amilo-forum.de

Inoffizielles Forum rund um die Notebooks der Amilo- und Lifebook-Serien von Fujitsu

L-6820 neue CPU

Alles, was mit dem Prozessor, dem Arbeitsspeicher oder deren Kühlung zu tun hat.

L-6820 neue CPU

Beitragvon Trebron » 10.09.2007 18:29

Hallo an das Forum,

bisher habe ich immer nur gelesen, nun stellt sich mir die Frage zur Aufrüstung meines AMILO L-6820 mit einer anderen CPU.

Mein L-6820 hat bereits eine HD mit 120 GB, 1024 MB Arbeitspeicher und das aktuelle BIOS. Nur mit einer CPU komm ich nicht weiter.

Eingebaut ist:
INTEL Mobile Celeron 2.5GHz, 400 MHz, 256 KB, Micro-FCPGA (SL75T)

Wunsch: INTEL Mobil Pentium 4 möglicht schnell
Ich finde keine passende Informationen im Internet.
Fuijtsu-Siemens schreibt - "Support for 3.06GHz HT CPU"

Wer kann mir Informationen zukommen lassen?
Wichtig wäre der maximale FSB und der L2 Cache.

Schöne Grüsse aus dem Frankenland

Norbert
Trebron
 
Beiträge: 10
Registriert: 10.09.2007 18:08
Notebook:
  • AMILO L-6820

Beitragvon Matscher » 11.09.2007 13:58

Hallo Norbert,

jetzt könnte man natürlich darüber sinnieren, was FSC mit dem Support von HT-Prozessoren beim neuen BIOS erreichen wollte, wenn alle Anfragen von mir und anderen Mitmenschen die Antwort bringt:

"Sehr geehrter Herr Schreiter,

die Möglichkeit des Austausches der CPU ist bei diesem Notebook ist leider nicht gegeben.

Mit freundlichen Gruessen

xxx"

Aber wenn man sich die Arbeit macht und sich das "Kühlsystem" des 6820 anschaut, die Temperaturen von dem verbauten Celeron (selbst bei regelmäßiger Säuberung und dem Einsatz von neuer Silberpaste) beobachtet, kann man eigentlich die Hoffnung aufgeben, eine noch mehr Abwärme produzierende CPU verbauen zu wollen.
Ich denke nicht, dass eine Desktop-Pentium-4-CPU das Notebook aufbessern würde, da die Kühlung völlig überfordert wäre.

Der verbaute Celeron mit Northwood-Kern steckt in einem Sockel 478, der damit außer den Pentium-4-Desktop-CPUs auch den Einsatz der so genannten Pentium 4 M, Pentium 4 Mobile mit Northwood und/oder Prescott-Kern zulassen sollte. Die Verlustleistung beträgt bei diesen Prozessoren allerdings 35W (Pentium 4 M, Northwood) bis 88W Mobile Pentium 4 (Prescott), weshalb diese Reihe auch beizeiten eingestampft wurde und dem Pentium M und Celeron M (Banias und dann Dothan) Platz machen musste!

Kannst ja probieren, ob Du mit einem Pentium 4 M, Pentium 4 Mobile oder einem Mobile Pentium 4 (die sind alle unterschiedlich!) Erfolge erzielst. Ich würde sagen nein, dazu ist das Book auch schon zu "betagt".

Dass ich auch ein 6820 habe, siehst Du links. Außerdem habe ich noch ein L7300, welches ursprünglich mit einem Celeron M ausgestattet war und in das ich einen Pentium M eingebaut habe. Mit diesen Umbauten gibt es nicht selten Probleme, außer wenn die Notebook-Serie mit mehreren unterschiedlichen CPUs in den Handel gelangt. Da ist es relativ einfach, innerhalb der angebotenen CPUs, Kühlkörper, Lüfter usw. hin- und herzubauen. Bei Modellen ohne diese Auswahl wurde bei der Produktion das System für die jeweilige CPU konzipiert und die Kühlung darauf abgestimmt. Wie beim L7300, den es auch nur mit dem Celeron M gab. Jetzt habe ich ein leises System, weil der Lüfter kaum noch anspringt, dafür entwickelt die Festplatte höhere Temperaturen, weil der mit dem Celeron fast ständig laufende Lüfter diese besser gekühlt hat.

Immer nur Kompromisse!

Aber: Probieren geht über studieren!

Gruß

Mathias
Zuletzt geändert von aspettl am 11.09.2007 13:58, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: PappaBaer (11.09.2007 14:07): Namen des Support-Mitarbeiters entfernt.
======
Leitsatz:
----------
So blöd, wie ich es brauche, kann man mir nicht kommen!
======
Matscher
 
Beiträge: 58
Registriert: 22.04.2006 18:33
Notebook:
  • Amilo L7300
  • Amilo L6820

Beitragvon Trebron » 11.09.2007 17:17

Danke Mathias für die ausführlichen Informationen, die 3 Ghz CPU war nicht wirklich angedacht, nur in der BIOS-Info war dieses eben ersichtlich.

---
Frage zur Gehäseausführung:
Weil ich bisher noch keinen P4 Prozessor in der Hand gehabt habe.
Unterscheidet sich der Sockel 478 für eine Desktop-CPU und Micro-CPU in der Grösse?

Meine Celeron CPU hat ein Maß von etwa 3 auf 3 cm.

---
Frage zur Leistung:
Vielleicht liege ich falsch, ich könnte mit vorstellen, dass ein PENTIUM 4 Model 750 (1,86; 2 MB L2; FSB 533 MHz) oder 760 Mobil (2 Ghz; 2 MB L2; FSB 533 MHz) schneller ist als meine Celeron 2,5 Ghz und sich thermisch auch besser im AMILO verhalten könnte.

Wer könnte mir dazu weiterhelfen.

MfG

Norbert
Trebron
 
Beiträge: 10
Registriert: 10.09.2007 18:08
Notebook:
  • AMILO L-6820

Beitragvon Matscher » 11.09.2007 17:55

Trebron hat geschrieben:Frage zur Gehäseausführung:
Weil ich bisher noch keinen P4 Prozessor in der Hand gehabt habe.
Unterscheidet sich der Sockel 478 für eine Desktop-CPU und Micro-CPU in der Grösse?

Meine Celeron CPU hat ein Maß von etwa 3 auf 3 cm.


Ich habe das Teil schon auseinander gebaut wegen Reinigung und dem Auftragen neuer Silberpaste. Die Größe 3x3 cm haut so hin und ein Pentium M ist auch so groß.


Trebron hat geschrieben:Frage zur Leistung:
Vielleicht liege ich falsch, ich könnte mit vorstellen, dass ein PENTIUM 4 Model 750 (1,86; 2 MB L2; FSB 533 MHz) oder 760 Mobil (2 Ghz; 2 MB L2; FSB 533 MHz) schneller ist als meine Celeron 2,5 Ghz und sich thermisch auch besser im AMILO verhalten könnte.


Ich kenne mich mit den Pentium-4-Prozessor-Bezeichnungen nicht so genau aus, habe aber den Verdacht, dass Du mit "Model 750" und "760" in die falsche Richtung zielst. Das sind Modell-Bezeichnungen für mobile Pentium-Prozessoren der Pentium M-Reihe mit einem FSB von 533 MHz (im Gegensatz zu denen mit Endziffer 5, die einen FSB von 400 MHz haben). Die Pentium-M-Prozessoren passen defenitiv nicht auf Dein Board, weil Sockel 479.
Es gibt zwar im Desktop-Bereich Adapter, um einen Pentium M auf einem 478er Sockel zu betreiben, doch leider stellen die Notebook-Hersteller keine BIOS-Anpassungen zur Verfügung, um die Zahl der unterstützten Prozessoren zu erweitern. Also wird das letztlich - auch wenn es theoretisch möglich wäre - am BIOS Deines Notebooks scheitern, da die andere CPU nicht erkannt wird.

Gruß Mathias
======
Leitsatz:
----------
So blöd, wie ich es brauche, kann man mir nicht kommen!
======
Matscher
 
Beiträge: 58
Registriert: 22.04.2006 18:33
Notebook:
  • Amilo L7300
  • Amilo L6820

Beitragvon Trebron » 11.09.2007 18:09

Hallo Mathias,

das ist genau das Problem vor dem ich stehe.
Ist Sockel 478 =/~ Sockel mPGA 478 (L-6820)?

Kann ich nur FSB400 oder eventuell auch mehr verwenden?

Ich komme auch mit der Bezeichnung Pentium 4 M, Mobile Pentium 4, Pentium 4 Mobil nicht in die Gänge.

Grundsätzlich müsste doch ein CPU die für einen Sockel mPGA 478 konzipiert verwendet werden können? Wenn ja, dann wäre der FSB und der L2 Cache noch wichtig.

----
Ich sehe das einfach sportlich um meinen altem "Bock" noch aufzurüsten.

MfG

Norbert
Trebron
 
Beiträge: 10
Registriert: 10.09.2007 18:08
Notebook:
  • AMILO L-6820

Beitragvon Matscher » 11.09.2007 18:20

Trebron hat geschrieben:Hallo Mathias,

das ist genau das Problem vor dem ich stehe.
Ist Sockel 478 =/~ Sockel mPGA 478 (L-6820)?

Kann ich nur FSB400 oder eventuell auch mehr verwenden?


Der Sockel 478 ist ein Prozessorsockel für Pentium 4 sowie der Mobile Pentium 4 und auf Pentium 4 basierten Celeron/Celeron D Prozessoren von Intel.
Unter http://de.wikipedia.org/wiki/Sockel_478 kannst Du genau das alles nachlesen.

Er ist allerdings nicht zu Prozessoren der Pentium M- und Celeron M-Reihe kompatibel.

Trebron hat geschrieben:Ich komme auch mit der Bezeichnung Pentium 4 M, Mobile Pentium 4, Pentium 4 Mobil nicht in die Gänge.

Grundsätzlich müsste doch ein CPU die für einen Sockel mPGA 478 konzipiert verwendet werden können? Wenn ja, dann wäre der FSB und der L2 Cache noch wichtig.


Die mobilen Varianten des Pentium 4 waren die Pentium 4 M, Mobile Pentium 4, Pentium 4 Mobil. Sie sitzen alle auf einem Sockel 478 und unterscheiden sich außer in der Bezeichnung durch ihre unterschiedlichen Kerne (Northwood und Prescott).
Im mobilen Bereich wurde der 478er durch den 479er und die Pentium M und Celeron M abgelöst.

Die Wikipedia bietet hier ausführliche und einleuchtende Informationen.


Gruß

Mathias
======
Leitsatz:
----------
So blöd, wie ich es brauche, kann man mir nicht kommen!
======
Matscher
 
Beiträge: 58
Registriert: 22.04.2006 18:33
Notebook:
  • Amilo L7300
  • Amilo L6820

Beitragvon PappaBaer » 11.09.2007 18:21

Welche CPUs der mobile Pentium 4 bzw mobile Pentium 4m Reihen jetzt bei Dir funktionieren, kann ich Dir leider nicht mit Gewissheit sagen.

Pentium M (also ohne "4") funktionieren auf jeden Fall nicht (egal ob 400MHz FSB oder 533MHz), auch wenn diese physikalisch in Deinen Sockel passen.
Gruß Torsten
__
Wie poste ich falsch:
Nachdem ich Google und die Suche erfolgreich ignoriert habe, erstelle ich zwei bis fünf neue Themen, in den falschen Unterforen, mit kreativem Titel und undeutlichem Text, mit dem keiner etwas anfangen kann.
Benutzeravatar
PappaBaer
Moderator
 
Beiträge: 3979
Registriert: 08.01.2005 11:54
Wohnort: Schleswig-Holstein
Notebook:
  • Lifebook S-7110
  • Lifebook E-8020

Beitragvon Trebron » 11.09.2007 18:52

Danke erstmals für die schnellen Infos.

Ich habe mich immer an der Sockelbezeichnung 478 "Micro-FCPGA" oder "mPGA" gestoßen.

Schöne Grüße

Norbert
Trebron
 
Beiträge: 10
Registriert: 10.09.2007 18:08
Notebook:
  • AMILO L-6820

Beitragvon Trebron » 11.09.2007 22:51

Ich habe auf der UNIWILL Seite eine Information zum Motherboard 755II (wie im L-6820) gefunden.

---
Produktspezifikation:

▼ Processor and Core Logic
Intel P4 (2.66 GHz), 478 Pins FC-PGA2 Type, 400/533 MHz FSB, 512 KB L2 with Error Correction Code, or

Intel P4 2.8 ~ 3.06 GHz, 478 Pins FC-PGA2 Type, 533 MHz FSB, 512 KB L2 (Factory optional) or

Intel Celeron, 2.0 GHz ~ 2.4 GHz, 1.525V, 400 MHz FSB, 128KB, FCPGA2, or

Intel P4-M, 1.6GHz ~ 2.5 GHz, 1.3V, 400 MHz FSB, 512KB L2, uFC-PGA, or

Intel M-Celeron, 1.6 GHz ~ 2.2 GHz, 1.3V, 400 MHz FSB, 256KB, uFC-PGA

Intel 82845GV + 82801DB (ICH4) chipset with graphic, audio, modem and USB controllers integrated
400/533 MHz Front Side Bus
266/333 MHz DDR interface

400 MHz FSB/ DDR 266 MHz RAM
533 MHz FSB/ DDR 266 MHz RAM
533 MHz FSB/ DDR 333 MHz RAM

▼ System Memory
DDR SDRAM, 333/266 MHz, PC2700 / PC2100 compatible
0 / 128 / 256 / 512 / 1024MB, 2.5-Volt 64-bit bus
One 184-pin DIMM sockets, Max 1 GB

---
Jetzt stellt sich mir die Frage welche CPU wäre unter den Optionen: Ergonomisch, Performanz sowie Wärmetechnisch die beste Wahl?

Eine Meinung oder Empfehlung dazu wäre sehr hilfreich.

MfG
Norbert
Trebron
 
Beiträge: 10
Registriert: 10.09.2007 18:08
Notebook:
  • AMILO L-6820

Beitragvon Trebron » 19.09.2007 11:05

So der Umbau meines AMILO L-6820 ist fertig gestellt.

Alle Information, Ausführungen und Hardwareänderungen sind ohne Gewähr.

---
Als erstes wurde die Harddisk getauscht. Nachdem externe USB 2,5 Zoll IDE Harddisk günstig angeboten werden, wurde von TREKSTORE eine 120 GB (FUJITSU MHV2120AH / 5400 RPM) zum Preis 90.- € gekauft und eingebaut. Die ausgetauschte 40 GB wird als externe USB Harddisk für Datensicherung weiterverwendet.

---
Als zweites wurde der Arbeitsspeicher 256 KB auf 1 GB (2x 512 - PC3200 DDR SDRAM von Infineon) erweitert. Kosten etwa 50.- €

---
Als drittes wurde die CPU getauscht. Nachdem ich mich mit den diversen Sockelbezeichnungen zu Intel 478 in Verbindung mit den Pentium 4 CPUs in den letzten Wochen beschäftigt habe, kam nun eine "Mobil Pentium 4 mit 2,0 GB, L2 Cache 512, FSB 400" zum Einsatz. Kosten 40.- €

---
Als viertes wurde die offizielle BIOS-Version „1.07c“ für den AMILO L-6820 geändert in das BIOS „1.11“ vom UNIWILL Board „755II1“

ACHTUNG:
Der BIOS-Wechsel ist für den oben genannten Umbau nicht zwingend notwendig und die Durchführung auf eigene Gefahr.

HINWEIS:
Die BIOS-Änderung wurde wegen folgendem Problem durchgeführt:
Wenn im Akkubetrieb das Netzteil angesteckt wurde, ist das Display durchgelaufen und der AMILO war nicht mehr zu bedienen. Ein „Aus- und Einschalten“ war die einzige Möglichkeit um wieder mit dem AMILO arbeiten zu können.

---
Als letztes wurde der AMILO mit WINDOWS XP Pro komplett neuinstalliert, alle aktuellen Treiber (Intel® Graphics Media und Chipset für Windows XP; VIA Audio; Modem Smart Link; Network – MacPhyter) wurden im Vorfeld aus dem Internet geladen.

---
FAZIT:
Durch die Aufrüstung ist der AMILO L-6820 leistungsfähiger, schneller und für normale Officearbeiten gut ausgestattet.
Positiv ist auch die verminderte Wärmeentwicklung (Harddisk 42, CPU 53, Motherboard 41 Grad) und vor allem der Akkubetrieb (Verschleißlevel bei 45 %) ist um 20 Minuten länger (gesamt 80 Minuten)

---
Als nächstes ist angedacht das DVD-LW (nur DVD+ Brenner) gegen ein Multifunktionslaufwerk (DVD+/- mit Lightscribe) auszuwechseln. Ich bin aber noch nicht fündig geworden, welches mit der jetzigen Blende passt.

Schöne Grüße an das Forum

Norbert
Trebron
 
Beiträge: 10
Registriert: 10.09.2007 18:08
Notebook:
  • AMILO L-6820

Beitragvon gotboost » 16.10.2007 15:15

muss den fred noch mal aufleben lasse, da ich mein notebook auch einen schnelleren prozessor gönnen muss.
Ist es möglich einen pentium 4 mobile mit 3,06 ghz laufen zu lassen, zb.: sl77p? laut mainbordinfo sind ja nur die mobile bis 2,5 ghz und 400 fsb-takt zugelassen aber der sl77p entsporicht laud cpuid dem sl6pg (P4, 3,06ghz 533 fsb) genau.
und den darf man laut manual benützen.

liegt es nun daran, dass es kein, mobile in der klasse gab zu dem zeitpunkt als das manal verfasst wurde?
Ist es möglich den Mobilen zu verwenden?


danke für den bios upgrade tip, hat funktioniert mit dem 755II1.
hab jetzt endlich mps 1.4!!
gotboost
 
Beiträge: 4
Registriert: 16.10.2007 15:06

Beitragvon Trebron » 16.10.2007 16:55

Ich habe in meinem L-6820 zwischenzeitlich eine andere CPU eingebaut .

"Mobil Pentium 4 mit 2,4 GHz, L2 Cache 512, FSB 533"

diese läuft auch perfekt. Unter Netzspannung mit 2,4 GHz und im Batteriebetrieb mit 1,7 GHz.

Hinweis: Unter Energieoptionen > Energieschema muss "Desktop" angegeben sein, sonst läuft er nicht mit 2,4 GHz.

Meines Erachtens sollte ein 3.0 GHz auch laufen, habe aber keinen zum testen.

Mit freundlichen Grüßen

Norbert
Trebron
 
Beiträge: 10
Registriert: 10.09.2007 18:08
Notebook:
  • AMILO L-6820

Beitragvon gotboost » 17.10.2007 13:46

Hast du warscheinlich den SL723 verbaut.
Bei den zwei Prozessoren die ich will ist der unterschied, dass einer HTT unterstützt und der andere nicht.
Jetzt weiß ich nicht welchen ich nehmen soll, ob der HTT Prozessor überhaubt läuft?
Weißt du da was ob das Mainboard HTT unterstützt oder wenn nicht ob dann der CPU überhaupt erkennt wird.

FRagen.....
gotboost
 
Beiträge: 4
Registriert: 16.10.2007 15:06

Beitragvon Trebron » 17.10.2007 16:13

Dazu kann ich Dir keine verlässliche Antwort geben, aber im BIOS (755II1) kann HT (Hyper-Threading Technology) auf aktiv gesetzt werden.

Probieren geht über studieren.

MfG
Norbert
Trebron
 
Beiträge: 10
Registriert: 10.09.2007 18:08
Notebook:
  • AMILO L-6820

Beitragvon gotboost » 17.10.2007 17:35

Wie ist der Prozessor den du jetzt verbaut hast von der Leistung?
Macht sich der höhere FSB bemerkbar?
hast du eigentlich Hitzeprobleme?
Werd mir mal den p 4 mobile 3,06ghz mit HT kaufen und schaun ob er läuft, soll aber der extreme Stromfresser sein, gibt's auch baugleich ohne HT, der hat dann ach die selbe CPUID String mit 0F29h, das hat auch der von dir verbaute, der mit HT hat 0F29.

ob da wohl nur die mit der oF29h id laufen, man weiß es nicht!!!

das HT bringt aber bestimmt nochmal ordentlich leistung.
gotboost
 
Beiträge: 4
Registriert: 16.10.2007 15:06

Nächste

Zurück zu CPU, RAM, Lüfter

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste