amilo-forum.de

Inoffizielles Forum rund um die Notebooks der Amilo- und Lifebook-Serien von Fujitsu

Erfahrungsberitch Amilo Xa2528

Du besitzt ein Amilo-Notebook und möchtest anderen die Erfahrungen mitteilen? Dann bist du hier richtig.

Erfahrungsberitch Amilo Xa2528

Beitragvon der.strick » 08.12.2007 18:06

Ich habe seit kurzen ein Amilo Xa 2528 mit AMD Athlon X2 TK 53, 250 GB HDD, 2 GB RAM 533 und ner 8600M GS mit 256 MB eigenen RAM und natürlich Vista Home Premium. Alles fing damit an, dass mich meine Frau mich nicht an ihren Amilo Pa1538 (bei dem hat mir das Amilo-Forum schon sehr geholfen – Grafikproblem) ließ und ich neidisch war. Also habe ich nach einem günstigen Teil Ausschau gehalten. Schließlich ergab es sich, dass ich das o.g. Teil für einen sehr günstigen Preis (hoher Rabatt) erwerben konnte.
An dieser Stelle wollte ich einen kleinen Bericht verfassen, um meine kurzen Erfahrungen mit dem Teil kund zu tun. In weiterer Folge wird der Test erweitert, wen der von mir schon bestellte Turion X2 TL-62 eingebaut ist. Den konnte ich mir immerhin von dem beim Kauf eingesparten Geld bei eBay zulegen. Nachteil des bei mir eingebauten Prozessors ist, dass er nur 2x256 KB L2-Cache besitzt. Der TL-62 hat (außer einem höheren Takt) 2x512 KB L2-Cache. Außerdem ist auch noch ein Plattenschacht frei.

Arbeitstest unter Verwendung von RM CPU-Clock

Folgende Werte für den AMD Athlon X2 TK-53:


Powermanager ausgeschaltet

1704 MHz CPU-Takt
8,5 - Multiplikator
1,075 V – CPU-Spannung
72 °C, wenn man Daten schreddert, im Internet surft, Musik hört,
(Ab 72°C fängt der Lüfter stoßweise an verstärkt zu laufen, um die Temperatur zu senken, ist er unter 72°C schaltet er zurück)
Bis ans Limit hatte ich ihn noch nicht

Powermanager eingeschaltet

802 MHz
4,0 - Multiplikator
0,9 V – CPU-Spannung
59°C, wenn man Daten schreddert, im Internet surft, Musik hört
(immerhin ein ruckartiger Temperaturrückgang um 11°, übrigens war es umgekehrt genauso, beim abschalten von Powermanager ging die Temperatur ruckartig nach oben)

Da ich C&C-Fan bin, habe ich natürlich C&C3 installiert. Bei den Einstellungen bin ich bis jetzt auf mittlere Wert gegangen bei einer Auflösung von 1152x864. Damit hatte ich noch keine Probleme. Das Spiel lief flüssig. Wenn ich mal Zeit habe werde ich dann die Einstellungen maximieren, dann werde ich weiter dazu schreiben.

Ich habe dann auch mal 3DMark2006 Ver. 1.1.0 Basic laufen lassen. Hier habe ich nebenbei wieder RM CPU-Clock mitlaufen lassen und es kam zu folgenden Ergebnissen. Diese waren allerdings etwas verwirrend für mich.
Zunächst habe ich 3DMark mit eingeschalteten Powermanager laufen lassen, also bei 802 MHz. Dabei gab es folgende Werte

Ausgangstemperatur: 56°C
Endtemperatur: 62°C

3DMark2006: 1555
SM2.0: 666
SM3.0: 606
CPU-Score: 533

Danach habe ich den Powermanager abgeschaltet und einen erneutem Durchlauf, nach einem Neustart des PC, durchgeführt. Der lief dann gar nicht zufrieden stellend.

Ausgangstemperatur: 63°C
Endtemperatur: 70°C

3DMark2006: 1443
SM2.0: 573
SM3.0: 485
CPU-Score: 1198

Das hat mich so irritiert, dass ich den Test wiederholt habe (2 Mal). Jedes Mal mit dem Ergebnis, dass der Rechner sich im Test abgeschaltet hat. Letzter sichtbarer Temperaturwert 73,8°C. Ich vermute der Rechner geht zum Schutz bei 74°C in ein Schutz-Aus. Daraufhin habe ich das Teil aufgeschraubt und die Kühlung abgebaut. (Man Bedenke dabei eventuellen Garantieverlust) Kühlpaste war nur auf der CPU drauf. Die ebenfalls gekühlten Bridge und die GPU waren mit Pads versehen. Die habe ich entfernt und ebenfalls Kühlpaste aufgetragen. Dann habe ich alles wieder aufgeschraubt. Ein erneuter Durchlauf ohne Powermanager hatte dann folgende Werte. Die Temperatur habe ich dabei vernachlässigt.

3DMark2006: 2487
SM2.0: 1025
SM3.0: 914
CPU-Score: 1169

Bis jetzt arbeite ich bei ca. 60°C. Dabei läuft nebenbei noch Musik. Ich persönlich würde zum gegenwärtigen Zeitpunkt das Xa2528 als guten Durchschnitt bezeichnen. Es ist zum Arbeiten und sicher auch zum Spielen gut geeignet, allerdings würde ich Spiele wie Crysis da nicht drauf versuchen.
Ich selbst lege keinen großen Wert auf Akkulaufzeit, da ich dieses Teil als Desktopersatz nutze und es mir nur darum geht einen PC mit von A nach B zu nehmen ohne in meinem Auto den Kofferraum zu füllen. Ich habe den Akku sogar ausgebaut. Bei mir kam er unter Vollast auf nur ne gute Stunde. Das Schreiben mit der Tastatur geht mittlerweile ganz gut, wobei es für mich gewöhnungsbedürftig war, die Handballen auf das Notebook zu legen.
Nun kurz zum Betriebssystem. Ich selbst komme mit Vista ganz gut hin. Was mir positiv auffiel, ist die Suche nach neuen Treibern, wenn der Rechner am Internet hängt und ein Gerät anschließt oder neu einbaut. Das ganze Schnörkelige wie die bunte Oberfläche habe ich schon bei XP immer abgeschaltet. Ich konnte am schon ganz gut mit DOS 5.0 und Word für DOS 2.0 arbeiten. So das soll es zunächst gewesen sein. Ach so entschuldigt, wenn mein Geschreibsel so lang geworden ist.
:wink:

Anmerkung: Der Absturz beim Test mit 3DMark2006 kam es vermutlich durch eine Programminkompatibilität zwischen 3DMark2006 und etwas auf meinem Notebook. Es lag nicht an der Temperatur. Diesmal waren es 75,6°C.

14.12.2007

So nun, hat das Xa2528 keinen TK-53 mehr im Bauch sondern einen TL-60 (der Multiplikator ist jetzt 10 und nicht mehr 8,5). Der ist eigentlich für meiner Frau sein Notebook, aber meiner ist noch nicht da. Die Umbauarbeiten verliefen problemlos und alles funktionerte ausnahmsweise gleich beim ersten Hochfahren. Mein erster subjektiver Eindruck ist, daß das Teil trotz höherem Takt etwas kühler arbeitet. Ich würde sagen zwischen 3 und 5 Grad. Also habe ich nochmals 3DMark2006 durchlaufen lassen. Dies hatte temperaturmäßig einen ähnlichen Verlauf, sprich eine Steigerung um 20°. Das war beim alten unter Volllast ebenso. Nun zu den Werten:

3DMark2006: 2547
SM2.0: 1025
SM3.0: 914
CPU-Score: 1435

Noch etwas unter 50°C kein Lüfter, ab 50°C leises Lüftergeräusch und ab ca. 70°C wird es dann heftig. Allerdings hat er bei allen 3DMark2006-Tests auch nicht von sich aus den Takt gesenkt. An der Grenze hatte ich ihn als noch nie.

Hat also noch ein paar Punkte gebracht.


18.12.2007

So mein TL-62 ist da und eingebaut, alles verlief wie nicht anders gehofft, problemlos. Hier muß ich sagen, daß bezüglich der Aufrüstung (außer Grafik) die Konstrukion sehr gut ist. Man kommt an alles sehr gut ran und braucht außer der Abdeckung nichts weiter abzubauen. Einen neuerlich Test mit 3DMark2006 habe ich diesmal weggelassen, so groß wird der Punkteanstieg bei 100 MHz sicherlich nicht sein. Dafür habe ich probeweise mal C&C3 auf 1440*900 gestellt und alle Regler auf Maximum (außer Anti-Aliasing). Dann habe ich zunächst noch mal das Tutorial laufen lassen und nix hat bis jetzt geruckelt. Allerdings sah das Spiel umwerfend aus. Aktuell liegt die Temperatur unter Vollast bei 52°C. Dafür brenn ich aber nebenbei auch noch ne CD. Das Heißt, mit der schnelleren, aber richtig mobilen CPU ist das Teil nicht so warm wie mit der urspünglich verbauten. Alles in allen, wenn man die investierte Kohle zusammenrechnet, habe ich durch den erhaltenen Rabatt und den Umbau immer noch weniger bezahlt, als wie wenn (geiles Deutsch) ich das Notebook ohne Rabatt gebkriegt hätte. Meiner Rechnung nach war ich sogar noch ein paar Euro billiger als bei http://www.notebookbilliger.de. Aber dort gibt es meine jetzige Ausführung auch nicht. :lol:

So, nun habe ich eine Weile C&C3 gezockt unter voller Auflösung. Dabei habe ich nach dem Spiel festgestellt, daß ich die Temperaturgrenze erreicht habe. 2-mal war der Rechner selbstständig auf 800 MHz runter. Leider kann ich die Runterregeltemperatur nicht sagen, da die nicht protokolliert wird. Beim Spielen habe ich davon aber nix gemerkt. :?

28.12.2007

So, heute habe ich das erste Mal das Recovery mit meinen selbst erstellten DVD's durchgeführt, um zu testen wie das geht, wenn mal ein Ernstfall eintreten sollte. Das hat ganz gut geklappt, allerdings hat die Software den Rechner tatsächlich, wie beschrieben, in den "Auslieferungszustand" versetzt. Das heißt, alle ab Auslieferung gespeicherten Daten waren weg. Das war nicht ganz das Problem, da ich die wichtigen Daten vorher eh auf eine externe Platte gesichert hatte. ABER da ich z.B. auch das von Vista mitgelieferte Backup-Programm zum sichern meiner Dateien (Bilder, Dokumente etc.) benutzt habe und diese auf die 2. Hälfte meiner internen Platte (Platte ist geteilt von Haus aus) abgelegt hatte, waren diese natürlich weg. Das finde ich nicht ganz so schön. Hier wäre es besser, die Systemwiederherstellung von FSC würde sich nur an C: heranmachen und die anderen Platten in Ruhe lassen. Ansonsten hatte ich nach ca. 1 Stunde alles wieder soweit wie nach dem ersten Einschalten.

05.03.2008

So, ich wollte nochmals einen kleinen Zwischenbericht abgeben. Mittlerweile nutze ich das Notebook regelmäßig, abner nicht regelmäßig zum Spielen, denn dazu ist meiner Ansicht nach weder das XI 2528 noch das XA 2528 geeignet, da die GPU (Nvidia 8600 GS) für mich, da ich gerne viele Details habe, zu langsam und zu klein dimensioniert ist. Weiterhin habe ich festgestellt, daß das Notebook bei etwa 82°C von sich aus runtertaktet, um CPU und GPU vor dem Hitzetod zu schützen. Ich selbst arbeite aber immer im Silent-Mode, da wird das Notebook gar nicht so warm und ich kann trotzdem meiner Ansicht nach genauso schnell arbeiten, wie unter Vollast. Unterschiede zeigen sich hier dann in der Auslastung der CPU, die ist für die gleiche Arbeit bei runtergetakteter CPU natürlich höher. So das soll es wiedermal gewesen sein :wink:

31.05.2008

Neues vom XA 2528, ich bi mittlerweile zum Acer 6920 gewechselt und habe meiner Frau den XA überlassen. Sie spielt auf dem Teil ihr Lieblingsspiel SIMS2 und das ohne Unterlaß. Nebenbei surft sie ein bißchen im Internet und zockt dann dort irgendwelche Online-Games. Wenn sie SIMS2 zockt, geht die Temperatur nach oben, das hör ich anhand des Lüftergeräusches. Sie zockt nicht imSilent-Mode, das konnte ich ihr noch nicht angewöhnen.

03.07.2008

Heute habe ich mal beim XA 2528 meiner Frau die Festplatte mit Arconis gesichert. Dazu habe ich die CPU-Temperatur überwacht. Das Energieschema stand dabei auf "ausbalanciert". Im Rahmen der Sicherung geriet die CPU unter Vollast auf 85°C, was zur Folge hatte, daß die CPU auf 800 MHz runtertaktete. Als die Temperatur dann unter 71°C sank, taktete die CPU wieder hoch. So ging das dann ständig hoch und runter. Ein Zwichen, wie warm das XA 2528 beim arbeiten werden kann. Was sicherlich auch dazu führt, daß beim Spielen die Leistung einbricht.

15.03.2009

Bis gestern konnte meine Frau mit ihrem XA2528 gut arbeiten, jetzt fängt er an zu kränkeln. Er fährt nicht mehr hoch. In den letzten Tagen berichtete sie öfters, daß der Rechner nach mehrmaligem Start erst so wollte wie sie. Das Ergebnis, nach verschiedenen Reparaturversuchen wie Wiederherstellungspunkt, neues Bios und ähnliches, ich habe alles neu aufgesetzt. Das verlief ohne Probleme. An die Datensicherung hab ich gar nicht gedacht :? . Einen Tag später war die Grundinstallation wieder hergestellt, alle Windows-Updates gezogen und der Rechner wieder für die Übergabe an meine Frau bereit. Meine Vermutung ist die Grafitkarte, die man bei diesem Modell leider nicht wechseln kann, denn beim Hochfahren waren noch vor Windows grüne senkrechte Punktlinien sichtbar und vor der Neuinstallation endete das Hochfahren meist mit einem blaugepunkteten Bildschirm, der auch schon einmal nach der Neiinstallation auftrat und es erschien auch schon ein blauer Bildschirm mit dem Verweis auf eine Nvidia-Datei.

Bisheriger Gesamteindruck:

Trotzdem bleibt bei meiner Nutzung von Notebooks aus dem Hauses FSC ein fader Beigeschmack. Ich kann hier nur für mich sprechen und sagen, NIE WIEDER NOTEBOOKS VON FSC MIT AMD-PROZESSOREN. Sie werden mir einfach zu warm und dadurch sind sie zu laut. Leider scheinen sie auch störabfällig zu sein. Mein erster (ein PA1538) war schon 3 mal im Service und daß mit eher mäßigen Erfolg, auch hier ein dunkler Bildschirm, genau wie beim XA 2528 jetzt. Es fällt zwar alles in die Garantiezeit, aber es nervt und sorgt bei 2 gekauften Geräte, die rumzicken, nicht gerade für eine Markentreue bei mir. Mein Sohn hat ein Notebook von MSI, auch mit AMD-Prozessor gleichen Typs und das macht nicht so einen Krach und wird nicht so warm, von meinem Acer mit Intel-Prozessor möchte ich nicht reden, Intel-Prozessoren werden im Notebook generell nicht so warm.
der.strick
 
Beiträge: 98
Registriert: 07.12.2007 15:27
Wohnort: Zeitz, Sachsen-Anhalt, Bunte Republik Germany

Zurück zu Erfahrungsberichte / Tests

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron