amilo-forum.de

Inoffizielles Forum rund um die Notebooks der Amilo- und Lifebook-Serien von Fujitsu

Tipp: Akku-Lebenszeit verlängern

Alle Probleme mit Mainboard, BIOS, BIOS-Updates, Akku, Netzteil

Re: Tipp: Akku-Lebenszeit verlängern

Beitragvon notebucker » 06.01.2010 17:21

@ Rocco,
könntest du das bitte mal verdeutlichen, das "Leerlaufenlassen".
Gruß, notebucker
notebucker
Ehemaliger Moderator
 
Beiträge: 2197
Registriert: 22.01.2007 18:11
Notebook:

Re: Tipp: Akku-Lebenszeit verlängern

Beitragvon Rocco » 06.01.2010 19:30

notebucker hat geschrieben:@ Rocco,
könntest du das bitte mal verdeutlichen, das "Leerlaufenlassen".
Gruß, notebucker


Hi notebucker,

yep, kann ich. Einfach stehen lassen, bis die Akku LED Rot blinkt und das Gerät schaltet sich auf Grund zu niedriger Spannung ab.

Rocco
Nobody is perfect. :wink:
Benutzeravatar
Rocco
Moderator
 
Beiträge: 1172
Registriert: 02.12.2005 23:52
Wohnort: Weißensee
Notebook:
  • Amilo M1437
  • Amilo M3438

Re: Tipp: Akku-Lebenszeit verlängern

Beitragvon Pandur2000 » 17.01.2010 12:50

Hi, alter Thread, neue Frage ;)

Mein Amilo verabschiedet sich bei 15% komplett - also Windows sagt 15% an, 23 Minuten, da geht der Rechner aus. Ist nun ca. 1 Jahr alt und bei Nutzung am Netz, was den überwiegenden Teil ausmacht, habe ich den Akku immer entnommen (wie im Thread empfohlen).

Jetzt frage ich mich natürlich wieso nicht mal das Laptop selbst piepst bevor es einfach ausgeht und wieso auf einmal 15% nicht mehr zum Betrieb reichen, wo normal ca. 7-5% wären?
Viele Grüße,
Stefan aka Pandur2000

Amilo pi2530
Pandur2000
 
Beiträge: 4
Registriert: 31.10.2008 00:21
Wohnort: Düsseldorf

Re: Tipp: Akku-Lebenszeit verlängern

Beitragvon notebucker » 17.01.2010 13:14

@ Pandur2000,
kontrolliere halt nochmal in den Energieeinstellungen, ob da wirklich die gewünschten Aktionen (Piepen) eingestellt sind. Nach meinen Erfahrungen ist das aber sehr unzuverlässig, hatte dieses Piepen auch schon häufiger vermißt.
Von Tipps, den Accu "zur Schonung" rauszunehmen, halte ich gar nichts. Ich empfehle, den immer drin zu lassen.
Und was "normal" ist als untere Grenze der Accukapazitäts-Nutzung, darüber gibts wohl mehr als 2 Meinungen. In der Wikipedia kann man unter "Lithium-Ionen-Akku" nachlesen, dass für optimale Lebensdauer diese LOAs nicht unter 40% Kapazität betrieben werden sollen.

@ Rocco,
das ist dann auch gleich der Grund für meine Frage an dich, was das "Leerlaufenlassen" bedeuten solle. Deiner Antwort nach hieße das, durch geziehlte Maßnahmen dafür Sorge zu tragen, dass der auch zuverlässig tiefst-entladen wird. Jeder so, wie er mag. Ich halte mich da lieber an die Aussagen in der Wikipedia und versuche derart, dass die schweineteuren Accus lieber etwas länger leben.

gruß, notebucker
notebucker
Ehemaliger Moderator
 
Beiträge: 2197
Registriert: 22.01.2007 18:11
Notebook:

Re: Tipp: Akku-Lebenszeit verlängern

Beitragvon Pandur2000 » 17.01.2010 13:22

Hmh. Ja nun gut, bisher hielt ein Akku ja auch meist bis 7% durch. Unter Vista, das ja noch mehr Ressourcen als 7 frisst, was jetzt verwendet wird. Aber nun ist bei besagten 15% Feierabend, was ich so gar nicht verstehe, ... :/
Viele Grüße,
Stefan aka Pandur2000

Amilo pi2530
Pandur2000
 
Beiträge: 4
Registriert: 31.10.2008 00:21
Wohnort: Düsseldorf

Re: Tipp: Akku-Lebenszeit verlängern

Beitragvon An-Dr.Zej » 17.01.2010 13:25

Wann der Laptop ausgeht, kannst du in der Energieverwaltung einstellen...
Benutzeravatar
An-Dr.Zej
Ehemaliger Moderator
 
Beiträge: 3562
Registriert: 26.07.2006 20:23

Re: Tipp: Akku-Lebenszeit verlängern

Beitragvon Rocco » 18.01.2010 22:27

notebucker hat geschrieben:@ Rocco,
das ist dann auch gleich der Grund für meine Frage an dich, was das "Leerlaufenlassen" bedeuten solle. Deiner Antwort nach hieße das, durch geziehlte Maßnahmen dafür Sorge zu tragen, dass der auch zuverlässig tiefst-entladen wird. Jeder so, wie er mag. Ich halte mich da lieber an die Aussagen in der Wikipedia und versuche derart, dass die schweineteuren Accus lieber etwas länger leben.

gruß, notebucker
@notebucker
bitte hör auf, immer von einer Tiefen-Entladung zu sprechen. Eine Tiefen-Entladung bedeutet, das die eigene Restspannung zur Erhaltung der einzelnen Zelle ebenfalls verbraucht ist. Somit ist diese Zelle dann tot. Davon rede ich aber nicht.

Der Akku wird in der Regel bei 5 - 10% Restladung an das Netzteil angeschlossen. Jeder Akku hat einen Memory Effekt, auch Li-Ion Akkus, nur nicht so stark ausgeprägt. Wenn du also das NB im BIOS mit Akku laufen lässt, dann nimmst du eine gewisse Restladung aus dem Akku (5-10%, die dir im Windows angezeigt werden). Wenn die Ladung im Akku nicht mehr reicht, dann blinkt die LED rot noch 10 oder 15x, dann geht dein NB aus, ohne das du den Akku tiefen entlädst.

Du kannst ja auch mal dein Handy nehmen. Lässt es so lange an, bis es ausgeht. Danach kannst du die Powertaste deines Handy`s länger drücken und dein Handy wird angehen und laufen, bis die Ladung nicht mehr ausreicht.

Rocco
Nobody is perfect. :wink:
Benutzeravatar
Rocco
Moderator
 
Beiträge: 1172
Registriert: 02.12.2005 23:52
Wohnort: Weißensee
Notebook:
  • Amilo M1437
  • Amilo M3438

Re: Tipp: Akku-Lebenszeit verlängern

Beitragvon Lechner_Anton » 05.06.2012 15:26

Hallo,

ich habe ne Frage:

Ich habe zuhause meinen Amilo Xi 1526 zerlegt, in erster Linie aufgrund der defekten Maínboardkarte, wo ich sowieso fragen wollte, ob jemand von seinem XI 1526/46 noch ein Mainboard zuhause hat, das er nicht mehr braucht.

Dann habe ich mir gedacht, warum nicht auch gleich den Akku aufmachen und nachsehen, welche zellen verschlissen sind?
Dann habe ich zuerst gedacht: Warum muss der Akku eine eigene Erektronik dabei haben. Zuerst habe ich mir nichts dabei gedacht.
Dann: habe ich mit dem Multimeter den Akkupack durchgemessen, der normalerweise 14,4 Volt haben soll. Das Ergebnis: 15,2 Volt!!!!!!! :?:
Dann habe ich gedacht, dass der Akku unter Last zusammenbricht, dann habe ich eine 60 Watt Gleichstrommaschine angeschlossen und sogar noch belastet!!!!
ca.20 Sekunden, danach: 14,9 Volt!!!!.............praktisch fast neue Akkuzellen

Dann habe ich mir die Elektronik im Akku angesehen und den Chip im Internet eingegeben. Dann habe ich tatsächlich herausgefunden, dass der Hersteller tatsächlich die Elektronik aufgrund der "künstlichen Alterung" einbaut. Dieser Chip zählt die lade/entladezyklen [:evil: Wozu???!!!]und gibt dem PC bescheid, dass er "verschlissen" ist, obwohl die Zellen wie neu sind(siehe oben).-----------echt ein Witz!

Wie kann man die Akkuelektronik austricksen oder die zyklenzählung reseten?

Lg, Anton
Lechner_Anton
 
Beiträge: 17
Registriert: 25.05.2012 21:19

Re: Tipp: Akku-Lebenszeit verlängern

Beitragvon tomate » 05.06.2012 20:00

Hey, das ist so nicht ganz richtig. Lithiumzellen haben eine ganz andere Entladekurve als die alten Blei oder sonstwas Akkus. Der Spannungseinbruch erfolgt erst kurz vor dem Entladen der Zellen, so dass über die Zellenspannung nur bedingt Rückschlüsse auf den Ladezustand gezogen werden können. Die Elektronik sorgt dafür, dass die Zellen genauso weit aufgeladen werden, wie sie zuvor entladen wurden. Würde man eine Lithiumzelle überladen, explodiert sie(hab ich schon mit einem altem Handyakku probiert, das geht richtig ab), wird sie zuweit entladen gehen die Zellen kaputt. Wenn Du also ein bisschen experimentierst bitte in einem feuersicherem Raum.
MfG
Thomas
tomate
 
Beiträge: 842
Registriert: 31.01.2011 20:07
Wohnort: Oldenburg
Notebook:
  • One C3400 (Pi2540)
  • PI1556

Re: Tipp: Akku-Lebenszeit verlängern

Beitragvon mantarochen » 06.09.2012 21:38

Hab meinen Amilo ende 2008 gekauft und seitdem ist der Akku immer im Notebook gewesen,hab jetzt einen Wearlevel von 30 % ich denke da ist nach rund 3 Jahren in Ordnung.
mantarochen
 
Beiträge: 14
Registriert: 03.09.2012 14:02

Vorherige

Zurück zu Mainboard / BIOS / Akku

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste