amilo-forum.de

Inoffizielles Forum rund um die Notebooks der Amilo- und Lifebook-Serien von Fujitsu

Defekte Ladebuchse

Alle Fehler oder Probleme, deren Ursache nicht direkt bestimmbar ist, bzw. die beim Notebook als Ganzes auftreten, können hier beschrieben werden.

Defekte Ladebuchse

Beitragvon AcidR4in » 22.12.2007 03:42

Hallo leute habe ein problem mit meinem alten notebook dem Amilo M 1439 anscheinend hat die Ladebuchse einen Wackelkontakt. Es kommt kurz strom rein und dann wiedern icht wenn man einbisschen wackelt oder hält dann fuktionierts. naja garantie ist keine mehr drauf da gibts praktisch 2 möglichkeiten entweder ich bringe ihn zur reperatur, weiß jemand wieviel das kosten könnte und wer das in wien machen könnte. oder ich machs selber wechsle die buchse selbst, hab gerade versucht das ding aufzumachen bin daran gescheitert da sind soviele schrauben und zeugs dran... ich blick da nicht durch hat da jemand ein service manual dazu also zu einem m1439 oder 1437 oder einem ähndlichen modell


oder bleibt mir noch ne andere möglichkeit?
AcidR4in
 
Beiträge: 14
Registriert: 29.03.2006 14:18

Beitragvon midisam » 22.12.2007 06:10

Du wirst mit hoher Warscheinlichkeit die Buchse nicht mal wechseln sondern eher einen Wackelkontakt beseitigen müssen. Allerdings setzt das schon bestimmte Demontagearbeiten voraus. Leider geht das nicht anders.

Hilfreich könnte da auch ein sog. Multimeter sein. also ein Strommessgerät. Wenn Du nach dem Auseinanderbau sowas hast kannst Du damit recht schnell sehen wo zB. eine kalte Löststelle ist.

Wenn Du Dir das alles nicht zutraust, bleibt Dir nur noch das Gerät an einen guten Eletriker zu bringen bzw. an RTS, dem Servicepartner von FSC zu senden.

Adresse und Kontaktdaten über die Forensuche.

Gruß MidiSam
----------------------------------------------------
..:: FSC Amilo A3667G Turion64 ML-37 ::..
----------------------------------------------------
"Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind." (A.Einstein)
Benutzeravatar
midisam
 
Beiträge: 1015
Registriert: 18.09.2006 13:22
Wohnort: Siegen
Notebook:
  • FSC Amilo A3667G

Beitragvon AcidR4in » 22.12.2007 12:54

ja also da mein Vater Elektriker ist und ich Informatiker bin denke ich schon das wir das hinkriegen, jedoch scheitern wir am aufmachen wir habens beide leider nicht geschafft.... grad jetzt zur weihnachtszeit haben wir leider beide nich massig zeit. also da wär ein kleines service manual wo der auseinandebau beschrieben ist perfekt. ein multimeter haben wir natürlich daheim.

hast du ne ahung wieviel das kosten könnte?
AcidR4in
 
Beiträge: 14
Registriert: 29.03.2006 14:18

Beitragvon midisam » 23.12.2007 11:25

Eine Beschreibung zur Demontage habe ich leider hier nicht finden können.

Und woher soll ich wissen was RTS für eine solche Reparatur haben möchte? Da wirste schon selber den Hörer in die Hand nehmen müssen....
----------------------------------------------------
..:: FSC Amilo A3667G Turion64 ML-37 ::..
----------------------------------------------------
"Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind." (A.Einstein)
Benutzeravatar
midisam
 
Beiträge: 1015
Registriert: 18.09.2006 13:22
Wohnort: Siegen
Notebook:
  • FSC Amilo A3667G

Beitragvon funkygt » 02.01.2008 20:53

Moin,

das gleiche Problem habe ich auch ..... wenn irgendjemand nen Tip hat wie ich das Notebook aufbekommen ....... wäre ich sehr dankbar

hab schon ein bischen geschraubt aber ist noch nicht auf und aufbrechen will ich es auch nicht

vielleicht gibt's ja nen Trick

Gruß Funky
funkygt
 
Beiträge: 3
Registriert: 02.01.2008 20:51

Beitragvon yamstar » 03.01.2008 01:28

ist doch bei FAST jedem notebook gleich...

1.) displayschanierabdeckungen abmachen...
2.) schaniere lösen und versuchen die kabel zu lösen(aus den buchsen ziehen) wo die sind kann man an den kabelverläufen erkennen
3.) tastertur ausharken... wer genau hinguckt sieht im fordersten schlitz kleine plastik teile, die man zurück drücken kannmit einem kleinem schraubenzieher
4.) ffc kabel von der tastertur vorsichtig vom mainboard lösen(kleines plastikteil muss vorsichtig weggeschoben werden, wie bei jeder ffc buchse)
5.) alle schrauben an der unterseite und in der tasterturausparung lösen
6.) mit einem schraubenzieher vorsichtig an einer seite in das gehäuse gehen und aushebeln(damit kann man sein gehäuse ganz schön kaputtmachen, also vorsichtig!!!)
7.)sobald eine harkung gelöst ist, gehen die anderen einfacher...
8.) und schon sieht man das mainboard, noch ausbauen da die netzbuchse meist auf der anderen seite ist
9.) kontakte mit lötzinn überziehen
10.)alles wieder zusammenbauen und freuen

dazu ist zu sagen: das meiste bei dem notebook ist geharkt. keine gewalt anwenden! anti-statik band ist vorraussetzung für solch einen eingriff
yamstar
 
Beiträge: 16
Registriert: 18.12.2007 17:07

Beitragvon funkygt » 03.01.2008 15:58

danke für die ausführung,

werde es heute abend mal versuchen aufzumachen ..... die tastatur habe ich schon mal rausbekommen


stay tuned

Funky
funkygt
 
Beiträge: 3
Registriert: 02.01.2008 20:51

Beitragvon funkygt » 05.01.2008 20:42

so, ich habe es hinbekommen das notebook nimmt wieder strom auf

mit ein bischen lötzinn und einem lotkolben bewaffnet hat es geklappt war wirklich ne kalte lötstelle auf der platine vom stromanschluss

jetzt liegt das gerät noch offen vor mir aber es lüppet

eine schraube war echt tricky , die war unter dem lüfter verstecke .... und dann auch noch unter ein bischen klebeband ...... ohne das lässt sich die unterseite nicht abnehmen

ansonsten reicht es die ganzen schrauben runtherum zu lösen aber tastatur und display müssen nicht demontiert werden

wer fragen hat , ich weiss jetzt wies geht :)

stay tuned Funky
funkygt
 
Beiträge: 3
Registriert: 02.01.2008 20:51


Zurück zu Allgemeine Probleme

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste