amilo-forum.de

Inoffizielles Forum rund um die Notebooks der Amilo- und Lifebook-Serien von Fujitsu

Netzanschluss-Problem, Strom direkt in Mainboard, wie?

Alle Probleme mit Mainboard, BIOS, BIOS-Updates, Akku, Netzteil

Netzanschluss-Problem, Strom direkt in Mainboard, wie?

Beitragvon pvl » 05.03.2008 01:11

Hi,

Ich habe ein Amilo L1300, der Netzanschluss war kaputt, und kann nicht mehr repariert werden. Mit Batterie kann der Laptop noch einwandfrei laufen (im Moment kann Laptop noch 20 Minuten mit Batterie laufen).

Ich möchte die Stromversorgung direkt in die Stecker anschließen, durch die die Energie von Batterie in Mainboard übertragen wird. Es gibt insgesamt 7 Stecker von Mainboard für die Einsteckung von Batterie, mit welchen Steckern wird die Energie tatsächlich in Mainboard übertragen? Mit den kann ich direkt 12V Strom anschließen um meinen Laptop wieder im Laufen zu bringen.

Danke für ihre Hilfe,

Long
pvl
 
Beiträge: 1
Registriert: 05.03.2008 00:28

Beitragvon Bachsau » 05.03.2008 22:23

In einem solchen Fall würde ich dir empfehlen, das Gerät zu zerlegen und ein stückchen Kabel ans Mainboard zu löten, dass du dann rausführst und eine Kabelbuchse dran machst. Habe ich mal bei einem älteren NB so gemacht.
Wieso Akku? Ich brauch' kein' Akku!
Ich hab doch 'ne "Microsoft ACPI-konforme Kontrollmethodenbatterie". :mrgreen:

-= For WINDOWS problems reboot | For LINUX problems be root!! =-
Benutzeravatar
Bachsau
 
Beiträge: 472
Registriert: 02.09.2005 11:21
Notebook:
  • Amilo M3438G

Re: Netzanschluss-Problem, Strom direkt in Mainboard, wie?

Beitragvon Mr.Noog » 18.08.2008 16:34

Hallo,

ich bin neu hier (im Gegensatz zu meinem L1300) und habe das selbe Problem. Über Akku läuft er und uber Netzbuchse nicht mehr. Habe gesehen, daß mehrere User solche Probleme hatten.
Die Rep. der Buchse ist leider nicht mehr möglich, denn es liegt nicht an der Buchse, sondern vermutlich am Board, wo die Buchse angelötet ist.
Ich würde gerne den Rechner ebenfalls über den Akkuschacht mit Spannung versorgen.
Aber wer kann mir sagen, welcher Pin mit Plus und Minus belegt werden kann und ob es dann funktionoiert.

.. ich verstehe auch nicht, warum ein Akku sieben Pins hat?
Kann mir einer helfen oder muß ich wegen so einem dummen Defekt das Notebook in die Tonne hauen?

Ich will aber auch nicht jetzt das Akku zersägen, denn das könnte ich ja sonst eventuell noch zu Geld machen um den Schaden zu mindern.

Hoffe ihr könnt mir helfen.
Mr.Noog
 
Beiträge: 1
Registriert: 18.08.2008 16:26

Re: Netzanschluss-Problem, Strom direkt in Mainboard, wie?

Beitragvon Gmic » 25.08.2008 00:56

Auch mich würde es sehr interessieren, was man machen muss um sozusagen aus einem Netzteil einen immer vollen Akku zu machen. Meine Netzbuchse scheint auch im eimer zu sein, aber auf dem Board sieht man nichts (habe das NB zerlegt). Ansonsten funktioniert mein Notebook ganz normal über die Batterie und lässt sich sogar auch laden. Aber der Akku hält dann ca. 30 Minuten und ist danach wieder leer.
Es würde mich sehr freuen, wenn jemand sein Elektronikwissen bezüglich der "Netzteil an Akku-Pins"-Geschichte mit uns teilen würde.
Gmic
 
Beiträge: 2
Registriert: 16.08.2008 13:52

Re: Netzanschluss-Problem, Strom direkt in Mainboard, wie?

Beitragvon BlueI » 25.08.2008 17:06

Also bei meinem NB liefert der Akku 10,8V, während das Netzteil 20V liefert. Also mit einfach Netzkabel aufdröseln und an die passenden Akkubuchsen anklemmen, würde da nicht reichen. Nur mal so als Hinweis. :!:
Alles hat Vor- und Nachteile.
BlueI
 
Beiträge: 414
Registriert: 23.02.2007 16:10
Notebook:
  • Amilo M1425

Re: Netzanschluss-Problem, Strom direkt in Mainboard, wie?

Beitragvon Stryder » 25.08.2008 18:36

Ich hatte mal ein E-7010 an dem die Netzbuchse auch nicht mehr funktionierte.
Da war das Problem, dass sich die Lötverbindungen der Buchse gelöst hatten und deshalb kein Strom mehr übertragen wurde.

Habe das dann damals mit einem bekannten wieder neuverlötet. Danach ging es wieder einwandfrei. Das würde ich mal als erstes checken.
Stryder
 
Beiträge: 61
Registriert: 26.07.2007 20:53
Notebook:
  • Fujitsu Siemens Xi 2428

Re: Netzanschluss-Problem, Strom direkt in Mainboard, wie?

Beitragvon to3st4you » 25.08.2008 22:40

evtl bekommt man die Buchse ja rausgelötet oder evtl das Gehäuse soweit abgewurstelt dass man dort dann das Kabel ranlöten kann. Polung evtl durch den Steckeraufbau und die verschaltung der Buchse Analysieren.
Wenn Du das Netzteil direkt and die Konakte an denen der Akku sonst klemmt ranpacken willst musst Du dir absolut sicher sein das die Spannung auch wirklich stimmt, also nachmessen!! Evtl dann halt nen Trafo mit ranhängen.
Wobei ich mir da nich sicher wäre das das dann alles geht wenn das MB die restlichen Signale vom Akku welche der sonst noch so schickt bekommt.
Benutzeravatar
to3st4you
 
Beiträge: 424
Registriert: 15.01.2007 18:13
Notebook:
  • MSI S 262

Re: Netzanschluss-Problem, Strom direkt in Mainboard, wie?

Beitragvon U4Snoop » 09.12.2008 08:40

Ich habe exakt das gleiche Problem, dazu noch einen defekten Akku. Wenn ich die Elektronik des Akkus, bzw. den Stecker verwenden könnte wäre ich gerettet. Kennt sich jemand damit aus?
Vielen Dank
U4Snoop
 
Beiträge: 1
Registriert: 09.12.2008 08:34

Re: Netzanschluss-Problem, Strom direkt in Mainboard, wie?

Beitragvon notebucker » 09.12.2008 11:39

Hallo, ihr Notstrom-Hungrigen!

Wer Probleme "nur" im Bereich der Stromversorgungsbuchse im NB hat, die z.B. nicht mehr anzulöten möglich ist, weil .....egal warum, dem kann empfohlen werden, sich bei einem Elektronic-Händler eine passende, rsp. ähnliche Niedervolt-Buchse-Stecker-Kombination zu besorgen, dann ein Kabel (Netzlitze mit 0,75mm reicht) an die richtigen (!) Anschlußstellen auf dem MB des NBs zu löten, dafür Sorge zu tragen, dass das anschließend "nach draußen" geführte Kabel auf keinen Fall an den Lötstellen losgerissen werden kann, und den Rest draußen ordentlich zu verlöten und abzusichern (isolieren usw.).

Wer davon träumt, die Buchse übergehen und direkt an die Akku-Anschlüße rantreten zu können, wird weiterträumen müssen. Ich schaukele da gerade einen Schaltplan auf den Knien, in dem die Anschlüsse eines Akkus in einem (jetzt nicht mehr aktuellen) NB verzeichnet sind. Meine Meinung: Vergesst es!
Zum Einen ist es nun mal so, wie "BlueI" schon darstellte, dass die Spannung des serienmäßigen NTs ja nicht 1:1 an den Akku durchgereicht wird. Zum anderen würde auch ein anderes, spannungsmäßig angepaßtes NT nicht wirklich weiterhelfen. Das vorwiegend deshalb, weil- das habt ihr ja schon alle festgestellt - ein Akku leider nicht nur einen Plus- und GND-Anschluß aufweist, sondern leider viele andere auch noch, deren Funktion nicht/ nicht so ohne weiteres ersichtlich ist. Auf dem Schaltplan sieht man, weshalb.
Der Akku wird nicht einfach nur mit Strom versorgt, es wird - sobald der angeschlossen ist - auch seine Spannung kontrolliert, was dann ggf. eine Nachladung auslöst, und das wiederum, bis ein bestimmter Spannungspegel erreicht ist.
Zudem werden noch über bestimmte Akku-Anschlüße die Temperatur des Akkus kontrolliert und auch die Ladeströme.

Jetzt könnte man natürlich auf die Idee kommen, interessiert mich alles nicht, ich brauche nur Plus und GND.
Klar, die Idee ist bestechend. Nur muß man dann auch die Regeleklektronik irgendwie bestechen, da mitzuspielen und nicht etwa den oder die Power-Mosfets sicherheitshalber abzuschalten, die rings um den Akku für störungsfreien Betrieb sorgen sollen. Und deren Logik ist nicht für solchen rudimentären Elementarbetrieb ausgelegt. Das wird nicht funktionieren.
Natürlich kann ja mal ein Selbstverächter, der genug Geld rumliegen hat, um den Totalverlust seines NBs wirtschaftlich gar nicht wahrzunehmen, mal versuchen, mit einem Lötkolben da an die Hauptplatine ran zugehen, und einfach mal an Plus und Gnd da was anzulöten! :twisted: Ich bitte um Fotos von dem Rest, falls das Ergebnis nicht erbaulich verlaufen sollte.
Im Ernst: Solle so ein Grob-Versuch zum Erfolg führen, wäre das ein ziemliches Traumergebnis.
Aber ohne Schaltplan würde ich sowas auch nicht gegen beste Bezahlung ausprobieren wollen, da wäre mir sogar ein sehr altes NB noch zu schade. Und der zeitliche Aufwand muß ja auch noch berücksichtigt sein.
Gruß, notebucker
notebucker
Ehemaliger Moderator
 
Beiträge: 2197
Registriert: 22.01.2007 18:11
Notebook:

Re: Netzanschluss-Problem, Strom direkt in Mainboard, wie?

Beitragvon fiatpanda » 28.12.2010 16:46

Scheinbar ist das doch möglich....:

http://www.acer-userforum.de/acer-netbo ... post278118
fiatpanda
 
Beiträge: 696
Registriert: 20.01.2009 19:40

Re: Netzanschluss-Problem, Strom direkt in Mainboard, wie?

Beitragvon BlueI » 29.12.2010 01:03

Klingt für mich jetzt aber auch mehr nach Gedankenexperiment, als nach Erfahrung, was du im Acer-Forum verlinkt hast. Wenn das Know-How da ist, kann man das sicher mal probieren. Schlechter als ein nicht funktionierendes NB, kann das Ergebnis auch nicht sein.
Alles hat Vor- und Nachteile.
BlueI
 
Beiträge: 414
Registriert: 23.02.2007 16:10
Notebook:
  • Amilo M1425

Re: Netzanschluss-Problem, Strom direkt in Mainboard, wie?

Beitragvon fiatpanda » 29.12.2010 11:24

Also der User repariert Notebooks...lies mal seine anderen Beitrage. Er hat schon Ahnung von der Materie.
fiatpanda
 
Beiträge: 696
Registriert: 20.01.2009 19:40


Zurück zu Mainboard / BIOS / Akku

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste