amilo-forum.de

Inoffizielles Forum rund um die Notebooks der Amilo- und Lifebook-Serien von Fujitsu

Amilo D 7820 überhitzt nach 2min

Alles, was mit dem Prozessor, dem Arbeitsspeicher oder deren Kühlung zu tun hat.

Amilo D 7820 überhitzt nach 2min

Beitragvon vip » 20.01.2008 13:47

hallo!

habe seit einigen wochen folgendes problem:

notebook im leerlaufbetrieb (CPU 1%):
bis 5min: kein hörbarer cpu-lüfter betrieb
5-10min: ca. 50% cpu-lüfter betrieb
ab 10min: 100% cpu-lüfter betrieb

bei vollast (100% CPU) schaltet das ding nach spätestens 2min sofort aus.

ich tippe auf ein problem mit der cpu-kühlung (kühlköroerkontakt zu cpu).

hierfür würde ich das gerät gerne zerlegen, nur ich krieg die unterschale nicht ab.
irgendwie dürfte unter der tastatur, welche noch eingebaut ist, eine schraubverbindung liegen.
es löst sich hinten garnichts.
hat jemand ein service-manual (auch von baugleichen modellen)?
oder kann mir jemand sagen, wie ich die tastatur oder sogar die ganze untere abdeckung abbauen kann?

vielen dank im voraus!

msfG
Tom
vip
 
Beiträge: 3
Registriert: 20.01.2008 13:27

Beitragvon PappaBaer » 20.01.2008 15:00

Hier wurde schon mehrfach beschrieben, wie man den Kühlkörper des besagten Modells bzw. dieser Modell-Familie abbekommt.

Du musst nur die Tastatur abnehmen.

Da Du bisher anscheinend nicht die Forensuche benutzt hast, kannst Du das dann jetzt mal tun, um herauszufinden, wie die Tastatur abgeht.
Gruß Torsten
__
Wie poste ich falsch:
Nachdem ich Google und die Suche erfolgreich ignoriert habe, erstelle ich zwei bis fünf neue Themen, in den falschen Unterforen, mit kreativem Titel und undeutlichem Text, mit dem keiner etwas anfangen kann.
Benutzeravatar
PappaBaer
Moderator
 
Beiträge: 3979
Registriert: 08.01.2005 11:54
Wohnort: Schleswig-Holstein
Notebook:
  • Lifebook E-8110

wie geht der sch... CPU-Kühlkörper vom Prozessor ab?!

Beitragvon vip » 21.01.2008 22:02

hey!

habe dank der forensuche *hust* eine anleitung gefunden,
die brauchbar genug war, das notebook (ich persönlich finde
den ausdruck klappsessel passender) ohne beschädigungen
zu deassemblieren :D
jetzt habe ich versucht den kühlkörper, der durch die enorme
hitzeentwicklung des P4 mit diesem fusioniert ist, zu entfernen,
jedoch hat sich nach minutenlanger gewaltentwicklung nicht bewegt
(außer des blutdruckwerts).
könnte mir bitte freundlicherweise jemand
(der mich NICHT auf die forensuche hinweist :p) anleiten,
wie man einen kühlkörper, mit dem serien-wärmeleitpad bestückt,
von dem siamesischen prozessor trennt, ohne diesen zu enthaupten.

bitte danke bussi
Tom

P.S.: ich geh mal 2 tage auf kur, damit sich mein mittlerer arteriendruck wieder normalisiert *meditier*
vip
 
Beiträge: 3
Registriert: 20.01.2008 13:27

Beitragvon bartosch » 21.01.2008 22:16

Wärme, ich tippe auf Wärme...das ganze ein wenig mit dem FÖNi anheizen, dann flutscht es :wink:

Bei Erfolg --> Feedback

Danke, Bitte, gute Nacht

P.S.: PappaBaer hat scho recht, gell?! Wer suchet, der findet
Meine Workstation:
Bild
Mein Notebook:
Bild
Benutzeravatar
bartosch
 
Beiträge: 35
Registriert: 06.07.2007 16:32
Wohnort: Essen
Notebook:
  • Amilo Si 1520

Beitragvon PappaBaer » 22.01.2008 00:02

Einfach dafür sorgen, dass die CPU warm wird, also: Einschalten und einfach ein paar Minuten im BIOS stehen lassen. Danach sollte die CPU warm genug sein, dass das WLP wieder geschmeidig geworden ist. Dann beim Abnehmen leichte Drehbewegungen (hin und her) ausführen.
Gruß Torsten
__
Wie poste ich falsch:
Nachdem ich Google und die Suche erfolgreich ignoriert habe, erstelle ich zwei bis fünf neue Themen, in den falschen Unterforen, mit kreativem Titel und undeutlichem Text, mit dem keiner etwas anfangen kann.
Benutzeravatar
PappaBaer
Moderator
 
Beiträge: 3979
Registriert: 08.01.2005 11:54
Wohnort: Schleswig-Holstein
Notebook:
  • Lifebook E-8110

Kühler von CPU trennen: kalt

Beitragvon vip » 22.01.2008 12:06

hey!

hab letzte n8 um 0300 noch einen bekannten, der feinmechaniker ist, kontaktiert.
er hatte das ding in unter 10sek herunten.
wie? mit dem stanley-messer zwischen CPU und Kühlkörper ins wärmeleitpad
reinschneiden und die CPU somit ablösen (nicht abhebeln!).
ist schonend (keine kratzer) und effektiv.
im kalten zustand kann man nämlich mit drehbewegung nichts erreichen,
außer dass sich die pins verbiegen, aber das ist ein anderes thema ;)

habe alles mit aceton-freiem nagellackentferner gereinigt
und werde es heute noch assemblieren.

vielen lieben dank für die hilfe!

msfG
Tom
vip
 
Beiträge: 3
Registriert: 20.01.2008 13:27


Zurück zu CPU, RAM, Lüfter

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron