amilo-forum.de

Inoffizielles Forum rund um die Notebooks der Amilo- und Lifebook-Serien von Fujitsu

Keine Garantie? Thema ist gelöst

Alle Fragen und Erfahrungen, bei denen es um den FSC Support, die Gewährleistung oder Garantie bzw. Reparatur geht.

Keine Garantie?  Thema ist gelöst

Beitragvon Sylvia » 08.05.2007 03:01

Hallöchen,

letzten Dienstag habe ich festgestellt, dass einer der Gummifüße von meinem Lappi richtig wie eingedrückt aussieht.
Also habe ich mal bei FSC angerufen, die mich gebeten hatten, eine Mail mit Bildern zu schicken. Gesagt getan, die Mail habe ich abgeschickt.
Eben kam ich dann aus meinem Urlaub zurück und hatte tatsächlich eine Antwort von FSC bekommen.
Die meinten, ich hätte auf den Schaden keine Garantie.
Die Mail von mir an FSC und die Antwort von FSC kopiere ich mit in diesen Thread. Ich weiß nicht, was diesen Gummifuß, bzw. das Plastik da drunter zerbrochen haben kann. Ich habe nie irgendwas schweres auf dem Lappi liegen oder sonst was, wodurch es passiert sein könnte, von daher habe ich dafür keine Erklärung.
Da ich mit meinem Gewicht auch immer noch sehr stark im Untergewichtnbin, kann es auch nicht sein, dass dem Lappi mein Arm zu schwer ist, wenn ich schreibe, also da ist er auch keiner Last ausgesetzt, wenn sowas eventuell eine Ursache dafür sein könnte.
Nun weiß ich nicht so recht, wie ich mich des bezüglich FSC gegenüber verhalten soll.
Liegen die im Recht, dass es bei solch einem Fall keine Garantie gibt oder sollte ich mich da mal wieder ans Beschwerdemanagement wenden?
Also den Lappi auf eigene Kosten reparieren zu lassen, dass geht zur Zeit auf keinen Fall.
Ich muss sagen, im Moment habe ich einen ziemlichen Hals, was FSC angeht, ob die im Recht liegen oder nicht. Laufend ist was mit dem Lappi und wenn ich den nicht bräuchte, bzw. mir einen neuen leisten könnte, dann wäre der ganz sicher hier vom 4. Stock schon aus dem Fenster geflogen.
Ich hänge einfach mal ein Bild von dem eingedrückten Gummifuß an. Inzwischen ist das Teil komplett im Lappi verschwunden.

Sehr geehrte Damen und Herren,

leider gibt es wieder ein kleines Problem mit meinem Lappi
Gestern ist mir mehr durch Zufall aufgefallen, dass der eine Gummifuß total eingedrückt ist, dass Plastik da drunter als richtig durchgebrochen sein muss.
Ich habe Ihnen einfach mal ein paar Bilder in den Anhang dieser Mail gepackt an denen Sie es erkennen können.
Wie es entstanden sein kann, kann ich mir nicht erklären. Wenn der Lappi an seinen Platz steht, ist er keiner Belastung in irgendeiner Weise ausgesetzt und ich achte auch immer darauf, dass er sicher und stabil steht.
Meine Frage ist jetzt, wie ich mich damit verhalten soll. Der Lappi hat ja
noch bis Anfang Januar 2008 Garantie, hatte ihn Anfang Januar 2006 gekauft.
Wenn der Lappi deshalb in die Werkstatt muss, dann geht das von meiner Seite aus erst in der ersten Junihälfte.
Jetzt bin ich ab heute Abend ein paar Tage gar nicht in Berlin und jetzt im
Mai ist es eh sehr viel mit sämtlichen Terminen von Radio, Chor und anderen.
Meine Sorge ist nur auch die, dass dieses eingedrückte Plastikteil die
Elektronik da drunter beschädigen könnte.
Von einer Wandlung, die mir letztes Mal, als der Lappi in der Werkstatt war angeboten wurde, muss ich absehen.
Der Grund ist der, dass ich für den Lappi ja bei weitem nicht mehr das Geld bekommen würde, was ich damals ausgegeben habe.
Zudem zahle ich den Betrag auch weiterhin in Raten ab, so das ich
eventuelles Geld durch eine Wandlung sofort einzahlen könnte, um die Summe auszugleichen.
In könnte mir jedenfalls zur Zeit in keiner Weise einen neuen Lappi leisten und da ich den aber für meine Arbeiten unbedingt brauche, muss ich eben hoffen, dass der Lappi mir auch außerhalb der Garantiezeit gute Dienste leistet.
Also das nur zu dem Thema, wenn dann müsste ich den Lappi auf jeden Fall noch mal in die Reparatur geben und somit wäre es dann der 4.
Werkstattbesuch für den Lappi.
Na ja, wichtig wäre mir jetzt zu wissen, wie es wegen diesem Gummifuß
aussieht, ob es ein Garantiefall ist und ich es repariert bekomme oder nicht.
Am Besten ist, wenn Sie eine Mail schreiben, die lese ich spätestens dann,
wenn ich wieder zurück bin.

Mit freundlichen Grüßen

Sylvia P.

-------

Sehr geehrte Frau P.,

vielen Dank für das aussagekräftiges Bildmaterial.
Auf Grund dessen ist eine Garantireparatur nicht möglich, da dieser Defekt nur durch nict normale äußere Einwirkungen entstehen kann.
Ich empfelen Ihnen mit dem Notebook zu einer Fachwerkstatt in Ihrer Umgebung zugehen und dort überprüfen zu lassen, in wieweit die Elektronik in Mitleidenschaft gezogen wurde.

Mit freundlichen Gruessen

L. S.
Benutzeravatar
Sylvia
 
Beiträge: 429
Registriert: 08.02.2006 21:15
Notebook:
  • Amilo A1650G

Beitragvon Rocco » 08.05.2007 09:11

@Sylvia

leider hast du die Bilder vergessen.

Rocco
Nobody is perfect. :wink:
Benutzeravatar
Rocco
Moderator
 
Beiträge: 1172
Registriert: 02.12.2005 23:52
Wohnort: Weißensee
Notebook:
  • Amilo M1437
  • Amilo M3438

Beitragvon Sylvia » 08.05.2007 10:15

Hallo Rocco,

sorry, hatte ich total verpennt, die Bilder noch mit anzuhängen.
Denke, nun sollten sie zu sehen sein.

Es grüßt

Sylvia
Dateianhänge
gesamtansicht von unten.jpg
Gummifuß eingedrückt.jpg
Benutzeravatar
Sylvia
 
Beiträge: 429
Registriert: 08.02.2006 21:15
Notebook:
  • Amilo A1650G

Beitragvon Pilot » 08.05.2007 23:53

Hmmm, denke, da es genau der Sockel ist, der sich unter der Lüftereinheit befindet, dass es dem etwas zu warm geworden ist und er sich durch das Eigengewicht nach innen verzogen hat! :shock:

FSC hat recht, das Bildmaterial ist aussagefähig, aber eben in der Hinsicht, dass hier aus meiner Sicht schon ein Garantiefall vorliegen müsste! :roll:

Viele Grüße
Da wo wir sitzen ist vorne
Pilot
 
Beiträge: 37
Registriert: 10.10.2006 13:25
Wohnort: NW
Notebook:
  • Amilo Xi 1546

Beitragvon Sylvia » 09.05.2007 02:44

Hallöchen,

also auf der Seite von dem Lappi ist auch der Kühlkörper und der Lüfter von der CPU.
Vom Lüfter bis zu der Stelle sind es vielleicht nur 3 bis 4 cm, wenn ich es jetzt mal so schätze. Kann natürlich gut sein, dass es durch hohe Temperaturen zu dem Problem gekommen ist, zumal ich es ja schon öfter hatte, dass der Lappi zu warm wurde.
Also ich kann jedenfalls sicher sagen, dass der Lappi keiner Belastung ausgesetzt ist, die so einen Gummifuß da eindrücken würde und von daher würde ich auch sagen, sollten die es auf Garantie machen.
Na ja, nun werde ich erst mal bis zum Monatsende abwarten, da ich den Lappi, wenn ich ihn denn wieder in die Werkstatt geben muss nicht vorher weggeben kann und dann werde ich mal sehen, dass ich es geklärt bekomme.
Es wäre für den Lappi ja nicht die erste Reise nach Sömmerda und ich hatte auch schon so meine Auseinandersetzungen mit FSC.

Es grüßt

Sylvia
Benutzeravatar
Sylvia
 
Beiträge: 429
Registriert: 08.02.2006 21:15
Notebook:
  • Amilo A1650G

Beitragvon Sylvia » 09.05.2007 19:00

Hallöchen,

nun habe ich mich eben mit einer Werkstatt meines Vertrauens in Verbindung gesetzt.
In dieser Werkstatt habe ich am Freitag um 16 Uhr einen Termin mit dem Lappi, wo der Techniker es sich anguckt und mir sagt, ob es ein Garantiefall ist oder nicht.
In der Werkstatt kann ich auch dabei sein, deshalb eben der Termin und das finde ich ganz gut, abgesehen davon, dass die auch preiswert sind.
Ich werde es von dem Techniker nicht reparieren lassen, da mir das für meine finanziellen Verhältnisse zu teuer wäre.
Ich werde es halt angucken lassen, um zu wissen, ob Garantie oder nicht.
Wenn es ein Garantiefall ist, dann werde ich mich wieder mit FSC in Verbindung setzen und sehen, dass die es kostenlos in Ordnung bringen.
Ich hab eben einfach keinen Bock, den Lappi nach Sömmerda zu schicken, um nachher deren Preise da zahlen zu müssen.
Zudem würde es dann auch sicher wieder Zoff mit dem Betrieb geben und das versuche ich erst mal zu vermeiden, wenn es möglich ist.
Wenn es ein Garantiefall ist, werde ich den Techniker fragen, ob er mir einen Zettel schreiben kann, wo es draufsteht und dann gehts nach Sömmerda.
Das kommt mir auf jeden Fall, sollte es warum auch immer kein Garantiefall sein, billiger als gleich Sömmerda.
Wobei ich nach wie vor der Meinung bin, dass es unter Garantie laufen müsste. Ich werde einfach mal nach dem Termin berichten, was der Techniker gesagt hat.
Kann allerdings Samstag werden, eh ich es schaffe, da ich nach dem Termin in der Werkstatt noch unterwegs bin.

Es grüßt

Sylvia
Benutzeravatar
Sylvia
 
Beiträge: 429
Registriert: 08.02.2006 21:15
Notebook:
  • Amilo A1650G

Beitragvon Tarzan » 09.05.2007 21:30

hallo sylvia,

nicht normale äussere einwirkung ? wir reden doch über ein laptop und nicht über ein autoreifen oder ?
warum sollte unter einem gummifuß ein luftloch sein, der sich bei belastung eindrücken würde ? das macht keinen sinn. ich kenne kein technisches gerät, wo sowas passieren könnte. da müßte man schon mit seinem ganzen körpergewicht draufstehen, damit sowas passiert. alles ausser einem vollgummifuß würde ich auf schlechte verarbeitung interpretieren.
oder spart man mit halben gummifüßen soviel geld ein ?
belehrt mich eines besseren, wenn ich falsch liege.
wenn der fuß geschmolzen ist, wäre es auch ein garantiefall.

dir regnet nicht grad das glück aufs haupt mit dem flop top :roll:

deswegen von mir, beide daumen hoch und glück auf ( wenns denn noch hilft ).

gruß tarzan
Tarzan
 
Beiträge: 227
Registriert: 08.12.2006 14:20

Beitragvon Sylvia » 09.05.2007 21:40

Hallöchen,

also was mein Lappi angeht, da hab ich wirklich oft genug schon Probleme mit gehabt. Dann hab ich ihn gerade aus der Werkstatt zurück, denke, nun kanns ja bald kaum noch was geben, was Probleme macht, bei dem was alles schon ausgetauscht wurde und kurze Zeit später gehts dann doch wieder los.
Ich habe auch ganz sicher besseres zu tun, als mich auf den Laptop zu stellen und ihn damit mutwillig zu beschädigen.
Ich brauche den Lappi viel für meine Arbeiten und da ist jeder Werkstattaufenthalt einfach nur zum Kotzen, sorry, aber so sehe ich es und ich muss sagen, ich bin auch echt genervt, was diesen Laptop angeht.
Ich werd es jetzt in der Werkstatt hier in der Gegend von einem Techniker angucken lassen und sehen, was der dann dazu sagt und dann wirds wahrscheinlich bald wieder nach Sömmerda gehen.
Man, die müssen meinen Lappi da ja echt schon sehr gut kennen.

Es grüßt

Sylvia
Benutzeravatar
Sylvia
 
Beiträge: 429
Registriert: 08.02.2006 21:15
Notebook:
  • Amilo A1650G

Beitragvon Tarzan » 09.05.2007 22:13

ich hab deine ganzen probs nicht mehr im kopf, aber wenn das alles folgeschäden sind und du die berechtigung hast ( im online shop gekauft, oder vom verkäufer erlaubt ) den läppi direkt einzuschicken und die erste reparatur im ersten halbjahr lag, hättest du die möglichkeit den läppi zurückzugeben ( gewährleistung/beweislast ).
ist ein verdammt komplexes thema gewährleistung/garantie
und die ehrlichen und leichtgläubigen, sind in der heutigen ellenbogengesellschaft die verlierer.
und wenn du nicht grundkenntnisse mitbringst, wirst du manchmal, nicht immer, über den tisch gezogen. meine erfahrung
wer nicht kämfpt, verliert. das ist mit eine strategie, der heutigen zeit.

ist vielleicht abgedroschen aber : gesundheit kannst du nicht kaufen, alles andere ist ersetzbar. das gute kommt immer zurück, das andere auch.

kopf hoch :roll:
Tarzan
 
Beiträge: 227
Registriert: 08.12.2006 14:20

Beitragvon Sylvia » 10.05.2007 01:46

Hallöchen,

Also eine Kurzfassung von den Problemen mit meinem Lappi.
Beim ersten Mal war es das Display, was getauscht wurde.
Beim zweiten Mal Display und Mainbord. Kurz darauf die Festplatte, die ich selbst getauscht habe und dann wieder die Festplatte und ein Haarriss im Displaydeckel.
Und nun eben dieser Gummifuß am Gehäuse.
Also ich kann mir nicht wirklich vorstellen, dass es Folgeschäden sind, weiß es aber natürlich nicht, da ich eben nicht weiß, wie da in der Werkstatt mit den Lappis umgegangen wird.
Es ist jetzt ja nicht der Gummifuß alleine, der kaputt ist. Das kleine Gummiteil, da kann ja nicht viel dran kaputt gegen. Es ist das Plastik unter diesem Gummifuß, welches weggebrochen oder geschmolzen ist, wie auch immer und mit dem Gummiteil nun im Inneren des Lappis hängt.
Also ich weiß auch nicht, wie man sowas durch Eigenverschulden kaputt kriegen soll.
Na ja, wie schon geschrieben werde ich am Freitag nun erst mal mit dem Lappi hier in die Werkstatt gehen und es den Techniker mal angucken lassen.
Bin ja mal gespannt, was der dazu sagt.

Es grüßt

Sylvia
Benutzeravatar
Sylvia
 
Beiträge: 429
Registriert: 08.02.2006 21:15
Notebook:
  • Amilo A1650G

Beitragvon Sylvia » 12.05.2007 01:22

Hallöchen,

also heute Nachmittag war ich mit meinem Lappi mal in der Werkstatt und habe es da den Techniker angucken lassen.
Er meinte, dass es ein mechanischer Schaden ist und es bei solchen Schäden grundsätzlich keine Garantie gibt.
Ob es nun gebrochen oder durch zu große Hitze beschädigt wurde, konnte er mir auch nicht sagen.
Jedenfalls meinte der Techniker auch, dass die Gefahr besteht, dass die Elektronik in Mitleidenschaft gezogen wird und das da schon was gemacht werden sollte.
Eine Möglichkeit wäre, ich nehme den Lappi auseinander, um diesen Plastikteil da rauszuholen, so das dann halt einfach nur ein Loch an der Stelle ist.
Nur bei der Möglichkeit habe ich bedenken, dass ich dann noch Garantie auf den Lappi habe, denn ich glaube nicht, dass FSC das so einfach hinnimmt, wenn man den Lappi komplett auseinander nimmt.
Nur auf eigene Kosten kann ich es auch nicht reparieren lassen, dass ist mir finanziell nicht möglich und wenn es denn schon auf eigene Kosten sein müsste, dann würde ich es auch nicht wirklich gerne bei RTS oder Bitronic machen lassen, die aber nunmal die Servicewerkstätten für diese Lappis sind.
Was ich nur an der ganzen Sache nicht wirklich verstehe, ist von wegen keine Garantie, weil mechanischer Schaden.
Dder Riss im Displaydeckel war doch auch ein mechanischer Schaden und wurde ohne Probleme auf Garantie gewechselt.
Nun heißt es seitens FSC, dass es durch nicht normale äußere Einwirkungen passiert sein muss und es deshalb keine Garantiereparatur gibt.
Was für äußere Einflüsse müssen das sein, damit sowas kaputt geht?
Der Techniker heute konnte mir auch nicht sagen, wodurch der Schaden entstanden ist.
Na ja, wenigstens hat er mir dafür nichts berechnet. Hat es sich halt kurz angeguckt, mir seinen Teil gesagt und gut war.
Fakt ist eben einfach, dass es repariert werden muss und das man überprüfen sollte, ob die Elektronik vielleicht in Mitleidenschaft gezogen wurde.
Nur Fakt ist auch, dass ich es nicht auf eigene Kosten machen lassen kann, weil soooo viel Geld habe ich nun auch nicht und das ich es irgendwo auch nicht einsehe.
Ist es vielleicht sinnvoll, mal mit dem Beschwerdemanagement von FSC in Kontakt zu treten?
Also es hat ja nun nur zwei Möglichkeiten, entweder die reparieren es auf Garantie und prüfen, ob die Elektronik was abbekommen hat, was das Beste wäre. Die andere Möglichkeit, ich bekomme von denen eine Genehmigung, dass ich den Lappi aufmachen darf, um die Teile da rauszuholen. Allerdings mit der Hoffnung, dass die Elektronik nichts abbekommen hat, denn das zu testen habe ich nicht die Möglichkeiten.
Also im Moment bin ich so ziemlich genervt, was diesen Lappi angeht und für mich wird auch immer mehr klar, dass es das erste und letzte Mal FSC war.
Nur Ärger mit dem Teil, laufend renne ich da wie doof hinterher, habe Unkosten und überhaupt und dafür habe ich ca. 1000 Euro bezahlt, um mich immer wieder aufs Neue über diese Firma zu ärgern.

Es grüßt

Sylvia
Benutzeravatar
Sylvia
 
Beiträge: 429
Registriert: 08.02.2006 21:15
Notebook:
  • Amilo A1650G

Beitragvon petschbot » 12.05.2007 11:27

Ich würde es mal über das Beschwerdemanagement versuchen. Ich würde das eher als einen thermischen als einen mechanischen Schaden einstufen. Ein mechanischer Schaden, der nicht unter die Garantie fallen würde ist für mich: Ich schmeiße das NB vom Tisch und es ist kaputt. Aber bei dir hat sich ja wohl eher irgendwas ohne dein Zutun im Inneren überhitzt...
Mein Amilo-Blog:
http://7440g.blogspot.com
Benutzeravatar
petschbot
 
Beiträge: 1086
Registriert: 15.07.2005 17:01
Notebook:
  • Siemens Nixdorf PCD 4ND
  • M 7440G
  • Palm Zire 31
  • Lintec Desktop
  • FSC Desktop "Trend"

Beitragvon Sylvia » 12.05.2007 13:08

Hallöchen,

eben habe ich eine Mail ans Beschwerdemanagement von FSC geschickt und nun bin ich ja mal auf deren Reaktion gespannt.
Ich habe auch noch zwei weitere Dinge mit aufgelistet, die zwar eher Kleinigkeiten sind, aber trotzdem mal nachgeguckt werden können, wenn der Lappi denn in die Werkstatt muss.
Ich kopiere einfach mal die Mail mir rein.

Sehr geehrte Damen und Herren,

leider gibt es schon wieder ein Problem mit meinem Lappi, welches ich auf eigene Kosten beheben lassen soll.
Im Anhang finden Sie Bilder von dem Schaden und die Mail, von mir an die Hotline und deren Antwort.
Bei der Hotline wurde mir mitgeteilt, dass es ein Schaden ist, der durch nicht normale äußere Einwirkungen entstanden sein muss.
Dabei frage ich auch Sie, was sollen das für äußere Einwirkungen sein, die so einen Schaden verursachen?
Ich habe mich schon mit verschiedenen Leuten darüber unterhalten, auch mit Technikern aus verschiedenen Werkstätten.
Die meinten auch, dass es ja schon nahezu unnormal seie, da müsste man den Lappi runterschmeißen oder einer anderen enormen Belastung aussetzen, dass so ein Schaden entsteht.
Allerdings gehe ich mit dem Lappi ganz nornal um und setze ihm keine Gewalt oder ähnlichem aus.
Kann das nicht auch ein Problem sein, was durch die Hiteprobleme entstanden ist, die ich mit dem Lappi schon hatte?
Kann es nicht auch sein, dass der Lappi in der Werkstatt etwas ruppig behandelt wurde und schon eine Macke mitbekommen hat?
Wenn ich dran denke, wie nach einem Werkstattaufenthalt die Aufkleber mit dem Key von Windows und einer dieser Nummern aussah, dann lässt es in mir nun einfach auch mal diese Vermutung hochkommen. Die Aufkleber sind mir letztendlich egal, da ich sie abfotografiert hatte, habe ich die ganzen Nummern, vor allem den Key für Windows noch.
Ich will der Werkstatt nichts unterstellen, dass ist nicht meine Absicht, ich frage mich halt einfach nur, was die Ursache dafür sein könnte und warum sofort dem Kunden, in diesem Fall mir die Schuld in die Schuhe geschoben wird. Mit dem Display war es damals doch nicht anders, da hat Fujitsu Siemens auch erst versucht, mir die Schuld zu geben, als wenn ich nicht wüsste, wie man ein Display reinigt.
Dann kommt dazu, dass mir mitgeteilt wurde, ich sollte es in einer Fachwerkstatt reparieren und überprüfen lassen, ob die Elektronik mit in Mitleidenschaft gezogen wurde, da diese kleinen Plastikteile nun im Lappi stecken und meine Sorge darin besteht, dass die Elektronik dadurch was abbekommen hat, bzw. abbekommen kann.
Ich frage mich allen ernstes, wer das bezahlen soll.
Also ich kann es ganz sicher nicht bezahlen und zudem sehe ich es irgendwo auch nicht ganz ein.
Heute habe ich mich telefonisch mit einer anderen Werkstatt in Verbindung gesetzt und bei denen mal nachgefragt.
Abgesehen von den hohen Kosten, die mir da entstehen würden, würde ich ja auch noch die Garantie verlieren, wenn der Lappi von einem anderen Techniker geöffnet wird.
Also ich muss sagen, meine Meinung zu Fujitsu Siemens wird durch den ganzen Ärger nicht gerade besser.
Dazu kommt, dass es ab und an wieder ein kratzendes Geräusch von sich gibt, wenn ich die Lautstärke ändere. Es ist nicht immer da und wenn es da ist, mal stärker und mal weniger.
Vor ein paar Tagen habe ich vom Lappi aus eine Sendung beim Radio machen wollen, weil ich den PC für andere Arbeiten gebraucht hatte und da ist es bei dem Lappi nach wie vor, dass er mir den Eindruck macht, es wäre ihm zuviel.
Ab und an blieb das Sendeprogramm total hängen und die Musik hat gestört, wo ich nur hoffen konnte, dass das jetzt nicht mit auf den Stream geht.
Inzwischen sende ich wieder ausschließlich vom PC, bei dem es diese Probleme nicht gibt, allerdings sollte der Lappi wärend jeder Sendung startklar sein, sollte es mal Probleme mit dem PC geben.
Nur dem Lappi kann ich da einfach nicht trauen, weil ich nie weiß, ob er es durchhält oder ob es sich komplett aufhängt.
Was das Windows angeht, dass hatte ich erst zuletzt vor ca. einem Monat neu installiert gehabt und ich muss Ihnen sagen, ich habe keine Lust und auch nicht die Zeit, jeden Monat das Windows neu zu installieren.
Wenn ich den Lappi auf Garantie prüfen und reparieren lassen kann, dann kann ich ihn höchstens ab dem 21.5. in die Werkstatt geben, mit der Hoffnung, dass ich ihn Anfang Juni dann wieder zurück habe.
Wenn Sie Fragen haben oder miir etwas mitteilen möchten, können Sie mir schreiben oder mich anrufen.

Mit freundlichen Grüßen

Sylvia P.
Benutzeravatar
Sylvia
 
Beiträge: 429
Registriert: 08.02.2006 21:15
Notebook:
  • Amilo A1650G

Beitragvon Sylvia » 16.05.2007 23:21

Hallöchen,

heute habe ich eine Antwort vom Beschwerdemanagement per Mail bekommen und weiß nicht so recht, wie ich mich verhalten soll.
Mir wurde geschrieben:

Sehr geehrte Frau P.,

nach Prüfung des Sachverhaltes bieten wir Ihnen an das Notebook von unserem Servicepartner überprüfen zu lassen.
Sollte kein Garantiefall vorliegen, wird ggf. ein Kostenvoranschlag erstellt und Sie können entscheiden ob die Reparatur durchgeführt werden soll oder nicht.
Bitte beachten Sie, dass in diesem Fall (Ablehnung des Kostenvoranschlages und Rücksendung des unreparierten Notebooks) auch Kosten für die Überprüfung anfallen.
Wenn Sie damit einverstanden sein sollten, dann setzen Sie sich bitte erneut mit uns in Verbindung und wir werden umgehend eine Abholung auslösen.

Mit freundlichen Gruessen

C. P.

Sprich, wenn ich den Lappi nun in diese Werkstatt gebe, kann es sein, dass ich eventuell eine Rechnung bekomme und deren hohen Kosten zahlen muss. Genau so verliere ich sicher die Garantie, würde ich den Lappi hier in eine Werkstatt geben, also bei Überprüfung ist eben nur einer der Servicepartner in Sömmerda möglich.
Nun weiß ich nicht, wie ich mich verhalten soll, ob ich das Risiko eingehen soll, dass ich eine Rechnung bekomme oder ob ich es lassen soll.
Nur meine Sorge ist eben auch, dass die Elektronik Schaden genommen hat, bzw. nehmen kann und es wurde mir von verschiedenen Stellen gesagt, dass es auf jeden Fall überprüft und repariert werden sollte.
Mit was für Kosten muss ich da für die Überprüfung plus Porto im schlimmsten Fall rechnen, wenn die sagen, ich muss die Kosten tragen?
Ich meine, ich hoffe ja und gehe auch stark davon aus, dass es ein Garantiefall sein müsste, allerdings ist mein Vertrauen in die Werkstatt leider auch nicht das Beste, so das ich echt nicht weiß, was mich erwarten könnte.

Es grüßt

Sylvia
Benutzeravatar
Sylvia
 
Beiträge: 429
Registriert: 08.02.2006 21:15
Notebook:
  • Amilo A1650G

Beitragvon aspettl » 17.05.2007 10:20

Also in diesem Fall:
topic,13792,-Probleme-mit-RTS-Soemmerda-und-dem-Akku.html
wären für Zurücksendung ohne Reparatur 43 EUR berechnet worden.
Ob das jetzt eine Standard-Pauschale ist, die immer gilt, weiß ich allerdings auch nicht.

Gruß
Aaron
Vor dem Erstellen neuer Themen bitte die Suchfunktion benutzen und Forenregeln lesen!
Bitte trage dein Notebook mit den technischen Daten im Profil ein.
Benutzeravatar
aspettl
Administrator
 
Beiträge: 7182
Registriert: 15.11.2004 12:46
Notebook:
  • Lifebook E8020D

Nächste

Zurück zu Gewährleistung / Garantie / Reparatur

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste