amilo-forum.de

Inoffizielles Forum rund um die Notebooks der Amilo- und Lifebook-Serien von Fujitsu

Hilfe !!! a1667g - mt-40 - temperatursensor spinnt

Alles, was mit dem Prozessor, dem Arbeitsspeicher oder deren Kühlung zu tun hat.

Hilfe !!! a1667g - mt-40 - temperatursensor spinnt

Beitragvon slothbear » 28.01.2008 12:57

Hilfe!!!

Das wird dann mein erster Forumseintrag, nachdem ich echt begeistert war und mir nach dem lesen vieler Beiträge einen Mt-40 bestellt habe und anstelle meines ML-34 eingebaut habe.

Jetzt zu meiner Frage:

0. Was habe ich?
FSC Amila A1667G (P50CA - bis MT-40 ausgelegt (siehe Suchfunktion))
Bios 1.06c
Vista Business
(lief perfekt)

1. Was habe ich gemacht?
CPU ausgetauscht (nach allen Regeln der Kunst)
ML-34 -> MT-40
1,8 GHz -> 2,2 GHz
35W -> 25W

2. Problem:
Der Lüfter dreht mit der neuen CPU (trotz geringerer Verlustleistung und spürbar niedrigerer Temperatur) zwar leise aber konstant.

3. Analyse:
NHC und Everest zeigen für den Temperatursensor KONSTANT!!! (keine Abweichung, sogar mit Prime95 nicht!) 50°C an.
RMClock und Speedfan zeigen eine sich (der Anwendung entsprechend ändernde) CPU Temperatur zwischen 30 und 40°C an. (vorher zwischen 40 und 60°C)
Die gemessene HD Temp ist bei beiden Programmen dynamisch und gleich.
Die Messung von RMClock stimmt übrigens mit dem überein, was ich mit ein wenig gefrickel auch "von Hand" gemessen habe.

4. Vermutung:
Es gibt mehr als zwei Temperatursensoren - RMClock und SF lesen die eigentlich relevante aus. NHC und Everest lesen die gleiche aus wie die Lüftersteuerung - diese ist aber irgendwie korrupiert und zeigt konstant einen zu hohen Wert an. Darum dreht der Lüfter ständig.
Speedfan lässt sich nicht dazu überreden den Lüfter zu steuern.

hilfe? - Hat da jemand ne Idee, wie ich (evtl. Toolbasiert) an die Lüftersteuerung komme? Oder an andere Sensoren? Oder sonstwie ne Idee?

Danke!
(
slothbear
 
Beiträge: 4
Registriert: 28.01.2008 12:43
Wohnort: Bonn

Beitragvon tunefische1 » 29.01.2008 20:04

also, du hast zwar mit dem mt40 nur eine leistungsaufnahme von 25watt, allerdings hat der mt40 auch eine deutlich höhere temperatur entwicklung als ein ml34, wegen des höheren taktes. also wird es normal sein, das derb lüfter jetzt so läuft, weil der mt deutlich weiter runter gekjühlt wird wie der ml, also lass es wie es ist.
tunefische1
 
Beiträge: 15
Registriert: 15.03.2007 14:45

aber,...

Beitragvon slothbear » 30.01.2008 00:16

:) Hmm.. ich dachte die Verlustleistung wäre ausschlaggebend für die Temperaturentwicklung.
(Aly Physiker: bei 25W verbrauch kann auch nicht mehr Wärme abgestrahlt werden.)

- Trotzdem ist es doch komisch, dass ein Temperatursensor, anwendungsabhängig, so zwischen 30 und 40°C anzeigt und der andere (ob Filmschauen, Spielen, Word oder einfach nur den PC für zwei Stunden nix (wirklich nix - alle Dienste abgeschaltet!) konstant 50°C anzeigt.
slothbear
 
Beiträge: 4
Registriert: 28.01.2008 12:43
Wohnort: Bonn

Beitragvon BlueI » 30.01.2008 17:38

Ich vermute mal, dass die Programme unterschiedliche ACPI-Werte auslesen und interpretieren. Da dabei ja jeder Hersteller mehr oder weniger sein eigenes Süppchen kocht, liest das eine vllt. den richtigen Wert aus (30-40°C), während das andere Programm was Falsches ausliest (50°C könnte z.B. 'ne Temperaturschwelle für den Lüfter oder sonst was sein).
Mein M1425 gibt im Normalfall auch IMMER konstante 75°C als CPU-Temperatur aus, obwohl die CPU-Temperatur als ACPI-Wert vorhanden ist.
Wenn der Controller für den Lüfter auf einen ACPI-Wert festgelegt ist, hast du allerdings wenig Chancen den Lüfter ruhig zu bekommen, wenn auf dem ACPI-Wert jetzt immer 50°C ausgegeben werden.

€dit: Was bei dir auch noch der Fall sein könnte (unabhängig vom oben geschriebenen): Die neue CPU könnte die Temperatur anders (auf 'nem anderen Pin oder anders kodiert) ans Mainboard weitergeben als die alte. Entsprechend bräuchtest du ein BIOS, was den anderen Wert auch "versteht".
Alles hat Vor- und Nachteile.
BlueI
 
Beiträge: 414
Registriert: 23.02.2007 16:10
Notebook:
  • Amilo M1425

Beitragvon Gnomlord » 30.01.2008 18:09

Hättest du mal die suchfunktion benutzt wärst du auf interessante Posts zu dem Thema A-1667 und den 50°C gekommen diser wert ist nämlich ein fixwert (der sensor ist gelookt) vom ACPI früher musste man es manipulieren um die richtige temp. auszulesen RMClock liest aber mittlerweile die Temp. richtig aus.

@ tunefische1
Es ist richtig das die verlustleistung die Temp. bei Prozessoren bestimmt habe ich einen MT37 od. MT40 ist da realtiv egal da die Temp. unterschiede durch den höheren Takt minimal sind.

Das der ML34 also Kühler ist wie ein MT40 ist damit absolut FALSCH!

Gruß Gnom
Gruß Gnomlord

Bild Bild
Benutzeravatar
Gnomlord
 
Beiträge: 834
Registriert: 24.11.2006 10:06
Wohnort: Düren
Notebook:
  • FSC Amilo Xi 1554 (RIP)

Beitragvon mazek » 30.01.2008 18:43

Wegen der Lüftersteuerung nach NHC und 1667g suchen!

Was die Verlustleistung angeht: Die 25W bzw. 35W TDP werden von AMD bei 100%-CPU-Last gemessen (im Übrigen tut das Intel nicht!)!
Im Leerlauf jedoch fällt die Leistungsaufnahme niedriger aus!

Das der ML34 im Leerlauf weniger wäre produziert ist QUATSCH, da sowohl der Turion ML als auch der MT im Leerlauf auf 800Mhz runtertakten, jedoch mit dem Unterschied das der Turion MT bei 800Mhz mit weniger Spannung auskommt! D.h. völlig unabhängig vom Takt, produziert ein Turion MT im leerlauf geringfügig weniger Wärme!

@slothbear
D.h. dein Lüfter sollte auf jeden Fall ausgehen!!! Der einzige Grund warum er dies nicht tut, ist entweder:
-ein verstaubter Lüfter => Kontrollieren, ggf. reinigen
-oder die Heatpipe sitzt nach dem Wechsel nicht korrekt auf der CPU, bzw. die Wärmeleitpaste wurde falsch (zu wenig, zu viel, nicht gleichmässig) aufgetragen!
Benutzeravatar
mazek
 
Beiträge: 639
Registriert: 16.09.2005 23:10
Notebook:
  • Fujitsu-Siemens 1667g

Danke :)

Beitragvon slothbear » 02.02.2008 19:57

Danke euch...

ich habe es gecheckt. In der Tat liest der Lüfter die Falsche Temperatur aus. Das ist zwar laut, aber beruhigend.
Ich suche ein wenig nach einer Lösung weiter. Danke auf jeden Fall.

Danke auch für die Bestätigung meiner Vermutung bzgl. 35/25W (wohlgemerkt bei geringerer Spannung!) - Ich hatte schon Zweifel an meinem Physikstudium. :o)

Letzte Frage: Gibt es sowas? - ZUVIEL Kühlpaste? - Wenn ich da nen Klecks draufmache dürfte doch alles was zu viel ist an der Seite vom Dice runterquetschen. (Da die Heatpipe mit Schrauben angezogen wird dürfte auch der Abstand zwischen Dice und Kühlkupfer immer gleich sein!) - Dann ist das ganze ja wärmeleitend - somit dürfte doch die Kontaktfläche mit dem Kühler allerhöchstens größer werden, nicht kleiner, oder?
slothbear
 
Beiträge: 4
Registriert: 28.01.2008 12:43
Wohnort: Bonn

Beitragvon DerWotsen » 02.02.2008 20:14

Also in den Beschreibungen der User die es gemacht haben ist immer zu lesen, dass man die WLP sehr dünn auftragen soll.
Am besten sogar mit einem geeignetem Spatel schön gleichmäßig verstreichen. So wie du es beschreibst kann es schon sein dass die zu dick ist.

MfG Frank
Erste Hilfe bei Problemen:
topic,355,-Hardware-F-A-Q.html
Benutzeravatar
DerWotsen
Moderator
 
Beiträge: 5157
Registriert: 13.06.2007 00:13
Notebook:
  • Amilo A1640
  • Amilo A1650G

ML-44

Beitragvon Fischkopp2000 » 23.03.2008 14:11

Hi,

weiss vielleicht jemand, ob ein ML-44 mit dem A1667G funktionier?
Danke!

Gruß
Fisch
Fischkopp2000
 
Beiträge: 12
Registriert: 19.01.2008 14:54

Re: Hilfe !!! a1667g - mt-40 - temperatursensor spinnt

Beitragvon Mr_Nicely » 11.03.2009 21:40

Jo funktioniert aber wird jut heiß dat ding :D
Amilo 1667G:
CPU Typ:ML-40, 2200 MHz
Arbeitsspeicher:2048 MB(PC2700 DDR SDRAM)
Grafik: Nvidia Geforce 6800
Festplatte:TOSHIBA 80 GB, 4200 RPM, Ultra-ATA/100
Betriebssystem: XP
Benutzeravatar
Mr_Nicely
 
Beiträge: 75
Registriert: 19.02.2009 09:34
Notebook:
  • Amilo 1667G


Zurück zu CPU, RAM, Lüfter

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron