amilo-forum.de

Inoffizielles Forum rund um die Notebooks der Amilo- und Lifebook-Serien von Fujitsu

Meinung über FSC

Du besitzt ein Amilo-Notebook und möchtest anderen die Erfahrungen mitteilen? Dann bist du hier richtig.

Meinung über FSC

Beitragvon jankm » 20.05.2007 00:32

ich habe mein notebook (fsc xi 1526) zwar noch nicht lange, aber trotzdem bin ich schon einige male in diesem forum aktiv geworden...


irgendwie schockiert es mich ziemlich, dass es so VERDAMMT VIELE probleme mit dieser (vor meinem "hier aktiv werden" als sehr kompetent angesehene) marke gibt.
vor meinem notebook-kauf hab ich mir überlegt: acer, hp, sony,...? aber meine wahl fiel auf fsc, weil z.b acer grobe displayprobelme, hp inkopatible netzteile, und sony einfach überteuerte notebooks hat.

aber mir wird immer klarer, dass ich bei meinem kauf des xi1526 relaiv großes glück hatte, weil es anscheinend echt viele verbugte books von fsc gibt. das war mir bis zu meiner forumaktivität nicht klar...

der grund meines posts:
es gibt zwei möglichkeiten: entweder habe ich recht, oder ich sehe nicht die gesamtheit der fsc-books und stütze mich nur auf die posts im forum, vorrangig von usern, die probleme damit haben. daher würde mich einfach interessieren wo FSC im feld der notebookhersteller liegt (schulnotensystem).

nur so am rande: mein notebook leistet eine tadellosen job, wird nicht zu heiß, ist flott unterwegs und hat mich noch NIE enttäuscht (game-mäßig). diese type kann ich jedem nur wärmstens ans herz legen, ist nicht zu teuer und kann was....

ich frehe mich auf eure meinungen/antworten,
lg markus
Benutzeravatar
jankm
 
Beiträge: 1355
Registriert: 19.04.2007 14:16
Wohnort: Österreich - Wien
Notebook:
  • FSC Amilo Xi 1526

Beitragvon hausi » 20.05.2007 08:06

habe ja schon lange keinen beitrag mehr in dieses forum gesetzt, aber jetzt habe ich wieder mal ein lüstchen

ich besitze ein amilo 1439G und ich muss sagen das ich wahrscheinlich auch so ein glückspilz seinen muss, wie du auch, denn:

1. es ist jetzt fast 2 jahre alt und noch nie in der reperatur gewesen
2. leistet es mir auch sehr treue dienste und kann mich darauf auch verlassen
3. für das damalige geld war es ein schnäppchen

ein kleines aber gibts es allerdings:

was ich schon gleich am anfang festgestellt hatte war das das notebook ein sehr schlechtes optisches laufwerk besitzt (Philips SDVD8431) das bis heute, trotz zahlreicher firmware updates, nicht richtig funktioniert
--> da dieses problem, auch in meinen bekanntenkreis und anderen laptopherstellern (z.b. Sony), auftritt war mir klar das ich um ein externes laufwerk nicht herum komme

also meiner meinung nach bin ich entweder ein großer glückspilz oder fsc produziert doch nicht so schlechte ware :)
Amilo 1439G, Intel Centrino 1,73 Ghz, 1 GB Arbeitsspeicher, 80 GB Festplatte, nVidia Geforce 6600 Go, Bios 1.10
Benutzeravatar
hausi
 
Beiträge: 6
Registriert: 10.04.2006 20:19
Notebook:
  • Amilo 1439G

Beitragvon midisam » 20.05.2007 08:36

Ich für meinen Teil kann mich über FSC an sich nicht sonderlich beschweren. Ich hatte auch einen Servicefall in dem die CPU wegen Bootproblemen im Akkubetrieb getauscht wurde und die Garantiereparatur wurde sehr schnell ausgeführt. Die Telefonhotline war recht kompetent und freundlich. Ein andermal musste ich den hier im Forum bekannten Küchenrollentrick anwenden um die Tastatur gerade und vor allem leise zu bekommen.

Ich denke viele Nutzer kommen erst dann auf dieses Forum auf der Suche nach einer Lösung wenn sie Probleme haben und daher wird man hier eher beschwerden finden als Lobeshymnen. Ferner ist es teils so das man hier im Forum den Frust über das nicht funktionierende, was auch immer, ausläßt.

Ich kann die meisten gut verstehen aber wenn man so die Preise vergleicht liegen die FSC Notebooks recht günstig da. Und genau dabei fällt mir ein Satz ein: "Die Entäuschung über die schlechte Qualität währt gewöhnlich länger, als die Freude über den günstigen Preis."
Ich will damit nicht sagen, daß FSC schlechte Qualitäten baut. Im Vergleich zu dem HP Notebook meines Schwagers gleicht sich alles! Qualität, kein Vista-Support wenn das NB mit XP ausgeliefert wurde, Netzteilprobleme (die mit BIOS Update behoben wurden) und und und...

Gruß MidiSam
----------------------------------------------------
..:: FSC Amilo A3667G Turion64 ML-37 ::..
----------------------------------------------------
"Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind." (A.Einstein)
Benutzeravatar
midisam
 
Beiträge: 1015
Registriert: 18.09.2006 13:22
Wohnort: Siegen
Notebook:
  • FSC Amilo A3667G

Beitragvon Cooki » 20.05.2007 08:40

Hallo,
auch ich habe schon lange keinen Beitrag geschrieben.

Mein laptop Amilo A1650G läuft bisher auch einwandfrei.
Habe ihn vor kurzen mehr Ram gegönnt (2x 512) von Pearl.
Das einzige was mich an mein Laptop stört ist, wenn ich meinen Lapi einschalte das die Displaybeleuchtung immer flackert. Wenn ich aber meine Bildschirmklappe hin und her bewege ist es wieder ok.
Würde ihn ja gerne einschicken, aber wenn ich manche Beiträge hier lese, was FSC da repariert und wie teilweise die ergebnisse ausfallen, denke ich mir immer warte lieber. Da ich den Lapi beim Quelle gekauft habe, weis ich ja noch nicht einmal was ich mit einschicken müsste. Aber ich denke mal das es der Quelle beleg ist , oder?
Ansonsten bin ich sehr zufrieden.
Momentan würde ich sagen das ich mir immer wieder einen holen würde.

Gruß Cooki :D
Der Fortschritt geschieht heute so schnell, dass, während jemand eine Sache für gänzlich undurchführbar erklärt, er von einem anderen unterbrochen wird, der sie schon realisiert hat.
Benutzeravatar
Cooki
 
Beiträge: 62
Registriert: 03.10.2006 09:34
Wohnort: Badenwürttemberg
Notebook:
  • Fujitsu Siemens Amilo A1650G
  • Desktop/Fujitsu Siemens Scaleo 600

Beitragvon midisam » 20.05.2007 08:45

Du wirst ja sicher einen Kaufbeleg von Quelle erhalten haben. Den solltest Du mitsenden wenn der FSC-Support Dir das schreibt. Ich musste nichts dergleichen mitsenden was daran liegen könnte das die Seriennummer darauf geschlossen hat das es auf jeden Fall nicht älter als 2 Jahre ist.

Mit der Reparatur solltest Du nicht so lange warten wie manch anderer hier die dann urplötzlich bemerkt haben das die Garantie seit ein paar Tagen abgelaufen ist.

Wie bereits gesagt war die Reparatur bei mir sehr schnell und sauber. Gut, bis auf die Gehäuseschrauben die der Servicepartner nicht wirklich pfleglich behandelt hat. Auf meine Beschwerde hin haben die mir aber einen komplett neuen Satz Schrauben zugesendet.

Gruß MidiSam
----------------------------------------------------
..:: FSC Amilo A3667G Turion64 ML-37 ::..
----------------------------------------------------
"Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind." (A.Einstein)
Benutzeravatar
midisam
 
Beiträge: 1015
Registriert: 18.09.2006 13:22
Wohnort: Siegen
Notebook:
  • FSC Amilo A3667G

Beitragvon Pirate85 » 20.05.2007 08:56

Meine Meinung über FSC sollte schon einigen Bekannt sein,

aber ich Wiederhole sie nocheinmal:

Ich bin Komplett zufrieden mit FSC, klar gibt es Books die Mängel haben - beim Bund hab ich schon einige von FSC Gesehen die Hitzeprobleme oder Laufwerksschwierigkeiten hatten...

Aber wenn ich hier manchmal lese "Nie wieder FSC" geht mir das Messer in der Tasche auf. Jeder Hersteller hat solche Probleme...Es gibt wesentlich schlimmere als Fujitsu Siemens - und das sind Teilweise Hersteller die dann von Membern hoch Gepriesen werden. :roll:

Vorteile von FSC:
- Bestes Preis/Leistungsverhältniss
- Sehr gute Komponentenauswahl (z.B. Uniwill als Motherboardhersteller)
- Sehr guter Service (Ich persönlich habe noch nie einen Fall erlebt in dem Ein Book Schlechter als vorher zurückkam)
- Super Displays (Kaum Books mit Pixelfehlern, Sehr gute Helligkeit)
- Sehr Modderfreundlich (MxM-Slots in den aktuellen Mobile und Gamerserien)

Nachteile:
- Teilweise Lawede Gehäuse (Für den Preis aber noch gut)
- Billige Tastaturen (nix was sich nicht Beheben lassen würde)
- Mittelklasse Akkus (Die Zellen sind ziemlich Schnell im Verschleißen)


So würde ich das Ganze Definieren - wenn ich was vergessen habe sagt Bescheid :)
Pirate85
 

Beitragvon Gnomlord » 20.05.2007 09:58

Meine meinung zu FSC,

im großen und ganzen bin ich mit meinem 1667g zufrieden es hatte bis auf das CD/DVD Laufwerk keine Macken. Und da ich nicht auf mein NB verzichen wollte hab ich das einfach gegen ein anders Laufwerk ausgetauscht. Ich hätte es allerdings für mich auch günstiger haben können ich hätte das NB auf Garantie nur zu FSC senden müssen. Das meine NB reihe
gerne mal Hitze probleme macht ist mir schon sehr früh aufgefallen weil die doch schon recht heiß werden (trifft aber nur auf die Athlon64 modelle zu, die Turion NB´s laufen tadelos) ich habe das NB jetzt knapp 1,5 Jahre und da ich die finger nicht vom Basteln lassen kann hab ich vor ein paar Tagen eine Graka eingebaut (Garantie ist nun Futsch aber die hätte ich eh nie genutzt weil ich mich von mein Baby nicht trennen mag :twisted: )

Fazit: FSC Notebook´s scheinen kinder Krankheiten zu haben, die zwar eigendlich nicht sein müssten aber mich nicht störten. Zumal ich mir in klaren war das ein leistungsstarkes NB für damalige nur 1300€ kann nicht Prefekt sein. Ich würde mir jeder zeit wieder ein NB von FSC holen.
PS. Ich bin wohl auch einer von den soooo wenigen Glückspilzen die keine
probleme mit ihren NB hatten. *ACHTUNG IRONIE*

Gruß Gnomlord
Benutzeravatar
Gnomlord
 
Beiträge: 834
Registriert: 24.11.2006 10:06
Wohnort: Düren
Notebook:
  • FSC Amilo A-1667G (Verkauft)

Bin NOCH zufrieden

Beitragvon Gallox » 20.05.2007 12:36

Ich habe mein Xi1526 nicht sehr lange gehabt. Ich habe Probleme mit der Tastatur. Bin erfahrener Anwender und schreibe daher flott. Leider werden dabei SEHR viele Buchstaben nicht angenommen. Schreibe ich wie ein Anfänger der die Tasten erst suchen muß, geht es gerade so. Da es mein erstes Notebook ist (Desktopersatz) dachte ich man muß sich erst daran gewöhnen. Aber beim testschreiben auf einem anderen Xi1526 mußte ich feststellen, daß es da nicht ist. Deshalb iast es nach 1 Monat ab in die Reparatur, wo es noch ist.

Nun habe ich aber ein schlechtes Gefühl, da ich natürlich vorher in diversen Foren nach dem Problem gesucht habe. U.a. bin ich im offiziellen FSC-Forum auf solche Beiträge gestoßen:

ich habe das gleiche Problem. Mit M6453G. Bei mir iist niccht nur die verschlukten Buchstabeen onddern auch die doppelten, die das Scheiben einfach verderben.

Ich habe reklamiert. Sie hätten die Tastatur gewchselt aber das Problem besteht immer ncch. Jetzt wollen Siee meine Reklamation nicht mehr annehmen. Mein Notebook hätten sie überprüft und es sei in Ordnung, was aber gar nicht der Fall ist. Das Schreibeen ist einfaach schrecklich. Ih schreibe auch ziemlicch schnell, dda icch auch schnell schreiben muss.

Ich freue micch aber einen gleichgesinnten gefundden zu haben.


Ich ahne schon schlimmes. Ich hoffe ich werde positiv überrascht. Denn prinzipiell finde ich das Notebook vom Preis-leistungs-Verhältnis gut.

Diesen Beitrag schreibe ich mit einem geliehenen Toshiba Satelite Pro 4300 mit 597MHZ-CPU und 192MB RAM mit XP :) Ist wie eine Schnecke, aber bei diesem Beitrag mußte ich keine einzige Korrektur vornehmen. Beim Amilo mußte ich jedes 2 Wort korrigieren.
Gallox
 
Beiträge: 491
Registriert: 26.04.2007 11:56

Beitragvon Cooki » 20.05.2007 14:05

Hallo Midisam,

ich habe mich nun durchgerungen bei FSC anzurufen und mein Problem geschildert.
Nach meinung der Hotline ist da irgendwas mit den Konverter.
Nun wird mein Lappi innerhalb der nächsten 3 Tage abgeholt.
Der freundliche Mitarbeiter an der Hotline sagte mir noch das ich das Adminpasswort sofern angelegt rausnehmen und meine Daten sichern sollte.
Akku, Netzteil und sämtliches Zubehör wie CD's und Papiere wie Anleitungen, sollte ich zuhause lassen und das Gerät in den original Karton verpacken.
Auf nachfrage wohin das Gerät geht, sagte man mir, mit allerwahrscheinlichkeit nach RTS.

Nun habe ich mein Lapi noch von allen seiten Fotografiert.
Ein Schreiben mit der Fehlerbeschreibung werde ich auf noch zwischen der Tastatur und Panel legen.
Nun hoffe ich nur noch das alles reibungslos abläuft.
Obwohl mir bei den Gedanken den Lapi einzuschicken , nicht wirklich wohl ist.

In diesem Sinne, werde ich euch auf den laufenden halten.

Gruß euer Cooki :?
Der Fortschritt geschieht heute so schnell, dass, während jemand eine Sache für gänzlich undurchführbar erklärt, er von einem anderen unterbrochen wird, der sie schon realisiert hat.
Benutzeravatar
Cooki
 
Beiträge: 62
Registriert: 03.10.2006 09:34
Wohnort: Badenwürttemberg
Notebook:
  • Fujitsu Siemens Amilo A1650G
  • Desktop/Fujitsu Siemens Scaleo 600

Beitragvon midisam » 20.05.2007 14:35

Mahlzeit!

Genauso hab ich das auch gemacht. Fotos, gute Bschreibung und innerhalb von 5 Werktagen war das Book wieder bei mir inklusive einer kurzen Abschrift was getauscht wurde...

Also bleib ruhig, Dein Baby haste bald wieder ;-)

Gruß MidiSam
----------------------------------------------------
..:: FSC Amilo A3667G Turion64 ML-37 ::..
----------------------------------------------------
"Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind." (A.Einstein)
Benutzeravatar
midisam
 
Beiträge: 1015
Registriert: 18.09.2006 13:22
Wohnort: Siegen
Notebook:
  • FSC Amilo A3667G

Beitragvon Gallox » 20.05.2007 15:14

Hi Cookie,

hätte ich deinen ganzen Roman auch schreiben müssen? Das macht doch jeder, was du da beschrieben hast. Wenn dann noch jeder die Farbe seines Pakets beschreibt und was für einen Kleber zum zum Zukleben benutzt hat, wäre das bald sehr unübersichtlich. :) :)

btw dauert es laut Hotline 2-3 Wochen. Und das kommt zumindest bei mir schon hin. Es ist seit 12 Tagen weg. Übrigens auch RTS Sömmerda.
Gallox
 
Beiträge: 491
Registriert: 26.04.2007 11:56

Beitragvon midisam » 20.05.2007 16:14

Hier kann doch jeder mit seinem Wehwehchen ankommen, wie und was der jeweilige erzählt ist doch mal grundsätzlich egal...

Die Zeiten der Reparatur sind hier wirklich sehr unterschiedlich. Man hat mir damals telef. versichert es schnellstmöglich durchzuführen. Ich denke es kann sicher vorkommen das RTS mal ein Ersatzteil nicht auf Lager hat und sich deswegen manche Reparaturen verzögern.
Wenn man sowas umgehen möchte, bzw. auf sowas mal gar nicht steht dann muss man eben beimn Kauf den Vor-Ort Service mitkaufen, ganz einfach nich?

Gruß MidiSam
----------------------------------------------------
..:: FSC Amilo A3667G Turion64 ML-37 ::..
----------------------------------------------------
"Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind." (A.Einstein)
Benutzeravatar
midisam
 
Beiträge: 1015
Registriert: 18.09.2006 13:22
Wohnort: Siegen
Notebook:
  • FSC Amilo A3667G

Beitragvon Gallox » 20.05.2007 16:57

midisam hat geschrieben:Hier kann doch jeder mit seinem Wehwehchen ankommen, wie und was der jeweilige erzählt ist doch mal grundsätzlich egal...


Naja, jeder bekommt genau das selbe gesagt: "Ohne Zubehör", "Originalkarton", "keine Anleitung" usw. Das muß doch nicht jeder in jedem Beitrag dann extra schreiben, oder? Das ist ja wie wenn einer das erste mal Fahrrad fährt und dann anderen erklärt, daß er dazu zuerst ein Fahrrad besorgen mußte, dann aufsteigen mußte, dann die Pedale treten usw :lol:

midisam hat geschrieben:Wenn man sowas umgehen möchte, bzw. auf sowas mal gar nicht steht dann muss man eben beimn Kauf den Vor-Ort Service mitkaufen, ganz einfach nich?



Noch einfacher bzw billiger ist es einfach ein Ersatzgerät bzw eins der Zweitgeräte zu nutzen. :D
Gallox
 
Beiträge: 491
Registriert: 26.04.2007 11:56

Beitragvon taq » 20.05.2007 22:34

Ich habe hier 3 FSC Notebooks im Einsatz, und bin ganz zufrieden mit den Dingern.

Klar, sie sind nicht mehr die neusten, aber konnte sie seeeehr günstig erwerben. Die Geräte die ich gekauft habe sind optisch wie neu, und haben sogar noch Garantie.

Deutlich fallen Qualitätsunterschiede - nicht nur beim Service - vom Amilo gegenüber der Lifebooks auf. Die Verarbeitung ist auf deren Einsatz ausgelegt, das merkt man an der Robustheit. Consumer vs. Businessline. Aber diese gibts sicher auch bei anderen Herstellern.

Ein typischer Servicepatzer: Scharnier defekt, dadurch ist eine Gewindebuchse aus dem Gehäuse gerissen. Neues Gehäuse wurde bestellt, es kam nur ein Mainboard. Das gleiche nochmal ein paar Tage später. Beim 3. Versuch kam das Gehäuse dann mit ;)

Was solls, ich könnt über Dell auch ein paar Stories erzählen...

Des weiteren darf man sich nicht immer objektiv an die vielen Fehlerbeiträge halten. Der Mensch meldet sich meist nur zu Wort wenn etwas nicht funktioniert, aber ist alles bestens sucht er kein Forum heraus!
taq
 
Beiträge: 47
Registriert: 06.12.2006 12:27

Beitragvon Gallox » 21.05.2007 16:51

@midisam

Hast du irgendwie bescheid bekommen als dein Gerät fertig war? Bei mir steht seit wenigen Stunden "done". Nun frage ich mich ob ich ne Mail bekomme, evtl. mit Tracking Nummer von UPS.

Knapp 14 Tage bis ich das Gerät wieder habe ist zu akzeptieren. Wird auch so von der Hotline eingeschätzt. Nun habe ich nur noch ein schlechtes Gefühl, weil ich mehrmals gelesen habe, daß die Geräte unrepariert, sprich mit dem selben Defekt zurückkommen. Siehe auch mein obiges Beispiel. ICH werde sowas aber nicht schlucken. Dann wird eben ein unabhängiges PC-Service-Unternehmen beauftragt und die werden den defekt ja besxtätigen. Dann geht's halt auf Kosten von Fujitsu zum Anwalt. Will aber FSC erstmal gar nichts unterstellen sondern hoffe, daß ich ein zufriedener Kunde bleiben werde.

Ich werde dann hier berichten wenn mein NB zurück ist, egal ob es Positives oder Negatives gibt.
Gallox
 
Beiträge: 491
Registriert: 26.04.2007 11:56

Nächste

Zurück zu Erfahrungsberichte / Tests

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron