amilo-forum.de

Inoffizielles Forum rund um die Notebooks der Amilo- und Lifebook-Serien von Fujitsu

Tipp: Akku-Lebenszeit verlängern

Alle Probleme mit Mainboard, BIOS, BIOS-Updates, Akku, Netzteil

Akku

Beitragvon Hitcher » 02.01.2008 11:41

Die Li-Ion-Akku in den Handys & Digi cams können das schonen auch nicht ab..
Hab für meine Digi Cam 3 Akkus, der der immer benutzt wird, ist der beste mit 450 Bilder... :!:
der ungenutzte ist kaputt :x
und der Reserve schafft noch max 50 Bilder :D
Also werd ich den Akku im Gerät lassen und beim ersten meckern das Netzteil anschließen 8) :lol:
Kein Alkohl ist auch keine Lösung

CU Kai
Hitcher
 
Beiträge: 6
Registriert: 01.01.2008 10:49
Notebook:
  • Amilo SI 1520

Beitragvon balance » 04.06.2008 06:27

Wenn der volle LiIon Akku am Netz hängt und sich erwärmt, dann ist was kaputt, denn LiIon Zellen werden nur bis 4,1V pro Zellen aufgeladen, dann muß die Ladeelektronik abschalten, sonst brennt es lichterloh.
balance
 
Beiträge: 46
Registriert: 20.04.2008 05:23

Re: Tipp: Akku-Lebenszeit verlängern

Beitragvon mewtwo » 06.08.2008 21:26

Was tut eigentlich der "Long Battery Life Mode", den man im BIOS aktiviren kann?
Bringt der was, und vor allem: Was tut er?
Benutzeravatar
mewtwo
 
Beiträge: 83
Registriert: 13.04.2008 02:59
Notebook:
  • Amilo Pi 2515

Re: Tipp: Akku-Lebenszeit verlängern

Beitragvon Markus23 » 05.09.2008 12:23

Hallo,
die meisten Sachen zur Verlängerung der Akku-Laufzeit wurden ja schon in dem langen Thread gesagt. Ich habe unter folgender Adresse eine kurze und ansprechende Anleitung der wichtigsten Punkte gefunden, wie man die maximale Lebenszeit seines Akkus herausholt: http://www.expli.de/anleitung/laptop-akku-lebenszeit-verlaengern-927/. Vielleicht hilft es dem einen oder anderen. Viele Grüße
Markus23
 
Beiträge: 1
Registriert: 05.09.2008 12:19

Re: Tipp: Akku-Lebenszeit verlängern

Beitragvon sola2008 » 23.09.2008 23:49

Einge Hersteller bieten ein tool an, welches verhindert, dass der Akku ständig geladen und entladen wird- also zwischen 90% und 100% pendelt.

Gibt es das für den Amilo.
Benutzeravatar
sola2008
 
Beiträge: 113
Registriert: 09.09.2008 19:04
Notebook:

Pflege und Umgang mit Li-Ionen Akkus

Beitragvon Iwan » 30.09.2008 19:01

Ich richte mich seit Jahren nach folgender Anleitung:

tomshardware.com hat geschrieben: Im Gegensatz zu dem, was allgemein gesagt wird, ist die Zahl der Ladezyklen nicht identisch mit der Anzahl der Ladevorgänge des Akkus. Angenommen, der Akku hat noch 50 % seiner Ladung. Man lädt ihn auf 100 % auf und macht das Gleiche noch einmal. Man hat seinen Akku dann also zweimal um 50 % aufgeladen, aber zwei Aufladungen von 50 % entsprechen nur einem Ladezyklus. Im Gegensatz zur überkommenen Auffassung ist es also nicht nötig zu warten, bis der Akku leer ist, um ihn aufzuladen. Wie bereits gezeigt, trifft genau das Gegenteil zu. Und schließlich müsste der Akku beim Laden eine Temperatur zwischen 0 und 45 °C haben. Bei niedrigeren Temperaturen würde das Lithium an den Elektroden kleben, bei höheren Temperaturen würde der Druck zu groß. In beiden Fällen kann der Akku instabil werden. Wenn die Ladetemperatur wirklich einmal über 45 °C geht, stoppt eine Schaltung den Ladevorgang, und man denkt, der Akku sei voll, obwohl er es gar nicht ist. Man schätzt, dass die optimale Temperatur bei 20 °C liegt. Wie weiter unten gezeigt wird, ist die Betriebstemperatur (beim Laden oder Entladen) ein wichtiges Element im Leben eines Akkus. Man muss also besonders gut darauf achten.

Doch gibt es für jede Regel auch eine Ausnahme. Es wird empfohlen, den Akku bei den ersten Verwendung ohne Unterbrechung voll aufzuladen und dann das Notebook, ohne den Akku zwischendurch aufzuladen, bis zur kritischen Schwelle (5 % Ladung) zu benutzen, aber ohne diese zu unterschreiten. Ist die Schwelle erreicht, lädt man den Akku vollständig wieder auf. Anders als viele heute meinen, dient dieser Vorgang nicht dazu, den Akku zu formatieren und seine Kapazität zu steigern, sondern lediglich dazu, die Systeme, die das Ladungsniveau messen, zu justieren. Dies nennt man Kalibration, denn so kann man das Messsystem kalibrieren, damit es eine genauere Einschätzung der restlichen Energie erzielt. Im Schnitt ist es empfehlenswert, den Akku jeden Monat zu kalibrieren, besonders, wenn man in der Regel nur kleinere Aufladungen vornimmt denn dann liegt die optimale Temperatur des Akkus bei 20 °C.

Lithiumionen-Akkus haben die Eigenart, während der ersten zehn Zyklen Kapazität zu verlieren. Der Verlust ist nicht groß (einige Prozent) und schwächt sich mit der Zeit ab. Dieser Verlust hängt stark von den verwendeten Materialien ab und ist daher nicht bei allen Akkus gleich, er ist nicht einmal systematisch.

Es ist jedoch wichtig, einen kompletten Lade-/Entladezyklus pro Monat durchzuführen, indem man den Akku vollständig entlädt, um den Akku zu kalibrieren, ohne jedoch die 5 % Kapazität zu unterschreiten.

Der Akku muss mit 40 % Ladung aufbewahrt werden, am Besten bei +10° Umgebungstemperatur. Diese Grenze wurde aus Vorsicht festgelegt. Je niedriger die Grenze ist, desto größer ist das Risiko, dass der Akku vollständig entleert und damit endgültig beschädigt wird. Wenn man jedoch einen voll geladenen Akku über einen längeren Zeitraum lagert, ist das auch schlecht, weil er dann schneller an Kapazität verliert. Der Grund dafür ist, dass die interne Spannung größer ist, wenn der Akku voll ist, wodurch sich Stress und Abnutzung erhöhen. 40 % wurde darum von Fachleuten als der beste Kompromiss festgelegt. Man sollte aber den monatlichen Lade-/Entladezyklus zum Kalibrieren des Akkus nicht vergessen.


Bitte diesen ganzen Artikel lesen (9 Seiten)
_______________________________________________________________________________

Bei heise mobil findet man eine gute Erklärung und Hinweise wie längere Akkulaufzeiten durch geschicktes Energiesparen zu erzielen sind.
_______________________________________________________________________________

Auch in der PC-Welt findet man diesen Artikel über Akkupflege. Es werden Notebookakkus im Allgemeinen angesprochen und es wird zum Aufbewaren ein Ladestand zwischen 50 und 80 Prozent empfohlen.
Obiger Link von tomshardware betrifft speziell Li-Ionen Akkus.
_______________________________________________________________________________

Auch bei Computerbild findet man gute Tips um Notebookakkus optimal auszureizen.
Iwan
 
Beiträge: 61
Registriert: 28.08.2008 06:57
Wohnort: 50° 6'N, 11° 26'E,
Notebook:
  • Fujitsu Siemens 17" AMILO Xi 2550
  • MEDION Akoya mini E 1210 (MD 97160)
  • XDA Flame

Re: Tipp: Akku-Lebenszeit verlängern

Beitragvon ice187 » 18.04.2009 18:00

hallo zusammen,

habe mir die seiten mal etwas durchgelesen.

habe einen amilo pi 2515 mit einem 4400er akku und kann ebenfalls nur sagen, das bei ausbalanciertem betrieb nie mehr als 2 std laufzeit drin waren... eher weniger (only surfen im netz...).

gekauft im januar 08 und seit dezember machte er kleinere metzchen. erst ging der lappi aus, obwohl das rote icon noch gar nicht angegangen war... später, so mitte februar, ich schrieb grade an meiner diplomarbeit, sah ich nichtmal mehr das gelbe icon. hier war er jedoch schon über die 1 jährige garantie hinaus... meine "DA" ist mittlerweile fertig... der akku auch. zuletzt schaltete sich der lappi nach max 5 min ohne netzstecker ab... bei einer akkuanzeige von 85-90 %.

nachdem FSC auf das kontaktformular nicht wirklich reagierte und auf die hotline verwies, habe ich nun mal dort angerufen.

ergebnis: außerhalb der garantie, akku = verschleißteil.... -> fazit: ich kann mir einen neuen kaufen.


ist wohl der größte nachteil eines laptops. man ist zwar mobil, aber der akku kann diese sehr schnell einschränken und dann steht man am ende teurer da als mit einem "desktop". habe nämlich gleich mal gegooglet, was mich ein ersatzakku kosten würde. 40-120 euro!!! letzterer wäre von sony.

wisst ihr vllt aus eigener erfahrung, wo es günstig eine alternative gibt?
die 40-60 euro teile waren in ebay und da weiß man ja hier und da auch nicht, was man für sein geld bekommt...
" No Bird soars too high, if he soars with his own wings" (William Blake)
ice187
 
Beiträge: 2
Registriert: 18.04.2009 17:46
Notebook:

Re: Tipp: Akku-Lebenszeit verlängern

Beitragvon notebucker » 18.04.2009 18:57

@ ice187
ice187 hat geschrieben:die 40-60 euro teile waren in ebay und da weiß man ja hier und da auch nicht, was man für sein geld bekommt...

man vielleicht nicht, aber ich schon: Habe für 48,- € einen Akku aus Hongkong geordert, der kam, paßte schon mechanisch nicht, u laden ließ er sich auch nicht. Nach dem Rücksenden auf eigene Kosten warte ich schon seit langem auf eine Bestätigung der Ankunft des Akkus in HK. Und, ach ja, von der Geldrückzahlung träume ich auch noch.
Kaufe bei einem deutschen Händler, das tut unterm Strich erheblich weniger weh, ist meine persönliche Erfahrung. :wink:
Gruß, notebucker
notebucker
Ehemaliger Moderator
 
Beiträge: 2197
Registriert: 22.01.2007 18:11
Notebook:

Re: Tipp: Akku-Lebenszeit verlängern

Beitragvon schnecke » 18.04.2009 20:14

Hallo,
versuche es doch mal hier:
topic,23504,-Akku-Si1520.html

MfG schnecke
Es gibt keine dumme Frage, sondern nur eine dumme Antwort.
schnecke
 
Beiträge: 316
Registriert: 28.01.2009 18:18
Notebook:
  • Xi2550

Re: Tipp: Akku-Lebenszeit verlängern

Beitragvon ice187 » 19.04.2009 14:40

von importen halte ich generell sehr wenig, da sich die problemmeldungen diesbezüglich häufen und im garantiefall steht man dann eh doof da, geschweige eine reklamation.

bei technischen artikeln ziehe ich es daher vor die sachen aus deutschland zu beziehen oder eu-ländern, wo man auch noch was "machen kann".

mir sind die preise für die akkus nur aktuell etwas zu teuer.


@schnecke
danke für den tipp hab auf den seiten mal geschaut... aber preiswerter sind die auch nicht.
werd mich wohl mal in der stadt kundig machen, was dort rauszukriegen ist
" No Bird soars too high, if he soars with his own wings" (William Blake)
ice187
 
Beiträge: 2
Registriert: 18.04.2009 17:46
Notebook:

Re: Tipp: Akku-Lebenszeit verlängern

Beitragvon Patte1 » 06.09.2009 17:29

Hallo!

Ich bin da Notebook-Neuling (FSC Amilo Xa 2528) und was ich da lese, erstaunt mich:

Ist das jetzt tatsächlich wahr, dass man den Akku komplett entfernen kann und nur übers Netzkabel normal arbeiten? Dient der Akku zB nicht auch als Puffer oder so?

Weil ich arbeite mit dem 17"-Notebook ausschließlich stationär, das heißt, das Notebook ist immer am Netz angeschlossen. Der Akku ist aber auch drinnen. (Ich traue mich da nicht so recht, den Akku zu entfernen)

Danke
Patte
Patte1
 
Beiträge: 11
Registriert: 30.08.2009 21:04
Notebook:
  • Amilo Xa2528

Re: Tipp: Akku-Lebenszeit verlängern

Beitragvon Iwan » 24.09.2009 23:01

Der Akku meines xi 2550 wird seit Monaten entnommen und kommt monatlich nur 1x zum Entladen und Aufladen, Herunterfahren auf 40% und dann wieder in die Schublade zum Ausruhen bis die Prozedur im nächsten Monat wiederholt wird.

Wenn ich das Monster mal unterwegs benötige wird der vorher Akku eingelegt und vollgepumpt. Das Netzteil habe ich Aufgrund der Akkulaufzeit von maximal 1,5 Std. zumeist unterwegs dabei.
Iwan
 
Beiträge: 61
Registriert: 28.08.2008 06:57
Wohnort: 50° 6'N, 11° 26'E,
Notebook:
  • Fujitsu Siemens 17" AMILO Xi 2550
  • MEDION Akoya mini E 1210 (MD 97160)
  • XDA Flame

Re: Tipp: Akku-Lebenszeit verlängern

Beitragvon Rocco » 05.01.2010 23:39

@Aaron

Sry, das ich solch einen alten Thread nochmal aufrufe und etwas dazu antworte.

@all
Es gibt noch einen kleinen Trick, wie man einen Akku ggf wieder etwas länger laufen lassen kann:
Im aller ersten Post steht, das Windows bei 10% Akku Leistung etwas unternehmen soll.
Der Akku ist ja nicht leer, aber man wird aufgefordert, diesen zu laden.

Folgendes könnt ihr bei Akkus, die cirka noch 30 - 40 Minuten halten, unternehmen:

- Gerät neustarten.
- F2 drücken
- Akku leer laufen lassen im BIOS
- Danach einschalten, erneut ins BIOS
- solange laufen lassen, bis Gerät sich nicht mehr einschalten lässt.
- Danach aufladen

Nach mehrmalige Prozedur hält jetzt mein Akku bis zu 55 Minuten, vorher nur 40.

Rocco
Nobody is perfect. :wink:
Benutzeravatar
Rocco
Moderator
 
Beiträge: 1172
Registriert: 02.12.2005 23:52
Wohnort: Weißensee
Notebook:
  • Amilo M1437
  • Amilo M3438

Re: Tipp: Akku-Lebenszeit verlängern

Beitragvon notebucker » 06.01.2010 17:00

@ Rocco,
au Mann, lies mal in der Wikipedia, was die da über Tiefentladung von Li-Ionen-Accus schreiben!
Gruß, notebucker
notebucker
Ehemaliger Moderator
 
Beiträge: 2197
Registriert: 22.01.2007 18:11
Notebook:

Re: Tipp: Akku-Lebenszeit verlängern

Beitragvon Rocco » 06.01.2010 17:17

notebucker hat geschrieben:@ Rocco,
au Mann, lies mal in der Wikipedia, was die da über Tiefentladung von Li-Ionen-Accus schreiben!
Gruß, notebucker


Hallo Notebucker,

ich habe nicht geschrieben, Tiefentladung. Sondern leer laufen lassen. Im Bios entgehst du einfach die Windows Energieverwaltung. Das Problem ist, das durch die Windows Energieverwaltung grundsätzlich eine von den 3, 4 oder 6 Zellen nie komplett genutzt wird, sondern dort immer eine Restspannung bleibt, auch wenn es angeblich kein Memory Effekt bei Li-Ionen Akkus gibt.

Rocco
Nobody is perfect. :wink:
Benutzeravatar
Rocco
Moderator
 
Beiträge: 1172
Registriert: 02.12.2005 23:52
Wohnort: Weißensee
Notebook:
  • Amilo M1437
  • Amilo M3438

VorherigeNächste

Zurück zu Mainboard / BIOS / Akku

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron