amilo-forum.de

Inoffizielles Forum rund um die Notebooks der Amilo- und Lifebook-Serien von Fujitsu

Amilo 1630 WinXP und Reboot funktionieren nicht mehr Thema ist gelöst

Alle Fehler oder Probleme, deren Ursache nicht direkt bestimmbar ist, bzw. die beim Notebook als Ganzes auftreten, können hier beschrieben werden.

Amilo 1630 WinXP und Reboot funktionieren nicht mehr  Thema ist gelöst

Beitragvon bert » 25.06.2007 13:09

Hallo,

mein Amilo 1630 3700+ hat seit einem Hänger folgendes Problem:

Windows XP SP2 konnte nicht repariert werden.
Nach Neuformatierung der Festplatte bleibt Windows XP bei der Geräteinstallation stecken.

Windows 2000 laesst sich installieren, alle fehlenden Treiber konnten erfolgreich nachinstalliert werden.
PowerNow Installation führt aber zum Absturz, Deaktivieren des PowerNow Dienstes behebt das Problem, aber die CPU läuft dann fest auf 798MHz. Windows 2000 läuft in soweit dann stabil ohne Absturz.

Ausserdem funktioniert der Neustart nicht mehr, Shutdown scheint ok, Lüfter laufen weiter aber es erfolgt kein Start. Reboot geht immer nur über Auschalten.

BIOS wurde schon neu geflasht, ohne Fehler.
Speichertests waren auch ok

Was kann man machen um herauszufinden ob es am Mainboard oder an der CPU liegt?
bert
 

Beitragvon Rolle » 25.06.2007 13:16

Seit einem Hänger? Wär schon wichtig zu wissen, was du mit "Hänger" meinst?!
Rolle
 
Beiträge: 89
Registriert: 08.07.2006 22:47
Notebook:

Beitragvon bert » 25.06.2007 14:27

Rolle hat geschrieben:Seit einem Hänger? Wär schon wichtig zu wissen, was du mit "Hänger" meinst?!


Der PC lief eingeschaltet unter XP, ohne Aktivität, nur Acrobat war gestartet.
Als ich wieder mal was machen wollte, war der Bildschirm dunkel und er reagierte nicht mehr.

Bei den folgenden Rebootversuchen blieb er immer stehen.
Windows XP reparieren blieb stecken.
Windows XP auf neu formatierten Festplatte installieren blieb
bei der Geräteinstallation stecken. (Die Festplatte ist ok, kann ich
an einem anderen PC problemlos nutzen.)
bert
 

Beitragvon ForEverJoe » 25.06.2007 14:57

hmm wenn die platte in dem anderen rechner läuft...probiers mal mit nem neuen bios..bzw andere version. du hast ja deine alter version drüber installiert oder?
-------------------------------------------------
www.sdbe-veranstaltungstechnik.de
ForEverJoe
 
Beiträge: 55
Registriert: 30.01.2007 11:14
Notebook:
  • Amilo Pi 1556

Beitragvon trisc » 25.06.2007 15:14

Hi,

genau dasselbe Problem bei der Installation von XP auf meinem 1630 sowie die Hänger hatte ich auch, blieb bei der Geräteinstallation immer bei 34 min hängen. Bios schließe ich aus, habe alle möglichen Versionen getestet. Am Ram lags ebenfalls nicht wie auch nicht an der Festplatte. Was ich Dir jetzt empfehle hört sich sehr strange an, bei mir hats aber geklappt. Wenn diese Geräteinstallation beginnt (habs bei Restzeit 35 min gestartet) öffne die Eingabeaufforderung, ich glaube mit F8, bin mir aber nicht mehr sicher. Dann gib permanent "dir" ein. Je nach Fortschritt der Installation dauerts ne gute Minute aufwärts bis er die installierten Dateien durchgegangen ist. Dann erneut eingeben, so dass er pemanent die Dateien durchläuft. Damit wird er anscheinend abgelenkt und bleibt nicht mehr hängen. Nach 3 Versuchen war XP wieder drauf. Es dauert allerdings seine Zeit, man braucht wirklich Ausdauer und Geduld. Vorher hatte ich 2 Monate alles Erdenkliche mit dem NB versucht. Frag mich bitte nicht wie ich darauf gekommen bin ...
Das Problem ist bei mir jetzt noch, wie du schon beschrieben hast, dass das NB nicht richtig herunterfährt bzw. neustartet. Das geht nur über langes Drücken des Powerknopfes. Zudem schmiert er, wenn ich nichts mache nachdem XP geladen wurde, ab. Schau ich eine DVD oder surfe im Inet wie momentan, wobei eine DVD noch im Laufwerk ist, läuft er stabil. Sieht so aus als ob er bei Nichtbelastung direkt hängen bleibt. Hat jmd eine Anhung was man da machen kann?

greets
trisc
 
Beiträge: 19
Registriert: 10.04.2007 23:08

Beitragvon bert » 25.06.2007 15:19

ForEverJoe hat geschrieben:hmm wenn die platte in dem anderen rechner läuft...probiers mal mit nem neuen bios..bzw andere version. du hast ja deine alter version drüber installiert oder?


Ich hab das BIOS schon mit 1.03c neu geflasht und auch 1.04c versucht.
Laut verify war das flashen immer ok.
Kann das BIOS chip trotzdem defekt sein?

CMOS Batterie und Akku habe ich auch schon eine Nacht entfernt gehabt.
Hat alles nichts gebracht.

Und nicht zu vergessen: Unter Windows 2000 läuft alles (mit Festplatte, LAN, WLAN und der restlichen Peripherie).
Allerdings nur auf 800 Mhz.
bert
 

Beitragvon bert » 26.06.2007 12:39

danke trisc,

mit shift-F10 gibt's das Kommandofenster.
Dann immer wieder dir oder auch andere lange laufende Befehle eingeben
(type \windows\setupapi.log).
Mit ausreichend Geduld schafft man dann wieder XP SP2 einzuspielen.

Wenn ich nachträglich den Prozessortreiber amdk8.sys statt dem processor.sys installiere stürzt das NB beim boot wieder ab.

Ohne amdk8.sys gibt's aber nur 800Mhz (laut RMclock 4x und 1,1V).

Wo steckt nun die CPU Regelung? Ist das ein extra Chip (neues Mainboard nötig) oder steckt das in der CPU selbst?
bert
 

Beitragvon trisc » 26.06.2007 16:21

Hi,

nach der Installation habe ich die standard Treiber von der CD genommen. Mein NB läuft mehr oder weniger stabil, auch über 800 mhz soweit ich das hier sehe. Ich muss halt immer drauf achten das Programme laufen und der Rechner ausgelastet ist. Leider kenne ich momentan keine andere Möglichkeit :(. Ich vermute dass das Mainboard tatsächlich einen Schaden genommen hat. Eine Reparatur ausserhalb der Garantie ist mir zu kostspielig. Wenn jemand eine Lösung kennt, nur zu...

greets
trisc
 
Beiträge: 19
Registriert: 10.04.2007 23:08

Beitragvon Rocco » 30.06.2007 21:44

@bert

Installierst du Windows neu mit einer externen Maus? Wenn ja, abziehen neu starten?

Rocco
Nobody is perfect. :wink:
Benutzeravatar
Rocco
Moderator
 
Beiträge: 1172
Registriert: 02.12.2005 23:52
Wohnort: Weißensee
Notebook:
  • Amilo M1437
  • Amilo M3438

1630 Problem gelöst

Beitragvon bert » 10.07.2007 10:51

Hallo,

nach weiteren Tests war ich sicher das es an der CPU liegen muss.
Habe über ebay eine neue "gebrauchte" CPU gekauft,
eine AMD mobile SEMPRON 3100+. War für den Versuch billiger und
produziert weniger Wärme. Wird laut Uniwill ab BIOS 1.04 unterstützt.

Und es geht wieder!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Sowohl reboot Hänger, XP Installationsproblem und Abstürze sind verschwunden. Auch die Leistungsregelung der CPU geht wieder.

Da ich vorher schon auf Uniwill BIOS 1.05 umgestellt hatte, habe 1.04 bisher nicht wieder versucht. Nachteil von Uniwill BIOS 1.05 Windows XP will extra aktiviert werden.

Was mir vorher noch bei der alten CPU aufgefallen war:

DAS AMILO 1630 HAT EINEN KONSTRUKTIONSFEHLER.

Ich hatte die gesamte Wärmeleitpaste entfernt und neu dünn aufgetragen, den Kühlkörper aufgesetzt, festgeschraubt und später wieder abgenommen.
Dabei musste ich festellen das in der unteren Hälfte (zum massiven Teil des Kühlkörpers) die Wärmeleitpaste unverändert war, d.h.
CPU und Kühlkörper hatten auf der halben CPU keinen Kontakt!!!!

Ursache: Der Kühlkörper sitzt im Bereich des Luftkanals schon auf dem dem Alugehäuse des Notebooks auf, das Mainboard mit der CPU liegt zu tief. Dick Wärmeleitpaste auftragen löst das Problem nicht wirklich!
Das Mainboard muss an der unteren Kante etwas angeboben werden (0,5~1 mm) , damit auf der gesamten Fläche Kontakt zwischen CPU und Kühlkörper hergestellt wird.
bert
 

Beitragvon andi u angie » 18.07.2007 20:18

Hallo

Das Problem ist nicht der Kontakt zur CPU und den Kühler

Es liegt eindeutig an der CPU.

Unter Win 2000 ist es normal das er installiert und auch bootet.

Aber sobald du den Treiber der CPU drin hast friert er kurzer hand ein.


Diese Problem hat der A1630 komischerweise bei vielen
Nachzulesen hier im Forum.
etwa
topic,15236,-Amilo-1630-Absturz-bei-Installation.html#117052

und andere.

SUCHEN MACHT GLÜCKLICH MACHT SINN.

Es ist nicht zu verallgemeinern das die CPU nen knall hat. Bei manchen reicht einfach der Sart mit einer andern CPU und nach 5 minuten laufen dann wieder der umbau auf die alte.
Aber wenn er ohne CPU Treiber läuft die original Mobil CPU dann gibst nur ein Treiber weg lassen oder Andere einbauen / den an den Treiber liegt es nicht zu mehrfachen 100 mal ausprobiert an unseren so wie von bekannten der das gleiche hat wie ich du und die anderen hier im Bord.

Gr
Angie
andi u angie
 
Beiträge: 11
Registriert: 29.09.2006 17:25
Wohnort: Eschenburg

Beitragvon bert » 19.07.2007 09:06

andi u angie hat geschrieben:Das Problem ist nicht der Kontakt zur CPU und den Kühler

Es liegt eindeutig an der CPU.

Unter Win 2000 ist es normal das er installiert und auch bootet.

Aber sobald du den Treiber der CPU drin hast friert er kurzer hand ein.



Das meine AMD 3700+ CPU schon einen Produktionsfehler hatte ist nach 27 Monaten einwandfreiem fast täglichem Betrieb wohl auszuschliessen.
Es liegt deshalb an der CPU weil wahrscheinlich durch partielle Überhitzung ein Teil der CPU nicht mehr korrekt arbeitet.
Und partielle Überhitzung entsteht bei schlechtem Kontakt zwischen CPU und Kühler ("der Kühlkörper muss vollständig aufliegen" nachzulesen bei AMD). Dies kann eine CPU auch erst nach einiger Zeit zerstören.

Ohne Multiplikator-, Spannungs-, Zustandsänderung läuft die CPU.
Betroffen von dem Defekt sind also nur Teile der CPU.
bert
 

Beitragvon Sachsen Paule » 19.07.2007 11:53

Ich denke bei meinem Testprobanden ist das genauso, werde bald andere CPU einbauen.

PAst eine Desktopvariante für den Testeinbau rein, also mit HS. Kann man den Kühler profesorisch draufschrauben (natürlich nicht anziehen). Wenns nicht klappt bau ich was zur Kühlung.
Sachsen Paule
 
Beiträge: 16
Registriert: 14.07.2007 17:28


Zurück zu Allgemeine Probleme

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste