amilo-forum.de

Inoffizielles Forum rund um die Notebooks der Amilo- und Lifebook-Serien von Fujitsu

Si 1520 Audio out (analog) brummt Thema ist gelöst

Gehäuse, Tastatur/Touchpad, Sound/Mikrofon, nicht durch andere Hardware-Foren abgedeckte Bereiche

Si 1520 Audio out (analog) brummt  Thema ist gelöst

Beitragvon hikaru » 25.10.2007 10:59

Hallo,

wenn ich über meinen Kopfhörerausgang Kopfhörer, meine Anlage oder meinen Fernseher anschließe, ist ein leises, aber störendes hohes Brummen zu hören. Die einzelnen Töne dieses Brummens sind akustisch noch voneinander zu trennen. Es klingt ein wenig so, als würde eine Opernsängerin stimmhaft gurgeln.
Dieses Geräusch verschwindet, sobald auf die Festplatte zugegriffen wird (also die Mechanik bewegt wird), ist aber sofort danach wieder zu hören. Ich vermute eine Rückkopplung zwischen der nahe beieinander liegenden HDD- und Sound-Elektrik.

Beim Filmschauen lässt sich das durch entsprechende Lautstärkeeinstellungen auf ein erträgliches Maß begrenzen. Beim Musikhören stört es aufgrund meiner höheren Anforderungen an den Hörgenuss aber.

Ich überlege, ob ich versuchen soll, das Problem zu umgehen, indem ich über einen Toslink-Klinke-Adapter das Soundsignal optisch herausführe und hinterher analog wandle. Da ich kein HiFi-Experte bin, weiß ich aber nicht, ob dies das brummen beseitigt und die Soundqualität erhalten bleibt.
Außerdem habe ich bisher keinen entsprechenden Adapter gefunden. Ich suche einen Adapter, der den optischen Minitoslink auf eine analoge Klinkenbuchse (oder zur Not Cinch) wandelt. Da ja der Klinkenstecker in die Minitoslinkbuchse passt, ist so ein Adapter eigentlich sinnlos (sofern man keine Probleme hat). Daher weiß ich nicht, ob es sowas überhaupt gibt. Die bastlerischen Voraussetzungen für einen Eigenbau habe ich nicht.
Da ich in meine Musikanlage nur Analog rein komme und ich keine ellenlange Adapterkette haben möchte, bringt mir ein Minitoslink-Toslink-Adapter nicht viel.

Für hilfreiche Tipps wäre ich sehr dankbar.
Benutzeravatar
hikaru
Moderator
 
Beiträge: 3764
Registriert: 25.10.2007 10:23
Notebook:
  • Amilo Si 1520
  • Desktop (alt)

Beitragvon tomtaylor » 25.10.2007 17:33

Hallo,

wenn es ein Einstreuungsproblem in die Verstärkerelektronik ist, wird das Brummen über ein optisches Digitalkabel weg sein.

Das Störgeräusch hört man auch über Kopfhörer? Häufig hört man aber auch ein Potenzialbrummen. Ist das Brummen auch da, wenn das Netzteil nicht angeschlossen ist? Ab und zu hilft auch ein Erden des Notebooks. Ab und zu hilft auch einfach nur ein neuer Treiber.

Ein eigener externer Analog/Digitalwandler lohnt sich nur, wenn man den schon hat, zum Beispiel in einem Heimkinoverstärker. Alternativ hilft zumeist auch eine USB Soundkarte.

Das Klinken - Toslink Kabel ist ein Standardkabel und dürfte in einem gut sortierten Hifi-Geschäft zu bekommen sein. Alternativ auch die üblichen Elektronik Verdächtigen.

Beste Grüsse

Tom
tomtaylor
 
Beiträge: 71
Registriert: 22.07.2007 12:15
Wohnort: Bonn
Notebook:
  • FSC Amilo Pro V3205

Beitragvon hikaru » 26.10.2007 08:52

Danke für den Tipp mit dem Netzteil, Tom!
Das war zwar nicht die Lösung, aber beim an- und abstöpseln ist mir plötzlich das S-Videokabel ins Auge gesprungen, das mein Notebook mit dem Fernseher verband. Das hatte ich gestern vergessen, zu erwähnen.
Da aus Platzgründen mein Fernseher über der Musikanlage steht, von den Boxen flankiert wird und das Audiokabel direkt neben dem Antennenkabel verlegt ist, bildet sich so ein schöner EM-Ring.

Nach Abstöpseln des S-Video-Kabels ist das Brummen weg (es ist nicht das typische 50Hz-Brummen). Nachdem ich testweise die Desktopquäke meines uralten PCs angeschlossen hatte, stellte ich fest, dass auch bei absichtlicher Platzierung neben der Antenne kein Brummen zu hören war (trotz angeschlossenem S-Video). Im Gegensatz zu meinen anderen Audiokabeln und dem S-Videokabel hat diese Box ein Koaxialkabel. Als ich dann nochmal das Audiokabel zwischen Notebook und Anlage von der Antenne entfernt verlegt hatte, war das Brummen ebenfalls weg. Leider ist die Verlegung neben der Antenne die einzig brauchbare Lösung. Nach der Rückverlegung ist das Brummen nun wieder zu hören.

Ich werde versuchen, mir übers Wochenende ein paar ordentlich abgeschirmte Audio- und S-Videokabel zu besorgen und das Ergebnis posten.
Gibt es irgendwelche Kriterien, auf die ich achten sollte (Material, Hersteller, etc.)?
Ob die koaxiale Bauart geholfen hat weiß ich nicht. Ist da jemand schlauer? In absehbarer Zeit wird noch ein Cat5-Kabel daneben kommen. Ändert das was?

Die Vorstellung, ein paar Euro mehr in bessere Kabel zu investieren, gefällt mir jedenfalls deutlich besser, als das Geld in irgendwelches Adaptergefriemel zu stecken.

Das Kabel meines Kopfhörers lag beim ersten Test zufällig neben der Antenne. Es lag also nicht an den Treibern, was mich auch gewundert hätte, da ich unter WinXP und Linux genau das gleiche Problem hatte. Ich kann mir aber immer noch nicht erklären, warum der HDD-Zugriff die Kopplung kurzfristig aufhebt.
Benutzeravatar
hikaru
Moderator
 
Beiträge: 3764
Registriert: 25.10.2007 10:23
Notebook:
  • Amilo Si 1520
  • Desktop (alt)

Beitragvon hikaru » 29.10.2007 08:56

Ich habe es am Wochenende mit einem koaxialen Klinke-Kabel versucht. Es wurde besser, aber nicht gut.
Daher habe ich mich jetzt entschieden, direkt in den Cinch-Eingang meines Fensehers rein zu gehen. Das ist zwar nicht so schön, wegen dem Kabelsalat, der dann quer durch mein Wohnzimmer läuft, aber was soll's.
Benutzeravatar
hikaru
Moderator
 
Beiträge: 3764
Registriert: 25.10.2007 10:23
Notebook:
  • Amilo Si 1520
  • Desktop (alt)


Zurück zu Sonstiges

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron