amilo-forum.de

Inoffizielles Forum rund um die Notebooks der Amilo- und Lifebook-Serien von Fujitsu

Reklamationen: was mir die Verbraucherzentrale dazu riet!

Alle Fragen und Erfahrungen, bei denen es um den FSC Support, die Gewährleistung oder Garantie bzw. Reparatur geht.

Reklamationen: was mir die Verbraucherzentrale dazu riet!

Beitragvon Liskas » 19.05.2005 04:54

Hallo liebe Amilofreunde!

Eines zuerst: Ich war mit der Leistung des Amilo M 1425 fünf Monate sehr zufrieden. Trotzdem ist vor einigen Tagen der vierte (!!!!) Mangel aufgetreten, mit dem ich nicht leben wollte. Und auch mir stellte sich die Frage, ob ich mein geliebtes Notebook von FSC direkt abholen lasse, oder es beim Händler (in meinem Fall: der Media-Markt) direkt reklamiere. Weil ich mir nicht sicher war, ob ich den bequemen Weg gehen soll (das Noti von FSC abholen lassen), oder den unbequemen (beim Media-Markt reklamieren), bin ich den ganz unbequemen gegangen, und habe mich für 6€ bei der Verbraucherzentrale beraten lassen. Das Ergebnis dieser Beratung möchte ich im Folgenden schildern.

Alle folgenden Informationen sind natürlich unter Vorbehalt. Hier die Kurzform der Antwort der Verbraucherzentrale: BRINGEN SIE IHR NOTEBOOK AUF JEDEN FALL ZUM VERKÄUFER ZURÜCK, UND LASSEN SIE ES KEINESFALLS DIREKT VON FSC REPARIEREN, WEIL SIE MIT DIESER REPARTUR DURCH DEN HERSTELLER EINEN TEIL IHRER RECHTE VERLIEREN!!!!

Nun gut, hier die lange Form der Antwort der Verbraucherzentrale und damit auch die Schilderung meines spezifischen Falls:

Mein Notebook hat innerhalb von fünf Monaten bei sachgemäßem Gebrauch (ich fasse das Teil fast mit Samthandschuhen an) insgesamt folgende VIER Mängel entwickelt:
1. Leistungsverlust des Akkus bei ausgeschaltetem Notebook (ein Mangel, der anstandslos von FSC inzwischen repariert wird) - ich hätte mit diesem Mangel leben können.
2. Klappern der Tastatur im oberen linken Quadranten (auch das Thema wurde hier hinreichend erläutert)
3. Sporadisch funktionierte die linke Feststelltaste der Tastatur nicht (schwierig zu demonstrieren)
4. Nach fünf Monaten entwickelte sich bei mir der bekannte Haarriss am Gehäuse

Mit dem Gehäuseschaden war das Maß bei mir voll! Mit den anderen Mängeln hätte ich leben können (schließlich bin ich bequem). Aber auf einen Riss im Gehäuse folgen bekanntermaßen weitere. Und ich befürchte, dass es sich bei dieser Art von Gehäuseschaden um einen generellen Produktmangel handelt. Was mache ich also, wenn das Gehäuse auch nach Reparatur bricht?

Daher habe ich mich vor der Reklamation an die Verbraucherzentrale gewendet. Die hat mir zu Folgendem geraten:

Thema 1: Reklamation direkt im Media-Markt, oder über den Kollekt & Return Service von FSC abholen lassen?
Antwort: Auf jeden Fall im Media-Markt reklamieren. Einfach aus dem Grund, weil der Media-Markt mein direkter Vertragspartner ist. Und meinem Vertragspartner muss ich die Gelegenheit zur Behebung des Mangels geben. Nehmen wir an, mein Haarriss tritt 3x in Folge auf, und ich reklamiere es im Media-Markt: dann habe ich dass Recht vom Kaufvertrag zurückzutreten. Wenn ich das Gerät im selben Fall von FSC abholen lasse, hatte der Media-Markt nie die Möglichkeit, meinen Mangel zu beheben, und damit VERLIERE ICH MEIN RECHT AUF WANDLUNG (sprich: der Media-Markt muss das Notebook nicht zurück nehmen)!

==> also: Noti in jedem Fall beim Händler reklamieren und nicht direkt bei FSC!

Thema 2: Ist das Klappern der Tastatur oder die sporadisch nicht funktionierende Feststelltaste ein Grund zur Reklamation?

Antwort der Verbraucherzentrale: Ein Grund auf jeden Fall, aber möglicherweise wird der Mangel nicht anerkannt (weil: der Mangel ist nur schwer zu beweisen oder wird als kosmetischer Mangel behandelt). Bei diesen Mängeln ist die Rechtslage offenbar dermaßen unklar, dass man Glück bei der Reklamation haben kann, oder eben keines.

Thema 3: Energieverlust

Antwort: ==> sollte sich der Händler bei der Regulation dieses inzwischen sehr bekannten Fehlers quer stellen, so sollte man ihm Beweise liefern. Und das ist nicht schwierig. (Notebook unter Aufsicht des Händlers 24 Stunden bei voll geladenem Akku stehen lassen und dann mal nachsehen, wie viel Power es noch hat).

Thema 4: Haarriss im Gehäuse

Antwort: Das Thema ist richtig schwierig. Der Händler kann nämlich behaupten, man sei unsachgemäß mit dem Produkt umgegangen. Oder anders gesagt: Der Händler könnte uns unterstellen, wir seien zufällig auf as Notebook draufgetreten, oder hätten in einem Wutanfall darauf rumgehämmert, oder, oder, oder...... In meinem Fall: Ich habe meine Hände auf die Tastatur gelegt, um etwas zu schreiben und es machte 'knack' .... Also, was tun? Die Verbraucherzentrale sagte dazu: 'In dem Fall, dass der Händler Ihnen unsachgemäßen Gebrauch unterstellt, sammeln sie Beweise dafür, dass sie nicht alleine unter diesem Fehler leiden. Halten Sie dem Händler z.B. die Bilder aus diesem Forum unter die Nase und beweisen damit, dass sie nicht der Einzige sind. Es könne schließlich kein Zufall sein, dass die Risse an verschiedenen Notebooks IMMER exakt an derselben Stelle auftreten.'

Thema 5: Wenn mein Notebook z.B. 12 Wochen zur Reparatur ist, verlängert sich dann auch dementsprechend die Garantie?

Antwort: Ja! Behaltet also Beweise darüber in der Hand, wie lange ihr euer Notebook beim Händler lassen mußtet.

Thema 6: Habe ich 24 Monate Garantie? Und wenn ja, was passiert so Entscheidendes nach 6 Monaten?

Antwort: Wenn ich das richtig verstanden habe, so geht der Gesetzgeber in den ersten 6 Monaten davon aus, dass ein Mangel bei Produkterwerb bereits bestand. Nach 6 Monaten kehrt sich die Beweislast um. Mit anderen Worten: bis zum 6. Monat muss der Hersteller mir beweisen, dass ein Haarriss durch unsachgemäßen Gebrauch entstanden ist. Nach dem 6. Monat muss ich beweisen, dass ich das Gerät sachgemäß behandelt habe, und der Mangel trotzdem aufgetreten ist (z. B., indem ich einen teueren Gutachter beauftrage).

Thema 7: Wie viel Zeit muss ich dem Händler Zeit zur Reparatur gewähren? Kann ich direkt eine Frist setzen?

Antwort: Klar kann ich eine Frist zur Reparatur setzen. Ich muss nicht zehn Jahre auf mein repariertes Noti warten. Aber der Reihe nach: Eine Frist kann ich nicht sofort setzen. Ich muss zuerst die übliche Reparaturdauer abwarten. Wie lang ist nun die übliche Reparaturdauer? Das kann sehr verschieden sein. Mein Händler sagte mir heute z. B.: ‚In etwa drei Wochen haben sie Ihr Notebook zurück.’ Sollte mein Notebook in drei Wochen nicht repariert worden sein, kann ich den Händler schriftlich (!!!!) in Verzug setzen! Von diesem Zeitpunkt an muss ich dem Händler noch einmal mindestens 2 Wochen Zeit geben..... sollte das Notebook dann nicht zurück sein...... - meine Verbraucherzentrale meinte: ich solle mich in diesem Fall noch einmal unentgeltlich an sie wenden :-)

Hier meine Tipps:
1. Lasst Euch vom Händler nicht abwimmeln, indem der behauptet, er sei nicht zuständig, sondern der Hersteller. Der Händler ist Eure erste Adresse!
2. Reklamiert in jedem Fall beim Händler, denn dieser armen Kreatur muss die Möglichkeit zur Nachbesserung gegeben werden, und nicht dem Hersteller!
3. Falls ihr Euch nicht sicher seid, wie ihr bei der Reklamation vorgehen sollt, dann lasst Euch von der Verbraucherzentrale beraten. Das kostet einmalig 6€ und ihr könnt in dem Fall, dass sich die Sache in die länge zieht, kostenlos weiterberaten lassen.
4. Seid freundlich zu Eurem Händler – der ist auch nur ein Mensch. Und freundliche Menschen kommen weiter *fg*.

Und hier noch eine private Anmerkung: Ich hab mir die Garantiebedingungen von FSC durchgelesen. Die sagen ganz klar, man solle sich zuerst an deren Support wenden. Da stand kein Wort davon, dass man dadurch bestimmte Rechte verliert. Die sind nach meiner Meinung parteiisch und auf ihren eigenen Vorteil bedacht.

In der Hoffnung, dass ich hier ein wenig Klarheit zum Thema Reklamation bringen konnte, sage ich hier noch einmal: Alles unter Vorbehalt. Die Kette Media-Markt wurde von mir nur als Beispiel genannt, .... wie diese Kette mit meiner Reklamation verfahren wird, werde ich Euch (hoffentlich in drei Wochen) bald sagen können.


Und hier noch ein Vorschlag für dieses Forum: Wie wäre es mit der Rubrik: 'Solidarität bei Reklamationen' ... Was ich damit meine? Hier ein Beispiel: Nehmen wir an, mein Händler reguliert tatsächlich all meine Schäden, euer Händler stellt sich beim selben Schaden aber quer, dann könnte z. B. ich Unterlagen zur Verfügung stellen, die beweisen, dass der Schaden schon mal anerkannt wurde, und eure Chancen steigen damit.


Nun gut. Genug erzählt (wie gesagt: alles unter Vorbehalt) - Gebt mir doch Rückmeldungen und Korrekturen zu meinem geschriebenen in diesem Forum - ich erzähl demnächst, was aus meinem Noti geworden ist.

Bis dahin viele Grüße,
Euer Liskas *winkö*
Zuletzt geändert von Liskas am 22.06.2005 14:56, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
Liskas
 
Beiträge: 132
Registriert: 26.04.2005 17:13
Notebook:

Beitragvon lliwinu » 19.05.2005 16:23

Super Beitrag! Ich möchte jedem empfehlen entsprechend vorzugehen, hatte leider nie Zeit das mal so wunderbar verständlich darzulegen.

Mein 1424 war übrigens auch zum Tausch des Mainboards. Habe es Montag beim Händler reklamiert und am Freitag nach 11 Tagen konnte ich es repariert abholen. Hat also keine 14 Tage gedauert.

Wenn man wie ich nicht weit weg vom Händler wohnt, ist das doch viel bequemer einfach hinzugehen, wenn man Zeit hat. Keine Warterei in der Hotline-Schleife und auf den Abholdienst.
lliwinu
 
Beiträge: 49
Registriert: 21.04.2005 15:50

Gewährleistung durch den Händler

Beitragvon hamatthes » 24.05.2005 19:35

Vielen Dank an Liskas, für die ausführliche Darstellung. Ich habe mit meinem Notebook auch leidvolle Erfahrung gesammelt. Mit den schon mehrfach genannten Problemen habe ich mich direkt an FSC gewandt, zweimal das Gerät eingesandt (Akku verliert immer noch Energie, da Subwoffer Strom zieht). FSC riet mir auf Anfrage, das Gerät durch den Händler zu wandeln - in diesem Fall Media-Markt.

Darauf hat es MM nach 5 Wochen nicht geschafft mit FSC die Rückabwicklung zu klären, die dann die Wandlung auslöst. Nach setzen mehrer Fristen keine Reaktion. Über den Anwalt habe ich Druck gemacht, worauf die Rechtsabteilung vom Media-Saturn den Sachverhalt der Nachbesserung durch den Händler für sich reklamierte. Beim Service von MM war man aber zu keinem Zeitpunkt in der Lage mich auf diesen "Verfahrensfehler" hinzuweisen. Aber den armen Leuten vom Service mache ich keinen Vorwurf. Die werden meines Erachtens nur zu schlecht auf das Thema Kundenreklamationen vorbereitet. Wie es weiter geht erfahre in wenigen Tagen. Da muss ich wohl durchhalten.
hamatthes
 
Beiträge: 1
Registriert: 28.03.2005 12:22

Beitragvon Liskas » 21.06.2005 23:10

Hallo Hamatthes! Hallo Uniwill!

Ich habe eine Weile gewartet, bis ich einen neuen Beitrag schreiben konnte. Inzwischen habe ich die Vermutung, dass es möglicherweise vom Hersteller/Händler/Reparateurfirma intendiert (also lt. Duden beabsichtigt, angestrebt, geplant) ist, einem Kunden die Reklamation seines Produktes möglichst schwer zu machen. Ich habe einen neuen Beitrag erstellt, in dem ihr Eure weiteren Schlussfolgerungen ziehen könnt:

topic,2243,-Offenbar-bearbeitet-FSC-Garantieansprueche-systematisch-nicht.html

Ich werde in den nächsten Tagen zur Verbraucherzentrale gehen, um mich ein weiteres Mal beraten lassen. Ich will dieses Notebook nicht mehr um jeden Preis zurück, weil ich vermute, dass
a) weder FSC
b) noch Media-Markt
c) noch Bitronic
meine Interessen vertreten werden. Jeder einzelne will Geld - keines dieser Unternehmen hat bisher glaubhaft bewiesen, es habe ein Interesse, meine Bedürfnisse zufrieden zu stellen. Jedes einzelne schiebt die Schuld des Versagens auf einen anderen Vertragspartner. Und das geht nicht!

Ich denke, ich werde mir mein Geld - wenn möglich - zurückgeben lassen. Sofern die Reparatur nicht zu meiner Zufriedenheit erfolgt, werde ich diese Unternehmen in Zukunft meiden. Von dem Geld kann ich dann besser Schwimmen oder Essen gehen, vielleicht ein Sofa kaufen....

Ich halte Euch auf dem Laufenden, was aus meinem zweiten Reklamationsversuch wird.

Euer (sehr deprimierter) Liskas :-(
Benutzeravatar
Liskas
 
Beiträge: 132
Registriert: 26.04.2005 17:13
Notebook:

es ist eine schande

Beitragvon cyrano » 04.07.2005 00:27

was siemens hier mit uns kunden treibt!

Ich kann nur sagen, dass ich sicherlich KEIn siemens mehr kaufen werde!

Habe mein Gerät jetzt 4 Monate und die üblichen fehler dass es jetzt einfach nicht mehr an geht, und ich muss damit arbeiten und habe meine Daten drauf.

Es ist eine absolute UNVERSCHÄMTHEIT einer deutschen Firma, so mit Ihren Kunden umzugehen!!!
cyrano
 
Beiträge: 6
Registriert: 03.07.2005 23:44

Re: es ist eine schande

Beitragvon aspettl » 04.07.2005 00:48

cyrano hat geschrieben:Habe mein Gerät jetzt 4 Monate und die üblichen fehler dass es jetzt einfach nicht mehr an geht, und ich muss damit arbeiten und habe meine Daten drauf.

Es ist eine absolute UNVERSCHÄMTHEIT einer deutschen Firma, so mit Ihren Kunden umzugehen!!!

Wie? Das kann bei jedem Notebook jedes Herstellers passieren, dass es nicht mehr angeht. Dann ist es nur eine Frage der Art der erworbenen Garantie, ob man es vor Ort gemacht bekommt, oder ob man es einschicken muss - bei Amilos halt letzteres, da es Consumer-Geräte sind. Für Daten muss man sich immer Backups halten, das ist normal. Außerdem kann man die Festplatte auch mit Adapter in einen PC einbauen und dort sichern. Wenn man wirklich darauf angewiesen ist, muss man sich Business-Notebooks kaufen oder einen Zweit-PC mit Sicherungen haben.

Ich bestreite hier gar nicht, dass es oft Probleme mit der Reparatur gibt. Aber soweit ist es bei dir noch gar nicht - und bis jetzt kann man FSC noch keinen Vorwurf machen, denn für solche Fälle gibt es ja die Garantie.

Gruß
Aaron
Vor dem Erstellen neuer Themen bitte die Suchfunktion benutzen und Forenregeln lesen!
Bitte trage dein Notebook mit den technischen Daten im Profil ein.
Benutzeravatar
aspettl
Administrator
 
Beiträge: 7181
Registriert: 15.11.2004 12:46
Notebook:
  • Amilo M1420

ja schon... aber

Beitragvon cyrano » 04.07.2005 10:19

es kann doch nicht angehen, dass das Laptop mal einen Tag angeht einen anderen nicht???

Wenn es immer ´nicht gehen würde würde ich es ja einschicken, datennbackup is ja auch kein prob, ausser die platte ist defekt, und dies vermute ich leider, werde ich heute überprüfen..

Naja, von dem was ich lese, denke ich leider dass das 1630 dieses Problem immer nach 2-4 Monaten hat, das darf bei einem 1200 € Gerät einfach nicht normal sein.
cyrano
 
Beiträge: 6
Registriert: 03.07.2005 23:44

Re: ja schon... aber

Beitragvon Batista » 04.07.2005 10:28

cyrano hat geschrieben:es kann doch nicht angehen, dass das Laptop mal einen Tag angeht einen anderen nicht???

Wenn es immer ´nicht gehen würde würde ich es ja einschicken, datennbackup is ja auch kein prob, ausser die platte ist defekt, und dies vermute ich leider, werde ich heute überprüfen..

Naja, von dem was ich lese, denke ich leider dass das 1630 dieses Problem immer nach 2-4 Monaten hat, das darf bei einem 1200 € Gerät einfach nicht normal sein.


so verallgemeinern kann man das nicht. du musst bedenken, dass sich hier nur leute melden die nen problem mit nem amilo haben, wenn man sich aber mal die verkaufszahlen der amilos anguckt, sind die eute hier nur ein bruchteil...
ich zb hab mein notebook jetzt ca 7 monate (amilo 1630) und hatte bisher keine hardware-probleme, obwohl ich mit meinem noti wahrlich nicht pfleglich umgehe
Amilo A 1630 :: Athlon 64 3200 @ 1995 Mhz - 512 MB RAM - Radeon 9700 128 MB - SB Audigy 2 ZS Notebook - 80 GB HDD
Windows XP Home Edition - Gentoo 2.6.12.3 64bit
Batista
 
Beiträge: 103
Registriert: 10.04.2005 17:11

Beitragvon InTeNsO » 04.07.2005 10:33

Irgendwie frage ich mich langsam, was mit den ganzen Notebooks ist? Ist das denn nur noch absolut billige Scheisse die irgend so ein Japaner oder Chinese zusammenbaut, wos hinten und vorne nicht stimmt?

Ich mein das kann doch nicht wahr sein, man bezahlt 1200 Euro (damals 2400 DM) und bekommt nur Dreck. Tasten gehen nicht, Haarrisse, Mainboard kaputt, Kühler kaputt, Laufwerk kaputt, Display kaputt und was weiß ich nicht alles, man könnte ja echt meinen, dass jedes Notebook von FSC Fehler aufweist. Irgendwie sau komisch, weiß ned ob ich mir so eins holen soll oder doch lieber auf Qualität wie ASUS usw. setzen soll.

War eigentlich überzeugt, bevor ich das Forum hier gefunden habe das FSC richtig gut is.

PS: Sorry wenn ich meinen Beitrag hier in dein Thread platziert habe
InTeNsO
 
Beiträge: 16
Registriert: 03.07.2005 23:31

Beitragvon Batista » 04.07.2005 10:39

InTeNsO hat geschrieben:Irgendwie frage ich mich langsam, was mit den ganzen Notebooks ist? Ist das denn nur noch absolut billige Scheisse die irgend so ein Japaner oder Chinese zusammenbaut, wos hinten und vorne nicht stimmt?

Ich mein das kann doch nicht wahr sein, man bezahlt 1200 Euro (damals 2400 DM) und bekommt nur Dreck. Tasten gehen nicht, Haarrisse, Mainboard kaputt, Kühler kaputt, Laufwerk kaputt, Display kaputt und was weiß ich nicht alles, man könnte ja echt meinen, dass jedes Notebook von FSC Fehler aufweist. Irgendwie sau komisch, weiß ned ob ich mir so eins holen soll oder doch lieber auf Qualität wie ASUS usw. setzen soll.

War eigentlich überzeugt, bevor ich das Forum hier gefunden habe das FSC richtig gut is.

PS: Sorry wenn ich meinen Beitrag hier in dein Thread platziert habe


und woher hast du die vermutung das _JEDES_ notebook Fehler aufweist?
etwa, weil du dir hier das Forum durchgelesen hast, wo sich logischerweise nur leute melden die probs haben
Amilo A 1630 :: Athlon 64 3200 @ 1995 Mhz - 512 MB RAM - Radeon 9700 128 MB - SB Audigy 2 ZS Notebook - 80 GB HDD
Windows XP Home Edition - Gentoo 2.6.12.3 64bit
Batista
 
Beiträge: 103
Registriert: 10.04.2005 17:11

Beitragvon InTeNsO » 04.07.2005 11:05

Ja, im Grunde hast du recht, dass sich hier nur welche Melden die entweder nen Lob aussprechen oder Fehler haben.

Aber da gewinnt man halt ein komisches Gefühl, wenn man in jedem zweiten Thread liest "Problem mit dem und das geht nicht usw."

PS: Das Forum hier ist echt super, vorallem was ich richtig gut finde, man bekommt schnell Antwort und es ist gut besucht.

Könnt ihr bissel Geld von FSC verlangen für den vorab Support der Kunden ^^
InTeNsO
 
Beiträge: 16
Registriert: 03.07.2005 23:31

Beitragvon 1101011 » 04.07.2005 17:59

Das Forum hat mir auch sehr geholfen..

Ich find es ist mittlerweile ne gute Idee, wenn man sich ein Notebook aussucht, einfach in Google nach seiten zu suchen, die sich mit deren Fehler beschäftigen.
So weiß man schon mal wo die Schwachstellen sind.
Und ich behaupte einfach mal, so was hat net nur FSC..
1101011
 
Beiträge: 1078
Registriert: 24.03.2005 16:05

Beitragvon InTeNsO » 04.07.2005 18:58

Kennst du vielleicht ein Forum für Acer Aspire oder allgemein Acer Notebookforum? ich finde nämlich keine wollte ich da auch mal informieren, weil auchn Acer in der engen Auswahl steht.

Danke schonmal vorab für die Hilfe.
InTeNsO
 
Beiträge: 16
Registriert: 03.07.2005 23:31

Beitragvon Anonymous » 15.07.2005 09:26

Mag vielleicht richtig sein, dass nicht jedes Notebook von Siemens Fehler aufweist, aber im Vergleich zu anderen Herstellern doch überdurchschnittlich
viele... Leider habe ich dieses Forum auch erst entdeckt, als es schon zu spät war... :(

Mein Samsung hat mich jedenfalls nur 100 Euro mehr gekostet und hier erhalte ich das, was bei Siemens als Business angepriesen wird.
Ich mache hier keine Werbung für Samsung, andere Hersteller können das sicher auch, aber man sollte sich wirklich angewöhnen besser zu recherchieren.

Viele Grüße aus der Sonne
Anonymous
 

Beitragvon aspettl » 15.07.2005 18:54

ratzfatz hat geschrieben:Mag vielleicht richtig sein, dass nicht jedes Notebook von Siemens Fehler aufweist, aber im Vergleich zu anderen Herstellern doch überdurchschnittlich
viele...

Eine unbestätigte These. Oder definiere "andere" (aber bitte gleiche Preisklasse).

ratzfatz hat geschrieben:Mein Samsung hat mich jedenfalls nur 100 Euro mehr gekostet und hier erhalte ich das, was bei Siemens als Business angepriesen wird.

Die Amilos sind Consumer-Notebooks, die Lifebooks Business-Notebooks. Ich brauche wohl nicht mehr zu sagen.

Bitte nicht falsch verstehen:
FSC ist bei weitem nicht perfekt und es gibt viele Probleme. Aber man kann es nicht so verallgemeinern.

Gruß
Aaron
Vor dem Erstellen neuer Themen bitte die Suchfunktion benutzen und Forenregeln lesen!
Bitte trage dein Notebook mit den technischen Daten im Profil ein.
Benutzeravatar
aspettl
Administrator
 
Beiträge: 7181
Registriert: 15.11.2004 12:46
Notebook:
  • Amilo M1420


Zurück zu Gewährleistung / Garantie / Reparatur

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron