerkkarte geladen und eingespielt - das Ergebnis blieb unverändert.

Um mal zu schauen, warum der Port am Switch die ganze Zeit blinkt, habe ich mit Hilfe von Ethereal (Sniffer) im Promicious-Mode auf der Leitung gehorcht und festgestellt, dass über die Schnittstelle überhaupt kein Traffic übertragen wird (abgesehen von wirklich vereinzelten Paketen, die vielleicht alle 5-10 Sekunden mal eintreffen oder abgehen).

Zu erwähnen sei noch, dass das Problem sowohl während der Arbeit auftritt, als auch in Ruhe-Phasen (was ich daran erkenne, dass die Verbindung bereits gestört ist, wenn ich nach längerer Zeit zurück zum Notebook komme). Ein Neustart hilf, sobald das Notebook in diesem 'Zustand' ist, meist wenig.
Es wirkt ein wenig so, als wenn irgendein Teil innerhalb zu warm wird (und ja, mein Lüfter läuft ;) ).

Nachdem also all diese Dinge ausgeschlossen werden konnten, habe ich meinen Switch unter Verdacht gehabt. Ich habe das Notebook an verschiedenen anderen Switchen und Hubs getestet - gleiches Ergebnis.
Auch ein manuelles Setzen der Auto Negotiation der Netzwerkkarte auf die richtige Geschwindigkeit hat nichts daran geändert, dass alle 2-3 Stunden die Verbindung zusammenbricht und sich nur schwerlich wieder aufbauen lässt.


Ergo: Das Problem muss im Notebook selbst liegen.
Da alle Software-Komponenten zu funktionieren scheinen (Windows und Linux haben ja die gleichen Probleme gehabt) und ich das Problem bei keinem anderen Rechner in meinem Netzwerk habe (und auch der Switch in Ordnung ist; das Problem tritt auf allen Ports des Switchs (bzw. der Switche) auf, wenn das Amilo dran hängt), vermute ich einen Hardware-Defekt.

Kurzerhand habe ich den Service von FSC angerufen und Gebrauch von meiner Garantie gemacht. Ich habe dem Support-Mitarbeiter erklärt, was mein Problem ist und warum ich der Meinung bin, dass es sich um einen Hardware-Defekt handelt.
Zwei Tage später wurde mein Notebook abgeholt und ich habe eine Woche darauf gewartet, dass es in Ordnung gebracht wird.

Nachdem diese Zeit vergangen war und ich das Amilo wieder zuhaus stehen hatte, habe ich es frohen Mutes in Betrieb genommen und musste noch am gleichen Abend frustriert feststellen, dass die Probleme keineswegs behoben sind.
Nach Rücksprache mit Bitronic (die anscheinend das Notebook 'repariert' haben) erfuhr ich, dass das Mainboard getauscht worden sein soll.

Dummerweise habe ich mir die Seriennummer des Mainboards nicht aufgeschrieben, weiß also nicht, ob das tatsächlich der Fall ist.

Ich bin im Moment kurz davor, das Amilo nochmal abholen zu lassen, wollte mich aber vorher bei der Amilo-Gemeinde informieren, ob ich vielleicht einem doch simpleren Problem auf den Leim gelaufen bin, als ich glaube.


Der Text ist jetzt ziemlich lang geworden, aber würde mich sehr über eine Antwort freuen, sei es nur eine Anregung in eine neue Richtung, um herauszufinden, was es damit auf sich hat.

Und danke schonmal im Voraus für alle Antworten!

Jan
Snoozer
 
Beiträge: 6
Registriert: 11.02.2007 22:07
Wohnort: Bremen

Beitragvon Sockenmeister » 18.02.2007 15:26

Hi Snoozer,
habe das gleiche Notebook und das gleiche Problem. Hab auch schon an meinem Desktop sämtliche LAN Ports (drei an der Zahl) durchprobiert. Ohne Erfolg. Das ganze scheint auch irgendwie zufallsbedingt zu sein. Mal geht es ohne Probleme (über mehrere Stunden) und dann wieder gar nicht. Es ist auch schon vorgekommen, dass es lief, ich das ganze aus gemacht habe, nach einer Woche wieder gekommen bin (bin unter der Woche nicht zu Hause) und es auf Anhieb nicht mehr funktioniert hat. Hatte langsam schon das Kabel in Verdacht, das war es aber auch nicht.

Seltsam ist nur, dass bei Verbindung mit dem Notebook meiner Schwester (ein ASUS) alles immer auf Anhieb klappt (allerdings hab ich da noch keinen "Langzeitversuch" über mehrere Stunden gehabt).

Bin mit meinem Latein auch langsam am Ende. Leider ist meine Garantie schon abgelaufen, so dass ich das Notebook nicht so einfach einschicken kann :(

Wäre für weitere Hinweise dankbar.

cu
Sockenmeister
 
Beiträge: 4
Registriert: 01.02.2006 21:48

Beitragvon Snoozer » 19.02.2007 22:26

Hallo

Ich hab inzwischen einen Workaround gefunden.
Das ist zwar keine Ideallösung, aber so funktioniert es immerhin auf Dauer:

Ich habe versuchsweise einen 10MBit-Hub zwischen das Notebook und meinen 100MBit-Switch (ahem..) geschleift und siehe da - keine Probleme mehr, auf der ganzen Linie nicht.
Ich vermute jetzt einfach mal, dass die LAN-Schnittstelle im Notebook mit der Geschwindigkeit nicht zurechtkommt, habe aber bisher auch noch keine Gelegenheit gehabt, auszuprobieren, ob es auch mit einer fest eingestellten LAN-Geschwindigkeit von 10MBit am Notebook (also über den Netzwerkkartentreiber) funktioniert. Das wäre noch einen Versuch wert, um nicht immer einen Taschenhub dabei zu haben.

Natürlich ist diese Lösung wenig praktikabel, aber es funktioniert damit und hat mir bisher ein wenig Ärger während der Heimarbeit erspart.

Ich werde das mit der Geschwindigkeit demnächst ausprobieren und schreiben, ob und wie es funktioniert hat. Eine blöde Lösung für ein noch blöderes Problem.


Frohes Schaffen noch!

Jan
Snoozer
 
Beiträge: 6
Registriert: 11.02.2007 22:07
Wohnort: Bremen

Beitragvon Sockenmeister » 01.03.2007 13:57

Hi,
hab jetzt mal ausprobiert, beide Netzwerkkarten (also Desktop und Laptop) auf Auto zu stellen. Hat geklappt. Trotzdem beträgt die Übertragungsrate noch 100 Mbits/s ... warum das dann anders nicht funktioniert, ist mir zwar ein Rätsel, aber solang es funktioniert, ist mir alles Recht :)

Vielen Dank für den Tipp

/edit:
war wohl etwas zu schnell. Der Automodus funktioniert auch nicht :(

/edit2: So, nachdem ich am Laptop auf 10 Mbits/s Fullduplex gestellt hab, scheint alles zu funzen. Hoffe mal, dass das so bleibt, auch wenn ich gern die vollen 100Mbits/s, für die ich eigentlich bezahlt hab, nutzen würde ...

cu
Sockenmeister
 
Beiträge: 4
Registriert: 01.02.2006 21:48


Zurück zu Netzwerk / Internet

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron