amilo-forum.de

Inoffizielles Forum rund um die Notebooks der Amilo- und Lifebook-Serien von Fujitsu

Amilo M 1425 - Hitzeproblem

Alles, was mit dem Prozessor, dem Arbeitsspeicher oder deren Kühlung zu tun hat.

Amilo M 1425 - Hitzeproblem

Beitragvon FunkyMonk » 29.09.2007 16:39

Hallo Leute!

Ich habe (wie offenbar manch anderer auch) das Problem, dass mein Amilo M 1425 ständig bei arbeitsintensiveren Vorgängen abschaltet.

Die "Leidensgeschichte" zieht sich schon eine Weile: Ich habe das Notebook seit Frühjahr 2005 (~2 1/2 Jahre), nach ca. einem Jahr fing er an, bei Belastung nach einer Weile an der rechten Seite sehr heiß zu werden und auszugehen. Im Laufe der Zeit wurde das Problem schlimmer, das Notebook ging immer schneller aus, und die naheliegendsten Gegenmaßnahmen (Lüfter säubern, für genug Luftzufuhr aufbocken etc.) brachten nichts mehr.

Einmal habe ich das Notebook zu Bitronic eingeschickt, um a) den defekten Akku wechseln zu lassen, was auch passiert ist, und b) das Hitzeproblem reparieren zu lassen. Das geschah jedoch nicht, nur ein Zettel mit der Notiz, es wäre ein "Softwareproblem", lag bei.

Vor zwei Wochen nun habe ich das ganze System formatiert und neu installiert. Natürlich wurde das Notebook wegen des entschlackten Systems kurzzeitig weniger heiß und der Lüfter sprang weniger schnell an. Mittlerweile aber ist alles wieder "normal", der Lüfter dreht ziemlich schnell nur noch auf höchster Stufe, das Notebook schaltet jetzt sogar noch schneller ab, noch bevor es richtig heiß an der Oberfläche ist...

Weiß jemand einen Rat, ich habe nach exzessiver Forensuche, Google, Pc-Kumpels etc. einfach keine Idee mehr... spielen ist völlig unmöglich, viele oder Arbeitsintensive Vorgänge ebenfalls, das Notebook ist kaum noch benutzbar! Ein Cooling-Pad habe ich zwar in Erwägung gezogen, aber ich würde gern darauf verzichten wenn möglich. Und von Wärmeleitpaste erneuern verstehe ich leider nichts, habs also noch nie gemacht.

Wer kann helfen?

System:
1,8 Ghz
512 MB Ram
80 GB HDD
Windows XP SP2

Mehr Daten jederzeit auf Anfrage!
FunkyMonk
 
Beiträge: 10
Registriert: 17.03.2005 16:07

Beitragvon Cyberdud » 29.09.2007 16:53

Hallo...

Überwachst du denn deine Hardware mit irgendeinem Monitor-Prog?
Cyberdud
 
Beiträge: 14
Registriert: 27.09.2006 22:20
Wohnort: Delmenhorst

Beitragvon FunkyMonk » 29.09.2007 17:12

Das kommt darauf an, was du mit überwachen meinst, ich benutze Everest zum Auslesen der Hardwaredaten, ansonsten habe ich da nichts laufen. Empfehlungen sind gern gesehen. ;-)
FunkyMonk
 
Beiträge: 10
Registriert: 17.03.2005 16:07

Beitragvon Cyberdud » 29.09.2007 17:14

Speedfan...

kannst direkt programmieren, dass es dir ein Log erstellt. Außerdem hast du zugriff auf die SMART Daten dein Festplatte.

Dazu empfehle ich HDD Health...

Aber dran denken, SMART im Bios aktivieren...
Cyberdud
 
Beiträge: 14
Registriert: 27.09.2006 22:20
Wohnort: Delmenhorst

Re: Amilo M 1425 - Hitzeproblem

Beitragvon J1m » 29.09.2007 17:22

Kauf dir doch ein Kühler-Pad das sollte dein Problem lösen und ist nicht gerade teuer und schwer anzubringen.
J1m
 
Beiträge: 4
Registriert: 24.09.2007 18:10

Re: Amilo M 1425 - Hitzeproblem

Beitragvon Terabyte » 29.09.2007 17:26

J1m hat geschrieben:Kauf dir doch ein Kühler-Pad das sollte dein Problem lösen und ist nicht gerade teuer und schwer anzubringen.



Naja.. Das ist meiner Meinung nach eine sehr oberflächliche Lösung des Problems.




Versuch doch mal den Lüfter auszubauen, ihne zu reinigen und dann neue Wärmeleitpaste aufzutragen.
Terabyte
 
Beiträge: 202
Registriert: 16.08.2006 10:11
Notebook:
  • FSC Amilo M 1425

Beitragvon Cyberdud » 29.09.2007 17:27

Naja, aber bevor er was kauft, kann man ja mal schauen ob es denn wirklich an den temperaturen liegt.

kein hersteller weltweit wird ein produkt auf den markt bringen (oder sollte es :D ) das wegen hitzeproblemen nicht funzt...
Cyberdud
 
Beiträge: 14
Registriert: 27.09.2006 22:20
Wohnort: Delmenhorst

Beitragvon FunkyMonk » 29.09.2007 17:44

@cyberdud: Hab Speedfan installiert, wenn dass mit den S.M.A.R.T.-Daten richtig begriffen habe, scheint es der HDD gut zu gehen. Wobei ich das Prog nicht wirklich verstehe... es gibt ja auch nur die beiden Standardtemperaturwerte aus (34°C für die Festplatte, 75°C für die CPU; offenbar hat das Mainboard keine Sensoren?)... Was kann das Prog für mich tun?

@J1m: Genau das möchte icch ja vermeiden... so ein Notebook sollte ohne fremde Hilfe funktionieren. Oder muss ich mit so einer Form von Verschleiß leben?!

@Terabyte: Ich würde mich durchaus mit dem Auftragen neuer Wärmeleitpaste beschäftigen, wenn ich sicher wäre, dass es a) keine andere Lösung gibt bzw. das mittlerweeile notwendig ist, und b) das es zum Erfolg führt... was mich aktuell auch davon abhält: Bin im Ausland und weit und breit ist kein Werkzeug in der Nähe.
FunkyMonk
 
Beiträge: 10
Registriert: 17.03.2005 16:07

Beitragvon Cyberdud » 30.09.2007 14:57

Erstmal zu speedfan.

Wenn du es startest, erscheint doch ein fenster, indem sie sensoren ausgelesen werden:

z.B.:
Scanning ISA BUS at $0290...
Winbond W83697HF (ID=$60) found on ISA at $290
SuperIO Chip=Winbond W83697HF
Scanning SiSx30 SMBus at $0850...
SMART Enabled for drive 0
Found WDC WD800JB-00JJC0 (80,0GB)
SMART Enabled for drive 1
End of detection


Das sind dann also die Sensoren und die Festplatten, die von dem Programm gefunden werden. Also genau diese beiden werte sollten doch reichen:

Festplatte ist ja soweit okay.

Allerdings sind 75°C idle temperatur nicht wenig. was es es denn überhaupt für ein prozessor?
Cyberdud
 
Beiträge: 14
Registriert: 27.09.2006 22:20
Wohnort: Delmenhorst

Beitragvon Terabyte » 30.09.2007 15:09

Die 75°C die angezeigt werden stimmen nicht.

Das ist ein Standard Wert welcher angezeigt wird, wenn das Programm die Temperatur nicht auslesen kann.


Die Temperatur kann mit NHC und dem passenden ACPI Script (welches man hier im Forum findet) ausgelesen werden.
Terabyte
 
Beiträge: 202
Registriert: 16.08.2006 10:11
Notebook:
  • FSC Amilo M 1425

Beitragvon FunkyMonk » 30.09.2007 15:43

@cyberdud:

Hier mal meine Werte, ddie am Anfang ausgelesen werden, evtl. kannst du damit mehr anfangen als ich:

Win9x:NO 64Bit:NO GiveIO:YES SpeedFan:YES
I/O properly initialized
Linked ISA BUS at $0290
Linked Intel 82801DB ICH4 SMBUS at $0540
Scanning ISA BUS at $0290...
Scanning Intel SMBus at $0540...
SMART Enabled for drive 0
Found FUJITSU MHT2080AT (80,0GB)
Found ACPI temperature (75,0C)
End of detection
Loaded 0 events

Terabyte hat recht, die beiden Temperaturwerte sind wie gesagt nur Standardwerte, die nicht stimmen. Und mein Prozessor ist ein 1,8Ghz Pentium M Dothan mit nem FSB von 400Mhz.
FunkyMonk
 
Beiträge: 10
Registriert: 17.03.2005 16:07

Beitragvon FunkyMonk » 30.09.2007 16:30

Ok, dank Terabytes Hilfe und dem Einsatz von NHC plus ACPI-Script bin ich nun auch vollends überzeugt, dass neue Wärmeleitpaste her muss.

Kann mir jemand eine Idioten-sichere Anleitung für den Wechsel der Wärmeleitpaste beim Amilo M 1425 posten (optimal: mit Fotos), ich habe das ganze noch nie gemacht, auch wenn ees nciht schwer sein sollte, bin ich doch für Hinweise, Tipps und Hilfe dankbar.

Beste Grüße
Funkymonk
FunkyMonk
 
Beiträge: 10
Registriert: 17.03.2005 16:07


Zurück zu CPU, RAM, Lüfter

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron