amilo-forum.de

Inoffizielles Forum rund um die Notebooks der Amilo- und Lifebook-Serien von Fujitsu

Amilo m7400 für Hitachi Travelstar 5K160 160GB ATA7 geeignet

Probleme mit der Festplatte, CD/DVD-Laufwerk, Firmware-Updates, USB-Sticks, Kartenleser...

Amilo m7400 für Hitachi Travelstar 5K160 160GB ATA7 geeignet

Beitragvon Julia S. » 27.02.2007 13:38

Hallo Leute!

Ich lese mich oft durchs Forum und bis jetzt habe ich die 1-2 Probleme die ich hatte schon gelöst. Diesmal wollte ich aber sicher sein und ich weiß keinen Rat. Ich will mir eine neue Festplatte für meinen lieben FSC Amilo M 7400. Ich habe die richtige gefunden aber ich weiß nicht ob Sie für mein Notebook geeignet ist. Es ist die Hitachi HTS 541616-J9AT00, 160 GB hier ein Link--->
http://www.chip.de/perl/tpdb/tpdb_out.pl
Sie ist laut Chip die Beste und von den Samsung Platten habe ich nichts gutes gehört. Aber ist denn die Hitachi für mein Notebook geeignet? Ich habe hier in einem Beitrag gelesen, dass der Steckplatz keine Rolle spielt sondern nur die Bauhöhe (2,5 Zoll). In einem anderem Beitrag stand dass sie keinen S-ATA sondern einen P-ATA Steckplatz haben muss. Noch mehr infos zu der Hitachi Festplatte: Schnittstelle: ATA/ Kapazität: 160 GB/ 5400 rpm/ Formfaktor: 2,5 Zoll/ Cache: 8 MB
Der Steckplatz ist wohl ein S-ATA/100.

Ich brauche wirklich eine klare Antwort und euren Rat!
Julia S.
 
Beiträge: 10
Registriert: 27.02.2007 13:09

Beitragvon Leonidas » 27.02.2007 17:12

Laut Datenblatt

http://www.chip.de/produkte/c1_me_produkt_15949541.html

ist ein IDE-Controller eingebaut, also nützt dir SATA nix

topic,3473,-Laufwerke-austauschen.html
Leonidas
 
Beiträge: 1238
Registriert: 30.11.2005 17:12

Beitragvon Julia S. » 27.02.2007 17:41

Hallo Leonidas und danke für Deine Antwort!

Ich habe alles gecheckt und mit der Everest Software mein Notebook untersucht. Es hat eine Ulta-ATA/100 (MHT2040AT) Festplatte drauf. Die Festplatte die ich kaufen möchte hat eine UDMA/100 Schnittstelle. Und ich denke U-ATA/100=UDMA100. Also muss ich mir keine Sorgen um die Schnittstelle machen. Aber ob die auf meinen Notebok die 160GB erkennt ist die Frage.Ich werde die wohl kaufen und testen. :roll:
Julia S.
 
Beiträge: 10
Registriert: 27.02.2007 13:09

Re: Amilo m7400 für Hitachi Travelstar 5K160 160GB ATA7 geei

Beitragvon aspettl » 27.02.2007 19:27

Julia S. hat geschrieben:U-ATA/100=UDMA100

Ja.
Ich denke das hat gestört: ;-)
Julia S. hat geschrieben:Der Steckplatz ist wohl ein S-ATA/100.


Ob 160 GB gehen, kann ich leider nicht sagen.

Gruß
Aaron
Vor dem Erstellen neuer Themen bitte die Suchfunktion benutzen und Forenregeln lesen!
Bitte trage dein Notebook mit den technischen Daten im Profil ein.
Benutzeravatar
aspettl
Administrator
 
Beiträge: 7181
Registriert: 15.11.2004 12:46
Notebook:
  • Lifebook E8020D

Beitragvon Julia S. » 27.02.2007 21:34

Vielen dank für eure Antworten.
Jetzt weiß ich wenigstens über die Schnittstelle bescheid. Probieren geht über studieren oder ich riskiere es erst gar nicht und besorge mir die von Siemens Fujitsu (Nummer 8 laut der Chip).
Julia S.
 
Beiträge: 10
Registriert: 27.02.2007 13:09

Beitragvon Heimatloser » 28.02.2007 19:48

Falls Du das nochmal lesen solltest.

Hol Dir eine Samsung SpinPoint HM080JC mit 80GB, oder die HM160JC mit 160GB.

Es gibt bei einer Laptop-Festplatte einige Punkte wie z.B. Stromaufnahme während der Startphase und im normalen Betrieb zu beachten.

Alles aufzuzählen würde zu weit gehen, aber die brandneuen Samsungs (nicht die älteren Versionen) mit perpendicular-recording sind in allen Belangen besser und pro MB auch noch billiger, als die Fujitsus.

Und vor allem 36,7MB Durchsatzrate bei einer 2.5" 5400er Platte = WOW !

DerHeimatlose


PS: Ich sehe gerade Du hast eine MHT2040AT.

Das müßte dann eine 4200er Platte mit 2MB Cache sein !?!

Die Platte hat wahrscheinlich nur einen Durchsatz von ca 19MB.

Somit würdest Du sogar bei der täglichen Arbeit eine Verkürzung der Wartezeiten bei Festplattenzugriffen merken.
Heimatloser
 
Beiträge: 58
Registriert: 25.11.2006 16:11

Beitragvon Julia S. » 28.02.2007 20:10

Hallo Heimatloser!

Ich war sowieso zwischen der Samsung HM160JC und der Hitachi Travelstar. Der Preisunterschied zwischen den beiden sind 3€. Denkst Du aber die Samsung mit 160 Gb geht bei mir? Die hm080jc ist mir zu klein :roll: Danke für Deinen Rat. Vielleicht kaufe ich die 160er von Samsung. Oder die 120er... Welche würdest Du mir raten? Sollte ich einfach die 160er kaufen?

Gruß
Julia :)
Julia S.
 
Beiträge: 10
Registriert: 27.02.2007 13:09

Beitragvon Heimatloser » 28.02.2007 20:24

Die 120er ist noch von der alten Version (M60 Serie) und deshalb nicht gerade herausragend.

Die HM160JC ist dann vorzuziehen.

Allerdings soll es Laptops geben die mit Festplatten über 137MB (so um den Dreh) Probleme haben.

Dann würde aber jeder Platte egal von welchem Hersteller nur der oben genannte Speicherplatz zur Verfügung stehen.

Wie alt ist Dein Notebook eigentlich ?

Ich habe die Samsung mit 80GB (HM080JC) gleich mehrfach geholt, da die durch die enorm hohe Speicherdichte nur einen Platter (eine rotierende Speicherscheibe) drin hat und so sehr wenig Strom braucht und durch die hohe Datendichte auch sehr schnell ist.

Schade, daß Dir 80GB zu wenig sind.

Ich empfehle Samsung übrigends nicht generell, da die bei den 3.5" nicht gerade die beste Wahl sind.

Nur die neue Reihe ist echt geil (sorry für den Ausdruck - stimmt aber :-) ).

Es gibt überhaupt nur zwei 7200er 2.5" Festplatten die schneller sind, aber natürlich bauartbedingt mehr Strom brauchen.

DerHeimatlose
Heimatloser
 
Beiträge: 58
Registriert: 25.11.2006 16:11

Beitragvon Julia S. » 28.02.2007 21:51

Deswegen hat die 120er von Sasmung so schlechte Bewertungen bekommen... Mein Notebook ist ja ein bisschen Alt (2 1/2 Jahre!). Deswegen mach ich mir ja große Sorgen um die 160er Platten. Denkst Du das bei meinem Notebook die HM160JC Platte nicht läuft?
Julia S.
 
Beiträge: 10
Registriert: 27.02.2007 13:09

Beitragvon Heimatloser » 28.02.2007 23:48

Von wegen alt.

Was soll ich da erst sagen - ich habe ein A7600 mit AthlonXP.

Also ich kenne die Zusammenhänge mit dieser 48-Bit LBA Unterstützung nicht so genau.

Dein Chipsatz ist ein 855GM und hat wohl eine Intel ICH4-M Southbridge.

Ein Bekannter von mir hat eine 160er Platte in einem Notebook mit dem Chipsatz am laufen.

Jetzt brauchst Du noch ein Windows mit mindestens Service Pack 1 und ein BIOS das sowas auch unterstützt.

Ich kann es zwar nicht 100% sagen, aber ich würde es schon bei einem Versänder wo man 14 Tage Rückgaberecht hat mal riskieren und das Teil bestellen.

Also die HM160JC.

Wenn die dann da ist schau zur Sicherheit nochmal auf die Platte drauf, da muß dann irgendwo auch M80 draufstehen.

Dann hast Du die schnellste 5400er Platte wo gibt. :-)

Ach und leiser ist sie auch, als Deine bisherige.

War bei mir zumindest so - ich hatte vorher die Fujitsu MHV2040AT.

DerHeimatlose
Heimatloser
 
Beiträge: 58
Registriert: 25.11.2006 16:11

Beitragvon Julia S. » 01.03.2007 08:12

Hallo Heimatloser und vielen Dank!

Ich kaufe mir doch die HM160JC und wie Du sagst kann ich sie dann zurückschicken! Genau ich habe einen 855 Chip. Ausserdem habe ich das Windows Service Pack 2 mit allen neuen updates :wink:
Ich werde dann mein Bios updaten oder eine anderes installieren wenn es geht (habe noch nie an mit dem Bios experementiert). Ich versuche es wenigstens! Du hast mir jedenfalls seeeeeeehr geholfen! Danke!!!!
:o :o :o :o :o :o :o :o :o :o :o
Julia S.
 
Beiträge: 10
Registriert: 27.02.2007 13:09

Beitragvon Heimatloser » 01.03.2007 10:08

OK- warte nur mit dem BIOS Update erstmal ab, ob es nicht auch ohne geht.

Ist nicht immer so easy mit den Updates - vor allem, wenn man kein Diskettenlaufwerk haben sollte.

Alle anderen nötigen Programme um Partitionen zu erstellen usw. (160GB am Stück wären ein wenig viel) findest Du dann ja in der Systemsteuerung unter Verwaltung/ Computerverwaltung/ Datenträgerverwaltung.

Und ganz wichtig:

Vergiß nicht, daß bei allen Bastelarbeiten am Notebook nicht nur der Strom abgezogen sein muß, sondern auch der Akku !

Wenn Du alles in Ruhe und ohne Hektik machst, bleibt Dir ja immer noch die alte Festplatte als Rettung.

Ach ja und nicht wundern, wenn nach dem formatieren nicht die vollen 160GB zur Verfügung stehen - ist normal.

DerHeimatlose
Heimatloser
 
Beiträge: 58
Registriert: 25.11.2006 16:11

Beitragvon Julia S. » 01.03.2007 11:57

Danke nochmal für die Tipps!

Hast recht. Die Festplatte erst bekommen und dann Bios Update (wenn die Festplatte nicht erkannt wird). Ich hoffe ich muss es nicht updaten denn mein Notebook hat kein Diskettenlaufwerk. Ich erstelle womöglich 3 Partitionen. Aber erstmal soll die Platte laufen :wink:
Danke noch einmal für alles! :o :o :o
Julia S.
 
Beiträge: 10
Registriert: 27.02.2007 13:09

Beitragvon Heimatloser » 02.03.2007 22:33

So ich pusche hiermit das Ding nochmal nach oben.

Vielleicht kann ja doch noch jemand eine genaue Aussage dazu treffen, ob bei Julia`s Amilo 160GB Festplatten korrekt laufen.

DerHeimatlose
Heimatloser
 
Beiträge: 58
Registriert: 25.11.2006 16:11

Beitragvon fornax » 13.04.2007 13:11

Hat es denn nun endlich mit ner 160er Platte geklappt??

Ist schon eine weile her, es wär auch für andere interessant, ob es problemlos machbar ist, eine 160er zu verbauen.

Spiele auch schon einige zeit mit dem Gedanken, wollte erst eine 120er, habe aber hier einige Tipps zu der Samsung HM160JC gelesen, und jetzt einige Angebote um die 100 Eur gefunden, werde wahrscheinlich demnächst zuschlagen.
Mein M7400 ist jetzt 3 Jahre alt und hat nur ne 40er Platte, ist also reif für was neues.
Brenner kommt auch noch rein (LG 4082 o. NEC optiarc 7540)

Gruß Fornax
fornax
 
Beiträge: 3
Registriert: 13.04.2007 12:10
Wohnort: Berlin
Notebook:
  • Amilo 7400 M

Nächste

Zurück zu Laufwerke: Festplatte, DVD

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron