amilo-forum.de

Inoffizielles Forum rund um die Notebooks der Amilo- und Lifebook-Serien von Fujitsu

alle die SIS haben sollte hdparm infos hier posten?

Alle Fragen, die sich speziell um Linux oder andere Unix-ähnliche Betriebssysteme drehen.

alle die SIS haben sollte hdparm infos hier posten?

Beitragvon Videoneu100 » 01.07.2007 16:31

Hallo,

ich habe ein Amilo a7640 wo archlinux drauf ist!
nur udma will einfach nicht :(

ein Linux user meinte "was dmesg zeigt ist nicht wichtig"
dann habe ich mit hdparm getestet:

hdparm -tT /dev/sda

Code: Alles auswählen
/dev/sda:
 Timing cached reads:   962 MB in  2.00 seconds = 480.56 MB/sec
 Timing buffered disk reads:   82 MB in  3.01 seconds =  27.26 MB/sec


hdparm -i /dev/sda
Code: Alles auswählen
/dev/sda:

 Model=FUJITSU MHT2040AT                       , FwRev=0022    , SerialNo=        NN7AT481B0LP
 Config={ HardSect NotMFM HdSw>15uSec Fixed DTR>10Mbs }
 RawCHS=16383/16/63, TrkSize=0, SectSize=0, ECCbytes=4
 BuffType=DualPortCache, BuffSize=2048kB, MaxMultSect=16, MultSect=?16?
 CurCHS=16383/16/63, CurSects=16514064, LBA=yes, LBAsects=78140160
 IORDY=yes, tPIO={min:240,w/IORDY:120}, tDMA={min:120,rec:120}
 PIO modes:  pio0 pio1 pio2 pio3 pio4
 DMA modes:  mdma0 mdma1 mdma2
 UDMA modes: udma0 udma1 *udma2 udma3 udma4 udma5
 AdvancedPM=yes: mode=0x80 (128) WriteCache=enabled
 Drive conforms to: ATA/ATAPI-6 T13 1410D revision 3a:  ATA/ATAPI-2,3,4,5,6

 * signifies the current active mode


da steht das udma2 läuft!

hdparm -X udma5 /dev/sda ändert garnicht!

sollte jeder ausprobieren der ein sis chipsatz hat! und hier posten, dann wede ich dies als BUG bei kernel entwickler Posten...!

hier hat jeman das gleich problem:
htopic,7675,hdparm.html

nur leider hat keiner was dazu gepostet!

danke im vorraus für schnelle Antwort

MfG
Videoneu100
 
Beiträge: 23
Registriert: 27.05.2007 22:13

Beitragvon Videoneu100 » 02.07.2007 15:02

hat den wirklich keiner Amilo+Linux drauf?
Videoneu100
 
Beiträge: 23
Registriert: 27.05.2007 22:13

Beitragvon fairlane » 06.07.2007 00:50

Hast deinen Kernel selber compiliert, oder den von Arch Linux?
wenn den selber gebacken hast, würd ich da nochmal nachhaken. Da gibts 1-2 Optionen, die reinmüssen.
Slackware
Slackware Linux Current, Kernel 2.6.24.12
Benutzeravatar
fairlane
 
Beiträge: 56
Registriert: 10.05.2006 12:48

Beitragvon Videoneu100 » 06.07.2007 01:01

Hallo,

Ich habe den Kernel von Arch genommen....

Da gibts 1-2 Optionen, die reinmüssen.


welche sind das genau?

Danke schon mal im voraus

MfG
Videoneu100
 
Beiträge: 23
Registriert: 27.05.2007 22:13

Beitragvon fairlane » 07.07.2007 06:34

guck mal ob davon was deaktiviert ist, glaube ich aber eher nicht, weil dein Datendurchsatz normal aussieht:
(z.b. mit make menuconfig)
Code: Alles auswählen
-->Device Drivers
   -->ATA/ATAPI/MFM/RLL support
      -->PCI IDE chipset support
         -->Generic PCI bus-master DMA support
          [x]Force legacy 2.0.X HOSTS to use DMA
          [x]Use PCI DMA by default when available
            [x]Enable DMA only for disks (muss nicht aktiviert sein)


meiner, und da läuft alles flüssigst:
Code: Alles auswählen
hdparm -t /dev/hda
/dev/hda:
 Timing buffered disk reads:   82 MB in  3.07 seconds =  26.73 MB/sec


vielleicht hab ich aber auch einfach dein Problem nicht richtig verstanden
Slackware
Slackware Linux Current, Kernel 2.6.24.12
Benutzeravatar
fairlane
 
Beiträge: 56
Registriert: 10.05.2006 12:48

Beitragvon cosi » 07.07.2007 09:29

Also wenn das diese Platte ist: http://193.128.183.41/home/v3__product.asp?pid=345&inf=&wg=30&L=de wirst du auch mit höherem UDMA Modus nicht mehr rausholen. Es wundert mich schon dass da 27MB/s möglich sind.

Welcher UDMA Modus ist denn unter Windows aktiv? Eine Beschränkung auf UDMA2 wird normalerweise gemacht, wenn nur ein 40poliges IDE Kabel zum Einsatz kommt. Für die höheren Modi braucht man 80polige Kabel.

Und warum taucht die Platte als /dev/sda auf? Als IDE Platte hätte ich die unter /dev/hda erwartet.
Vielleicht wären die 'dmesg' Ausgaben doch interessant.
Viele Trilliarden Zyklen nach der Initialisierung nimmt die Gesamtzahl der möglichen Zustände erstmals drastisch ab, während die Summe der rückverfolgbaren Kausalfaktoren die Bandbreite des Verarbeitungsfensters übersteigt.

TF/CPU 10 D0 EF AA
Benutzeravatar
cosi
 
Beiträge: 360
Registriert: 09.01.2006 13:13
Notebook:
  • FSC Amilo M3438G

Beitragvon Videoneu100 » 07.07.2007 13:51

Hallo,

Welcher UDMA Modus ist denn unter Windows aktiv?

UDMA5

Eine Beschränkung auf UDMA2 wird normalerweise gemacht, wenn nur ein 40poliges IDE Kabel zum Einsatz kommt. Für die höheren Modi braucht man 80polige Kabel.


richtig! aber bei Laptop ist kein Kabel drine sondern die 2.5" Festplatte ist direkt angschlossen...?

cat /proc/ide/sis
Code: Alles auswählen
SiS 5513 Ultra 133 chipset
--------------- Primary Channel ---------------- Secondary Channel -------------
Channel Status: On                               On
Operation Mode: Compatible                       Compatible
Cable Type:     40 pins                          40 pins
Drive 0:
                UDMA Enabled                     UDMA Enabled
                UDMA Cycle Time    6 CLK         UDMA Cycle Time    6 CLK
Drive 1:
                UDMA Disabled                    UDMA Disabled
                UDMA Cycle Time    12 CLK        UDMA Cycle Time    12 CLK


also, da steht das 40Pin kabel angschlossen ist... gibt es 80Pin Kabel für 2.5" Festplatte? die frage ist auch, warum erkennt Windows dann die Platte als UDMA5 ?
Und warum taucht die Platte als /dev/sda auf? Als IDE Platte hätte ich die unter /dev/hda erwartet.
Vielleicht wären die 'dmesg' Ausgaben doch interessant.


die Platte wird als /dev/sda erkannt, da der pata_sis Modul läuft, habe aber
den sis5513 Modul aktiviert und den pata Modul deaktiviert so wird die Platte jetzt auch als /dev/hda erkannt....

dmesg | grep hda
Code: Alles auswählen
ide0: BM-DMA at 0xffa0-0xffa7, BIOS settings: hda:DMA, hdb:DMA
hda: FUJITSU MHT2040AT, ATA DISK drive
hda: max request size: 128KiB
hda: 78140160 sectors (40007 MB) w/2048KiB Cache, CHS=65535/16/63, UDMA(33)
hda: cache flushes supported
 hda: hda1 hda2
EXT3 FS on hda1, internal journal
Adding 987988k swap on /dev/hda2.  Priority:-1 extents:1 across:987988k


dmesg | grep hdc
Code: Alles auswählen
ide1: BM-DMA at 0xffa8-0xffaf, BIOS settings: hdc:DMA, hdd:DMA
hdc: _NEC DVD+/-RW ND-6500A, ATAPI CD/DVD-ROM drive
hdc: ATAPI 24X DVD-ROM DVD-R CD-R/RW drive, 2048kB Cache, UDMA(33)


hdparm -i /dev/hda
Code: Alles auswählen
/dev/hda:

 Model=FUJITSU MHT2040AT, FwRev=0022, SerialNo=NN7AT481B0LP
 Config={ HardSect NotMFM HdSw>15uSec Fixed DTR>10Mbs }
 RawCHS=16383/16/63, TrkSize=0, SectSize=0, ECCbytes=4
 BuffType=DualPortCache, BuffSize=2048kB, MaxMultSect=16, MultSect=16
 CurCHS=16383/16/63, CurSects=16514064, LBA=yes, LBAsects=78140160
 IORDY=yes, tPIO={min:240,w/IORDY:120}, tDMA={min:120,rec:120}
 PIO modes:  pio0 pio1 pio2 pio3 pio4
 DMA modes:  mdma0 mdma1 mdma2
 UDMA modes: udma0 udma1 *udma2 udma3 udma4 udma5
 AdvancedPM=yes: mode=0x80 (128) WriteCache=enabled
 Drive conforms to: ATA/ATAPI-6 T13 1410D revision 3a:  ATA/ATAPI-2,3,4,5,6

 * signifies the current active mode


hdparm -tT /dev/hda
Code: Alles auswählen
/dev/hda:
 Timing cached reads:   856 MB in  2.00 seconds = 427.70 MB/sec
 Timing buffered disk reads:   82 MB in  3.01 seconds =  27.23 MB/sec


Komisch oder?

werde noch mal den Kernel backen und dann noch mal uberprüfen ob die angegeben Optionen von fairlane aktiviert sind...

MfG
Videoneu100
 
Beiträge: 23
Registriert: 27.05.2007 22:13

Beitragvon fairlane » 07.07.2007 14:16

Bei dem Datendurchsatz bin ich mir absolut sicher, dass die aktiviert sind.
Wieviel meinst denn kann mer mit ner Notebookfestplatte erreichen?

btw. zuerst den kernel überprüfen und dann erst neu backen ;-)
Slackware
Slackware Linux Current, Kernel 2.6.24.12
Benutzeravatar
fairlane
 
Beiträge: 56
Registriert: 10.05.2006 12:48

Beitragvon Videoneu100 » 07.07.2007 14:42

Bei dem Datendurchsatz bin ich mir absolut sicher, dass die aktiviert sind.
Wieviel meinst denn kann mer mit ner Notebookfestplatte erreichen?


Datendurchsatz ist schon richtig so, nur mich wundert nur warum dmesg das hier zeigt:
Code: Alles auswählen
hda: 78140160 sectors (40007 MB) w/2048KiB Cache, CHS=65535/16/63, UDMA(33)


warum UDMA(33)?

das ist das was ich komisch finde, auch hdparm zeigt udma2

ich habe nochmal kernel uberprüft und nur die Optionen aktiviert die ich wrklich brauche... inkl:
Code: Alles auswählen
[x]Force legacy 2.0.X HOSTS to use DMA
          [x]Use PCI DMA by default when available
            [x]Enable DMA only for disks (muss nicht aktiviert sein)


jetzt ist es grade fertig, muss ich noch in menu.lst eintragen.... dann melde
ich mich.... also, bis gleich :)
Videoneu100
 
Beiträge: 23
Registriert: 27.05.2007 22:13

Beitragvon Videoneu100 » 08.07.2007 02:31

Hallo,


also, mit 2.6.21 und auch aktuelle 2.6.22 zeigt beim booten (oder dmesg) immer UDMA(33)

mit ältere Kernel bis 2.6.17 und mit Kernel Parameter: ide0=ata66
wird UDMA100 richtig angezeigt:
Code: Alles auswählen
[17179574.396000] SIS5513: SiS 962/963 MuTIOL IDE UDMA133 controller
[17179576.868000] hda: 78140160 sectors (40007 MB) w/2048KiB Cache, CHS=65535/16/63, UDMA(100)
[17179579.468000] hdc: ATAPI 24X DVD-ROM DVD-R CD-R/RW drive, 2048kB Cache, UDMA(33)


auch hdparm -i /dev/hda zeigt *udma5
Code: Alles auswählen
/dev/hda:

 Model=FUJITSU MHT2040AT, FwRev=0022, SerialNo=NN7AT481B0LP
 Config={ HardSect NotMFM HdSw>15uSec Fixed DTR>10Mbs }
 RawCHS=16383/16/63, TrkSize=0, SectSize=0, ECCbytes=4
 BuffType=DualPortCache, BuffSize=2048kB, MaxMultSect=16, MultSect=off
 CurCHS=16383/16/63, CurSects=16514064, LBA=yes, LBAsects=78140160
 IORDY=yes, tPIO={min:240,w/IORDY:120}, tDMA={min:120,rec:120}
 PIO modes:  pio0 pio1 pio2 pio3 pio4
 DMA modes:  mdma0 mdma1 mdma2
 UDMA modes: udma0 udma1 udma2 udma3 udma4 *udma5
 AdvancedPM=yes: mode=0x80 (128) WriteCache=enabled
 Drive conforms to: ATA/ATAPI-6 T13 1410D revision 3a:  ATA/ATAPI-2,3,4,5,6

 * signifies the current active mode


naja, jetzt habe ich Kernel 2.6.17 drauf und lasse es auch so...

Danke für tips

MfG
Videoneu100
 
Beiträge: 23
Registriert: 27.05.2007 22:13


Zurück zu Linux / Unix / BSD

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron