amilo-forum.de

Inoffizielles Forum rund um die Notebooks der Amilo- und Lifebook-Serien von Fujitsu

A1667G X700 --> X1800 update --> X1900

Darstellungsfehler, kein Bild auf dem Monitor, TV-Out,...

A1667G X700 --> X1800 update --> X1900

Beitragvon juledeac » 08.09.2007 18:52

schönen guten abend

habe zwar nun schon alles was es im forum zu dem thema gibt durchgelesen...hätte da aber doch noch ein paar fragen:

habe für mein amilo a1667g eine x1800 bestellt (zwecks shader3.0;)), müsste nächste woche kommen, und ich frage mich nun wie ich sie am besten kühle !!

meine hauptfrage ist: ist die x1800 exakt gleich hoch wie die x700 ?!

meine x700 ist noch mit standart wärmeleitpads von fsc gekühlt, das pad hat schon eine ziemliche dicke.pads scheiden für mich für die neue kühlung aber aus (seneka schrieb zwar mal was von GP USA, konnte ich aber nirgends finden)

habe mir deshalb auch im vorraus eine kupferplatte besorgt, und wollte nun wissen ob die kupferplättchenmethode für die x1800 zu empfehlen ist,
und ob schon jemand erfahrungen damit gemacht hat ?!

oder reicht eine einfache kühlung per flüssigmetall aus,weil die x1800 vielleicht diesen mm dicker ist als die x700.

ich will nämlich kein kupferplättchen einbauen um dann beim verschrauben die gpu zu beschädigen.

hoffe mir kann weitergeholfen werden...

danke
mfg deac
Zuletzt geändert von juledeac am 25.10.2007 19:24, insgesamt 1-mal geändert.
juledeac
 
Beiträge: 54
Registriert: 10.02.2007 21:34
Wohnort: augsburg
Notebook:
  • fsc amilo a1667g

Beitragvon frey » 08.09.2007 21:22

also ich kann dir aus eigener erfahrung sagen das es nicht einfach wird diese gpu unter vollast vernünftig zu kühlen ich denke mal mit der normalen kühlung wirst du nicht sehr weit kommen. die bauhöhe sollte die gleiche wie bei der x700 sein hast also einen luftspalt zw. gpu/ram und kühlkörper mein tip wäre cu blätchen mit flümetal. wird aber sicher nicht reichen die karte kühl genug zu bekommen.
da ich momentan mit den gleichen problemen kämpfe wäre es nett wenn du mir deine gesammelten erfahrungen miteilen würdest.

achso freunde dich schon mal mit einer deutlich sinkenden akkulaufzeit an ;.)
mit meiner 6800 go bin ich noch auf 2:10 min gekommen mit der x1800 ist nur noch knapp eine drin

nochwas der ram brauch unbedingt kühlung also auch cu blätchen versehen
frey
 
Beiträge: 88
Registriert: 21.08.2007 21:51

Beitragvon Matte95 » 08.09.2007 21:56

hi

ich habe bei mir keine themp-prob im gegenteil das ding war noch nie so kühl unter voll-last .
habe aber meinen athlon 3400 gegen einen turion mt 34 getauscht wegen der abwärme des athlon .....

athlon 4000 = 62 watt
turion MT 34 = 25 watt (ML 34 = 35 watt)

die eingesparte kühleistung steht der x1800 sehr gut .
habe keine wärme probleme bei einer leistungsteigerung von:

3dmark05

x700 + athlon 3400 = 2400 pkt
gpu+ram auf 400/400 = 2800 pkt cpu themp ca: 88c

x1800 + turion mt 34 = 4800 pkt
graka ram auf 500 mhz = 5400 pkt cpu themp ca: 74c

alles bei 1 gig ram pc 400
athlon 3400 = 2200 mhz 1MB
turion MT 34= 1800 mhz 1MB


habe die orginal wärmeleitpads weiterverwendet weil sie heil geblieben sind
das einzige manko was ich hab ist das er ab und zu beim booten mit akku
kurz vor win stehen bleibt aber eben nur mit akku bei netz keine probleme
hängt event. am win habs noch nicht neu gemacht nach dem umbau....
gruß matte
Benutzeravatar
Matte95
 
Beiträge: 34
Registriert: 27.02.2007 23:08
Wohnort: weimar / türingen
Notebook:
  • 1667g

Beitragvon hhh » 08.09.2007 22:41

wenn du deine x700 verkaufst meld dich bei mir mit preisvorstellung per pn bitte!
danke
hhh
 
Beiträge: 74
Registriert: 02.05.2007 09:56

Beitragvon frey » 08.09.2007 23:03

also ich benutze ein pi 1536 mit t2300 und org. x1400 die erst gegen x700 dann gegen 6600 und dann 6800 und jetzt gegen x1800 getauscht wurde. die hitze entwicklung war bis zur 6800 im absolut grünen rahmen aber seit dem upgrade auf die x1800 hab ich arge temp probleme die normale temp entwicklung der gpu reicht aus um bei cpu temp bei vollast (ohne gpu belsatung) auf über 84 grad ansteigen zu lassen wie die entwicklung dann bei 3d betrieb ausschaut kannst du dir ja sicher denken. ich bin momentan beim experimentieren welche kühlungsmöglichkeiten mir bleiben. hab schon einige postings dazu einfach sufu benutzen.
frey
 
Beiträge: 88
Registriert: 21.08.2007 21:51

Beitragvon Matte95 » 08.09.2007 23:29

dann hat dein kühler einfach nicht die leistung für eine x1800
eine x1400 ist nun nicht gerade als heizung zu bezeichnen und da immer bei der herstellung gespart wird und nur das notwendigste gemacht wird ist der kühler ebend nur für die x1400 gemacht mit sichheitsreserven für warme tage.
also ists mehr glückssache was der kühler schafft und was nicht bei mir gehts wunderbar

mußte aber halt den prozi tauschen 62 watt gegen 25 watt sonst hätte es mein kühler die x1800 auch nicht geschafft..........
gruß matte
Benutzeravatar
Matte95
 
Beiträge: 34
Registriert: 27.02.2007 23:08
Wohnort: weimar / türingen
Notebook:
  • 1667g

Beitragvon Geric » 08.09.2007 23:41

frey hat geschrieben: die normale temp entwicklung der gpu reicht aus um bei cpu temp bei vollast (ohne gpu belsatung) auf über 84 grad ansteigen zu lassen


Vergiß es, dann hast du beim Zusammenbau einen groben Fehler gemacht. So sehr wirkt sich die X1800 nicht aus. Die Headpips der X700 und X1800 sind identisch.

Gruß Dirk
Geric
 

Beitragvon frey » 08.09.2007 23:53

was für einen groben fehler soll ich denn gemacht haben ist ja nicht meiner erster gpu umbau?
frey
 
Beiträge: 88
Registriert: 21.08.2007 21:51

Beitragvon Geric » 08.09.2007 23:57

frey hat geschrieben:was für einen groben fehler soll ich denn gemacht haben ist ja nicht meiner erster gpu umbau?


Da gibt es viele verschiedene Möglichkeiten. Paste zu dick oder falsch, Pad Sitzt nicht richtig, HeadPipe verkantet, oder sitzt nicht richtig. Deine Temperaturen sind mit Sicherheit nicht normal.

Gruß Dirk
Geric
 

Beitragvon Matte95 » 09.09.2007 00:05

ich bin der meinung das es sein kühler einfach nicht packt...
gruß matte
Benutzeravatar
Matte95
 
Beiträge: 34
Registriert: 27.02.2007 23:08
Wohnort: weimar / türingen
Notebook:
  • 1667g

Beitragvon mazek » 09.09.2007 00:42

@frey

Die Amilo Pi-Serie scheint mir thermisch (zumindest wenn man nach dem geht was hier im Forum alles geschrieben wurde) ziemlich grenzwertig ausgelegt zu sein!

@all
Zur Kühlung würde ich bei der X1800 neue Pads verwenden!

http://www.bergquistcompany.com/

Habe dort selbst vor kurzem Pads zum probieren bestellt, werde dort demnächst wohl eine größere Menge ordern! Das beste Pad schafft 5W/mK, und das ist deutlich besser als alles was ich bisher im Netz (bei Conrad & Co.) gefunden habe! Die Pads die dann kommen sind von der Fläche 4-5mal-Größer als das DIE der X700!
Ergbniss => Das Notebook ist deutlich kühler als vorher, v.a. die Handballenauflage! Deshalb gehe ich davon aus, dass das Pad von FSC garantiert nicht die 5W/mK geschafft hat!
Ich habe noch Samples von Pads mit 2W/mK, 2,5W/mK, und 3W/mK bekommen! Das Pad mit 3W/mK ähnelt dem alten von FSC ziemlich :wink:

P.S.: Eines der schlechten Pads bekommen man auch bei Conrad:

http://www.cxtreme.de/gaming/gap_pad_2000s40-45.sap
Das ist das mit 2W/mK

Und hier das beste was zu haben war:
http://www.bergquistcompany.com/tm_gap_ ... oid=112650
Benutzeravatar
mazek
 
Beiträge: 639
Registriert: 16.09.2005 23:10
Notebook:
  • Fujitsu-Siemens 1667g

Beitragvon juledeac » 09.09.2007 01:28

so da hat sich ja einiges getan hier ;)
erstmal danke für eure antworten, hat mir schonmal sehr weitergeholfen

also ich weiß auch nicht recht, ich hatte bis vor kurzem nen turion64 ML-32 verbaut,
der im windowsbetrieb schon ne core temp von min. 55°C erreicht hat, mit standart wärmeleitpaste von fsc
habe nun den athlon64 4000+ drin, mit flü.metall, und der läuft momentan bei 38°C.
ob nun die x1800 so extrem viel mehr abwärme erzeugt als die x700 um meine core temp dermaßen in die höhe zu treiben ?!
ich kanns mir kaum vorstellen.

aber ich werd dann berichten wies mir mit der x1800 ergeht, falls ich es schaffe sie schadlos einzubauen
(man muss ja n bisschen rumdremeln wie ich gelesen hab)
werd erstmal die "cu-plättchen feat. flü.metall" variante versuchen, da ich die sachen sowieso grad hier hab,
und dann...schaumermal
ich hoffe eben dass die a1667g kühlung das besser verpackt als die der pi-serie.
nur dumm dass man die gpu temp beim a1667g nicht auslesen kann, aber wem sag ich das !? (oder gibts da was neues ?!)

so long
deac
juledeac
 
Beiträge: 54
Registriert: 10.02.2007 21:34
Wohnort: augsburg
Notebook:
  • fsc amilo a1667g

Beitragvon hhh » 09.09.2007 08:19

frey du hast ne PN ;)
hhh
 
Beiträge: 74
Registriert: 02.05.2007 09:56

Beitragvon Pirate85 » 09.09.2007 08:51

So, also um hier mal das Temperaturproblem mit der x1800 Aufzugreifen:

Ich habe Just 4 Fun mal die x1900 aus meinem 1554 in mein 1437G eingebaut (x1800 hat in etwa selbe Tempentwicklung wie die x1900)

Fazit: zu Große Hitzeentwicklung...der packt das einfach net. :( also ich würde von dem Upgrade echt abraten und ne Gf Go 6800 Verbauen, wie hier schon bestätigt wurde.
Pirate85
 

Beitragvon mazek » 09.09.2007 13:00

Interessant...
Dann hat der Kühler vom 1667g wohl etw. mehr Performance als der 1437g!

Ist aber auch klar, weil beim 1667g mussten auch u.U. ein Athlon gekühlt werden können, beim 1437g ein Pentium M mit max. 27W TPD!
Benutzeravatar
mazek
 
Beiträge: 639
Registriert: 16.09.2005 23:10
Notebook:
  • Fujitsu-Siemens 1667g

Nächste

Zurück zu Grafik, Display

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron