amilo-forum.de

Inoffizielles Forum rund um die Notebooks der Amilo- und Lifebook-Serien von Fujitsu

Unterschied OEM Ram und "Normaler" Ram Speicher

Alles, was mit dem Prozessor, dem Arbeitsspeicher oder deren Kühlung zu tun hat.

Unterschied OEM Ram und "Normaler" Ram Speicher

Beitragvon mustang99 » 25.02.2007 14:05

Hallo,
in ganz frisch in diesem Forum und habe eine Frage (was auch sonst):
Ich besitze ein Amilo L 7310W und möchte meinen Arbeitsspeicher auf 1GB erhöhen (VISTA muss her), nun suche ich schon seit Tagen verschiedenste Hersteller und Anbieter heraus und stoße immer wieder auf die "üblichen" Hersteller wie Kingston, MDT usw. und auf sog. OEM Speicher! Meine Frage: Was ist der Unterschied? Ich kenne OEM nur als vorinstalierte Versionen von irgendetwas aber nicht als feste Bauteile. Sind OEM Arbeitsspeicher minderwertiger als "Normale" Arbeitspeicher, wenn ja wozu würdet Ihr mir raten zwecks Aufrüstung?

Danke schon mal im voraus!!!
mustang99
 
Beiträge: 1
Registriert: 25.02.2007 13:50

Beitragvon Sonny_mv » 25.02.2007 14:32

Also ich glaube bei OEM steht ja dann kein Hersteller, oder?
Dann kann ich davon absolut abraten, da diese Speicher doch sehr oft fehlerhaft sind und du nur Probleme damit bekommen wirst! Kauf lieber MDT, hab vor 2 Wochen 2x 1gb gekauft und bin voll zufrieden und auch relativ günstig zu bekommen! Auch noch nen deutscher Hersteller, also was will man mehr :)
Sonny_mv
 
Beiträge: 107
Registriert: 12.12.2006 23:03
Wohnort: Hildesheim/Bonn

Beitragvon Striker15 » 25.02.2007 15:07

Alles Käse!! Ich hab einen 512er von Samsung und einen 512er OEM, und es läuft alles schnell und ohne Probleme.
Die sog. "Markenspeicher "werden auch von irgendwelchen Firmen - die kein Ar*** kennt, hergestellt. Diese RAMS werden dann von "Markenherstellern" wie Samsung oder so eingekauft und die kleben dann ihr Logo und spielen ihr BIOS noch drauf. Nicht mehr und nicht weniger.

MfG, Tobias
AMILO A1667G | Mobile AMD Athlon64 3400+ 2,2Ghz | 1GB RAM | ATI Mobility X700 | 60GB HDD

Windows Vista Home Premium 32bit
Striker15
 
Beiträge: 451
Registriert: 23.02.2006 18:19
Wohnort: Attendorn
Notebook:
  • AMILO A1667G

Beitragvon BigO » 25.02.2007 15:12

Striker15 hat geschrieben:Alles Käse!! Ich hab einen 512er von Samsung und einen 512er OEM, und es läuft alles schnell und ohne Probleme.
Die sog. "Markenspeicher "werden auch von irgendwelchen Firmen - die kein Ar*** kennt, hergestellt. Diese RAMS werden dann von "Markenherstellern" wie Samsung oder so eingekauft und die kleben dann ihr Logo und spielen ihr BIOS noch drauf. Nicht mehr und nicht weniger.

MfG, Tobias


Die Markenhersteller garantieren aber eine gewisse Kompabilität. OEM wohl nicht. Ausserdem geht es manchen Leuten vielleicht um den Durchsatz etc. und da kann man wenig über OEMs sagen...die Markenhersteller machen dir genaue Angaben :)
Benutzeravatar
BigO
 
Beiträge: 50
Registriert: 13.02.2006 10:24
Wohnort: Hagen
Notebook:
  • Amilo M1439G "X-Treme"

Beitragvon Striker15 » 25.02.2007 15:51

Das ist richtig, aber bestimmt auch Absicht.
Wenn zB Alternate die genauen Daten wie Durchsatz angeben würde, und es 2 baugleiche(!) RAMs dort gäbe, einer von Kingston und ein OEM. Woran verdienen die wohl mehr??^^ :lol:
AMILO A1667G | Mobile AMD Athlon64 3400+ 2,2Ghz | 1GB RAM | ATI Mobility X700 | 60GB HDD

Windows Vista Home Premium 32bit
Striker15
 
Beiträge: 451
Registriert: 23.02.2006 18:19
Wohnort: Attendorn
Notebook:
  • AMILO A1667G

Beitragvon midisam » 25.02.2007 16:18

Naja, "alles Käse" stimmt nicht. Ich habe zur Aufrüstung vor ein paar Monaten Standard OEM Speicher für mein Notebook bestellt. 333er, 1GB und siehe da, piepsen beim POST Durchlauf und gleiche Probleme wenn ich den Speicher mit dem alten Speicher zusammen installiert hatte. Keine Chance den OEM ans laufen zu kriegen...

Habe dann Speicher ausprobiert bei einem Händler in meiner Nähe. Kingston garantiert eine hohe Komatiblität laut dem Händler und das war auch so. Mein erstes Notebook war ein Medion und selbst die hatten TwinMOS Speicher verbaut.

Ich würde gleich zu etwas namhafteren Speicher raten aus Erfahrung und weil man von vorne herein keine Probleme (und Kosten!) mit eventuellen Rückgaben hat. So hätte man dann namlich absolut nix gespart an den OEMs.

Gruß MidiSam
----------------------------------------------------
..:: FSC Amilo A3667G Turion64 ML-37 ::..
----------------------------------------------------
"Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind." (A.Einstein)
Benutzeravatar
midisam
 
Beiträge: 1015
Registriert: 18.09.2006 13:22
Wohnort: Siegen
Notebook:
  • FSC Amilo A3667G


Zurück zu CPU, RAM, Lüfter

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron