amilo-forum.de

Inoffizielles Forum rund um die Notebooks der Amilo- und Lifebook-Serien von Fujitsu

Amilo 1420 - Riesenproblem

Alle Fehler oder Probleme, deren Ursache nicht direkt bestimmbar ist, bzw. die beim Notebook als Ganzes auftreten, können hier beschrieben werden.

Amilo 1420 - Riesenproblem

Beitragvon micha3 » 25.01.2008 23:01

Hallo an alle,

ich habe ein Riesenproblem mit einem Amilo 1420...

Im Herbst 2004 neu im MM gekauft, er lief relativ normal, nichts auffälliges, außer die laute Lüftung, die sich immer oft eingeschaltet hat... Zuerst hatten wir XP Home drauf, danach XP Pro SP2...

Eines Tags, als die Garantie schon fast am Ende war - und wir uns gerade im Urlaub in Spanien befunden haben (es war ziemlich heiß), hat er sich aufgehängt, und wollte nicht mehr neustarten. Schwarzer Bildschirm, Lüftung ging ganz kurz, es passierte aber nichts mehr. Habe mehrmals ausprobiert, nichts zu machen. Später habe ich es wieder probiert, es ging wieder. Im Urlaub hat er dann noch ein paar mal gesponnen...

In der letzten Zeit hat er uns immer öfter einen schwarzen Bildschirm gezeigt, irgendwann habe ich aber bemerkt, dass wenn man ein bisschen den Monitor nach unten (wie aufklappen) und wieder nach oben bewegt hat, flimmerte es kurz mehrmals, so konnte man sehen, dass er doch am Start war. Nun musste man Bios-Kennwort eingeben, und dann ging er weiter...

Anfang Herbst 2007 wollte er einmal nicht mehr starten, er meinte, eine bestimmte Datei hal.dll fehlt oder beschädigt ist , Windows ging aber wieder nach Neustart. Das ganze wurde aber immer hartknäckiger, und so habe ich mal auch ausprobiert, den Akku rausgesteckt, wieder reingesteckt, und ab und zu ging es wieder sofort, manchmal musste man aber mehrmals vom Knopf ausschalten und wieder einschalten. Manchmal hat er aber statt hal.dll fehler auch kernel32.dll fehler gezeigt (kann mir leider nicht mehr erinnern, was er genau sagte)...

So dachte ich mir, naja, es ist vielleicht wieder die Zeit gekommen, Windows neu aufzuspielen. Gesagt und getan. Das selbe Betriebssystem (XP Pro SP2)ließ sich installieren, startete danach sogar problemlos ein paar Mal... Und dann kriege ich eine neue Fehlermeldung "pci.sys fehlt oder ist beschädigt". Ich wollte eine Reparatur mit der Wiederherstellungskonsole durchführen, es ging nicht. So hat unser Amilo einige Wochen gelebt, immer am Start, zeigte er dieselbe Fehlermeldung, musste man einfach mehrmals ausprobieren, vom Knopf ausschalten und wieder einschalten, irgendwannn startete Windows doch wieder...

Diese Woche wollte er aber nichts anderes machen, er hat nur die pci.sys Fehlermeldung gezeigt. Ich wollte dann wieder XP Pro SP2 neu installieren, nur es ging nicht mehr. Er hat sich immer bei der Installation aufgehängt (bei "Windows wird gestartet"). Ich dachte mir, besser die Festplatte formatieren. Mit DBan lief es einen ganzen Tag bis zu ca. 20%, dann aber habe ich das unterbrochen, da es zu lange dauerte (noch ca. 58 Stunden "remaining" Zeit!) Ich wollte nochmal probieren, XP zu installieren. Jetzt ging es bis zum Formatieren. Ich habe die Festplatte so partitioniert: 15 Gb für Betriebsystem, und eine weitere zweite Partition, mit den übrigen Gb. Nun möchte er formatieren, ich wähle NTSF mit der Eingabetaste, es geht, aber nur bis zu 35%. Und tut sich nichts mehr. Er bleibt ewig da...

Habe die XP-Installation mehrmals probiert, passiert immer dasselbe. Dann habe ich Xubuntu heruntergeladen, wollte damit ausprobieren, damit liesen sich nur 5% der gesamten Festplatte formatieren, und wieder ging nicht mehr. Zweimal habe ich auch diese Variante probiert.

Test mit memtest84 durchgeführt, in einigen Minuten schon über 200 Fehler gefunden... Immer dieselbe Fehler ca. 220 Mal. Danach einen neuen Fehler... Und das einzige was auf dem Notebook läuft, ist DBan.

Übrigens, er ist an Strom angeschlossen, jedoch leuchtet kein Lämpchen mehr...

Ich weiß gar nicht mehr was ich machen soll... Neuen Arbeitsspeicher kaufen? Neue Festplatte, Motherboard usw auf keinen Fall... dann lieber landet er in die Mülltone...

Hat jemand von euch ähnliche Probleme mit einem Amilo gehabt? Wenn ja, wie habt ihr das Problem behoben?

Vielen Dank im voraus für jede Antwort.

Gruß.
Micha
micha3
 
Beiträge: 2
Registriert: 25.01.2008 21:38

Beitragvon DerWotsen » 25.01.2008 23:15

Wenn Fehler beim RAM angezeigt werden, mal einen anderen einbauen.
Oder nur mit einem Riegel probieren, vllt ist da nur einer defekt.
Andere Festplatte einbauen ist eine Option, wenn die alte sich nicht mal mehr formatieren lässt. Vorher die Festplatte ausbauen und in einen Rechner stecken, oder externes Gehäuse, und so überprüfen.
Mit einer Live-CD (Knoppix) mal testen ob der Rechner noch ordentlich läuft. Ist bestimmt irgendein Hardwareproblem.

Frank
Erste Hilfe bei Problemen:
topic,355,-Hardware-F-A-Q.html
Benutzeravatar
DerWotsen
Moderator
 
Beiträge: 5157
Registriert: 13.06.2007 00:13
Notebook:
  • Amilo A1640
  • Amilo A1650G

Beitragvon eddijay » 27.01.2008 02:22

In so einem Fall kann ich auch nur auf den Vorredner verweisen.

Defekter Arbeitsspeicher produziert die absurdsten Fehlerbilder und Bluescreens ohne Ende.

Nimm testweise mal den und danach den anderen raus und teste dann mit Memtest, und wenn du nur einen hast, hol dir direkt neuen Speicher.

Damit hättest du auch Glück im Unglück gehabt, denn der Speicher ist wirklich das Billigste am Notebook! Ausser Tastatur vielleicht ;)
eddijay
 
Beiträge: 9
Registriert: 24.08.2007 00:39
Notebook:
  • FSC Amilo XI1554

Beitragvon Rocco » 27.01.2008 23:58

@micha3

Hmmm, nun ja.... Also micha, verstehen kann ich das nicht. Wenn ich weiß, das meine Garantie zu Ende geht und ich stelle Fehler fest, dann zögere ich keine Sekunde.

Nun du hast uns geschildert, welche Probleme du nun hast und ich kann dir nur sagen, es lohnt sich nicht, dieses Notebook zu reparieren.

Also HAL.DLL ist für die Hardware zuständig in Windows.

Mein Tipp:

- CPU - sporadisches Einschalten, kein Bild, einfrieren, Überhitzung
- Display Kabel - Flackern des Bildschirmes
- könnte aber auch VGA sein, also MB defekt
- Festplatte - keine Formatierung möglich
- könnte aber auch Controller Problem sein - also MB defekt

Um sicher zu gehen, suche einen Servicepartner in der Nähe auf, bevor du Stück für Stück dir die Ersatzteile für viel Geld kaufst

Rocco
Nobody is perfect. :wink:
Benutzeravatar
Rocco
Moderator
 
Beiträge: 1172
Registriert: 02.12.2005 23:52
Wohnort: Weißensee
Notebook:
  • Amilo M1437
  • Amilo M3438

Beitragvon micha3 » 31.01.2008 21:37

Hallo!

Zuerst vielen Dank für eure Antworten!

Inzwischens habe ich schon beide RAM-Riegel getrennt voneinander und auch in beiden Slots mit memtest86 gecheckt. Bei einem RAM-Riegel wurden keine Fehler festgestellt, in keinem der beiden Slots. Der andere RAM-Riegel hatte schon viele Fehler. Ich habe nur den guten RAM-Riegel wieder eingebaut, und habe nochmal versucht, XP zu installieren. Wieder die alte Geschichte: weder XP-Installation, noch Festplatten-Formatierung möglich. Ich habe dann auch in die Kiste reingeschaut, und fand da, dass zwei Wärmeleitpads total zerbröselt waren!!! Eins vom Grafikprozzesor, das andere - ich vermute - vom Northbridge... Kann es sein, dass die Überhitzung diese Probleme verursacht hat? Sollte ich jetzt diese Wärmeleitpads durch neue ersetzen, oder aber lieber Wärmeleitpaste auftragen? Habe mit Wärmeleitpaste noch nie gearbeitet, deswegen denke ich, wenn ich die Pads nehme, ist es einfacher, denn man kann sie nicht "überdosieren". Was meint ihr?

Noch eine Frage: weißt jemand zufällig, wo sich die Bios-Batterie beim Amilo M 1420 befindet?

Nochmal danke schön für eure Hilfe!

@Rocco
Wenn ich meinen Urlaub unterbrochen hätte, um das Ding nach Deutschland zur Reparatur zu bringen, hätte es mich wahrscheinlich mehr gekostet... Die Garantie lief gerade dann ab, als ich mich im Urlaub befunden habe...
micha3
 
Beiträge: 2
Registriert: 25.01.2008 21:38


Zurück zu Allgemeine Probleme

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste