amilo-forum.de

Inoffizielles Forum rund um die Notebooks der Amilo- und Lifebook-Serien von Fujitsu

Was für Wärmeleitpaste und Wärmeleitpad?

Alles, was mit dem Prozessor, dem Arbeitsspeicher oder deren Kühlung zu tun hat.

Was für Wärmeleitpaste und Wärmeleitpad?

Beitragvon marv_8811 » 02.03.2007 12:16

Hallo zusammen,

ich würd gerne bei meinem Notebook Paste und Pad erneuern. Soll ja teilweise ziemlich schlampig aufgebracht sein.

Das Problem ist ja aber, wenns einmal ab ist, brauch ich ein neues Pad für die GPU. Mittels "Suche" hab ich einiges über selbstgebaute Kupfer-Plättchen gelesen, aber da gehen die Meinungen ja auseinander. Wieviel mm sind denn da Luft zwischen GPU bzw. CPU und Kühler? Habe auch einmal glaube ich ein Bild gesehen, wo die RAM-Bausteine der Grafikkarte auch mit Paste oder Pad am besagten Kühler hängen!

Hat schon irgendeiner Erfahrungen gemacht, mit nem Pad, was ich einfach in nem bekannten Online-Computer-Shop bestellen kann? Und kann einer auch eine gute Wärmeleitpaste empfehlen?

mfg und vielen Dank schon mal
Martin
marv_8811
 
Beiträge: 24
Registriert: 22.10.2006 21:26
Notebook:
  • M3438G

Re: Was für Wärmeleitpaste und Wärmeleitpad?

Beitragvon Pirate85 » 02.03.2007 12:23

Ich würde für die CPU die "Liquid Metal Pro Pad" (CPU) Empfehlen, da du eine Originale Grafikkarte hast dürfte die Kupferblättchenvariante für dich am Ratsamsten Sein - der Abstand zwischen Heatpipe & GPU beträgt in etwa 0,8-1mm, daher nimm ein 0,8mm Starkes Kupferblättchen. Den Rest macht etwas Wärmeleitpaste oder 2 Liquid Metal Pro Pads (GPU)
Pirate85
 

Beitragvon marv_8811 » 02.03.2007 12:26

Also besagtes Produkt unter folgendem Link?!

:arrow:
http://www.coollaboratory.com/product_metalpad.shtml
marv_8811
 
Beiträge: 24
Registriert: 22.10.2006 21:26
Notebook:
  • M3438G

Beitragvon jimbokeks » 02.03.2007 12:28

Genau das, gibt es auch bei Ebay.
Luke, ich bin dein Weihnachsmann!
Benutzeravatar
jimbokeks
 
Beiträge: 248
Registriert: 14.12.2005 16:41
Notebook:
  • Amilo M4438G -mitlerweile SCHROTT

Beitragvon marv_8811 » 03.03.2007 01:17

Kann einer nen Tipp geben, wo besagtes "Kupferblättchen" zu bekommen ist?

Wenn ichs selbst zurecht schneide, wirds sich das Blech ja an den Kanten leicht biegen und dadurch bekomme ich ja keine glatte Fläche, die genau zwschen Kühler und GPU passt.
marv_8811
 
Beiträge: 24
Registriert: 22.10.2006 21:26
Notebook:
  • M3438G

Beitragvon Dope4you » 03.03.2007 08:09

Ich persönlich würde dir zu einer guten Wärmeleitpaste raten, diese flüssigmetall Paste hat so seine tücken (Was auch in einigen Foren zu lesen ist)
Wenn du eine Silicon Paste oder eine Arctic Silver 5 nimmst hast du ein gutes Produkt welches man auch wieder ohne Probleme entfernen kann. Der Unterschied zu dieser flüssig Paste bzw. Kupferplättchen ist im Notebookbereich unerheblich da hier keine OC Rekorde zu brechen sind. Im OC Bereich können 2 Grad den Unterschied zwischen stabil und nicht stabil bedeuten, im Notebooksektor wird man aber nicht unbedingt an diese Grenzen gelangen.

http://www.hardware-mag.de/hardware.php?id=370
http://www.hardware-mag.de/hardware.php?id=370&page=5

http://www.technic3d.net/?site=article& ... &a=135&p=4

Hier ein sehr interessanter Artikel zur Verwendung von Senf, Ketchup und Zahncreme:

http://www.silenthardware.de/reviews/mi ... leitpasten

(Bitte das DATUM des letzten Links beachten und die Sache nicht zu ernst nehmen :) )

.
Dope4you
 
Beiträge: 72
Registriert: 07.12.2005 18:27
Notebook:
  • Amilo Xi 1546 T2400

Beitragvon marv_8811 » 03.03.2007 09:40

Danke für den Tipp. Hab das mit dem Aufschmelzen von den LiquidPads gelesen. Ein bißchen kritisch meiner Meinung.

Aber ich brauche ja trotzdem noch irgendwas "wärmeleitendes" um den Abstand zwischen GPU und Kühler zu überbrücken. So viel Paste kann man da gar nicht zwischen schmieren :wink:
marv_8811
 
Beiträge: 24
Registriert: 22.10.2006 21:26
Notebook:
  • M3438G

Beitragvon Pirate85 » 03.03.2007 10:09

Das mit der Flüssigmetall-paste kann ich so bestätigen. Aber die Pads sind absolut ungefährlich, hab noch nichts negatives von ihnen Mitbekommen.

Das Einbrennen ist einfach nur das überschreiten einer Bestimmten Temperatur welche das Pad flüssig werden lässt...mehr net.
Pirate85
 

Beitragvon jimbokeks » 03.03.2007 10:55

Das mit dem Zuschneiden des Kupfers ist ausführlich in meinem Threat beschrieben,

topic,7449.html

du kannst so dünnes Kupfer natürlich ganz locker mit nem Hammer an den Kanten platt kloppen. So weit ich weiss, haben diese Methode schon einige Amilo Besitzer angewendet, von Problemen damit ist aber noch nichts zu hören gewesen.
Gruß
Luke, ich bin dein Weihnachsmann!
Benutzeravatar
jimbokeks
 
Beiträge: 248
Registriert: 14.12.2005 16:41
Notebook:
  • Amilo M4438G -mitlerweile SCHROTT


Zurück zu CPU, RAM, Lüfter

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron