amilo-forum.de

Inoffizielles Forum rund um die Notebooks der Amilo- und Lifebook-Serien von Fujitsu

DELL XPS M1710 Test/Erfahrung

Du besitzt ein Amilo-Notebook und möchtest anderen die Erfahrungen mitteilen? Dann bist du hier richtig.

DELL XPS M1710 Test/Erfahrung

Beitragvon Beelzebub » 16.04.2007 20:33

Hallo alle zusammen,

ich habe vor kurzem mein Arbeitsgerät gewechselt und wollte euch hier ein kleinen Test zum Dell XPS M1710 Notebook reinschreiben.

Ausstattung:

Betriebssystem: Windows Vista Ultimate 32bit

2,33 Core 2 Duo
2 GB 667 MHz RAM
512 Geforce 7950 GTX
100 GB HDD mit 7200 U/Min
Bluetooth + Dell Hedset
WLan
17 Zoll 1920x1200 Display
D-Port (Docking Station)
DVD+/- Brenner

Erster Eindruck:

Das Aussehen ist sehr interesant eine Mischung aus Silber, Schwarz und der Ausenbeleuchtung die man aus 12 verschiedenen Farben mischen kann um so dem Notebook seine ganz persönliche Note zu geben. Jedoch ist es nicht grad leicht. Ich muss wirklich zugeben das es eins der schwersten ist die ich kenne. Wer die Dell M90 Mobile Workstation aus dem Büro kennt wird wissen was ich meine denn die XPS ist vom aussehen sehr änlich wiegt genauso viel. Wenn man das Notebook also jeden Tag zu Fuß mit sich tragen möchte sollte sichs nochmall überlegen ob es das richtige ist. Ansonsten ist der erste Eindruck super, viele USB und Kartensteckplätze und ein interner Steckplatz für eine UMTS-Karte tragen ebenfalls zu einem guten ersten Eindruck bei.

Allgemein Positiv:

Sehr gute Leistung in Grafikanwendungen/spielen
Getestet mit: (Oblivion,Medieval 2,Ghost Recon)
Speiel Laufen mit fast allen Einstellungen auf Maximum und in keinster weise schlechter als auf der XBOX360 (Oblivion,Ghost Recon)
Der 2,33 GHz Prozessor ist für das Übertakten ausgelegt und läst sich noch mehr Power entlocken als im Auslieferungszustand! Wer die 2,33G Version der CPU kauft kann sogar ohne Zusatzsoftware im Bios übertakten.
Das interne Display liefert sensationele Qualität und Darstellung und ist auch HD-TV tauglich. Das Gerät besitz auch Multimedia Tasten für Sound,Video,..... welche man sonst nur auf der Tastatur findet.
Im D-Port ist das Gerät hinten leicht angehoben und bekommt so mehr Luft ist also so leise das mans nicht hört und hält durch aus eine stärkere Übertaktung aus. Die vielen USB Steckplatze erlauben es viele Geräte gleichzeitig anzuschliesen ohne einen USB Hub zu verwenden. Grafikkarte,
CPU,HDD,RAM,WLan,Bluetooth,und noch einige andere Sachen lassen sich Tauschen und nachrüsten somit ist das Gerät nicht gleich veraltet wenn zb eine neue Grafikkarte rauskommt. (Für mich persönlich sehr wichtig! Ich hatte mit meinem Amilo so viel Ärger beim aufrüsten). Das Notebook hatt einen 3 Jahre Vor-Ort und Telefon Support mit Reaktion am nächsten Arbeitstag und Game Support falls mall ein Spiel nicht leuft (bestimmt für ein oder anderen Gamer interesant).

Allgemein Negativ:

Das Notebook ist schwerer als mein alter Amilo M1437G jedoch auch größer. Es ist auch um einiges dicker als ein durchschnitts Amilo undsomit etwas unhandlicher. Durch die Ausenbeleuchtung ist das Akku schnell leer nur ca. 2 Stunden sind drin. Diese läst sich zwar ausschalten bzw an intensität ändern aber leider nur entweder im Bios oder über eine zusatz Dell Software die jedoch beigelegt ist. Ohne Ausenlich ist eine Akku von bis zu 4 Stunden möglich. Der Preis ist aber immernoch der wichtigste negative Faktor. Meine XPS kostet bei Dell ca. 2800 Euro wenn man sie so konfiguriert.

Fazit:

Also alles in allem war das Teil ihr Geld wert es bietet Hammer Grafikleistung und unglaublich schnelle Bearbeitung und Multimedia.
Großes Minus geb ich dem Windows Vista Ultimate was meiner Meinung eine Beleidigung für das ganze Gerät ist. Etwas überflüssig ist das Ausenlich jedoch war bis jetzt jeder dem ichs gezeigt habe beeindruckt.
Da ich mit dem Auto das Gerät transportiere ist mir das Gewicht egal solange das Aussehen und die Leistung für sich sprechen.
Ich empfehle daher dieses Gerät denen die ein ausergewönliches Spieleerlebniss auch unterwegs erleben möchten und die bereit sind das etwas größere Gewicht zu akzeptieren.
Ich hoffe dieser kleine Test hatt euch gefallen!
Für weitere Fragen zum Gerät stehe ich gerne per E-Mail zu verfügung.
schneider_roman_home@yahoo.de
Wenn man sich ein Amilo kaufen will, sollte man sich erst mall überlegen ob man für das gleiche Geld nicht auch einen Dell bekommt!
Benutzeravatar
Beelzebub
 
Beiträge: 73
Registriert: 08.03.2006 11:20
Wohnort: München

Beitragvon AirbusGAF » 20.04.2007 22:47

Nett geschrieben und trifft es ganz gut. Der Preis ist natürlich nicht ohne auch der Hauptgrund warum für mich Dell nicht drin war.
Ich hatte mich dann für ein 1546 entschieden weil es das beste Preis Leistungs Verhältnis bietet.1250 Euro mehr für ein XPS is einfach nicht drin gewesen.
Der XPS Support inkl Vor Ort Service is natürlich genial...(Ich mache ihn nämlich :roll: ) Wer die Kohle hat dem kann ich den XPS auch nur empfehlen und für uns arme Leute gibts FSC :evil:

Warum ist die Ultimate den eine Beleidigung für den XPS?
AmiloXi1546,2x1GB,2x120GB,ATI1800 256MB,XP Home SP²,
AirbusGAF
 
Beiträge: 24
Registriert: 20.04.2007 19:31
Notebook:
  • FSC Amilo Xi1546

Beitragvon Beelzebub » 22.04.2007 14:09

Hi,

1. Frist zu viele Systemleistung
2. Zu viel Blödsinn das keiner Braucht
3. Viel abgeschaut von von Apple
4. Viele sachen die nicht richtig laufen
......

Weist du was ich als erstes gemacht habe nachdem ich mein Notebook aufgemacht habe?! Ich muste Ultimate neu installieren weills nicht richtig lieft. Und ein glück für mich das ich kein Anfänger in Windows bin weil das schon an der grenze eines normall Benutzers war.

Deshalb find ich des schon ne beidigung ein so starkes Notebook zu kaufen um es dann mit Vista wieder runter zu bremsen.

Grüße
B.
Wenn man sich ein Amilo kaufen will, sollte man sich erst mall überlegen ob man für das gleiche Geld nicht auch einen Dell bekommt!
Benutzeravatar
Beelzebub
 
Beiträge: 73
Registriert: 08.03.2006 11:20
Wohnort: München

Beitragvon AirbusGAF » 22.04.2007 14:55

Systemleistung lass ich gelten.Aber wir kommen doch langsam in die Bereiche rein ,wo es nicht mehr interessiert (Das war bei XP am Anfang doch auch so..das Sytemleistungsgeschrei.Heute gilt XP als schlank und Leistungsstark weil die Hardware locker damit zurechtkommt.)

Blödsinn den keiner (oder nicht jeder) braucht ist Geschmackssache. Finde die Sache mit den Useraccounts gut gelöst (Das ich nicht alles als Admin machen kann und das extra bestätigen muss-auch wenn das bei Linux etc schon immer so war) Aero ist für mich kein muss,aber ein nettes Gimick..sicher kann man noch andere Sachen aufzählen , aber ob einem Vista zusagt oder nicht muss jeder für sich entscheiden.

Wer klaut nicht bei wem? Lieber gut kopiert als garnicht drin.Keiner wird das Rad neu erfinden.Wenn viele Funktionen nicht drin wären,würde es heissen; Wieso können die nicht das und das einbauen,hat Apple doch auch.

Und wieder die Geschichte das es bei Xp auch der Fall war,das wird noch kommen das alles wie gewohnt läuft.

Ich hatte gegenüber VISTA auch meine Bedenken und auch immer noch,aber ich finde es sind viele Sachen sehr gut umgesetzt und verbessert worden.In einem 3/4 Jahr wird sich der selbe Effekt einstellen wie bei XP...man gewöhnt sich dran.

Ich kenne die VISTA installationen bei Dell,wundert mich das es bei Dir nicht so lief,bis jetzt konnte ich noch keine Fehler feststellen bei den Installationen.Wobei auch noch kein XPS dabei war,muss ich zugeben.
AmiloXi1546,2x1GB,2x120GB,ATI1800 256MB,XP Home SP²,
AirbusGAF
 
Beiträge: 24
Registriert: 20.04.2007 19:31
Notebook:
  • FSC Amilo Xi1546

Beitragvon Beelzebub » 23.04.2007 08:34

Hi,

du must mir jetzt aber erklären was toll dran sein soll das ich meine externe Netzwerkfestplatte die an meinem Router hängt nicht mehr ansprechen kann! Unter XP hab ich Software installiert und schon war das Teil gemountet! Unter Vista sagt er mir (mit dem einzigen User auf der Maschine und admin Rechten) das sie nicht die nötigen Rechte haben! :evil:
Ich meine hey das ist ja nicht mall mehr Treiber Probleme. Soweit komm ich ja garnicht erst.

Und das heftigste (was Vista aber nur indirekt betrift)
Ich habe mir eine 100 GB Festplatte in das Notebook bestellt. Bekommen hab ich die auch C Partition 60 GB D: als Backup mit Vista treibern 10 GB
30 GB unpartitioniert. Das ist schon mall für den Anfang heftig den ich denke nicht jeder User wird wissen wie er die 30 GB nutzbar machen kann. Aber es kommt noch schlimmer, die C Platte läst sich unter Vista nur auf min 55 GB verkleinern. (Ich will den sehen den so ne große C Platte braucht). Dazu kommt noch das die 30 GB die nicht partitioniert sind nicht einfach hinte dran hängen und als zb 3te Partition genutzt werden können sonder in stücke gehakt sind. (ca 5 GB von der C Platte 14 GB vor der D Platte und der Rest dahinter) Gut jetzt kann man sagen hey bin ein einfacher User ich pump mir C und D auf und bin zufrieden.
Aber D ist eine Backup Platte die ihre Größe nicht ändern kann.

Das jeder Normaluser sich damit auskennt wäre denk ich mall unrealistisch. Was sollen also die machen die nicht wissen wo sie schauen sollen? Gleich nach dem Kauf den Support anruffen, kann doch nicht sein? Vista ist damit in meinen Augen nach dem Kauf alles andere als sufort einsatzbereit. (Muss aber zugeben das bei der neuinstallation die Grafikoberfläche schon besser ist als bei XP)

Grüße
B.
Wenn man sich ein Amilo kaufen will, sollte man sich erst mall überlegen ob man für das gleiche Geld nicht auch einen Dell bekommt!
Benutzeravatar
Beelzebub
 
Beiträge: 73
Registriert: 08.03.2006 11:20
Wohnort: München


Zurück zu Erfahrungsberichte / Tests

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron