amilo-forum.de

Inoffizielles Forum rund um die Notebooks der Amilo- und Lifebook-Serien von Fujitsu

Anleitung zum Flashen von NEC- und Optiarc-Laufwerken

Probleme mit der Festplatte, CD/DVD-Laufwerk, Firmware-Updates, USB-Sticks, Kartenleser...

Anleitung zum Flashen von NEC- und Optiarc-Laufwerken

Beitragvon tobibeck80 » 23.02.2007 18:12

Da in letzter Zeit immer öfters gefragt wird wie man DVD-Laufwerke von NEC flasht, bzw. es von Nöten ist eine neue Firmware aufzuspielen, möchte ich hier mal so eine Art Leitfaden schreiben.

Ich habe dies zwar schon öfters weniger offiziell in den entsprechenden Threads getan, allerdings kommen einige Forenmember, ob neu oder alt, mit der Suchfunktion anscheinend nicht klar.


„Warum muss ich eine neue / veränderte Firmware auf mein NEC Laufwerk aufspielen?“

Zunächst einmal MUSS niemand eine andere Firmware aufspielen.
Meist ist das erforderlich wenn z.B. bestimme CD / DVD Rohlinge nicht erkannt werden, oder man (wie in meinem Fall) gerne US-Amerikanische DVDs schaut, da man mit einer originalen Firmware nur 5 mal die Möglichkeit hat den Ländercode zu wechseln.

Deshalb geschieht das flashen eines Laufwerks auf EIGENE GEFAHR!

Niemand wird die Haftung übernehmen falls beim Flashvorgang etwas schief geht, sei es ein Systemabsturz oder man hat einen Stromausfall und der Akku war nicht eingelegt.
Ihr könnt nicht den Laufwerkhersteller, den Firmwareprogrammierer, den Flash-Toolprogrammierer, den Notebookhersteller, die Betreiber dieses Forums oder mich belangen falls das Laufwerk kaputt geht.

Solltet Ihr trotz aller Hinweise (sei es aus Versehen oder Uneinsichtigkeit) euer Laufwerk mit einer falschen Firmware flashen, und dieses dann nicht mehr funktionstüchtig sein, probiert doch bitte erst die Möglichkeiten unter diesem Link hier aus bevor Ihr die Flinte ins Korn werft:
http://www.pcwelt.de/know-how/hardware/ ... ndex6.html


„Was gibt es vor dem Flashen zu beachten?“


Als allererstes sollte man sich im klaren sein dass die Garantie des Laufwerks erlischt wenn eine andere Firmware aufgespielt wird!

Seid Ihr euch unsicher dann lasst es am besten bleiben!

Falls ein Update allerdings wichtig für das funktionieren des Laufwerks sein sollte, Ihr aber Zweifel wegen der Garantie habt, solltet Ihr mit Fujitsu Siemens Kontakt aufnehmen um mit denen eine Lösung zu erarbeiten.

Achtung Wichtig!

Manche Laufwerke wie zB das Optiarc AD-7540A müssen im PIO- Modus geflasht werden!
Also vorher im Gerätemanager am besten umschalten.
IDE/ATAPI- Controller > Sekundärer IDE- Kanal > Erweiterte Einstellungen. Nach dem Flashen aber auf keinen Fall vergessen wieder umzustellen! Ob das eigene Laufwerk betroffen ist muss man bei LiggyDee's Website nachlesen, es steht immer eine Erläuterung bei den versch. Laufwerken dabei.



Für die furchtlosen unter Euch ist dann folgendes wichtig:

- Es gibt zwei Möglichkeiten ein NEC Laufwerk zu flashen, in der Windows- Eingabeaufforderung oder über ein GUI-Tool, was am einfachsten ist.

- Vor dem Flashen unbedingt Medien jeglicher Art aus dem Laufwerk entfernen.
Ebenso Tools und Programme deaktivieren, die auf das DVD Laufwerk während des flashens zugreifen könnten, darunter fallen Tools von SlySoft, Daemon Tools o.ä.

- Virenscanner deaktivieren! Vorher natürlich offline gehen.

- geladenen Akku einsetzen und Netzteil anschließen! Das Laufwerk bleibt geschlossen!

- Falls Programme bekannt sind, die Windows zum Absturz bringen könnten, diese unbedingt deaktivieren. Am besten ALLE Programme beenden.

- Im BIOS die Basiseinstellungen laden.



„Welche Firmware brauche ich?“

Es gibt verschieden Arten von Firmwares für NEC- und Optiarc-Laufwerke.
Eine Site, die ich nur empfehlen kann, ist Liggy & Dee’s Website:
http://liggydee.cdfreaks.com

Falls die Site auf Englisch erscheint könnt Ihr sie auch auf Deutsch umstellen.

Dort seht ihr auf der Linken Seite eine Liste, in der so ziemlich alle Laufwerke von NEC und Optiarc vertreten sind.

Klickt auf den Namen des Laufwerks, welches in Eurem Notebook verbaut ist,
z.B. NEC-ND6650A.

Es erscheint eine Liste mit verschiedenen Firmwares für das entsprechende Laufwerk.

Jetzt regiert die Qual der Wahl…..welche Firmware ist die beste?

Da dass hier ein Fujitsu Siemens Amilo Notebook Forum ist, werde ich nicht auf Firmwares eingehen die für DELL Notebooks geeignet sind.
Am besten immer Firmwares aussuchen, die mit „Fujitsu Siemens“, „Original“ oder „LiggyDee“ bezeichnet sind.

Die Firmwares von LiggyDee sind modifiziert, können also neben optimierten Brennerroutinen auch solch feine Sachen wie RPC-1 oder Booktype Settings enthalten, dazu gleich mehr.

Zusätzlich steht bei den Firmwarenamen immer noch eine Versionsnummer dabei.

HIER VORSICHT!


Ihr dürft NICHT „crossflashen“! Das kann evtl. Euer Laufwerk zerstören oder unbrauchbar machen.
Das bedeutet wenn euer Laufwerk eine Firmware installiert hat, die original mit einer 1 beginnt, wie 1.46, dürft Ihr nicht eine Firmware installieren die mit einer 2 oder 4 beginnt.

Auf gut Deutsch, nicht Versionsübergreifend installieren!

Ein paar Beispiele:

Update von 1.46 auf 2.48 --> NICHT ERLAUBT!

Update von 2.48 auf 4.25 --> NICHT ERLAUBT!

Downgrade von 4.25 auf 1.46 --> NICHT ERLAUBT!

Upgrade von 1.46 auf 1.62 --> ERLAUBT!



Es ist egal ob Ihr eine Firmware mit „RPC-1-“, „Bitsetting-“ oder anderer Funktion runterladet.
Es kommt einzig und allein drauf an dass die Nummer VOR dem Punkt die gleiche bleibt, welche bei der originalen Firmware des Laufwerks verwendet wird.
Höhere Versionsnummern hinter dem Punkt sind normalerweise vorzuziehen. Allerdings sollte man unbedingt bei Unklarheit auf die Firmwarenamen klicken, um mit Hilfe der erscheinenden Tabelle und anhand der Versionsnummern und Datum die Brennroutinen zu vergleichen.

Beim ND-6750A ist zB die Version 2.61 nicht neuer wie Version 2.42!



Schaut euch die Firmwares genau an!
Es kann zwar sein das die Versionsnummer höher ist wie bei ner anderen Firmware, deren Brennstrategien allerdings total veraltet sind!
Steht alles auf Liggy's Website, in der Tabelle kann man nach Versionsnummer und Datum sortieren.....am besten nach Datum sortieren, schauen welche Strategien Versionshöher sind und dann schauen ob irgendwelche Bemerkungen wie zB "ATA Only" dabeistehen.


Ich habe jetzt schon öfters gesehen dass bei LiggyDee teils verwirrende Firmwarebezeichnungen für manche Laufwerke gibt.
Leider kann ich ich Euch nicht genaus sagen welche da funktionieren werden, außer es ist mit der Bezeichnung eindeutig.
Man kann natürlich probieren obs funktioniert, natürlich auf eigenes Risiko!

Beim ND-6650A zB kann man entweder die 1.62, oder die 1N0 oder die 1.5A flashen.
Dies nur mal als Beispiel wie verwirrend die Bezeichnungen sein können!





„Wie finde ich raus welche Firmwareversion ich installiert habe?“

Das ist gar nicht schwer.

Am aller einfachsten geht es mit „Nero Info Tool“, dazu das Tool ausführen, den Reiter „Drive“ anklicken und das Laufwerk auswählen welches geflasht werden soll.
Unter „General“ seht Ihr dann die Informationen des Laufwerks, bei „Firmware“ wird die aktuell Installierte Version angezeigt z.B. 1.46 oder 2.45.

Sollte „Nero Info Tool“ nicht vorhanden sein kann man es KOSTENLOS aus dem Netz downloaden.

Möchte man das nicht, kann man auch im Gerätemanager nachschauen.

Dazu in der Systemsteuerung doppelt auf „System“ klicken und dann auf „Hardware“.

Jetzt den „Gerätemanager“ auswählen und unter „DVD/CD Laufwerke“ das zu flashende Laufwerk auswählen und doppelklicken.

Dann beim Reiter „Details“ den Punkt „Geräteinstanzerkennung“ wählen, da sieht man dann die Laufwerksbezeichnung und die Version der Firmware.




„Was können die modifizierten Firmwares?“



Wie Ihr sicher auch schon bemerkt habt gibt es auf der Website dann noch die Wahl zwischen „Original“-, „Booktype“ oder „Bitsetting“-, „Fast“ oder „Riplock“- und „RPC1“-Firmwares.

Original:

Firmware enthält normalerweise keine Modifikationen, bei einer neueren Version evtl. bessere Brennerroutinen um Inkompatibilätsprobleme mit Rohlingen zu beheben.


Booktype bzw. Bitsetting:


Firmware wurde so abgeändert, damit bei einem Brennvorgang das Booktype der gebrannten DVD automatisch auf DVD –R umgestellt wird, selbst wenn eine DVD +R eingelegt ist.
Das hat den Vorteil dass gebrannte DVD+R auch auf älteren DVD Playern laufen, die das +R Format nicht unterstützen……ihnen wird im Prinzip vorgegaukelt eine DVD –R sei eingelegt.

Das BitSetting kann man mit Hilfe der Flash-Software vornehmen!

Allerdings scheint dies "nur" 500 mal möglich zu sein, aus Mangel an eigener Erfahrung in dem Bereich kann ich leider keine weitere Auskunft darüber geben.


Fast bzw. Riplock:


Entfernt den CSS-Riplock. DVDs können so unter Umständen schneller kopiert werden.
Wie jemand das nutzt ist sein Bier.


RPC-1:


Meiner Meinung nach die beste Funktion!
Diese hebelt die Ländercodesperre aus, die jedes Laufwerk besitzt und nur 5 mal verändert werden kann. Somit werden auch keine extra Tools nötig, welche in Deutschland teils illegal sind.
Man kann also unbegrenzt DVDs mit anderen Ländercodes ansehen.



Wichtig:

Lest euch unbedingt die zu jedem Firmwaredownload zugehörige Readme durch!
In dieser steht drin was die Firmware enthält. In dem meisten Fällen enthält die RPC-1 Version einer Firmware von LiggyDee auch die Booktype- und Riplock-Funktionen.
Zur Gewissheit trotzdem noch mal nachprüfen was alles enthalten ist.

Man muss NICHTS konfigurieren! Die Firmware regelt alles von alleine.


Solltet Ihr überfordert sein und kommt mit dem Versions-Wirr-Warr nicht klar, scheut euch nicht im Forum zu fragen welche Firmware Ihr nehmen sollt!
Lieber einmal zuviel gefragt wie das Laufwerk geschrottet!

Aber bitte tut dies zu Gunsten der Übersichtlichkeit in einem bereits bestehenden Thread, die Community wird’s Euch danken!



„Jetzt geht’s los!“

Sooo, da jetzt alle Klarheiten beseitigt sind, können wir jetzt ans Eingemachte gehen. ;-)

Ladet Euch eure Wunschfirmware runter, aber beachtet bitte die Hinweise die ich erwähnt habe. Falls Ihr mehr Informationen wollt könnt Ihr euch auf http://liggydee.cdfreaks.com natürlich noch schlau machen und dort im Forum stöbern.

So die Firmware habt ihr jetzt, fehlt nur noch das Flash-Tool.

Die einfache GUI Variante könnt ihr mit dem unten genannnten Link runterladen.


Es sei noch gesagt dass die Version für WINDOWS XP Home geeignet ist!!

Ob VISTA unterstützt wird kann ich nicht sagen!


Für andere Windows-Versionen wie XP Professional oder 2000 bitte ebenfalls hier nachschauen:
http://binflash.cdfreaks.com/


Falls unter dem Link „BINFLASH“ keine VISTA Version des Flash-Tools zu finden ist, bitte ich davon abzusehen das DVD Laufwerk zu flashen, bis definitiv eine kompatible Version erhältlich ist.


Das Flash-Tool gibt es in 2 Varianten, wie am Anfang des Threads schon erwähnt.

Die eine ist etwas einfacherer, die andere schwerer.

Die einfache Variante wird direkt als .EXE im Windows ausgeführt, das Flashen ist mit 4-5 Mausklicks erledigt.

Die schwerere Variante wird im „Command“-Modus ausgeführt.
Worin da die Vor- oder Nachteile liegen kann ich nicht sagen, da beide Varianten im Windows ausgeführt werden, eben nur mit anderer Vorgehensweise.

Mehr Infos gibt’s hier http://liggydee.cdfreaks.com/page/how2flash/

Ich erkläre die einfache Variante:



Die Firmware entpacken, es handelt sich um die .BIN Datei im heruntergeladenen ZIP-File.
Der Dateiname kann z.B. „162bt_rpc1.bin“ lauten.
Der besseren Übersicht nach empfiehlt es sich den Desktop als Speicherort auszuwählen, einfach per Drag&Drop dorthin entpacken.

Ebenso mit dem Flash-Tool verfahren, dieses heißt im Normalfall „necflash_wingui“.
Entpackt werden muss die im ZIP-File enthaltene .EXE Datei „NECWinFlash.exe“.

Nachdem dies geschafft ist das Tool ausführen.
Es erscheint ein Fenster, in dem mehrere Buttons zu sehen sind.

Uns interessieren die Buttons „Scan, „Dump“ und „Flash“.

Zuerst prüft Ihr aber ob oben in dem kleinen Fenster das zu flashende Laufwerk ausgewählt ist.

Zur Kontrolle der Firmwareversion etc. könnt Ihr auf „Scan“ drücken, das ist aber zum flashen nicht wichtig.

Widmen wir uns dem Button „Dump“.
Damit erstellt ihr eine Sicherheitskopie der originalen Firmware, um diese bei Bedarf wieder auf das Laufwerk aufspielen zu können, falls die neue Firmware nicht das Wahre sein sollte.
Dazu einfach auf „Dump“ drücken, Dateiname und Speicherort auswählen und „Speichern“ anklicken.
Ihr seht wenn das „Dumpen“ erfolgreich beendet wurde. Die Datei die entstanden ist, ist die Sicherheitskopie der originalen Firmware.

Da das erledigt ist geht’s jetzt (endlich) los. Keine Angst, wird schon schief gehen.

Ihr drückt auf den Button „Flash“, wählt die neue Firmware aus und drückt auf „Öffnen“.
Den Flashvorgang könnt ihr mitverfolgen, nachdem er erfolgreich beendet wurde könnt ihr das Flash-Tool schließen.

Jetzt macht ihr einen Hardware- und BIOS Reset.

Hardwarereset:

Das Notebook AUSSCHALTEN! Akku und Netzteil entfernen.
Dann die POWER-Taste mind. 15 Sekunden lang gedrückt halten.
Danach Akku einsetzen und Netzteil wieder anschließen.
Jetzt geht’s weiter mit dem -->

BIOS Reset:
Das Notebook wieder einschalten und DIREKT ins BIOS wechseln, normalerweise bei AMILO’s mit „F2“.
Dort die Werkseinstellungen laden….normalerweise unter „Save&Exit“ zu finden, das kann natürlich von Notebook zu Notebook variieren.
Einstellungen speichern und Exit, das Notebook normal hochfahren.

FERTIG!


Ob die neue Firmware installiert ist könnt ihr mit denselben Vorgehensweisen prüfen, mit denen Ihr festgestellt habt welche Firmware original installiert ist. Wenn sich die Versionsnummer verändert hat, hat alles hingehauen.
Solltet Ihr eine RPC-1 Firmware installiert haben, dürfte jetzt der Eintrag „Ländereinstellungen“ im Eigenschaftenmenü des Laufwerks entfernt worden sein, ihr könnt jetzt DVD mit jedem Ländercode anschauen!

GLÜCKWUNSCH! Ihr habt Euer DVD Laufwerk erfolgreich geflasht!

Sollte es trotz allem Probleme gegen haben, bitte hier melden.

Falls Ihr die originale Firmware wieder aufspielen wollt, mit dem flashen so vorgehen wie oben beschrieben…eben nur die Sicherheitskopie auswählen anstatt der neuen Firmware.


„Eins hab ich noch!!“

Solltet Ihr abgeneigt sein Euer Laufwerk zu flashen, möchtet aber dennoch gerne DVDs mit anderen Ländercodes schauen, gibt es noch folgende Lösung.
Ich habe ein Tool als Downloadlink angehängt, mit dem man bei NEC Laufwerken das Limit für die Ländercodesperre wieder auf 5 reseten kann.
Keine Garantie dass es mit jedem Laufwerk funktioniert…..bei meinem NEC-ND6650A funktioniert es einwandfrei.
Ihr solltet aber trotzdem die Hinweise hier noch lesen.
http://liggydee.cdfreaks.com/page/de/RPC2-Vendor-Reset/



Habt Ihr Anregungen, Verbesserungsvorschläge oder irgendwelche Meinungen, würde ich mich freuen diese von Euch zu hören.

Anbei sei bemerkt dass ich kein Computerfachmann bin, sondern nur jemand der mit Logik an Probleme rangeht.
Deshalb bitte ich Euch, falls ich etwas falsch formuliert habe, davon Abstand zu nehmen darauf rum zu reiten…….ich weiß es nicht besser…..allerdings kann ich mit konstruktiver Kritik umgehen.

Ich werde in Zukunft auch nur noch auf diesen Thread verweisen, anstatt wieder alles zu erklären, falls jemand wieder mit der Forensuche nix zu dem Thema findet…….was praktisch unmöglich ist.

Gruß,
Tobi

Hier finden sich Links für die DVD RPC2 Ländercodereset-Software und nochmal das GUI-Flashtool


Ländercodereset:

http://liggydee.cdfreaks.com/download/d ... 2reset.zip

Flash-Tool (auf der Site nach unten scrollen und entsprechende Version auswählen, keine Garantie dass es mit VISTA funktioniert!):

http://binflash.cdfreaks.com/
Dateianhänge
Nero INFO Tool.JPG
NECFlash - BINFlash GUI.JPG
Zuletzt geändert von aspettl am 23.02.2007 18:12, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: aspettl (26.03.2007 06:55): Titel auf Wunsch von tobibeck80 geändert.
tobibeck80
 
Beiträge: 2062
Registriert: 27.08.2006 19:16
Notebook:
  • Amilo M3438G

Beitragvon aspettl » 23.02.2007 18:25

Danke für die ausführliche Anleitung! :D

Im Sticky "Firmware-Updates für das CD/DVD-Laufwerk" habe ich gleich einen Verweis auf diesen Thread für NEC-Laufwerke eingefügt.

Gruß
Aaron
Vor dem Erstellen neuer Themen bitte die Suchfunktion benutzen und Forenregeln lesen!
Bitte trage dein Notebook mit den technischen Daten im Profil ein.
Benutzeravatar
aspettl
Administrator
 
Beiträge: 7180
Registriert: 15.11.2004 12:46
Notebook:
  • Lifebook E8020D

Beitragvon tobibeck80 » 23.02.2007 18:28

Cool danke! :wink:

habe jetzt auch die Site für das Flashtool verlinkt.
kann man dann oben im Thread nachlesen.

gruß
tobi
tobibeck80
 
Beiträge: 2062
Registriert: 27.08.2006 19:16
Notebook:
  • Amilo M3438G

Beitragvon honda » 25.02.2007 10:46

Hi ich wollte ma fragen ich habe ein Nec 6750A laufwerk Nero Info tool sagt mir das ich die Firmware Version 2.42 habe welche version kann ich denn nun drauf flashen bin mir nicht ganz sicher
honda
 
Beiträge: 123
Registriert: 22.08.2006 00:54
Notebook:

Beitragvon tobibeck80 » 25.02.2007 10:57

hi.

also ich hab mal drübergekuckt.

Die Version 2.42 hat laut Datum die neuesten Brennroutinen drin, auch lassen das die Versionsnummern der einzelnen Routinen vermuten.

Bei anderen Firmwares wie "2.P1" o.ä. kann ich nicht sagen ob die funktionieren werden.

"2.T2" ist für reverse ATA Laufwerke, da deins nicht "reverse" ist (wegen der 2.42er Firmware), würde ich davon absehen diese aufzuspielen.

Version 2.61 mag zwar ne höhere Versionsnummer haben, laut Info-Tabelle sind die Brennroutinen aber älter wie bei der 2.42.

Ich habe mir mal erlaubt dir ne gemoddete 2.42 hier als Attachement anzuhängen. Diese enthält Booktype, Riplock und ein RPC1 Patch.
Was das alles ist kannst du oben in meinem Thread nachlesen.
Solltest du das alles nicht wirklich brauchen musst du die Firmware nicht unbedingt auspielen.

gruß
tobi
tobibeck80
 
Beiträge: 2062
Registriert: 27.08.2006 19:16
Notebook:
  • Amilo M3438G

Beitragvon honda » 25.02.2007 11:24

danke schön ich werds ma drüberziehen wegen ländercode und so danke
honda
 
Beiträge: 123
Registriert: 22.08.2006 00:54
Notebook:

Beitragvon honda » 25.02.2007 11:34

So ich habs ma geflasht jetzt steht bei den eigenschaften bei dvd regin verbleibende änderungen 2 vorher waren es 4 und bei aktueller region nicht ausgewählt ? hmm stimmt das so
honda
 
Beiträge: 123
Registriert: 22.08.2006 00:54
Notebook:

Beitragvon tobibeck80 » 25.02.2007 11:47

also bei mir ist es so dass ich bei den laufwerkseigenschaften gar keinen Eintrag mehr habe wo ich den Ländercode einstellen kann.

hast du BIOS und Hardware reset gemacht? noch irgendwelche Software nebenher laufen wie AnyDVD oder irgendwas was den Ländercode manipuliert? wenn ich AnyDVD aktiviert habe ist der Ländercodeeintrag nämlich wieder vorhanden, wenn ichs ausschalte ist er weg.

was steht bei Nero Info Tool?

ganz unten bei "Drive" ist ein Feld "Region Control", da muss "RPC1" drin stehen. und nebendran steht "Changes Left:user", da muss "N/A" stehen.
und untendrunter bei "Region Code" muss "All" stehen.

wenn das nicht da steht das Laufwerk mal aus dem Gerätemanager löschen (geht auch wenn du den primären IDE Kanal löschst), nach nem neustart wirds wieder neu initialisiert.
Sollte das auch nix gebracht haben die Firmware nochmal aufspielen, unter berücksichtigung aller Hinweise und vorgehensweisen (siehe oben).

Geht das dann auch nicht spiel mal die Firmware hier im anhang auf, da fehlt das Booktype Setting, was aber nicht so tragisch ist.

gruß
tobi
tobibeck80
 
Beiträge: 2062
Registriert: 27.08.2006 19:16
Notebook:
  • Amilo M3438G

Beitragvon honda » 25.02.2007 12:42

also hab mal bei nero info geguckt is zwar auf deutsch bei mir aber ändert ja nicht viel also bei regionskontrolle steht rpc 1 und bei regionscode all

also hats wohl geklappt denk ich mal und noch ne frage das labelflash würde nicht gehen ne das geht nur mit dem 6751 und nicht mit dem 6750a
honda
 
Beiträge: 123
Registriert: 22.08.2006 00:54
Notebook:

Beitragvon tobibeck80 » 25.02.2007 12:47

ok wenn nero das sagt dasses stimmt wirds wohl so sein.

ich würd sagen du testest das mal. ich hab zwar keine ahnung ob du einfach so an Ländercode 1 DVDs kommst, aber falls ja probier aus ob die einfach so abgespielt werden ohne dass du was umstellen musst.
genauso mit ländercode 2 DVDs.

anscheinend gibts das oft dass die Ländercodeauswahl noch angezeigt wird, hab zwar nix konkretes im Forum gefunden, aber Liggy&Dee nehmen keine Emails an die sich mit der Frage befassen......

Und das mit dem LabelFlash wird leider nicht funktionieren.

sag dann mal bescheid ob das mit dem ländercode hingehauen hat. dann bin auch ich wieder schlauer.

gruß
tobi
tobibeck80
 
Beiträge: 2062
Registriert: 27.08.2006 19:16
Notebook:
  • Amilo M3438G

Beitragvon honda » 25.02.2007 14:43

sobald ich es testen kann werd ich es mal machen dann kann ich die auch bescheid sagen ob es geklappt hat noch mal danke für die hilfe
Zuletzt geändert von honda am 25.02.2007 14:44, insgesamt 1-mal geändert.
honda
 
Beiträge: 123
Registriert: 22.08.2006 00:54
Notebook:

Beitragvon vlk » 25.02.2007 15:50

Erst einmal DANKE für Deine Ausführungen!

Da soweit ich mich noch erinnere, einige das gleiche Laufwerk mit gleicher Firmware haben, könnten sie auch die gleichen Probleme plagen!

In meinem 1667 ist ein 6650A mit 1.42!
Ich habe mit einigen CD- Rohlingen probleme und würde gern updaten!
Mit Ländercode und so habe ich nicht am Hut, also reicht eine original.
Auf der Firmwareseite finde ich die 1.5A als OEM und die 1.62 ohne OEM!
Ganz unten scheinbar meine jetzige FujitsuSiemens 1.42 OEM!

Also müßte doch die 1.5A OEM die Richtige sein, wegen OEM?

Und die 1.62 scheint bis aufs Datum gleich mit der 1.42 zu sein und würde demnach nichts bringen?
vlk
vlk
 
Beiträge: 296
Registriert: 11.10.2005 15:15
Notebook:
  • Amilo A1667G

Beitragvon tobibeck80 » 25.02.2007 17:54

also ich habe dasselbe Laufwerk wie du.

du kannst auf jeden Fall die 1.62 installieren. welche ist da ziemlich egal.

die 1.5A habe ich jetzt auch mal probeweise installiert, da sie laut Tabelle neuer ist und auch bessere Brennstrategien aufweist.

bei einem Benchmarktest mit NeroDriveSpeed erhielt ich im vergleich 1.62--->1.5A ziemlich identische Ergebnisse.

Allerdings war die Burst Rate der 1.5A mit (ich glaube) 23MB/s um einiges höher wie die der 1.62er (11.xxMB/s).

ob sich da jetzt großartig was auswirkt beim brennen etc weiß ich nicht, da ich Aldi Rohline bevorzuge und die 1A funktionieren :wink: .

mit der 1.62 brach der Benchmark test allerdings mit einem Fehler gegen Ende hin ab.....deshalb habe ich momentan die 1.5A deren einziger nachteil das nicht erhältliche Booktype Setting zu sein scheint.

kannst ja selber testen was am besten läuft, entweder 1.62 oder 1.5A.


gruß
tobi

EDIT: Version 1.5A funktioniert bestens. Leider gibt es keine Version die Booktype Setting unterstützt.....ist aber nicht so tragisch.
Zuletzt geändert von tobibeck80 am 12.03.2007 00:03, insgesamt 2-mal geändert.
tobibeck80
 
Beiträge: 2062
Registriert: 27.08.2006 19:16
Notebook:
  • Amilo M3438G

Beitragvon vlk » 25.02.2007 18:14

Na dann Danke ich Dir erst einmal!
Genau mit diesen Rohlingen habe ich Probleme!
Werde jetzt einfach nochmals mit der 1.42 und danach mit der 1.5A Brennversuche machen!

EDIT:
Leider hat die 1.5A nichts gebracht!
Werde weiter rumprobieren, um den Fehler genauer zu Bestimmen!
Ansonsten war das Aufspielen kein Thema!
Danke nochmals!
vlk
vlk
 
Beiträge: 296
Registriert: 11.10.2005 15:15
Notebook:
  • Amilo A1667G

Beitragvon tobibeck80 » 26.02.2007 23:29

welche Brennsoftware verwendest du denn? Weil die Aldi (Tevion) Rohlinge sind die mit Abstand besten Rohlinge die ich bisher hatte.

Intenso-Rohlinge zB sind der totale Müll find ich im vergleich.....DVDs kann ich da nur mit 6x anstatt mit 8x brennen.


Wenn du Nero benutzt sag mir mal die Versionsnummer die du hast, ich benutze 6.6.1.4.


gruß

tobi
tobibeck80
 
Beiträge: 2062
Registriert: 27.08.2006 19:16
Notebook:
  • Amilo M3438G

Nächste

Zurück zu Laufwerke: Festplatte, DVD

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste