amilo-forum.de

Inoffizielles Forum rund um die Notebooks der Amilo- und Lifebook-Serien von Fujitsu

Von Usb booten

Alle Probleme mit Mainboard, BIOS, BIOS-Updates, Akku, Netzteil

Von Usb booten

Beitragvon poschi » 25.12.2007 22:37

Hallo erstmal,

bin noch ganz neu hier, verzeiht mir deshalb wenn ich im falschen Forum poste.

So nun zu meinen Problem, das man schon aus der Überschrift erraten kann.
Undzwar ist es möglich von Usb zu booten mit einem Amilo M4438G?
Ich hab das Forum schon durchsucht aber nix brauchbares gefunden.
Und im BIOS werd ich auch nicht schlauer. Dort steht nur der Eintrag Removeable Devices der mich aufstutzen lässt. Der bewirkt doch leider nix.

MFG poschi

Frohe Weihnachten noch
poschi
 
Beiträge: 1
Registriert: 24.12.2007 14:00

Beitragvon An-Dr.Zej » 26.12.2007 00:23

Es ist möglich, nur muss der Rechner etwas finden, was er booten kann. Und removable device heißt soviel wie: entfernbares Gerät.
Und was das wiederum heißt weiß ja jeder.
Benutzeravatar
An-Dr.Zej
Ehemaliger Moderator
 
Beiträge: 3565
Registriert: 26.07.2006 20:23

Beitragvon jankm » 26.12.2007 01:44

...vorstellen kann ichs mir, aber wissen du ich es zB nicht.
außerdem hat poschi ja nicht geschrieben dass er nicht weiß was das heißt sondern dass es beim ihm nichts bewirkt...

@ poschi
ich würde im bios als bootreihenfolge einstellen:
1) CD / DVD - Laufwerk
2) USB
3) Festplatte

es gibt (offiziell oder inoffiziell, weiß nicht, gesehen hab ich's jedenfalls schon mal) eine Windows USB stick version (~50MB was ich mich erinnere). Das auf einem Stick und oben genannte einstellungen sollten klappen.
Benutzeravatar
jankm
 
Beiträge: 1355
Registriert: 19.04.2007 14:16
Wohnort: Österreich - Wien
Notebook:
  • FSC Amilo Xi 1526

Re: Von Usb booten

Beitragvon te-ha » 26.12.2007 22:53

poschi hat geschrieben:Hallo erstmal,
Dort steht nur der Eintrag Removeable Devices der mich aufstutzen lässt. Der bewirkt doch leider nix.


Hallo,

removable devices sollte schon passen ... nur stellt sich die Frage, ob Dein Stick bootbar gemacht (d.h. boot-fähig formatiert) werden kann / bereits bootbar ist? Nicht alle Sticks sind bootfähig zu machen (zumindest früher).

Zur Windows USB-Stick Version, die jankm anspricht: kann mir nicht vorstellen, dass das legal ist (also eher inoffiziell :roll: ) Für Linux gibt es solche Versionen; die abgespeckteste, die ich kenne und die ich auch schon als CD-Boot-Image unter VMware verwendet habe ist DSL = Damn Small Linux ..... oder aber jede andere Live-CD, ob nun Knoppix oder Ubuntu oder, oder, oder.

Ach ja Windows: BartPE bietet die Möglichkeit, auf Basis der vorhandenen Windows CD (mit der eigenen = erworbenen Lizenz!) eine an die persönl. Bedürfnisse angepasste bootbare Version zu erstellen, quasi ein Live-Rettungssystem, das von CD bootet und ggf. weitere Tools wie Virenscanner, Zipper, Editoren, usw enthalten kann. Könnte mir vorstellen, dass man damit ein Image erstellt, mit dem man den Stick austattet. Übrigens wird das Thema in der vorletzten Ausgabe der C't behandelt (soll keine Schleichwerbung sein).

Gruß,
Te-Ha
te-ha
 
Beiträge: 58
Registriert: 25.05.2006 10:39

Re: Von Usb booten

Beitragvon Geric » 26.12.2007 23:07

poschi hat geschrieben:Und im BIOS werd ich auch nicht schlauer. Dort steht nur der Eintrag Removeable Devices der mich aufstutzen lässt. Der bewirkt doch leider nix.

MFG poschi


Genau das ist der Eintrag der für dich wichtig ist, sofern du im Besitz eines bootfähigen Sticks bist. Ohne den nützt dir diese Option Null.

Gruß Dirk
Geric
 

Re: Von Usb booten

Beitragvon Geric » 26.12.2007 23:11

te-ha hat geschrieben:Zur Windows USB-Stick Version, die jankm anspricht: kann mir nicht vorstellen, dass das legal ist (also eher inoffiziell :roll: ) Gruß,
Te-Ha


Das ist durchaus legal, wieso auch nicht. Es wird nichts verändert sondern nur "überflüssiger Ballast" entfernt. Ich installiere in der Firma nur noch solche "Minisysteme". Die Mitarbeiter kommen einfach nicht mehr so oft auf "dumme" Gedanken, sondern gehen ihrer Arbeit nach. :wink:

Gruß Dirk
Geric
 

Re: Von Usb booten

Beitragvon te-ha » 27.12.2007 13:36

Geric hat geschrieben:
te-ha hat geschrieben:Zur Windows USB-Stick Version, die jankm anspricht: kann mir nicht vorstellen, dass das legal ist (also eher inoffiziell :roll: ) Gruß,
Te-Ha


Das ist durchaus legal, wieso auch nicht. Es wird nichts verändert sondern nur "überflüssiger Ballast" entfernt. Ich installiere in der Firma nur noch solche "Minisysteme". Die Mitarbeiter kommen einfach nicht mehr so oft auf "dumme" Gedanken, sondern gehen ihrer Arbeit nach. :wink:

Gruß Dirk


Hallo Dirk,

mir ist schon klar, dass das "Selbst-Herstellen" einer solchen Version legal ist - vorausgesetzt man ist im Besitz zugehöriger Vollversions-Lizenzen. Und das bezweifle ich in Deinem Fall auch nicht im Geringsten! Wobei bnebenbei gefragt: ich nehme mal an, Du erstellst keine Live-Systeme (bottable CDs), sondern erstellst abgespeckte Installationsmedien mit "nlite" oder ähnlichem - das machen wir auch so auf arbeit indem wir dann die ganzen Krempel, der nicht gebraucht wird über Bord werfen (z.B. arabische oder sonstwelche Sprachpakete) und firmen-adäquate Einstellungen vornehmen.

Zurück zum Thema: Vielleicht hatte ich das misverständlich formuliert . Ich glaube halt nihct nicht, dass die von Jankm angesprochenen im Internet verfügbaren USB-Stick-Versionen legal sein sollen ... nicht bei Micro$oft Produkten - die zudem noch als Image vorliegen müssten (also mit Product-Key). Bart PE weicht da auch deswegen aus, indem der PE Builder nur ein Hilfsmittel darstellt, bei dem ein vorhandenes Medium "gestrippt" / modifiziert / ergänzt wird und der Product-Key der erworbenenen Lizenz eingetragen werden muss. Somit sollte Redmond besänftigt sein.

Gruß,
Te-Ha
te-ha
 
Beiträge: 58
Registriert: 25.05.2006 10:39

Re: Von Usb booten

Beitragvon Geric » 27.12.2007 16:48

te-ha hat geschrieben:Zurück zum Thema: Vielleicht hatte ich das misverständlich formuliert . Ich glaube halt nihct nicht, dass die von Jankm angesprochenen im Internet verfügbaren USB-Stick-Versionen legal sein sollen ...

Gruß,
Te-Ha


Ja okay, wenn diese Versionen auf ein und demselben Medium plus Produkt Key beruhen bewegst sich das rechtlich auf sehr dünnem Eis.

Gruß Dirk
Geric
 

Beitragvon ThomasT » 27.12.2007 19:13

Ich hoffe dieser Link hier kann euch da helfen:

http://www.techwriter.de/thema/usb-mem1.htm
ThomasT
 
Beiträge: 42
Registriert: 09.03.2006 21:49
Wohnort: RP/GER
Notebook:
  • FSC Amilo M3438G


Zurück zu Mainboard / BIOS / Akku

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste