amilo-forum.de

Inoffizielles Forum rund um die Notebooks der Amilo- und Lifebook-Serien von Fujitsu

Richtige Vorgehensweise?

Alle Fragen und Erfahrungen, bei denen es um den FSC Support, die Gewährleistung oder Garantie bzw. Reparatur geht.

Richtige Vorgehensweise?

Beitragvon boldenburg » 25.08.2007 17:22

Hallo ihr zusammen,
ich habe hier über die Suche das eine oder andere "ansatzweise" zu meiner Frage gefunden, aber nicht so recht das "richtige", so dass ich mich in diesem Forum angemeldet habe und hoffe, dass jemand mir sagen kann, wie ich mich richtig verhalte...

Also...:
Am 25.04.07 kaufte ich bei [entfernt] (ich hoffe, ich darf den Namen hier schreiben?) ein Amilo 1538. Ein paar Wochen später wollte ich nun WLAN (über die Fritzbox als Router) nutzen. Der Amilo hatte immer wieder WLAN-Abbrüche. Dazu verschwand nach und nach die Beschriftung der Tastatur. Dann fielen einige Tasten raus (die Pfeiltasten) und dann hatte ich einen Festplattencrash: Alle Daten weg und das Notebook war nicht mehr lauffähig. Alles bei "normaler" Nutzung... Naja, bei [entfernt] abgegeben (ich bin der Meinung, das Teil gebe ich beim Verkäufer ab und nicht beim Hersteller, da ggf. rechtl. Ansprüche flöten gehen wie Wandlung, etc. bei mehr als 3 vergeblichen Rep.-versuchen).

Reparatur war ok, nur WLAN-Abbrüche blieben (WLAN-Adapter Atheros wurde gegen Fujitsu-Siemens SIS-Teil getauscht, aber geholfen hat dies offenbar nix). Manchmal läuft das WLAN einige Zeit durch, dann aber bricht es immer wieder ab. Also das Teil wieder abgegeben. Nun verlangte [entfernt] etwas über 40 Euro für die "Reparatur", da lt. Werkstatt kein WLAN-Abbruch feststellbar war und somit "unnötig" gearbeitet werden musste.

Kann so nicht sein: Wenn ich ein anderes WLAN (Notebook Dell) nutze an meiner Fritzbox, gibts überhaupt kein Problem, läuft völlig ohne Abbrüche. Diesen Text schreibe ich nun auf meinem ACER Media-PC, der per WLAN-Stick online ist (und ebenfalls vollkommen ohne Probleme). Sobald ich aber mit meinem Amilo online gehe, habe ich sofort die Abbrüche. Letztere sind im übrigen auch über den Router als Fehlerprotokoll dokumentiert (8 Seiten voller Abbrüche...). Das interessiert [entfernt] nicht. Man sagt, ich hätte Unrecht, das Teil wäre halt nicht defekt, da die Werkstatt dies sagt....

Softwaremässig habe ich nix geändert: Nachdem die neue Platte beim letzten Mal eingebaut wurde, wurde ja auch das System neu aufgesetzt. Ich habe überhaupt nix geändert, kein Programm installiert, o.ä., sondern habe nur WLAN aktiviert, mehr nicht.

Ich habe, um das Notebook zurückzubekommen, mit dem Hinweis auf der Rechnung "Zahlung unter Vorbehalt" die 40 Euro bezahtl. Aber die Abbrüche sind (natürlich) immer noch da. Meine Frage an euch: Wie verhalte ich mich am besten?

Ich nehme an, ich brauche da einen Gutachter? Wo finde ich so einen, was kostet dieser mich und was emfehlt ihr generell? Ich habe auf jeden Fall keine Lust, ein Notebook hinzunehmen, bei dem WLAN nicht nutzbar ist.

Danke für jeden Hinweis schon mal jetzt!
Zuletzt geändert von aspettl am 25.08.2007 17:22, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: aspettl (25.08.2007 19:30): Geschäftsname entfernt - spielt hier keine Rolle.
boldenburg
 

Beitragvon jankm » 25.08.2007 17:38

am besten du rufst direkt bei der fujitsu-siemens-support hotline an und schilderst denen dein problem, und falls da nichts gescheites bei rauskommt wende dich an das beschwerdemanagement.
Benutzeravatar
jankm
 
Beiträge: 1355
Registriert: 19.04.2007 14:16
Wohnort: Österreich - Wien
Notebook:
  • FSC Amilo Xi 1526

Beitragvon boldenburg » 25.08.2007 17:41

jankm hat geschrieben:am besten du rufst direkt bei der fujitsu-siemens-support hotline an und schilderst denen dein problem, und falls da nichts gescheites bei rauskommt wende dich an das beschwerdemanagement.

Hi,
werde ich denn mal genauso machen wie von dir vorgeschlagen und euch auf dem laufenden halten.

Danke für die schnelle Antwort!
boldenburg
 

Beitragvon boldenburg » 25.08.2007 19:02

Hi,

kl. Update: Habe bei der Hotline angerufen. War von keinem Erfolg gekrönt... Man teilte mir mit, da gäbs dann keine Lösung. Die Nummer vom Beschwerdemanagement gab man mir. Werde denn mal am Montag dort anrufen.

Das Verhalten von Fujitsu-Siemens regt mich im Moment noch nicht auf, da aus meiner Sicht ja im Moment "nur" eine erfolglose Reparatur und eine fehlerhafte (weil nicht gerechtfertigte) Rechnung gestellt wurde. Wird Fujitsu-Siemens ja vieleicht noch zu meinem Gunsten klären. Hoffe ich doch mal... Aber das Verhalten vom Händler ist einfach unfassbar, da dem Kunden unterstellt wird, die Unwahrheit zu sagen... warum sollte ich??? Merkwürdig, dass im Zeitalter von Internetkäufen lokale "Fachhändler" wie [entfernt] nicht verstehen, dass sowas wie Service so ziemlich das einzige Argument für Käufer sind, dort zu kaufen und nicht online..

Ich fürchte, ich werde da den großen Umweg über Gutachter und Anwalt gehen müssen...

bis dann
boldenburg
 

Beitragvon PappaBaer » 25.08.2007 23:57

Hast Du mal geschaut, ob es für Deine Fritz!Box evtl. ein Firmware-Update gibt? Ist nämlich durchaus möglich, dass das Problem eine Inkompatibilität zwischen der SIS-Karte und der Fritz!Box ist.
Gruß Torsten
__
Wie poste ich falsch:
Nachdem ich Google und die Suche erfolgreich ignoriert habe, erstelle ich zwei bis fünf neue Themen, in den falschen Unterforen, mit kreativem Titel und undeutlichem Text, mit dem keiner etwas anfangen kann.
Benutzeravatar
PappaBaer
Moderator
 
Beiträge: 3979
Registriert: 08.01.2005 11:54
Wohnort: Schleswig-Holstein
Notebook:
  • Lifebook S-7110
  • Lifebook E-8020

Beitragvon boldenburg » 26.08.2007 12:13

Hi,
ich habe bereits die Firmware der Fritzbox upgedatet. Dann habe ich verschiedene Kanäle ausprobiert. Ich habe das aktuelle Bios-Update vom Amilo eingespielt. Die Windows-XP-Updates habei ich auch runtergeladen und installiert. Die aktuellen Treiber von der Fujitsu-Siemems-Internetseite habe ich ebenfalls gecheckt (es waren aber die aktuellen Network StumblerTreiber schon installiert). Dann habe ich diverse Diagnose-Tools (Network Stumbler, etc.) probiert, um etwas rauszufinden. Da wurde es aber etwas zu kompliziert für mich, so dass ich nicht so recht klarkam:-)
Ach ja: Windows habe ich auf dem Amilo vorher schon mal neu aufgesetzt.

Tja, all das habe ich beim [entfernt] erzählt und auch der Hotline von Fujitsu-Siemens. Interessiert nur niemanden dort.. Problem ist halt, dass das WLAN zuweilen tatsächlich läuft, dann aber immer wieder ständig abstürzt. Mir ist es noch nicht gelungen, dieses Problem zu reproduzieren. Es ist halt so, dass wenn das WLAN abbricht, dieses ständig und immer wieder passiert. MIr ist nur aufgefallen, dass kurz vorher immer der kl. gelbe Hinweis in der Windowsleiste neben der Uhr erscheint, wonach die Qualität der Verbindung immer schlechter wird. Das andere Notebook wie auch der Media-PC haben in diesen Momenten aber allerbeste Verbindungenn. Nachdem die Verbindung beim Amilo schlechter wird, brichts dann ganz ab. Der Amilo versucht sich dann neu einzuloggen, das geht 2-3 Sekunden gut, und dann brichts wieder ab. Das wiederholt sich dann durchaus schon mal stundenlang... Bei den anderenGeräten dagegen gibts kein Problem.

[/list]
boldenburg
 

w lan

Beitragvon tester2 » 13.09.2007 17:08

bei mir haben die auch die atheos gegen ne sis gewechselt die sis hat auf jedenfal einen nicht so guten empfang.
konnte sie aber erst 1 tag testen werde berichten wen es bei mir auch so ist.

du kannst ja die w lan selber wechseln ferliehrst dabei aber die garantie oder nimmst halt n usb stick ist zwar ne doofe lösung aber warscheins für die nerven die beste.

ps es gab in na fachzeitschrift pc go oder so n bericht über das pa 1538 und seine problehme wenn ich es finde werde ich schreiben welches heft und welche ausgabe es wahr.
tester2
 
Beiträge: 10
Registriert: 10.09.2007 17:57

Beitragvon olit68 » 14.09.2007 07:30

Stehen denn dein Rechner und das andere Notebook in etwa an dergleichen Stelle wie dein Amilo? Teste doch einmal dein Amilo in direkter Nähe zur Fritzbox. Wie weit weg steht das Amilo überhaupt von der Box? Wie sind evtl. dazwischen liegende Wände beschaffen? Gibt es evtl. Störquellen wie Monitore oder Mivrowellenherde in der Nähe des Amilo? Das alles zielt darauf ab, dass dein WLAN-Empänger im Amilo so schwach ist, dass er ebend nicht genug Empfang hat. Deswegen mal in unmittelbarer Nähe zur Box testen.
Der muss nicht defekt sein. Es kann daran liegen, dass er einfach nur nix taugt.
MfG
Olit
olit68
 
Beiträge: 13
Registriert: 12.09.2007 01:24

Beitragvon boldenburg » 19.09.2007 23:59

Hi,
kurzer Nachtrag: Ich habe nun herausgefunden, dass die WLAN-Abbrüche immer dann auftreten, wenn das Notebook auf dem Standby-Modus bzw. Ruhezustand aufwacht. Unmittelbar danach gehen die Abbrüche los.

OK - wenn ich also Standby- bzw. Ruhezustand in Windows generell unterbinde, gibts kein Problem mehr.

Bis dann
boldenburg
 

Problem gelöst?
Dann markiere bitte das Thema als gelöst, indem du beim entscheidenden Beitrag auf das entsprechende Symbol klickst.


Zurück zu Gewährleistung / Garantie / Reparatur

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste