amilo-forum.de

Inoffizielles Forum rund um die Notebooks der Amilo- und Lifebook-Serien von Fujitsu

M6453G geht nicht mehr an - irgendetwas angeschmort

Alle Fehler oder Probleme, deren Ursache nicht direkt bestimmbar ist, bzw. die beim Notebook als Ganzes auftreten, können hier beschrieben werden.

M6453G geht nicht mehr an - irgendetwas angeschmort

Beitragvon m6453g » 13.02.2008 16:52

Hey,

hab ein M6453G, 2 Jahre alt... es geht seit gestern plötztlich gar nicht mehr an. Der Stecker meines Ladegeräts ist etwas kaputt und hatte sowieso nicht immer guten Kontakt, doch nun geht das Notebook gar nicht mehr an, weder mit Akku noch mit Ladegerät... Ich konnte auch einen Geruch vernehmen, als ob etwas angekokelt wäre.

Habe daraufhin mal die Tastatur usw. abgenommen und geguckt. Nun ist mir folgendes aufgefallen... Unter der Tastatur und unter der Abdeckung für die Ram-Riegel ist eine verkohlte Stelle. Ein Foto füge ich mal bei...

Bild

Ich weiß leider nicht, was dadrunter liegt... aber meine Garantie ist nun auch schon seit einem Monat vorbei :(

Was könnte das Problem sein und wie sollte ich am besten vorgehen?

Thx
m6453g
 
Beiträge: 27
Registriert: 13.01.2006 14:04

Beitragvon DerWotsen » 13.02.2008 17:48

Will den Teufel nicht an die Wand malen, aber für mich sieht es nach Mülltonne aus. Da brauchst du bestimmt eine Transplantation diverser Organe. Zerlegen und Ersatzteilspender draus machen.
Eine Reperatur dürfte da nicht lohnen, wenn du sie selber bezahlen mußt.
Das dürfte das Powerboard sein das da hinnüber ist.
Dieses ist für die Stromversorgung zuständig.

Hier wurde das doch schon mal beantwortet :wink:
Auch wo es Ersatzteile gibt für einen Rettungsversuch.
htopic,21685,powerboard.html

Frank
Erste Hilfe bei Problemen:
topic,355,-Hardware-F-A-Q.html
Benutzeravatar
DerWotsen
Moderator
 
Beiträge: 5157
Registriert: 13.06.2007 00:13
Notebook:
  • Amilo A1640
  • Amilo A1650G

Beitragvon m6453g » 13.02.2008 18:36

hmm also ich hab sone "tolle" Notebookversicherung... die hat mein dad damals abgeschlossen und bezahlt... hab ne selbstbeteiligung von 119 Euro oder so, wenn das Notebook repariert werden muss.. und bei Totalschaden krieg ich irgendwie den Zeitwert oder so ersetzt...

Nun möchte ich das Notebook nicht einschicken, wenns etwas ist, was ich hier beim Elektriker oder Schrauber umme Ecke machen lassen kann...

Aber wenn du sagst, dass es sich nicht lohnen würde... dann muss ich mir das mal überlegen...

Wie "sicher" bist du dir denn, dass es das Powerboard sein könnte...? Und was würd die Reparatur denn schätzungsweise kosten.. grob übern daumen geschätzt?

Danke für die Antwort
m6453g
 
Beiträge: 27
Registriert: 13.01.2006 14:04

Beitragvon DerWotsen » 13.02.2008 18:51

Wie sicher ? Du hast ja in dem anderen Beitrag von Problemen mit deinem Stecker berichtet, da nehme ich einfach an dass da jetzt was durchgeschmort ist.
Da muß sich das Teil schon einer genauer ansehen, was da alles noch in Mitleidenschaft gezogen wurde.
Wenn du selbst nur höchstens 119 € zahlen mußt gehts natürlich.
Das ist auch unterste Grenze was eine Reparatur kosten kann.
Bei RTS z.B. Reperatur-Pauschale 65 € + Versand und Mwst. da hast du das schon bald zusammen. Dazu noch die Ersatzteile, wenn du dann noch ein Mainboard brauchst, ist ein neuer billiger.
Wenn du nach Werkstätten in deiner Nähe suchst:
http://www.notebook-werkstatt.de/Servic ... essen.html

Frank
Erste Hilfe bei Problemen:
topic,355,-Hardware-F-A-Q.html
Benutzeravatar
DerWotsen
Moderator
 
Beiträge: 5157
Registriert: 13.06.2007 00:13
Notebook:
  • Amilo A1640
  • Amilo A1650G

Beitragvon m6453g » 13.02.2008 19:32

hey super, danke für die ausführliche Antwort...

ich habe bei der Versicherung angerufen. Die geben natürlich ne Werkstatt vor, da muss ich mein NB hinschicken...

dann stand noch in der Mail, die se mir geschickt haben:

Der im ersatzpflichtigen Schadenfall zu zahlende Selbstbehalt beträgt 119,90 EUR.

Ich denke, ich werde mal bei der Werkstatt anrufen und denen die Sache schildern und das Foto zuschicken... Vielleicht können die mir was darüber sagen, ob es sich lohnt oder nicht... oder wie teuer es evt werden kann...

Nun ja, ich gebe dann mal bekannt, was daraus geworden ist...

danke nochmal
m6453g
 
Beiträge: 27
Registriert: 13.01.2006 14:04

Beitragvon m6453g » 25.03.2008 22:00

Hey,

hatte das Notebook an die Werkstatt geschickt, die mir von der Versicherung vorgegeben wurde. Hab zwei Wochen darauf von der Versicherung (Jamba) die Meldung bekommen, dass ein wirtschaftlicher Totalschaden vorliegt und dass ich mir ein Ersatzgerät beschaffen solle...

900 Euro habe ich für das über 2 Jahre alte M6453G von der Versicherung bekommen :)

Ehrlich gesagt bin ich froh, das FSC endlich los zu sein... Hab jetzt (wieder) ein Dell Notebook (XPS M1210, 12 Zoll). Ist ein Jahr alt und gehört(e) meinem Vater, der hat sich nun mit dem Geld von der Versicherung etwas größeres gekauft.
m6453g
 
Beiträge: 27
Registriert: 13.01.2006 14:04


Zurück zu Allgemeine Probleme

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste