amilo-forum.de

Inoffizielles Forum rund um die Notebooks der Amilo- und Lifebook-Serien von Fujitsu

FSC Amilo Si1520 - Betrieb mit externen Monitor/Projektor

Du besitzt ein Amilo-Notebook und möchtest anderen die Erfahrungen mitteilen? Dann bist du hier richtig.

FSC Amilo Si1520 - Betrieb mit externen Monitor/Projektor

Beitragvon Chriss » 04.04.2007 00:28

Hallo Forum,

bin gerade auf der Suche nach einem Notebook und bin dabei auf das FSC Amilo Si1520 12Zoll WXGA Glare Core Duo T7200 2000 2x1024MB für rund € 1.200,- (und dieses Forum) gestoßen. Das Preis/Leistungsverhältnis scheint mir bei diesem Gerät zu stimmen.

Das einzige was mich stört ist, dass das Gerät keine VGA-Buchse hat. Da ich das Notebook zuhause mit einem externen VGA-TFT-Monitor und auch an einem DLP-Projektor anschließen möchte, nun die Frage ob das über den DVI-Anschluß in irgendeiner Forum ordentlich funktioniert. Weder mein Monitor, noch mein DLP-Projektor haben einen DVI-Anschluß. D. h. ein Adapter wäre erforderlich. Gibt es sowas?

Sollte man über die DVI-Buchse den externen Monitor/Projektor anschließen können, welche Auflösung steht mir dann zur Verfügung? Kann ich Notebook-Monitor und externen Monitor gleichzeitig betreiben? Wie sieht das dann mit dem Bildschirm-Format aus? Der FSC Amilo Si1520 hat ja ein Breitbild, mein Proki und TFT-Bildschirm haben aber ein normales 4:3-Format.

Gibt es irgendwelche Nachteile bei dem Gerät? Welche Notebooks anderer Hersteller bieten vergleichbare Alternativen, die man ggf. auch mal betrachten sollte?

Danke schon jetzt für jeden Hinweis!

Gruß,
Chriss
Chriss
 
Beiträge: 2
Registriert: 04.04.2007 00:13

Beitragvon nordic09 » 04.04.2007 01:27

ein DVI-VGA-Adapter liegt dem si1520 bei. verschiedene auflösungen für verschiedene anzeigegeräte sind kein problem - wie hoch die maximale auflösung bei einem externen projektor mit dem si1520 ist kann ich nicht sagen.

gravierende probleme konnte ich in den letzten sechs monaten nicht feststellen. sind hald die üblichen amilo-problemchen vorhanden - tastatur gibt leicht nach, festplatte wird recht warm - aber nix wirklich weltbewegendes
Benutzeravatar
nordic09
 
Beiträge: 1131
Registriert: 16.08.2006 14:16
Wohnort: zuhause
Notebook:
  • Amilo Si1520
  • XV941

Beitragvon benovic » 04.04.2007 08:54

das display brummt bei mir öfters mal. deswegen habe ich schon überlegt es in reparatur zu schicken. aber immer, wenn ich mich dazu entschließen möchte hört es auf.

ansonsten denke ich auch, das du selbst heute noch ein notebook mit 2 gig ram schwer finden wirst in dieser preisklasse.
______________________________-
Amilo Si1520 - 7200 - 120gb - 2 gig ram
http://haftbar.de
http://adablog.solar-afrika.de
http://solar-afrika.de
benovic
 
Beiträge: 9
Registriert: 15.11.2006 15:34
Notebook:

Beitragvon Chriss » 04.04.2007 10:22

Danke für die Infos. Leidet denn die Qualität durch den DVI/VGA-Adapater? Hat schon Mal jemand probiert, einen externen Monitor anzuschließen?

Ich will das Gerät als Hauptrechner einsetzen und zuhause einen VGA-Monitor anschließen. "Wilde" Anwendungen werde ich nicht betreiben, vornehmlich Foto- und ggf. einfachste Videobearbeitung, Office, Präsentationen, keine Spiele.

Nun hörte ich auch von einem unzufriedenen si1520 User. U. a. meinte er dass die I/O-Geschwindigkeit und die Qualität nicht ganz so dolle sein sollen. Dell soll da besser sein. Gibt es dazu irgendwelche Erfahrungen/Meinungen/Vergleiche?

Gruß,
Chriss
Chriss
 
Beiträge: 2
Registriert: 04.04.2007 00:13

Beitragvon nordic09 » 04.04.2007 11:25

die qualität leidet doch immer wenn von digital auf analog gewandelt werden muss - vielleicht wäre ein neuer monitor für zuhause bei gelegenheit ein ausweg. viele preiswerte tft´s haben mittlerweile dvi.
Benutzeravatar
nordic09
 
Beiträge: 1131
Registriert: 16.08.2006 14:16
Wohnort: zuhause
Notebook:
  • Amilo Si1520
  • XV941

Beitragvon casualprogrammer » 04.04.2007 11:36

Chriss hat geschrieben:Danke für die Infos. Leidet denn die Qualität durch den DVI/VGA-Adapater? Hat schon Mal jemand probiert, einen externen Monitor anzuschließen?

Ich will das Gerät als Hauptrechner einsetzen und zuhause einen VGA-Monitor anschließen. "Wilde" Anwendungen werde ich nicht betreiben, vornehmlich Foto- und ggf. einfachste Videobearbeitung, Office, Präsentationen, keine Spiele.

Nun hörte ich auch von einem unzufriedenen si1520 User. U. a. meinte er dass die I/O-Geschwindigkeit und die Qualität nicht ganz so dolle sein sollen. Dell soll da besser sein. Gibt es dazu irgendwelche Erfahrungen/Meinungen/Vergleiche?

Gruß,
Chriss


Hallo Chriss,

wir setzen zwei Geräte beruflich ein. Seit 6 Monaten zufrieden. Extener Monitor / Beamer kein Problem. Vom Preis / Leistungsverhältnis sicher eines der besseren Geräte. Windows XP professional / Office XP stationär / mobil keine Probleme.

Geht vor allem auch mit Linux gut ( openSuSE )

Ansonsten schließe ich mich den Vorrednern an.

Gruß

Casual
>si tacuisses philosophus mansisses<
Benutzeravatar
casualprogrammer
 
Beiträge: 6
Registriert: 26.10.2006 13:19
Notebook:
  • FSC Amilo Si1520

Beitragvon badi » 04.04.2007 12:05

Zu ext. Displays kann ich nichts sagen, da ich mir so ein kleines Notebook extra wegen der Mobilität gekauft habe - und nicht, um es als Heimcomputer zu verwenden.

GUT:
- der Service von FSC klappt gut. Selbst hier in Südafrika stand eine Stunde nach meinem Anruf bei FSC der Bote vor der Tür, hat das NB abgeholt, eingepackt und zur Vertragswerkstatt gebracht. Drei Tage später war es wieder da. Keinerlei Kosten füt mich, sehr professionell.
- die Verarbeitung insgesamt ist recht billig, der Displaydeckel hält jedoch stabil.
- Das Gerät läuft toll und - wie schon Casual bemerkt hat - ist auch prima für Linux geeignet - Ubuntu hatte keine Probleme bei der Hardwareerkennung.

SCHLECHT:
- Klapprige Tasta, da kommt keine Freude beim Tippsen auf.
- die Geräuschentwicklung ist minimal, vielleicht zu gering. Jedenfalls hat sich das Hitzeproblem bei mir so entwickelt, dass nach 3 Monaten Nutzung der Arbeitspeicher abgeraucht ist.
- die Onboard-Grafik ist schnell überfordert, evt. sogar defekt. Denn ab und zu spinnt das Display total und läuft erst nach einem erzwungenen Neustart wieder normal.
- Hitzeentwicklung nach wie vor groß. Besonders im Bereich der rechten Handballenauflage mag man kaum noch anfassen.

FAZIT:
Es gibt dieses Gerät fast baugleich auch als Profi-Amilo, nur mit schwarzem Gehäuse (was ich eh schöner finde) und wohl insgesamt besser verarbietet. Ich würde heute eher zu dem greifen. Mein nächster Rechner wird aber sowieso ein Macbook ;)

Nur so meine Meinung ...
Amilo Si1520, T2300, 1.024 MB RAM, 100 GB HD
badi
 
Beiträge: 20
Registriert: 04.11.2006 16:31

Beitragvon casualprogrammer » 05.04.2007 09:35

badi hat geschrieben:Zu ext. Displays kann ich nichts sagen, da ich mir so ein kleines Notebook extra wegen der Mobilität gekauft habe - und nicht, um es als Heimcomputer zu verwenden.

GUT:
- der Service von FSC klappt gut. Selbst hier in Südafrika stand eine Stunde nach meinem Anruf bei FSC der Bote vor der Tür, hat das NB abgeholt, eingepackt und zur Vertragswerkstatt gebracht. Drei Tage später war es wieder da. Keinerlei Kosten füt mich, sehr professionell.
- die Verarbeitung insgesamt ist recht billig, der Displaydeckel hält jedoch stabil.
- Das Gerät läuft toll und - wie schon Casual bemerkt hat - ist auch prima für Linux geeignet - Ubuntu hatte keine Probleme bei der Hardwareerkennung.

SCHLECHT:
- Klapprige Tasta, da kommt keine Freude beim Tippsen auf.
- die Geräuschentwicklung ist minimal, vielleicht zu gering. Jedenfalls hat sich das Hitzeproblem bei mir so entwickelt, dass nach 3 Monaten Nutzung der Arbeitspeicher abgeraucht ist.
- die Onboard-Grafik ist schnell überfordert, evt. sogar defekt. Denn ab und zu spinnt das Display total und läuft erst nach einem erzwungenen Neustart wieder normal.
- Hitzeentwicklung nach wie vor groß. Besonders im Bereich der rechten Handballenauflage mag man kaum noch anfassen.

FAZIT:
Es gibt dieses Gerät fast baugleich auch als Profi-Amilo, nur mit schwarzem Gehäuse (was ich eh schöner finde) und wohl insgesamt besser verarbietet. Ich würde heute eher zu dem greifen. Mein nächster Rechner wird aber sowieso ein Macbook ;)

Nur so meine Meinung ...


Daß der Service so gut ist baut mich richtig auf, zum Glück bislang noch nicht benötigt.

Tastatur ist zwar ein "Leichtgewicht" aber auch im professionellen Einsatz erträglich.

Zu Hitzeproblem, und Grafik: Was setzt Du hauptsächlich als Betriebssystem ein ? ( Eventuell auch die Liste der herstellerseitig unterstützten Betriebssysteme mal durchlesen )

Bei uns gibt es unter Windows XP weder mit Hitze noch mit Grafik Probleme.

Unter Linux würde ich dafür nicht die Hand ins Feuer legen

Casual
>si tacuisses philosophus mansisses<
Benutzeravatar
casualprogrammer
 
Beiträge: 6
Registriert: 26.10.2006 13:19
Notebook:
  • FSC Amilo Si1520

Beitragvon badi » 05.04.2007 19:05

Casual, ich setze hauptsächlich noch XP ein und beschäftige mich mit Linux nur so nebenbei (also keine ernsthafen Anwendungen bis jetzt), um schon mal auf den großen Knall vorbereitet zu sein. Auf Dauer, wenn MS so weitermacht, wird es einfach politisch nicht mehr zu verantworten sein, Produkte dieser Firma einzusetzen.
Außerdem denke ich, dass handelsübliche PCs heutzutage für den Betrieb unter Linux vorbereitet sein sollten. Es kann nicht sein - nein, es darf nicht sein - dass man von einem Hardwarehersteller dazu gezwungen wird, ein scheinbares Monopolprodukt zu benutzen. Bei Apple ist das noch verständlich, die bauen ihre eigenen Geräte. Aber MS und FSC sind nicht verbeiratet! :shock:
Und das Hitzeproblem unter der rechten Seite ist allgemein bekannt, ich scheine also nicht der einzige zusein, der da Probleme hat. Ein etwas früher und etwas kräftiger in Erscheinung tretender Ventilator würde da schon helfen.

Zur Grafik: ich kann mir vorstellen, dass der Grafikchip ebenfalls gelitten hat, als die RAM-Riegel abgeraucht sind. Die Probleme treten aber hauptsächlich in Second Life auf, das kann also durchaus am mangelhaften Client liegen. Dumm nur, dass sich das Problem bis auf die Windowsoberfläche fortsetzt. Runterfahren ist also Pflicht ... und hinterher alle Icons wieder sortieren ... :x

Nichtsdestotrotz liebe ich mein kleines Book und schleppe es immer und überall mit mir herum ...
Amilo Si1520, T2300, 1.024 MB RAM, 100 GB HD
badi
 
Beiträge: 20
Registriert: 04.11.2006 16:31

Beitragvon extrapurifier » 06.04.2007 07:44

Hi Leute

also VGA DVI Adapter klappt bei mir ohne Probleme und Verlust, arbeite zuhause auch am externen Monitor. Und ist im Lieferumfang dabei.

Die Tstatur ist gewöhnunsbedürftig. Jedesmal wenn ich vom Lifebook aufs Amilo wechsel klopfe ich flasch herum. Anonsten kann ich nix sagen, ich tippe sehr viel und komme auch mit der AMILO Tastatur gut zurecht.

Die Hitzeentwicklung ist ellerdings ein wirklich, echtes Problem. Das Ding wird unfassbar heiß. So etwas habe ich noch nie bei einem IBM, Toshiba, Acer, Celsius oder Lifebook Laptop erlebt. Aber nicht nur rechts untern sondern gesamthaft. Ich tippe öfters Abends im Bett und habe da den REchner auf den Beinen liegen - wuahh also wollt ich Kinder ich würds nicht so machen.

Anonsten bin ich damit sehr zufrieden, klein, Grafik, Display und CPU sind in Ordnung.


Gruß, Extra

PS: Was mir noch einfällt: Bei der linken Handauflage gibt das Material schon nach und schliest nicht mehr plan mit der silbernen Leiste ab.
AMILO Si 1520 - Core 2 Duo T5600 2x 1.83GHz • 2048MB • 120GB • Windows XP Professional
Lifebook S7110 - Core 2 Duo T2300 2x 1.66GHz • 1024MB • 76GB • Windows XP Professional
extrapurifier
 
Beiträge: 28
Registriert: 24.02.2007 14:00
Notebook:
  • AMILO Si 1520
  • Lifebook S7110

Beitragvon Foaly » 06.04.2007 10:21

Die Fragen von Chriss wurden ja schon zu Genüge beantwortet. Ein wirkliches Temperaturproblem hab ich mit meinem Si1520 nicht - weder unter Linux noch unter Windows. Handauflage rechts wird zwar warm, aber nicht unangenehm warm.

Für den "Betteinsatz" problematisch sind die Lüftungsschlitze, die zum größeren Teil unten angebracht sind, und somit nicht arbeiten können wenn man das NB im Bett benutzt.

Ich pack mir dann meistens ein Buch unters NB. Somit ist zumindest eine gewisse Abluftmöglichkeit immer noch gegeben.
Foaly
 
Beiträge: 27
Registriert: 11.12.2006 16:40
Notebook:
  • FSC Si1520

Beitragvon empty.F4Ei » 11.04.2007 17:54

ihr habt Temperaturprobleme?
ich nicht :S

das die Tastatur wirklich etwas "biegsam" ist, kann ich bestätigen
ansonsten hab ich keinerlei Probleme mit meinem Si1520


Außer: C&C3 tiberium wars stürzt nach 1-10 Minuten immer ab, warum?
empty.F4Ei
 
Beiträge: 15
Registriert: 03.10.2006 01:38
Notebook:
  • SI1520

Beitragvon DerWolly » 17.04.2007 17:27

Hi Chriss,

hatte bei mir erst einen 17" TFT per DVI - VGA Adapter mit 1280x1024 angeschlossen und muss sagen, dass ich von der Qualität positiv überrascht war! Lag wahrscheinlich daran, dass es ein Fujitsu/Siemens TFT ist ;-)

Zur zeit habe ich einen Samsung 226BW per DVI dran (MS Projekt fordert sein Zoll) und kann mich nicht beklagen. Die Auflösung beträgt 1680 x 1050 / 32 Bit@60Hz.

Das einzige, was bei dem Betrieb des externen Monitors nervt, ist der Monitor Anschluss auf der rechten Seite des Notebooks. Wenn dort der DVI Stecker oder besser der DVI auf VGA Adapter mit dem VGA Stecker eingestöbselt ist, sollte man besser Linkshänder werden ;-) Da ich aber nu mal Rechtshänder bin, muss ich die Platzeinschränkung in Kauf nehmen!

Grüsse

DerWolly

Chriss hat geschrieben:Danke für die Infos. Leidet denn die Qualität durch den DVI/VGA-Adapater? Hat schon Mal jemand probiert, einen externen Monitor anzuschließen?

Ich will das Gerät als Hauptrechner einsetzen und zuhause einen VGA-Monitor anschließen. "Wilde" Anwendungen werde ich nicht betreiben, vornehmlich Foto- und ggf. einfachste Videobearbeitung, Office, Präsentationen, keine Spiele.

Nun hörte ich auch von einem unzufriedenen si1520 User. U. a. meinte er dass die I/O-Geschwindigkeit und die Qualität nicht ganz so dolle sein sollen. Dell soll da besser sein. Gibt es dazu irgendwelche Erfahrungen/Meinungen/Vergleiche?

Gruß,
Chriss
DerWolly
 
Beiträge: 8
Registriert: 17.04.2007 17:03

Beitragvon Keytronic » 26.04.2007 09:58

Hab das v3205 und mit meinem Eizo L778 TFT gabs keine Probleme per DVI. Man hat die Wahl zwischen
- Klon-Modus, d.h. auf beiden die gleiche Anzeige und Auflösung
- erweiterter Modus
- nur externer Bildschirm, dann aber in der vollen Auflösung des externen TFT.

Gefällt mir.
zur Zeit ohne Notebook!
Keytronic
 
Beiträge: 17
Registriert: 25.04.2007 11:53

Beitragvon -Mathias- » 27.04.2007 09:28

Hallo,

hätte dazu noch ne Frage.
Hatte letztens ein Q35 von Samsung das leider mit meinen 16:10 Acer AL2216W Monitor nicht harmoniert hat.
Auflösungen 1440x900 und 1680x1050 wurden einfach nicht zur Einstellung angeboten. Soweit ich weiß habe ja die Si 1520 auch GMA 950 als Grafik.
Wäre schön wenn jemand ne Aussage machen könnte ob es mit nen Si 1520 geht oder nicht geht.
-Mathias-
 
Beiträge: 2
Registriert: 27.04.2007 09:24

Nächste

Zurück zu Erfahrungsberichte / Tests

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste