amilo-forum.de

Inoffizielles Forum rund um die Notebooks der Amilo- und Lifebook-Serien von Fujitsu

Linux / KDevelop Thema ist gelöst

Alle Fragen, die sich speziell um Linux oder andere Unix-ähnliche Betriebssysteme drehen.

Linux / KDevelop  Thema ist gelöst

Beitragvon jankm » 28.10.2007 18:26

Hi!!
Warum auch immer haben wir auf der Uni im Institut f. Mikroelektronik, wo wir unsere Programmier-Übungen abhalten LINUX als betriebssystem. Wir programmieren in C unter KDevelop.

Zwecks üben daheim will ich auch KDevelop nutzen, dabei habe ich aber wenig lust mir irgendeine Linux-Version zu installieren, darum bin ich auf die Idee einer Live-CD / DVD gekommen.
Knoppix habe ich mal probiert, aber da is kein KDevelop drauf. SUSE will ich mir erst runterladen (da groß) wenn ich sicher weiß dass KDevelop vorhanden ist.

daher meine frage: weiß jemand ob auf irgendeiner Linux Live CD / DVD KDevelop vorhanden ist? klappt das u.U garnicht? und weiters... Das geschriebene Programm wird dann sicher nicht unter windows lauffähig sein, oder?

lg markus
Benutzeravatar
jankm
 
Beiträge: 1355
Registriert: 19.04.2007 14:16
Wohnort: Österreich - Wien
Notebook:
  • FSC Amilo Xi 1526

Beitragvon petschbot » 28.10.2007 19:22

Provisorisch schau dir mal das an:

http://kde-cygwin.sourceforge.net/

Ansonsten wird KDE4 nativ nach Windows portiert.

Andere Alternative wäre VirtualBox und Kubuntu
Zuletzt geändert von petschbot am 28.10.2007 19:29, insgesamt 1-mal geändert.
Mein Amilo-Blog:
http://7440g.blogspot.com
Benutzeravatar
petschbot
 
Beiträge: 1086
Registriert: 15.07.2005 17:01
Notebook:
  • Siemens Nixdorf PCD 4ND
  • M 7440G
  • Palm Zire 31
  • Lintec Desktop
  • FSC Desktop "Trend"

Beitragvon to3st4you » 28.10.2007 19:22

Hoi, sicher wissen tu ichs nich ,aber ich geh mal stark davon aus das bei den SUSE live DVD´s KDevelop mit drauf sein müsste.
Benutzeravatar
to3st4you
 
Beiträge: 424
Registriert: 15.01.2007 18:13

Re: Linux / KDevelop

Beitragvon aspettl » 28.10.2007 19:27

Bei (K)Ubuntu kann man auch auf der Live-CD Pakete nachinstallieren - man müsste es nur bei jedem Start wieder tun...
Eine neue 5 GB Partition für Linux würde die Sache aber einfacher machen, mit einer Live-CD wird man denke ich nicht glücklich.
Wenn man nicht umpartitionieren will, wäre auch z.B. VMware unter Windows mit einem Linux als Gast eine gute Möglichkeit.

jankm hat geschrieben:Das geschriebene Programm wird dann sicher nicht unter windows lauffähig sein, oder?

Zumindest die kompilierte Anwendung wird unter Windows nicht ohne weiteres laufen.

Gruß
Aaron
Vor dem Erstellen neuer Themen bitte die Suchfunktion benutzen und Forenregeln lesen!
Bitte trage dein Notebook mit den technischen Daten im Profil ein.
Benutzeravatar
aspettl
Administrator
 
Beiträge: 7181
Registriert: 15.11.2004 12:46
Notebook:
  • Lifebook E8020D

Beitragvon jankm » 28.10.2007 21:13

ja, is eh quasi egal... auf der suse live dvd is kein kdevelop dabei. leider... 1,6GB umsonst ^^

aber mir gehts ja um die sprache selbst, wie gesagt wir wär es lieber gewesen es unter gleichen umständn wie auf der uni zu machen, dann programmiere ich einfach unter windows...

danke an alle!!
Benutzeravatar
jankm
 
Beiträge: 1355
Registriert: 19.04.2007 14:16
Wohnort: Österreich - Wien
Notebook:
  • FSC Amilo Xi 1526

Beitragvon to3st4you » 29.10.2007 08:55

hm, wieso keine kleine Linuxpartition? Is doch garkein stress. Und macht Spaß wenn man sich erstmal en kleines bischen dran gewöhnt hat....
echt sehr empfehlenswert
Benutzeravatar
to3st4you
 
Beiträge: 424
Registriert: 15.01.2007 18:13

Beitragvon jankm » 29.10.2007 12:57

ich bin da skeptisch^^
ich habe keine ahnung was das vorteile bringen sollte. was ich damit besser oder überhaupt machen kann... ginge echt nur um das kdevelop ;)
Benutzeravatar
jankm
 
Beiträge: 1355
Registriert: 19.04.2007 14:16
Wohnort: Österreich - Wien
Notebook:
  • FSC Amilo Xi 1526

Beitragvon cosi » 29.10.2007 13:09

Und was nimmst du unter Windows? DevC++ mit MinGW?
Viele Trilliarden Zyklen nach der Initialisierung nimmt die Gesamtzahl der möglichen Zustände erstmals drastisch ab, während die Summe der rückverfolgbaren Kausalfaktoren die Bandbreite des Verarbeitungsfensters übersteigt.

TF/CPU 10 D0 EF AA
Benutzeravatar
cosi
 
Beiträge: 360
Registriert: 09.01.2006 13:13
Notebook:
  • FSC Amilo M3438G

Beitragvon to3st4you » 29.10.2007 13:20

naja, skeptisch war ich am anfang auch. Ich mein immerhin bin ich mit Windows groß geworden. Aber die neugier war stärker.
Ich finde die ganze Linuxgeschichte deshalb so interessant weil eben jeder mitarbeiten kann und alles Dokumentiert und offengelegt ist. Und kostenlos das ganze! Die ganze Linuxwelt is ein großer Verein, wo jeder jedem hilft, nich wie bei MS...
letztenendes ist es aber ein Betriebssystem wie Windows auch, nur individueller, anpassungfähiger, günstiger usw. Klar braucht man beim Umstieg ne gewisse zeit sich dran zu gewöhnen, aber das is bei allem so. ich würd Dir echt empfehlen dir einfach mal ne kleine Partition einzurichten und anzufangen en bischen damit zu spielen, wird immer interessanter, je mehr Du damit machst und je tiefer Du in die Materie eindringst!Windoews kannst ja nebenher laufen lassen. Hab ich auch, nur zum zocken....
Sei offen für neues :D !!!
Benutzeravatar
to3st4you
 
Beiträge: 424
Registriert: 15.01.2007 18:13

Beitragvon jankm » 29.10.2007 14:40

cosi hat geschrieben:Und was nimmst du unter Windows? DevC++ mit MinGW?

DevC++, ja!! aber MinGW?^^ kenn ich nicht^^
Habe mir auch mal eclipse angesehen, aber damit kann ich mich überhauptgarnicht anfreunden :)

jo, vielleicht mach ich das mal mit linux, zur zeit aber hab ich ja kaum zeit um zu schlafen^^
Benutzeravatar
jankm
 
Beiträge: 1355
Registriert: 19.04.2007 14:16
Wohnort: Österreich - Wien
Notebook:
  • FSC Amilo Xi 1526

Beitragvon Borkar » 29.10.2007 18:10

also ich hab meine Programmierarbeiten (C++, TeX, ...) auch auf ein Debian ausgelagert, das als Client im VMware läuft. Also Host nehm ich Vista Business, das von VMware Workstation 6 unterstützt wird (wenn auch noch ein bisschen buggy). Wenn du unter XP arbeitest, kannst du auch das kostenlose VMware Server nehmen http://vmware.com/products/server/

Mit Core 2 Duo und 2GB RAM (siehe mein NB) läuft das alles zufriedenstellend. Installier dir einfach genau das gleiche OS wie du in der Uni nutzt, dann hast du keine Kompatibilitätsprobleme/Umgewöhnungsprobleme/...

Gruß
Borkar
Bild ..... Kaum macht man's richtig, geht's!
Benutzeravatar
Borkar
Moderator
 
Beiträge: 3744
Registriert: 30.06.2005 13:53
Wohnort: Bayern, Germany
Notebook:
  • HP Pavilion dv9000t

Beitragvon jankm » 15.01.2008 11:33

Hallo!!
ich glaube ich habe eine Version von Knoppix gefunden welche KDEVELOP enthält...!

Grund warum ich wieder gesucht habe:
Als wir an der uni mit dem kapitel dateimanipulationen begonnen haben, begannen sich die systeme zu unterscheiden.
Sprich...zuhause kann mans tadellos, in der uni bei den übungen steht man vor dem nichts :evil:

DL-Link: ftp://ftp.uni-kl.de/pub/linux/knoppix/D ... -04-DE.iso (werde das noch bestätigen ob kdevelop wirklich enthalten ist).

ist 4,09GB groß. falls der IE oder firefox oder ähnliches eine größe von 27,8MB anzeigt, einen downloadmanager verwenden!!

lg


EDIT: Kdevelop ist enthalten!!!!
Benutzeravatar
jankm
 
Beiträge: 1355
Registriert: 19.04.2007 14:16
Wohnort: Österreich - Wien
Notebook:
  • FSC Amilo Xi 1526


Zurück zu Linux / Unix / BSD

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron