amilo-forum.de

Inoffizielles Forum rund um die Notebooks der Amilo- und Lifebook-Serien von Fujitsu

M7405 falsche Seriennummer, zum verzweifeln!

Alle Fragen und Erfahrungen, bei denen es um den FSC Support, die Gewährleistung oder Garantie bzw. Reparatur geht.

M7405 falsche Seriennummer, zum verzweifeln!

Beitragvon blademaker » 12.05.2005 12:48

Hi,

ich hab mir vor drei Wochen ein Amilo M7405, 1,5GHz Centrino 512MB RAM 40GB HDD gekauft.
Von Anfang an hat mit die Verarbeitung nicht sonderlich gefallen, dachte aber da ich auch schon Acer, Gericom etc. gesehen habe, ist in dieser Preisklasse wohl so.
Nur habe ich mir jetzt das M7405 von einem Freund angesehen, der hat es vor ca. 8Wochen im MM gekauft. Das ist viel sauberer verarbeitet, also hab ich mich noch mehr geärgert, da mir anscheinend B-Ware oder ähnliches unter geschoben wurde.

Dann fangen auch schon technische Mängel an sich bemerkbar zu machen. (Die Kuriosität kommt am Ende noch!)

Mängelliste, in der Reihenfolge wie sie mich am meisten stören:

1. Wenn das Display auf einer niedrigen Helligkeitsstufe steht flackert es, das Flackern wird stärker sobald man ein Programm öffnet.

2. Tastatur wippt mit, ist irgendwie schwammig.

3. Das Gerät hat beim Hochfahren einen sehr lauten, nervigen BIOS-Piep, der sich nicht deaktivieren läßt.

4. Dann hat es eine kleine Beule links unten neben dem Touchpad, als ob das Gehäuse von nem Laien zu fest zusammen geschraubt wurde.

5. Die Gehäuse-Oberfläche ist extrem Kratzempfindlich, trotz Vorsicht und Notebooktasche hat es nach nur drei Tagen schon reichlich Kratzer.

6. Die WLAN-Taste ist wackelig.

7. An der Unterseite ist ebenfalls eine Beule in einer Abdeckung, welche auf Mangelhafte Verarbeitung schließen läßt.

Also habe ich die FSC-Hotline angerufen, da kam dann der beste Gag, nach der Seriennummer auf dem Gerät und dem Karton, halte ich ein A1640 in der Hand und obwohl auf dem Aufkleber daneben und im Bios M7405 steht und auch ein Centrino-Prozessor eingebaut ist, wollte mir der Typ an der Hotline nicht glauben das es ein M7405 ist.

Er hat dann alle Daten vom Karton aufgenommen und gesagt jemand wird sich drum kümmern und falls sich meine Angaben bestätigen lassen sie es zur Garantie abholen, das ganze so mit nem Unterton: Blöder Kunde, entweder zu dumm ne Seriennummer ab zu lesen, oder läßt sich ein A1640 als M7405 verkaufen. Also für mich nicht sehr kompetent und Vertrauenserweckend dieser Anruf.

Dann habe ich bei Notebooksbilliger angerufen, wo ich das Gerät gekauft habe, dort sagte mir ein Kundenberater an der Vertriebshotline, dieser Fehler sei bekannt, FSC hätte da halt falsche Ser.Nr. Aufkleber drauf geklebt. Also hat er meine Vermutung bestätigt. Er hat mir noch geraten mich bei ihrem Support über die Hotline genau aufklären zu lassen, nur hing ich da 10min in der Warteschlange (für 12Cent/min) und hatte dann keinen Bock mehr.

Bin jetzt schon etwas verunsichert. Hatte von euch schonmal jemand das gleiche Problem? Wie ist das ausgegangen?


edit:
Also immerhin scheint sich bei FSC was zu tun, mich hat gerade ein Serviceteammitarbeiter angerufen, ich solle ihm, falls möglich mal ein paar Fotos vom Gerät und dem Karton zu senden. Habe ich natürlich sofort gemacht, mal sehen wie lange die Antwort diesmal dauert. Nach dem ersten nicht so tollem Gespräch, war die schnelle Rückantwort (hat nur ca. 45min gedauert) doch Hoffnungserweckend.
blademaker
 
Beiträge: 35
Registriert: 22.04.2005 12:37

Beitragvon lliwinu » 12.05.2005 18:06

Hört sich an als hättest du ein aus mehreren Altgeräten gebasteltes Notebook als Neuware verkauft bekommen, bei dem die Reparatur vom Laien durchgeführt wurde. Abgesehen vom BIOS-Piep (der ist eben beim AMI Bios gewollt) und eventuell auch von den von dir erzeugten Kratzern finde ich den Rest schon eine Zumutung.

Ich würde generell primär beim Händler reklamieren und ihn auf die Gewährleistungspflicht verweisen. Statt zu telefonieren, würde ich alles schriftlich abwickeln. Dann hast du bessere Beweismittel und hängst nicht in der teuren Warteschleife.
lliwinu
 
Beiträge: 49
Registriert: 21.04.2005 15:50

Beitragvon blademaker » 12.05.2005 18:32

Der nette Mensch von FSC hat gerade nochmal angerufen und mir gesagt, was ich ja schon wußte, das ich ein M7405 in den Händen halte, es muss da wohl doch mal Verwechslungen mit den Aufklebern gegeben haben. Er habe dies jetzt im System geändert, nicht das die, wenn ich es jetzt einsende, ein A1640 draus bauen.

Die von mir aufgeführten Mängel sind alle in der 2do-Liste und werden auch hoffentlich alle ordentlich beseitigt.

Am Dienstag wird es abgeholt, wird wahrscheinlich so 2-3 Wochen wech sein :( aber auf der anderen Seite brauche ich es sooo dringend nicht, nur hätte ich es vorher gewußt, hätte ich noch die 6 Wochen gewartet und mir dann ein vergleichbares HP oder IBM Notebook gekauft, z.Z. purzeln die Preise ja wieder etwas. Aber ich glaube das ist wohl immer so.
blademaker
 
Beiträge: 35
Registriert: 22.04.2005 12:37

Beitragvon blademaker » 17.05.2005 13:50

So es wurde heute abgeholt.

Mir ist in den letzten Tagen noch ein weiterer Fehler aufgefallen.

Das Display und der Deckel schaben an der Tastatur, bzw. Tastaturumrandung, habe dadurch schon einen Kratzer auf dem Display und links und rechts daneben auch zwei.
Das ganze passierte in der extra gekauften Notebooktasche (59€), was ja nicht sein kann, das Gerät ist von allen Seiten mit einer Zentimeterdicken Schaumgummihülle gesichert. Nur durch das Eigengewicht, oder den Transport in aufrechter Lage fügt es sich selbst Schaden (Kratzer) zu. Selbst wenn diese dadurch kommen das es in der Tasche eventuell etwas zusammengedrückt wird, dürfte sowas nicht passieren, solche Zustände müssen normal bei der Konstruktion bedacht werden, ein Notebook ist ja zum Rumschleppen da und nicht dafür das es Lifestyle-technisch auf nem Tischchen steht und nicht angerührt wird.

Ich ärgere mich jetzt tierisch das ich mich für dieses Gerät und diese Marke entschiedene habe.
Habe mich nochmal umgesehen, für nur 60€ mehr hätte ich ein von der Austattung gleichwertiges IBM-Gerät bekommen. Von der Qualität und Verarbeitung sind diese anscheinend um Welten besser.
blademaker
 
Beiträge: 35
Registriert: 22.04.2005 12:37

Beitragvon aspettl » 17.05.2005 15:10

blademaker hat geschrieben:Habe mich nochmal umgesehen, für nur 60€ mehr hätte ich ein von der Austattung gleichwertiges IBM-Gerät bekommen. Von der Qualität und Verarbeitung sind diese anscheinend um Welten besser.

Deine Mängel will ich nicht bestreiten, aber diese Aussage mit 60 EUR mehr kann ich nicht bestätigen. IBM ist um einiges teurer als FSC Amilos und der Betrag ist bei gleicher Ausstattung nicht zweistellig (außer du hast das Amilo außergewöhnlich teuer eingekauft).

Gruß
Aaron
Vor dem Erstellen neuer Themen bitte die Suchfunktion benutzen und Forenregeln lesen!
Bitte trage dein Notebook mit den technischen Daten im Profil ein.
Benutzeravatar
aspettl
Administrator
 
Beiträge: 7181
Registriert: 15.11.2004 12:46
Notebook:
  • Amilo M1420

Beitragvon blademaker » 17.05.2005 22:05

Also ich hab es mit dem IBM Thinkpad R51 von Notebooksbilliger verglichen.

Das kostet 999€, ich hab fürs Amilo 879€ (kostet jetzt noch 849€ das IBM ist stabil geblieben) bezahlt.

Beim IBM ist ne Tasche und Maus dabei, Wert ca. 50€ (schon wenig gerechnet), die ich mir fürs Amilo auch kaufen musste, also steht das IBM noch mit 949€ da. Okay, nach dieser Rechnung sind es 70€ Preisunterschied.

Dann der Vergleich:

FSC: 1,5er Centrino (M715) mit 512MB Ram, 40GB HDD, Intel Extreme Graphics 2

Vorteile (was das andere nicht hat):
DVD-Brenner
Kartenleser (SD)
kleines Softwarepaket
2 Lautsprecher

IBM: 1,6er Centrino (M725) 512MB Ram, 40GB HDD, Intel Extreme Graphics 2

Vorteile:
Laufwerk austauschbar
Bluetooth
Infrarot
Parallelport
schnellere CPU
kratz- und stoss geschütztes System
Tastaturbeleuchtung
XP Prof.


sonstige Ausstattung hab ich nicht aufgezählt, da keine nennenswerten Unterschiede da sind.

Ich habe mich damals wegen des Design und weil ich mir ein Preislimit von 900€ gesetzt habe für das FSC entschieden. Mit der Tasche und Maus hab ich leider außen vor gelassen, obwohl mir eigentlich hätte klar sein müssen das ich die Sachen noch brauche.

Die Vorteile die das FSC hat sind auch noch unwichtig für mich, weil DVD-Brenner hab ich im Heim-PC und nutze ihn dort schon sehr selten. Kartenleser brauch ich auch sehr selten, hab ich auch nen kleines USB-Gerät. Die Software war nichts besonderes, nichts was ich kaufen würde.

Dafür vermisse ich aber sehr entweder nen BT oder IrDA-Port um mit dem Handy zu kommunizieren und am meisten trauere ich der Gehäusequalität eines IBM nach.

Ich bin ja gespannt ob sie es im Servicecenter wirklich hin bekommen alle Mängel zu beheben, wenn nicht werd ich es nach dem zweiten Anlauf mit ner Wandlung probieren.
blademaker
 
Beiträge: 35
Registriert: 22.04.2005 12:37

Beitragvon -=MoRpH=- » 17.05.2005 22:52

also das mit dem Bluetooth kann man ändern meins hats jetzt auch eingebaut ^^


Ich bin eigenlich voll zufrieden mit dem 7405 (bis auf das gehäuse aber naja.... )

hast du unter dem Notebook neben dem slot für die HDD geschaut.... dort ist ein kleiner USB port dort kann man einen USB BT adapter unterbringen....

Di kleinen von Fiberlink passen da gut rein habe ich auch drinn und sind nicht widcomm software abhängig.
Benutzeravatar
-=MoRpH=-
 
Beiträge: 44
Registriert: 19.02.2005 13:21

Beitragvon blademaker » 17.05.2005 23:50

Da ich mir auch noch ein Adapter für USB-Parallel kaufen muss (~14€), da ich ab und an noch ne ältere Telefonanlage oder Satreceiver programmiere und der BT-Stick auch rund 22€ kostet, schmilzt das was ich beim FSC gespart habe immer mehr dahin.

Ich sage ja nicht das FSC totaler Schrott ist, das mit dem kratzempfindlichen Außengehäuse könnt ich noch verschmerzen, wenn es auch ärgerlich ist. Nur die technischem Mängel und das es sich selbst das Display verkratzt finde ich nicht tragbar.

Sollten die technischen Mängel behoben werden können, werd ich die Idee mit dem BT-Stick anwenden und das Teil behalten, solang nicht noch weiters unerfreuliches Auftritt, denn eigentlich brauch ich es schon und bis ne zweite Einsendung und ne Wandlung durch ist, ist der Sommer rum und ich hab nur noch mehr Ärger und Kosten dadurch.
blademaker
 
Beiträge: 35
Registriert: 22.04.2005 12:37

Beitragvon lliwinu » 18.05.2005 00:13

Eine Wandlung kann doch nur erfolgen, wenn man direkt beim Händler Nachbesserung verlangt hat. Wenn man sich direkt an den Hersteller wendet, erhält man nur Garantieleistung. Eine Voraussetzung für eine Wandlung hat man dann nicht.
lliwinu
 
Beiträge: 49
Registriert: 21.04.2005 15:50

Beitragvon WatteDrachen » 18.05.2005 01:21

Habe mir mein NB, extra in einem Geschäft in der Nähe meines Wohnortes gekauft, um mir so das Produkt vor dem Kauf anschauen zu können.
Hatte mir erst ein anderes Amilo NB gekauft, da bei dem das Laufwerk von Anfang an kaputt war, konnte ich es ohne Probleme umtauschen. Und das ohne was ja eigentlich der normale Weg gewesen wäre, mich bei Siemens zu melden.
Ich habe nichts gegen Online- Shops, aber manchmal ist es halt besser sich die Ware direkt anschauen zu können und so zum Beispiel feststellen zu können ob sich die Tastatur wölbt oder irgendwelche Funktionstasten locker sind.
Amilo A1630
AMD Athlon 64 3400+
128 MB Ati Mobility Radeon 9700
2x 512MB
80GB HHD
WatteDrachen
 
Beiträge: 12
Registriert: 07.05.2005 02:05

Beitragvon troll » 18.05.2005 14:46

Hallo ,
mein Händler nimmt z.b. das Notebook nicht zu Reparatur an .Mir wurde nur gesagt das es uber Fujitsu-siemens geht. :(
Gruß
Troll
troll
 
Beiträge: 113
Registriert: 09.02.2005 21:28
Notebook:
  • Amilo A1630

Beitragvon aspettl » 18.05.2005 15:04

troll hat geschrieben:Hallo ,
mein Händler nimmt z.b. das Notebook nicht zu Reparatur an .Mir wurde nur gesagt das es uber Fujitsu-siemens geht. :(

Der Händler ist dazu gesetzlich verpflichtet (Gewährleistung).

Gruß
Aaron
Vor dem Erstellen neuer Themen bitte die Suchfunktion benutzen und Forenregeln lesen!
Bitte trage dein Notebook mit den technischen Daten im Profil ein.
Benutzeravatar
aspettl
Administrator
 
Beiträge: 7181
Registriert: 15.11.2004 12:46
Notebook:
  • Amilo M1420

Beitragvon troll » 18.05.2005 15:51

Danke Aaron ,
gut zuwissen habe das Gerät schon drei mal eingeschickt.
Gruß
Troll
troll
 
Beiträge: 113
Registriert: 09.02.2005 21:28
Notebook:
  • Amilo A1630

Beitragvon -=MoRpH=- » 18.05.2005 16:53

aspettl hat geschrieben:
troll hat geschrieben:Hallo ,
mein Händler nimmt z.b. das Notebook nicht zu Reparatur an .Mir wurde nur gesagt das es uber Fujitsu-siemens geht. :(

Der Händler ist dazu gesetzlich verpflichtet (Gewährleistung).

Gruß
Aaron



Naja nicht ganz nur die ersten sech monate danach gillt die beiweislast umkehrung in dem fall der "käufer" nachweisen muss das der schaden mangel in der ware ist und nicht durch nutzung hervorgerufen wurde.....

(Sorry bin Legasteniker)

Wer Fehler findet darf sie behalten... *g*
Benutzeravatar
-=MoRpH=-
 
Beiträge: 44
Registriert: 19.02.2005 13:21

Beitragvon WatteDrachen » 18.05.2005 17:11

troll hat geschrieben:Hallo ,
mein Händler nimmt z.b. das Notebook nicht zu Reparatur an .Mir wurde nur gesagt das es uber Fujitsu-siemens geht. :(




Dann wäre es das letzte mal das ich bei dem Händler was gekauft hätte, wie gesagt hatte den Mängel auch am selben Tag noch reklamiert.
Hätte das NB auch bei einem Händler in meinem Ort kaufen können, da die Beratung da schon katastrophal war, bin ich halt zu dem Händler im Nachbarort gefahren und da haben halt Service und Beratung gestimmt!
Amilo A1630
AMD Athlon 64 3400+
128 MB Ati Mobility Radeon 9700
2x 512MB
80GB HHD
WatteDrachen
 
Beiträge: 12
Registriert: 07.05.2005 02:05

Nächste

Zurück zu Gewährleistung / Garantie / Reparatur

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste