amilo-forum.de

Inoffizielles Forum rund um die Notebooks der Amilo- und Lifebook-Serien von Fujitsu

Amilo M 1425 - Überhitzungsproblem ?

Alles, was mit dem Prozessor, dem Arbeitsspeicher oder deren Kühlung zu tun hat.

Amilo M 1425 - Überhitzungsproblem ?

Beitragvon Le-Steffen » 25.02.2008 02:14

Moin!

Hab beim googlen dieseses Forum gefunden.
Ich habe folgendes Problem:
Mein Amilo M 1425 wird zu heiß und schaltet sich dann sofort selber ab. Über die Suchfunktion des Forums habe ich gesehen, dass es einigen anderen, die das gleiche Gerät besitzen genauso geht.
Ich habe dann Speedfan installiert und die Temperaturwerte ausgelesen und der Prozessor ist im Idle-Betrieb immer bei 75°C, was natürlich definitiv zu hoch ist. Allerdings könnte ich mit Speedfan doch meinen Lüfter so einstellen, dass er immer läuft und ich somit den Prozessor schon von Systemstart an kühle, hat jmd eine Meinung dazu?
Falls das geht, kann mir jmd dann erklären, wie ich das Programm einzustellen habe?
Wäre nett, wenn mir jmd helfen könnte.

Steffen
Le-Steffen
 
Beiträge: 4
Registriert: 25.02.2008 02:06

Beitragvon DerWotsen » 25.02.2008 02:27

Das brauchst du wahrscheinlich alles nicht zu machen, wenn du deinen Lüfter mal ordentlich von Staub befreist und eventuell noch die Wärmeleitpaste erneuerst. Staub ist die häufigste Ursache solcher Probleme.

Frank
Erste Hilfe bei Problemen:
topic,355,-Hardware-F-A-Q.html
Benutzeravatar
DerWotsen
Moderator
 
Beiträge: 5157
Registriert: 13.06.2007 00:13
Notebook:
  • Amilo A1640
  • Amilo A1650G

Beitragvon Le-Steffen » 25.02.2008 02:34

Das hätte ich wahrscheinlich dazuschreiben sollen: Habe natürlich den Lüfter aufgeschraubt und gereinigt, aber noch keine Wärmeleitpaste gekauft und reingetan. Da muss ich auch ehrlich gestehen, dass ich nicht genau weiß, wie ich die ersetze. Kurze Anleitung?
Le-Steffen
 
Beiträge: 4
Registriert: 25.02.2008 02:06

Beitragvon DerWotsen » 25.02.2008 02:55

Das steht auch irgendwo beschrieben hier.
Ich versuch es mal aus dem Gedächtnis.
Alle Stromquellen entfernen, sich entladen vor dem Arbeiten.
Lüfter abschrauben.
Er läßt sich dann am besten von der CPU lösen wenn das Book vorher an war und noch warm ist.
Reste der alten entfernen, mit Aceton oder reinem Alkohol.
Paste sehr gleichmäßig dünn auftragen und wieder zusammenbauen.
Es gibt auch irgendwelche Flüssigmetallpads die man nehmen kann.
Mußt du mal ein wenig suchen im Unterforum CPU; da ist es ein paar mal beschrieben.
Hab es auch auch nicht gemacht, eben nur schon öfter gelesen.

Frank
Erste Hilfe bei Problemen:
topic,355,-Hardware-F-A-Q.html
Benutzeravatar
DerWotsen
Moderator
 
Beiträge: 5157
Registriert: 13.06.2007 00:13
Notebook:
  • Amilo A1640
  • Amilo A1650G

Beitragvon BlueI » 25.02.2008 17:50

Kleine Info am Rand: Die 75°C sind ein Dummy-Wert, auf den du nichts geben kannst. Der wird dir immer, auch draußen bei -20°C im Schnee angezeigt werden. ;)
NHC mit ACPI-Script kann dir die richtigen Werte für CPU und GPU anzeigen. Klick mich!
Alles hat Vor- und Nachteile.
BlueI
 
Beiträge: 414
Registriert: 23.02.2007 16:10
Notebook:
  • Amilo M1425

Beitragvon Le-Steffen » 25.02.2008 19:20

Okay. Vielen Dank erstmal für die ganzen Tips.
Selbst wenn der Wert Falsch ist, der angezeigt wird, merkt man ja trotzdem, dass der Rechner zu warm wird. Und anders kann ich mir auch nicht erklären, dass der Bildschirm kurz weiß wird und sich der Rechner ausstellt...
Le-Steffen
 
Beiträge: 4
Registriert: 25.02.2008 02:06

Beitragvon te-ha » 26.02.2008 20:51

Hi Le-Steffen,

möchte Dich nicht beunruhigen, aber u.U. könnte auch das Whitescreen-Problem in Frage kommen, wenn Dein M 1425 eines aus der ersten Serie ist ... in Deinem letzten Posting schreibst Du von Ausschalten nach weißem BS:
htopic,7699,wei%DFer+bildschirm+1425.html
htopic,7457,wei%DFer+bildschirm+1425.html
Hab mein 1425 auch reparieren lassen (war damals noch Garantie).

Viel Glück, dass es was triviales ist (ehrlich gemeint)

Nebenbei @ DerWotsen: schon mal die Forensuche bemüht (sorry, aber DER musste sein! :twisted: ) ???

Gruß,
Te-Ha
te-ha
 
Beiträge: 58
Registriert: 25.05.2006 10:39

Beitragvon Le-Steffen » 26.02.2008 21:05

Okay...
Das wäre sehr ärgerlich. Ich hab halt gar keine Garantie mehr, da ich mein Notebook bereits 2004 gekauft habe.
Allerdings sind die Probleme auch "erst" jetzt nach vlt 3 - 3,5 Jahren das erste Mal aufgetreten. Wäre blöd, wenn es ein Problem ist, dass ich nicht selber beheben kann, dann ich brauche den Rechner (ich habe leider keinen anderen ;))

Steffen
Le-Steffen
 
Beiträge: 4
Registriert: 25.02.2008 02:06


Zurück zu CPU, RAM, Lüfter

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste