amilo-forum.de

Inoffizielles Forum rund um die Notebooks der Amilo- und Lifebook-Serien von Fujitsu

lüfterproblem nach x1800 umbau

Darstellungsfehler, kein Bild auf dem Monitor, TV-Out,...

lüfterproblem nach x1800 umbau

Beitragvon OliverHeike » 03.03.2008 23:19

Hallo,

Ich habe mein M3438g auf eine ATI X1800 umrüsten wollen aber ich habe jetzt nur noch probleme das der Lüfter oder Kühler nicht richtig geht die Grafikkarte wird zu warm was kann ich machen das die X1800 bei mir geht.

Ich hoffe ihr könnt mir helfen.
OliverHeike
 
Beiträge: 3
Registriert: 03.03.2008 22:52

Beitragvon stollentrollo » 04.03.2008 07:29

http://www.mxm-upgrade.com/3438.html

wird eigentlich alles erwähnt.

wschon nhc & das entsprechende acpi-script gezogen?
stollentrollo
 
Beiträge: 79
Registriert: 05.05.2006 16:36
Notebook:
  • amilio m3438g

Beitragvon Ice-tEA » 04.03.2008 08:39

Bild
256MB Type III x1800 available
256MB Type III x1900 available
Benutzeravatar
Ice-tEA
 
Beiträge: 160
Registriert: 27.02.2006 14:55

Beitragvon OliverHeike » 04.03.2008 09:06

Hallo stollentrollo,

Ja habe ich heruntergezogen konnte es aber noch nicht Installieren weil das Notebook wieder ausgegangen ist. Ich muß jetzt nur noch die schaltung zwischen den lüfter bauen.
Aber trotzdem schon mal Dankeschön für die hilfe.

OliverHeike
OliverHeike
 
Beiträge: 3
Registriert: 03.03.2008 22:52

Beitragvon Ice-tEA » 04.03.2008 09:29

Use the script on the link I provided.
Bild
256MB Type III x1800 available
256MB Type III x1900 available
Benutzeravatar
Ice-tEA
 
Beiträge: 160
Registriert: 27.02.2006 14:55

Beitragvon stollentrollo » 04.03.2008 10:40

wie ice-tea schreibt, du musst die acpi-file runterladen, dann beim spielen den alle häckchen weg machen, bs auf den bei "vollast" natürlich. die x1800 sollte allerdings im normalen betrieb keine hitzebedingten abstürze verursachen. zumindest schafft das selbst'ne x1900 nicht....
stollentrollo
 
Beiträge: 79
Registriert: 05.05.2006 16:36
Notebook:
  • amilio m3438g

Beitragvon OliverHeike » 18.04.2008 22:38

Hallo alle miteinander,

Ich habe immer noch das Problem das der Rechner ausgeht aber jetzt nach erst ca. 20min. Ich habe die Steuerung auch umgebaut wie angegeben und die Programme sind auch drauf. Ich heb nur keine Wärmeleitpads drin sondern nur Leitpaste macht das was aus?
Wo kann ich Wärmeleitpads her bekommen?

Oliver
OliverHeike
 
Beiträge: 3
Registriert: 03.03.2008 22:52

Beitragvon stollentrollo » 19.04.2008 00:23

kommt darauf an, wo du lediglich paste drauf hast. bei der cpu ist das ok, bei der grafikkarte brauchst du aber umbedingt einpad von ca. 1mm dicke, da zwischen kühlkörper&die ansonsten ein spalt bleibt. und es sollte ein guter pad sein, einzige quelle, die ich kenne ist www.mxm-upgrade.com
einige haben es auch mit as5 & kupferblech probiert, hat aber scheinbar nicht geklappt... einfach mal die suchfunktion nutzen (optimale kühlmöglichkeit 6800 oder so...)
stollentrollo
 
Beiträge: 79
Registriert: 05.05.2006 16:36
Notebook:
  • amilio m3438g

X 1800

Beitragvon Blackb » 25.05.2008 09:55

Ich hoffe das du deinen Kühlkörper angepasst hast.
In meinem Amilo 1667 G werkelt eine x 1800, aber ich mußte den Kühler etwas umbauen ! Die Erhöhungen für die Graka Speicher müssen angepasst werden ( Grakachip ist leicht gedreht ) und am Enden muß Platz für ein hochstehendes Grakabauteil geschaffen werden .
Habe auch noch zur Sicherheit eine ca. 3mm dicke und etwa 50mm lange , 30 mm breite Kupferplatte über beide
Heatpieps gelötet, so wird die Graka Wärme mit auf die HP der CPU geleitet.
Ganz wichtig ist aber eine Alu / Kupferplatte mit 0,8 - 1 mm Stärke zwischen die GPU und dem Kühler ! ! !
Nur Wärmeleitpaste reicht nicht, der Spalt ist zugroß.
Blackb
 
Beiträge: 3
Registriert: 25.05.2008 09:00

Beitragvon tidschi » 26.05.2008 14:00

Bei mir geht das Notebook (X1800 auf Leistung im Treiber eingestellt) auch nach ner Zeit aus, selbst wenn der Deckel unten offen ist.
Wenn ich auf Ausgewogen stell oder sparsam, dann läufts.
Habe mom. aber noch die alten Wärmeleitpads drauf.

Die Woche kommt eine Kupferplatte 0.6mm rein.
Müssen es wirklich 0.8mm-1mm sein?
Habe in einem anderen Thread gelesen, dass es 0.6mm wären?
tidschi
 

Beitragvon jimbokeks » 26.05.2008 18:03

stollentrollo hat geschrieben:wie ice-tea schreibt, du musst die acpi-file runterladen, dann beim spielen den alle häckchen weg machen, bs auf den bei "vollast" natürlich. die x1800 sollte allerdings im normalen betrieb keine hitzebedingten abstürze verursachen. zumindest schafft das selbst'ne x1900 nicht....


Da wäre ich mir nicht so sicher. Das blöde an der Sache ist, dass die Karte so wie es aussieht voll taktet (so weit ich das bisher sehen konnte) und dann schafft sie den Hitze Turn off.
Gruß
Luke, ich bin dein Weihnachsmann!
Benutzeravatar
jimbokeks
 
Beiträge: 248
Registriert: 14.12.2005 16:41
Notebook:
  • Amilo M4438G -mitlerweile SCHROTT

Beitragvon jimbokeks » 26.05.2008 18:04

tidschi hat geschrieben:Bei mir geht das Notebook (X1800 auf Leistung im Treiber eingestellt) auch nach ner Zeit aus, selbst wenn der Deckel unten offen ist.
Wenn ich auf Ausgewogen stell oder sparsam, dann läufts.
Habe mom. aber noch die alten Wärmeleitpads drauf.

Die Woche kommt eine Kupferplatte 0.6mm rein.
Müssen es wirklich 0.8mm-1mm sein?
Habe in einem anderen Thread gelesen, dass es 0.6mm wären?


Ich habe 0,5 drin. passt auch..
In der Einbauanleitung von ICE-Tea sind auch keine Kupferplättchen verbaut. Wenn man sich das mal richtig ansieht, stellt man auch fest, dass die Kühlfläche der Heatpipe recht gut auf der GPU liegt.
Luke, ich bin dein Weihnachsmann!
Benutzeravatar
jimbokeks
 
Beiträge: 248
Registriert: 14.12.2005 16:41
Notebook:
  • Amilo M4438G -mitlerweile SCHROTT

Beitragvon tidschi » 29.05.2008 20:45

Hab die Kupferplatten jetz drin und Notebook "höher" gelegt um 2cm, und ich glaube das ganze funktioniert jetz.
3DMark03 ist das 1. mal durchgelaufen. :)
10.800 Punkte
tidschi
 

Undervolten

Beitragvon Blackb » 30.05.2008 17:50

Besteht eigendlich die Möglichkeit die ATI X1800 zu undervolten ?
Ich habe mir schon einen "abgegoogelt" aber leider nichts gefunden .
Kann hier ev. einer weiter helfen ?

Danke
Blackb
 
Beiträge: 3
Registriert: 25.05.2008 09:00

Beitragvon hanfrey » 01.06.2008 00:32

Ich habe das gleiche Problem mit dem 3438 und der X1800.
Die ACPI habe ich installiert; wenn ich sie aber ausführe im NHC,
wird die CPU Temp konstant mit 35 °C ausgelesen, und der Lüfter
geht im Sekundentakt an und aus.
Darauf stürzt jede 3D Anwendung sofort ab.

Ich habe keine Kupferplatte zwischen, aber zumindest erstmal das
originale Pad, dass ich noch mit etwas WLP eingeschmiert habe.
Der Kühlkörper ist ebenfalls modifiziert.
(desweiteren wird die Graka Temp nicht ausgelesen).

Der Lüfter wird nach wie vor nur von der CPU Temp beeinflusst, und geht
bei Benchmarkprogrammen viel zu spät an.
Woran könnten die Abstürze noch liegen?
hanfrey
 
Beiträge: 35
Registriert: 01.01.2006 17:31
Wohnort: Sachsen Anhalt

Nächste

Zurück zu Grafik, Display

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron