amilo-forum.de

Inoffizielles Forum rund um die Notebooks der Amilo- und Lifebook-Serien von Fujitsu

Überhaupt nicht mehr Belastbar der Lappi

Alles, was mit dem Prozessor, dem Arbeitsspeicher oder deren Kühlung zu tun hat.

Überhaupt nicht mehr Belastbar der Lappi

Beitragvon Sylvia » 25.04.2007 20:01

Hallöchen,

zur Zeit bin ich mal wieder etwas ratlos, was meinen Lappi angeht.
Wenn die CPU ausgelastet ist und zu warm wird, sollte die ja normalerweise runtertakten.
Nur mein Lappi meint, sich einfach ausschalten zu müssen, sobald die CPU ausgelastet wird. Es geht vielleicht 2 bis 3 Minuten gut, dass die CPU unter voller Belastung mitmacht aber dann schaltet der Lappi sich einfach aus.
Heute z.B. habe ich Musik von einer CD auf die Festplatte kopieren wollen.
Nicht das jemand denkt, ich mache da ilegale Dinge, es handelt sich um eine CD von unserem Chor, die ich mir geliehen habe und von der ich die Musik brauche, um die Stücke Zuhause üben zu können.
Das kopieren der CD ging auch und als der Audiograbber die Musik dann in MP3 Dateien umwandeln wollte, ist der Lappi beim 5. Titel einfach ausgegangen.
Dann habe ich mir ein anderes Programm zur Hilfe genommen, um die übrigen Titel ebenfalls ins MP3 Format umzuwandeln.
2 bis 3 Minuten später ging der Lappi wieder aus.
Er ließ sich anschließend gleich wieder einschalten aber es kann ja nicht sein, dass der absolut nicht mehr belastbar ist.
Wenn ich das Programm CPU Stability Test laufen lasse, schaltet der Lappi sich ebenfalls ab.
Erst hatte ich die Vermutung, dass der Lüfter einfach verstaubt ist, zumal ich eine Katze habe und sich auch gerne Katzenhaare in dem Kühlkörper sammeln.
Allerdings ist da alles ok, hatte eben mal nachgeguckt.
Also im Moment bin ich echt so ziemlich böse genervt, was diesen Lappi angeht.
Vielleicht weiß ja jemand Rat, wie ich dem Problem abhilfe schaffen kann.
Oder muss ich den schon wieder in die Werkstatt geben?

Es grüßt

Sylvia
Benutzeravatar
Sylvia
 
Beiträge: 429
Registriert: 08.02.2006 21:15
Notebook:
  • Amilo A1650G

Beitragvon Pirate85 » 25.04.2007 23:26

Hi Sylvia

Die unzweckmäßigste Antwort die ich dir auf diese Frage geben kann ist: Lüfterpad Kaufen...deshalb aber unzweckmäßig weil du dieses ja dann noch extra immer mit rumschleppen müsstest.

Die zweckmäßige Antwort aus meiner Sicht lautet: Wärmeleitpaste wechseln...die Iddis (sorry) von RTS haben garantiert wieder genug für 6 CPU´s draufgefeuert...das hat - im Gegenzug von der Meinung der Laien - dummerweise genau den umgekehrten Effekt: Nicht mehr ist Besser sondern Weniger ist Besser...

Daher mein Ratschlag: Arctic Silver 5 Tube Geholt, Serviceklappe aufgemacht, die Paar schräubchen der Heatpipe Gelöst, mit ein wenig Nachdruck abgehoben...dann ein bisschen Verdünnung nehmen nachdem man mit einem Zellstofftaschentuch die Wärmeleitpaste abgetragen hat und den DIE von Sämtlichen Rückständen Befreien...

HAUCHDÜNN Wärmeleitpaste auftragen und Heatpipe wieder Drauf...Alles Verzurren (Schrauben) Serviceklappe wieder drauf und dein Problem sollte Gelöst sein...

Also bei der Kurzen Zeit die du deinen Lappi jetzt wiederhast glaub ich nämlich net das der Verstaubt ist... :?
Pirate85
 

Beitragvon Sylvia » 26.04.2007 02:58

Hallo Martin,

also darauf hätte ich auch kommen können. Na ja, manchmal sieht man halt den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr.
Abgesehen davon geht man ja auch davon aus, dass die Techniker wissen, wieviel Paste auf die CPU muss.
Na ja, aber es stellt sich immer wieder aufs neue raus: Denken ist ein großer Scheiß, wenn man nichts genaues weiß.
Nachdem ich die CPU von der Wärmeleitpaste befreit und neue für eine CPU draufgemacht hatte, habe ich nen Belastungstest gemacht und diesmal hatte der Lappi sich nicht ausgeschaltet, hoffe, dass es nun auch so bleibt.

Es grüßt

Sylvia
Benutzeravatar
Sylvia
 
Beiträge: 429
Registriert: 08.02.2006 21:15
Notebook:
  • Amilo A1650G

Beitragvon Pirate85 » 26.04.2007 03:09

:D Super, ich hoffe das du jetzt endlich Ruhe hast...ist doch net Normal was du mit dem Ding durchmachst -.-

P.S: Wenn ich die nächsten Tage net on bin hat was mit dem einbauen meiner
neuen 7600 net geklappt xD *g*


Wünsche dir auf jeden Fall Good Luck mit deinem Lappi, drücke die Daumen das du endlich mal Bissle Ruhe hast -.-

Wenn er Wieder Abschalten tut besteht die Möglichkeit das du eine CPU erwischt hast die an den Grenzspezifikationen Liegt...ein Teil dieser CPU´s Hat
relativ Komische Hitzewerte...hatte mal nen P-M 735 der ungemoddet im Standartbetrieb auf 70°C (!!!!!) Gelaufen ist...und das Bei einer CPU Belastung von max 5% (Normaler Idlebetrieb)...die Wärmeleitpaste hatte ich Selbst aufgetragen und alles Gereinigt...also daran lags net xD
Pirate85
 

Beitragvon Sylvia » 26.04.2007 03:27

Ich hoffe auch sehr, dass ich nun endlich mal Ruhe habe und der Lappi längere Zeit läuft, ohne irgendwie zu stressen.
Also wenn der Lappi nicht ausgelastet ist, ist die CPU um die 50 Grad warm.
Da das Teil laufend hoch- und runtertaktet, ändert sich die Temperatur natürlich auch ständig aber bei so einfachen Arbeiten wie Schreibkram und sowas bewegt es sich immer um 50 Grad.
Nun werde ich nachher am Tag die Musik mal ins MP3 Format umwandeln, müsste der Lappi jetzt ja durchhalten und dann noch mal ne Runde durch den MP3 Gain jagen, um alles auf eine Lautstärke zu bringen.
Das sind halt die Arbeiten, bei denen der Lappi auch mal ausgelastet ist.
Das Senden mache ich inzwischen nur noch vom PC, denn der hält es durch, auch länger mal ausgelastet zu sein.
Dem Lappi kann ich da irgendwie nicht mehr wirklich trauen.
Vom Lappi mache ich wärend der Sendungen nur noch die Messis (MSN und Yahoo) und wenn neue Musik reinkommt, jage ich die durch den MP3 Gain und ziehe sie übers Netzwerk auf den PC, um es dann abzuspielen.
Drücke Dir die Daumen, dass bei Dir alles gut geht mit dem Umbau.

Es grüßt

Sylvia
Benutzeravatar
Sylvia
 
Beiträge: 429
Registriert: 08.02.2006 21:15
Notebook:
  • Amilo A1650G

Beitragvon founti » 26.04.2007 11:40

Aloa ^^

Also bei deinem Problem versteht man warum du genervt bist.

Der Ansatz mit der Wärmeleitpaste wäre auch mein 1. punkt gewesen.

Wirft windows denn nen bluescreen oder gibt es sonst irgendwelche informationen wenn er ausgeht, oder einfach ohne ankündigung und ohne begründung?
founti
 
Beiträge: 123
Registriert: 23.06.2006 21:39
Wohnort: Gronau / NRW
Notebook:
  • Fujitsu Siemens Amilo A7600 (CY26)

Beitragvon Sylvia » 26.04.2007 12:23

Hallöchen,

seid dem ich Gestern die Wärmeleitpaste getauscht habe, ist es nicht wieder vorgekommen, dass der Lappi sich ausgeschaltet hat.
Er hatte sich ohne Fehlermeldung oder sonstiges ausgeschaltet gehabt.
Ging plötzlich aus und ließ sich aber gleich wieder einschalten.
Ich vermute auch mal ganz stark, dass es der CPU einfach zu warm wurde, denn wie gesagt, seid dem die neue Paste drauf ist, ist das Problem nicht wieder gekommen.

Es grüßt

Sylvia
Benutzeravatar
Sylvia
 
Beiträge: 429
Registriert: 08.02.2006 21:15
Notebook:
  • Amilo A1650G

Beitragvon founti » 26.04.2007 12:58

klasse ^^

dann mal weiter viel spass und hoffentlich tritt das problem nicht wieder auf
founti
 
Beiträge: 123
Registriert: 23.06.2006 21:39
Wohnort: Gronau / NRW
Notebook:
  • Fujitsu Siemens Amilo A7600 (CY26)

Beitragvon Pirate85 » 26.04.2007 13:57

So, ich hab ne Erfolgsmitteilung zu Verkünden: Die neue 7600 Go arbeitet wie nen Uhrwerk...keinerlei Probleme Beim einbau - auch die Maßnahme das man angeblich 1mm an dem Speichercontroller abdremeln muß war unnötig - die Heatpipe meines Lappis war bereits so Konstruiert das sie die Karte ohne Probleme aufgenommen hat :)

Goil :D
Pirate85
 

Beitragvon Sylvia » 26.04.2007 15:21

Hallöchen,

das ist ja echt super, dass es so gut läuft.
Meinen Lappi habe ich eben ca. 1,5 Stunden einen Belastungstest machen lassen und als ich eben vom Einkaufen zurück kam, lief er auch noch ohne Probleme. Hat sich nicht aufgehangen oder sonst was.

Es grüßt

Sylvia
Benutzeravatar
Sylvia
 
Beiträge: 429
Registriert: 08.02.2006 21:15
Notebook:
  • Amilo A1650G

Beitragvon severance » 26.04.2007 17:53

hab genau das gleiche problem... ich hoff mal dass des mit der paste ziemlich einfach ist... mein lappi erhitzt auch öfter auf über 100°C und schaltet sich dann ab.
severance
 
Beiträge: 14
Registriert: 04.04.2007 10:33

Beitragvon founti » 26.04.2007 20:04

mal ne dumme frage am rande..was für eine CPU hast du verbaut....???? :shock:

mobile cpus sind in der regel bis max 100°c zugelassen...sonst nimmt das ding herbe schäden mit.... :!:
founti
 
Beiträge: 123
Registriert: 23.06.2006 21:39
Wohnort: Gronau / NRW
Notebook:
  • Fujitsu Siemens Amilo A7600 (CY26)

Beitragvon Sylvia » 26.04.2007 20:07

Hallöchen,

also 100 Grad finde ich auch etwas sehr viel für die CPU :shock: :shock:
Ist ja echt krass, die Temperatur.
Die Paste auszutauschen ist nicht schwer.
Wichtig ist eben, dass man die CPU und den Kühlkörper erst mal von der alten Paste befreit und dann die neue Hauchdünn aufträgt.
Aus eigener Erfahrung weiß ich auch, dass es sinnvoll ist, eine bessere Paste zu nehmen. Zwar ist die etwas teurer als die Billigpasten aber dafür tut die ihren Dienst auch sehr gut und eine CPU ist auf jeden Fall vielfach teurer als die teuerste Paste.

Es grüßt

Sylvia
Benutzeravatar
Sylvia
 
Beiträge: 429
Registriert: 08.02.2006 21:15
Notebook:
  • Amilo A1650G

Beitragvon severance » 26.04.2007 20:22

ich hab den 3400+ verbaut. hab das programm rightmark CPU und mit dem hab ich schon ab und zu bis zu 119°C gesehen, aber danach ging er dann gleich aus. ist die cpu unter dem mittleren oder dem äußeren schacht?
grad läuft er bei 0.80GHz und ca 28°C echt angenehm. Bei der kühlpaste hab ich an obengenannte gedacht, für ca 5€ hab ich die im inet gesehen, find das ist ok.
severance
 
Beiträge: 14
Registriert: 04.04.2007 10:33

Beitragvon founti » 26.04.2007 20:34

dann würd ich das so schnell wie möglich ändern...

weil die Athlon 64 mobile eigentlich nur bis 95°C max :!: ausgelegt sind...

ich beziehe mich dann einfach mal auf diese wunderschöne liste

http://www.meisterkuehler.de/cms/amd-prozessoren.html

Bei der Paste würde ich auch zu einer "guten" paste greifen. klar kostet mehr, aber wenn man mal den vergleich gesehn hat ist das geld gut angelegt....

die üblichen verdächtigen (Arctic Silver; OCZ Ultra 5+ etc) bringen doch um einiges mehr als dieses silikon scheiss dinger.....

Die CPUs liegen in der regel immer in der oberen ecke der baseunit....da heatpipes auch teuer sind un man nicht gleich die halbe baseunit damit vollballern will ^^

Wie vorher schon gesagt : Erst fein sauber machen und dann DÜNN drauf....

Viel erfolg :wink:
founti
 
Beiträge: 123
Registriert: 23.06.2006 21:39
Wohnort: Gronau / NRW
Notebook:
  • Fujitsu Siemens Amilo A7600 (CY26)

Nächste

Zurück zu CPU, RAM, Lüfter

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste