amilo-forum.de

Inoffizielles Forum rund um die Notebooks der Amilo- und Lifebook-Serien von Fujitsu

Amillo V3205 / SUSE 10.2 sporadische Aussetzer beim Booten

Alle Fragen, die sich speziell um Linux oder andere Unix-ähnliche Betriebssysteme drehen.

Amillo V3205 / SUSE 10.2 sporadische Aussetzer beim Booten

Beitragvon heriL » 01.03.2007 20:16

Hat jemand Erfahrung mit SUSE auf dem V3205 ?

ich habe SUSE 10.2 eigentlich problemlos zusätzlich zu Win XP installiert, aber sporadisch hängt sich der PC beim Booten komplett auf.
die letzten Bootmeldungen sind:
> Loading required kernel modules
> Activating device manager

wenn er zu Ende bootet hatte ich bisher keine Probleme.
ich hab leider noch wenig Erfahrung mit Notebooks & Linux und wäre für Hinweise dankbar.
Gruß
heriL
Amilo V3205
Intel® Core™ Duo Prozessor
Win XP & SUSE 10.2 (momentan)
heriL
 
Beiträge: 5
Registriert: 01.03.2007 20:03
Wohnort: München

Beitragvon Foaly » 02.03.2007 09:33

ich hab ein Si 1520 und exakt dasselbe Problem an genau der gleichen Stelle.
Würde mich daher über eine Lösung ebenfalls freuen.
Foaly
 
Beiträge: 27
Registriert: 11.12.2006 16:40
Notebook:
  • FSC Si1520

Beitragvon ralf.g » 11.03.2007 10:32

Ich hatte ähnliche Hänger unter Kubuntu mit meinem v3205.
Da war die letzte Meldung vor dem Hänger allerdings
"Soft-Lockup on CPU#0".

Geholfen hat dieser patch: http://kmr.nada.kth.se/~mini/ubuntu/
ralf.g
 
Beiträge: 7
Registriert: 27.08.2006 00:10

Beitragvon Foaly » 11.03.2007 12:41

Ohne etwas beschwören zu wollen....seit dem neuesten Kernelupdate (über Yast) hat sich mein Notebook nicht mehr beim Booten aufgehangen. Falls das nicht die Lösung (bei mir) war, und der Fehler erneut auftreten sollte meld ich mich nochmal dazu.
Foaly
 
Beiträge: 27
Registriert: 11.12.2006 16:40
Notebook:
  • FSC Si1520

Beitragvon Foaly » 18.03.2007 02:56

Tja, das Kernelupdate hat auch nicht weitergeholfen. Mein Notebook hängt sich immer noch gelegentlich an derselben Stelle auf.

Allerdings hab ich eine vermeintliche Lösung gefunden. Anstelle direkt im Failsafe zu booten (welcher ja mit vielen Einschränkungen einhergeht), reicht es aus im Bootloader folgendes in die Kommandozeile einzugeben

noresume

Bisher hat das NB dann immer problemlos hochgebootet und ich hab dadurch noch keine Einschränkungen bemerkt (WLAN, Suspend2RAM/disk, X-Server, alles geht noch).
Foaly
 
Beiträge: 27
Registriert: 11.12.2006 16:40
Notebook:
  • FSC Si1520

Beitragvon heriL » 25.03.2007 19:10

danke für die Rückmeldungen.
ich habe inzwischen KUBUNTU Dapper Drake installiert, und das bootet problemlos.

aber auch der Vorschlag "noresume" beim Bootmanager anzugeben war bisher (4mal) erfolgreich. Ich suche jetzt die Stelle, wo ich in grub/menu.lst festschreibe

Gruß,
heriL
Amilo V3205
Intel® Core™ Duo Prozessor
Win XP & SUSE 10.2 (momentan)
heriL
 
Beiträge: 5
Registriert: 01.03.2007 20:03
Wohnort: München

Beitragvon ChaosKrieger » 25.03.2007 19:57

heriL hat geschrieben:danke für die Rückmeldungen.
ich habe inzwischen KUBUNTU Dapper Drake installiert, und das bootet problemlos.

aber auch der Vorschlag "noresume" beim Bootmanager anzugeben war bisher (4mal) erfolgreich. Ich suche jetzt die Stelle, wo ich in grub/menu.lst festschreibe

Gruß,
heriL



# kopt=root=/dev/sda1 ro <weitere optionen>

dort kannst du es fest in grub reinpacken, update-grub nicht vergessen
who | grep -i blonde | date; cd ~; unzip; touch; strip; finger; mount; gasp; yes; uptime; umount; sleep; shutdown -r now
Benutzeravatar
ChaosKrieger
Ehemaliger Moderator
 
Beiträge: 418
Registriert: 03.01.2006 13:51
Wohnort: Bühl-Baden
Notebook:
  • Amilo M 1439G

Beitragvon heriL » 26.03.2007 21:11

# kopt=root=/dev/sda1 ro <weitere optionen>


seltsames Kommando; gebe ich das auf der Konsole ein?
was bewirkt das Kommando ?
Amilo V3205
Intel® Core™ Duo Prozessor
Win XP & SUSE 10.2 (momentan)
heriL
 
Beiträge: 5
Registriert: 01.03.2007 20:03
Wohnort: München

Beitragvon aspettl » 26.03.2007 21:35

Nein, das ist der kopt-Eintrag in der /boot/grub/menu.lst - also die Parameter, die den Kernel-Einträgen automatisch bei einem update-grub angehängt werden.

Gruß
Aaron
Vor dem Erstellen neuer Themen bitte die Suchfunktion benutzen und Forenregeln lesen!
Bitte trage dein Notebook mit den technischen Daten im Profil ein.
Benutzeravatar
aspettl
Administrator
 
Beiträge: 7181
Registriert: 15.11.2004 12:46
Notebook:
  • Lifebook E8020D

des Rätsels Lösung

Beitragvon heriL » 01.04.2007 22:08

Ursache für den Absturz beim Booten war eine falsche vga-Option in der /grub/menu.lst:

falsch:vga=0x317
richtig: vga=791

damit bootet SUSE jetzt wieder
ein Zwischenschritt, nämlich die vga-Option ganz weglassen hat mich drauf gebracht. Dann fehlt zwar der Splash Screen und die Bootmeldungen erscheinen schön groß auf dem Bildschirm, aber SUSE hat vollständig gebootet

Gruß, heriL
Amilo V3205
Intel® Core™ Duo Prozessor
Win XP & SUSE 10.2 (momentan)
heriL
 
Beiträge: 5
Registriert: 01.03.2007 20:03
Wohnort: München


Zurück zu Linux / Unix / BSD

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste