amilo-forum.de

Inoffizielles Forum rund um die Notebooks der Amilo- und Lifebook-Serien von Fujitsu

20 Grad Unterschied bei TL-56 in XA1526, was geht ab ?

Alles, was mit dem Prozessor, dem Arbeitsspeicher oder deren Kühlung zu tun hat.

20 Grad Unterschied bei TL-56 in XA1526, was geht ab ?

Beitragvon Anonymous » 23.07.2007 14:40

Hallo mal wieder,

gestern war ein Freund bei mir, mit seinem baugleichen XA1526 (in der selben Woche gekauft, und dazu noch vom selben Shop), und wir wunderten uns wie unterschiedlich doch unsere beiden Notebooks im Lüfterverhalten sind. Also haben wir ein paar Tests gemacht.

Zuerst mal meiner, ich nenne ihn mal Amilo A...
Lüfter läuft mit CPU fixiert auf 800 MHz und 0.688 Volt etwa alle 5 Minuten an, und lüftet dann für etwa 3 Minuten. Start etwa bei 55 Grad, Ende bei 47 Grad, laut RMclock. Temperatur steigt relativ schnell im Idle wieder an. Weiterhin gibt Rmclock eine maximale Voltzahl von 1.150 an.

Der meines Freundes, Amilo B...
Lüfter läuft mit CPU fixiert auf 800 MHz und 0.688 Volt etwa alle 10 Minuten an, und lüftet dann für etwa 30 Sekunden. Start bei etwa 57 Grad, Ende bei 43 Grad, laut RMclock. Temperatur steigt ab 52 Grad sehr langsam an, im Idle. Weiterhin gibt Rmclock eine maximale Voltzahl von 1.125 an (0.025 Volt weniger als der von Amilo A)

Amilo A erreicht nach 30 Minuten prime95 mit der CPU fixiert auf 1800 MHz und 1.000 Volt 91-92 Grad, Lüfter konstant auf Stufe 2. Nach dem Anhalten der Worker Threads und Runtertaktung auf 800 MHz @ 0.688 Volt lief der Lüfter noch rund 10 Minuten weiter bis er sich abgeschaltet hat.

Amilo B erreicht nach 30 Minuten prime95 mit der CPU fixiert auf 1800 MHz und 1.000 Volt 73-75 Grad, Lüfter konstant auf Stufe 2. Nach dem Anhalten der Worker Threads und Runtertaktung auf 800 MHz @ 0.688 Volt lief der Lüfter noch knapp 45 Sekunden (!!!) weiter bis er sich abgeschaltet hat.

Danach hatten wir beide Geräte über das große Servicedoor geöffnet, Sichtkontrolle, alles gleich. Heatpipe entfernt, mit Isopropanol gereinigt, LMP zugeschnitten (mein altes abgelöst, hatte das schon letzte Woche gemacht, dachte ich hätte es falsch angebracht, weil er so heiß wurde) und auf den Mini-Heatspreader gelegt. Heatpipe wieder angebracht, verschraubt, Neustart.

Amilo A zeigte keinerlei Verbessurng im Verhalten unter prime95 (Einbrennphase hatten wir beachtet)

Amilo B hatte etwa 2 Grad weniger unter Vollast, also 71-73 Grad.

Nochmal aufgeschraubt, Heatpipe runter, alles wieder gereinigt (LMP war schön geschmolzen, ließ sich übrigens auch ganz einfach abziehen bzw. wegwischen), den Turion "entriegelt" und unsere CPUs getauscht. Also seinen in meinen und vice versa.

Wiederum LMP drauf, alles verschraubt, Neustart, und oh Wunder, jetzt verhielt sich plötzlich seiner wie meiner unter prime95... bitte wie kann das sein ? 2 Fragen schossen durch meinen Kopf...

Wie kann der GLEICHE Prozessor (TL-56) 20 Grad und mehr Unterschied bringen ?

Wie kann RMclock bei meinem eine maximale VID von 1.150 Volt und bei seinem 1.125 Volt erkennen ?

Am Ende haben wir wieder die CPU's zurückgetauscht (leider... :cry: ) und alles war wieder wie vorher...

Irgendwelche Ideen / Meinungen ?
Anonymous
 

Beitragvon Shivan » 23.07.2007 20:31

Irgendwo im Forum wurde grade im Zusammenhang mit Undervolting erklärt, dass sich das Verhalten von Prozessoren unterscheiden kann. Der Zusammenhang dort war jedoch mit den niedrigstmöglichen Voltzahlen...

OK, ich geb zu, diese Unterschiede sind extrem, aber wenn man sich andererseits den Aufbau einer CPU anschaut, sind die Unterschiede auch kein großes Wunder mehr....
Gruß Thorsten
Shivan
 
Beiträge: 191
Registriert: 21.12.2006 11:52
Wohnort: Ludwigshafen
Notebook:

Beitragvon xscale » 23.07.2007 20:41

Eine mögliche Ursache, die ich mir am ehesten vorstellen könnte, ist das die CPU aus Notebook B ein HAWK Kern hat (65nm) und die andere TRINIDAD (90nm), das würde den Tempunterschied erklären...aber wenn dann will ich auch so eine CPU :D ^^
xscale
 
Beiträge: 40
Registriert: 22.06.2007 15:11
Notebook:
  • FSC XA1526

Beitragvon Anonymous » 23.07.2007 20:50

xscale hat geschrieben:Eine mögliche Ursache, die ich mir am ehesten vorstellen könnte, ist das die CPU aus Notebook B ein HAWK Kern hat (65nm) und die andere TRINIDAD (90nm), das würde den Tempunterschied erklären...aber wenn dann will ich auch so eine CPU :D ^^


Ummm, wie finden wir das raus ?
Kollege ist mit seinem Notebook noch hier...
Äusserlich sahen beide Turions exakt gleich aus...

Edit: CPU-Z sagt

Processors Information
------------------------------------------------------------------------------------

Processor 1 (ID = 0)
Number of cores 2
Number of threads 2 (max 2)
Name AMD Turion 64 X2 Mobile TL-56
Codename Taylor
Specification AMD Turion(tm) 64 X2 Mobile Technology TL-56
Package Socket S1 (638)
CPUID F.8.2
Extended CPUID F.48
Brand ID 2
Core Stepping BH-F2
Technology 90 nm
Core Speed 801.8 MHz (4.0 x 200.4 MHz)
HT Link speed 801.8 MHz
Stock frequency 1800 MHz
Instructions sets MMX (+), 3DNow! (+), SSE, SSE2, SSE3, x86-64
L1 Data cache 2 x 64 KBytes, 2-way set associative, 64-byte line size
L1 Instruction cache 2 x 64 KBytes, 2-way set associative, 64-byte line size
L2 cache 2 x 512 KBytes, 16-way set associative, 64-byte line size
FID/VID Control yes
max FID 9.0x
VID range 1.075V - 1.125V
K8 Thermal sensor yes
K8 Revision ID 5.2
Attached device PCI device at bus 0, device 24, function 0
Attached device PCI device at bus 0, device 24, function 1
Attached device PCI device at bus 0, device 24, function 2
Attached device PCI device at bus 0, device 24, function 3

Bei seinem.
Anonymous
 

Beitragvon BlueI » 23.07.2007 21:07

xscale hat geschrieben:Eine mögliche Ursache, die ich mir am ehesten vorstellen könnte, ist das die CPU aus Notebook B ein HAWK Kern hat (65nm) und die andere TRINIDAD (90nm), das würde den Tempunterschied erklären...aber wenn dann will ich auch so eine CPU :D ^^

Ist eigentlich auch keine Erklärung: Bei selbem Takt (1800MHz) und selber Spannung (1,00V) verbrauchen 2 identische Prozessoren auch bei unterschiedlicher Strukturgröße dieselbe Energie.
Nur bräuchte der Kern mit der geringeren Strukturgröße weniger Spannung um denselben Takt zu erreichen.
Korrigiert mich, falls ich jetzt Blödsinn erzähle.

Edit: @dragonforce den Unterschied erkennst du bei "technology", wo 90nm steht; das ist die Strukturgröße und den Unterschied in den VID erklärt sich durch die CPU selbst: Sie kann "selber" in einem bestimmten Bereich entscheiden, wieviel Spannung sie braucht. ("selber" heißt hier vielmehr AMD bei der Herstellung, wobei die VIDs zwischen den verschiedenen Herstellungschargen und Steppings variieren können; siehe VID range bei CPU-Z)
Alles hat Vor- und Nachteile.
BlueI
 
Beiträge: 414
Registriert: 23.02.2007 16:10
Notebook:
  • Amilo M1425

Beitragvon Anonymous » 23.07.2007 21:14

Irgendwie verstehe ich die Daten von CPU-Z nicht...
Codename Taylor
L2 cache 2 x 512 KBytes, 16-way set associative, 64-byte line size

Ich dachte immer TAYLOR hat 2x256kb Level 2...
Aber CPU-Z zeigt 2x512kb Level 2 an, was ja für einen TRINIDAD sprechen dürfte...

Und RMClock zeigt als maximale VID bei seinem 1.125 und bei meinem 1.150 Volt an... also irgendwas MUSS ja anders sein...?
Anonymous
 

Beitragvon emp7y » 24.07.2007 08:02

AMD anrufen oder auf eine AMD-Spezi Seite gehen und dort posten.

Das Ergebnis interessiert aber sehr :-)
emp7y
 
Beiträge: 50
Registriert: 10.06.2007 17:36
Notebook:
  • Amilo XA1526

Beitragvon xscale » 24.07.2007 10:35

Fakt ist, das Prozessoren mit 65nm weniger Strom verbrauchen und weniger Abwärme produzieren, d.h. sie könnten auch standardmäßig eine niedriegere Spannung haben. Das ist auch Sockelunabhängig und den Taylor Darstellungsfehler haben mehrere Programme, die zeigen dann Taylor statt Trinidad an...
xscale
 
Beiträge: 40
Registriert: 22.06.2007 15:11
Notebook:
  • FSC XA1526

Beitragvon Anonymous » 24.07.2007 10:41

xscale hat geschrieben:Fakt ist, das Prozessoren mit 65nm weniger Strom verbrauchen und weniger Abwärme produzieren, d.h. sie könnten auch standardmäßig eine niedriegere Spannung haben. Das ist auch Sockelunabhängig und den Taylor Darstellungsfehler haben mehrere Programme, die zeigen dann Taylor statt Trinidad an...


Hi xscale,

ein Programm, was das genau auslesen kann, gibt es wohl leider nicht ? Dann vermute ich mal, das auch der Fertigungsprozess nicht korrekt angezeigt wird, da bei beiden Athlons Taylor und 90nm steht...
Anonymous
 

Beitragvon BlueI » 24.07.2007 14:18

xscale hat geschrieben:Fakt ist, das Prozessoren mit 65nm weniger Strom verbrauchen und weniger Abwärme produzieren, d.h. sie könnten auch standardmäßig eine niedriegere Spannung haben. Das ist auch Sockelunabhängig und den Taylor Darstellungsfehler haben mehrere Programme, die zeigen dann Taylor statt Trinidad an...

Handelt es sich beim Hawk-Kern nur um ein Die-Shrink oder auch um Veränderungen am Aufbau des Kerns ggü. dem Trinidad?
Alles hat Vor- und Nachteile.
BlueI
 
Beiträge: 414
Registriert: 23.02.2007 16:10
Notebook:
  • Amilo M1425

Beitragvon xscale » 24.07.2007 15:57

Der TL-56 und TL-60 sind mit dem HAWK Core nur auf 65nm geschrumpft, alles andere ist gleich geblieben, zusätzlich wurden mit dem HAWk der TL-58 (1,9 GHz), TL-64 (2,2 GHz) und der TL-66 (2,3 GHz) eingeführt.
xscale
 
Beiträge: 40
Registriert: 22.06.2007 15:11
Notebook:
  • FSC XA1526

Beitragvon Anonymous » 24.07.2007 17:58

Tjaaaaaaa, aber wie bekomme ich raus ob meiner HAWK oder TRINIDAD ist ? Über normale Sichtkontrolle ja wohl eher nicht, und CPU-Z zeigt 90nm und TAYLOR an...

Mit Everest Enginner Edition werden bei mir 3 Werte ausgelesen:
1.CPU, 1.Kern
1.CPU, 2.Kern
CPU

Lüfter schaltet bei mir aus, wenn CPU auf 54° geht... und an bei 64°
Die Werte, die von Kern 1 und 2 kommen, sind für die Lüftersteuerung wohl irrelevant, es scheint nur "CPU" die Steuerung zu beinflussen.

Daher mal die Frage:

Beobachtet doch mal bitte, wann Euer Xa1526 den Lüfter zu- und abschaltet

Wie gesagt, bei mir AUS bei 54° und AN bei 64° (Everest zum Auslesen benutzt)
Anonymous
 

Beitragvon emp7y » 24.07.2007 18:47

Zwar hat EVEREST tatsächlich keine Werte dazwischen ausgespuckt, aber bei mir ist es wie bei dir.
emp7y
 
Beiträge: 50
Registriert: 10.06.2007 17:36
Notebook:
  • Amilo XA1526

Beitragvon Anonymous » 01.08.2007 18:23

*hochschieb*

Gibts denn keine Möglichkeit irgendwie rauszufinden, ob ich einen Hawk oder Trinidad habe ?

Ich hab jetzt alle Auslesetools durchprobiert, die sagen es wäre ein Taylor (unmöglich)
Anonymous
 

Beitragvon Alien.pc » 01.08.2007 18:32

Ausbauen .. Nummern aufschreiben .. AMD anrufen .. einbauen
Benutzeravatar
Alien.pc
 
Beiträge: 223
Registriert: 11.06.2006 21:08
Wohnort: Thüringen
Notebook:
  • Aurora™ m9700
  • Amilo L1310G

Problem gelöst?
Dann markiere bitte das Thema als gelöst, indem du beim entscheidenden Beitrag auf das entsprechende Symbol klickst.

Nächste

Zurück zu CPU, RAM, Lüfter

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste