amilo-forum.de

Inoffizielles Forum rund um die Notebooks der Amilo- und Lifebook-Serien von Fujitsu

Bildschirmflackern beim Amilo la 1703

Alle Fehler oder Probleme, deren Ursache nicht direkt bestimmbar ist, bzw. die beim Notebook als Ganzes auftreten, können hier beschrieben werden.

Bildschirmflackern beim Amilo la 1703

Beitragvon tonflop » 10.03.2008 13:07

Moin!
Habe gelegentlich das Problem, das mein Bildschirm anfängt zu flackern, ohne das das Notebook berührt wird oder ähnliches. Manchmal tagekang garnichts, aber, so wie heute, seit dem einschalten ständig. Beim bewegen des Bildschirms ist es meist für eine kurze zeit besser. Weis jemand eine mögliche ursache und wie/ wo man diese beheben kann?
tonflop
 
Beiträge: 2
Registriert: 10.03.2008 12:57

Beitragvon MobileE » 10.03.2008 18:14

Klingt so, als wäre die Verbindung zum Display lediert oder das Kabel sitzt nicht richtig im Sockel (müsste meines Wissens gesteckt sein).

Greez, mobileE
MobileE
 
Beiträge: 4
Registriert: 04.03.2008 21:39

Beitragvon tonflop » 12.03.2008 14:41

kann man das selber machen, oder ist das aufgabe vom service?
es ist noch garantie auf dem gerät, aber deswegen wollte ich das teil ungerne abgeben.
tonflop
 
Beiträge: 2
Registriert: 10.03.2008 12:57

Beitragvon presseonkel » 29.03.2008 15:40

tonflop hat geschrieben:kann man das selber machen, oder ist das aufgabe vom service?
es ist noch garantie auf dem gerät, aber deswegen wollte ich das teil ungerne abgeben.

hi, hab das gleiche problem. fujitsu-siemens schon kontaktiert. die meinen: notebook transportsicher verpacken-wird dann abgeholt und vom service gecheckt/repariert- natürlich auf garantie - aber(!!!): dauert insgesamt um die 15 Arbeitstage, das Teil ist also gut vier Wochen weg. Auf was anderes lassen die sich nicht ein (selber zu einem Service-Point bringen und vor Ort reparieren lassen (darauf warten, dauert nur gut ne halbe Stunde) oder die wahrscheinlich defekten Teile (Kabel Mainboard-BIldschirm oder Inverter (liefert periodisch nicht genug Spannung)). Hab nen Kumpel mit Computerladen/Werkstatt. Der wollte die Teile austauschen, damit mein Notebook nicht vier Wochen, sondern nur ne gute Stunde außer Gefecht ist. Werde es wohl doch einschicken müssen :cry:
presseonkel
 
Beiträge: 1
Registriert: 29.03.2008 15:27

Beitragvon AmiloBernie » 08.05.2008 01:44

Hallo,

mich würden mal die Symptome des Display-Flackerns interessieren? :?:

Was passiert, wenn man beim Flackern an der Displaybeleuchtung spielt (Fn + F7/F8)?

Vielleicht könnte es ja mal jemand testen und berichten? Danke.

Gruß
AmiloBernie
Benutzeravatar
AmiloBernie
 
Beiträge: 99
Registriert: 18.08.2007 02:14

Re: Bildschirmflackern beim Amilo la 1703

Beitragvon triton.1 » 07.03.2009 22:46

Hallo zusammen,
habe das gleiche problem mit dem bildschirmflackern.
die Tastenkombi fn + f7/f8 haben keinen einfluss auf das geschehen
am display. mittlerweile kommt es bei mir zu totalausfällen, konnte aber
aus dem richtigen betrachtungswinkel zum display erkennen das nicht das display selber aus geht
da das eigentlche bild noch schwach zu sehen war sondern wohl eher die hintergrundbeleuchtung
des bildschirms abzuschalten oder zu flackern scheint.
an die frage ob jemand eine idee hat wie man das in den griff bekommt schliesse ich mich hiermit an.

gruß, triton.1
triton.1
 
Beiträge: 1
Registriert: 07.03.2009 21:45

Re: Bildschirmflackern beim Amilo la 1703

Beitragvon AmiloBernie » 08.03.2009 02:27

Hallo,

das hört sich für mich nach einem def. Inverter an.

Gruß
AmioBernie
Benutzeravatar
AmiloBernie
 
Beiträge: 99
Registriert: 18.08.2007 02:14
Notebook:

Re: Bildschirmflackern beim Amilo la 1703

Beitragvon DJ-Miracle » 08.10.2009 00:55

Hallo,

Wir haben uns vor ca 10 Monaten 25 Amilo La1703 gekauft, um diese unseren Außendienstmitarbeitern für die Arbeit zu geben.
Bei allen Geräten trat der beschriebene Fehler mit dem Flackern nach ca 5-8 Monaten auf.
Auf der Suche nach dem Fehler sind wir auf folgendes gestoßen:

Das Inverter Kabel und der Inverter scheinen nicht für dieses Serie Notebooks bestimmt zu sein, diese laufen mit etwas überspannung und die Verbindung fängt während des Betriebes an, richtig heiß zu werden. Dies führt dazu, dass die winzigen Kabel die vom Inverter Kabel in den Stecker zum Inverter führenanfangen (durchaus) zu glühen, nach längerer laufzeit trennen sich diese Kabel dadurch aus ihrer Verbindung. Wir haben den Fehler jetzt bei allen Notebooks gelößt in dem wir uns die Zeit genommen haben, die Kabel direkt am Inverter anzulöten, mit dem richigen Lötkolben und einer ruhigen Hand stellt dies kein Problem dar. für einen kleinen Obolus machen wir das auch für euch wenn ihr magt.

Hoffe habe euch mit meinem Beitrag etwas weiter geholfen.
DJ-Miracle
 
Beiträge: 1
Registriert: 08.10.2009 00:53

Re: Bildschirmflackern beim Amilo la 1703

Beitragvon notebucker » 08.10.2009 10:14

@ DJ-Miracle,
erstmal Glückwunsch zur gelungenen Reparatur, u dann noch einen zweiten GW, wenn es sich tatsächlich um die Erkennung u Beseitiung eines Serienfehlers handelte. Jetzt das Aber.....
Räusper....., zumindest an deiner Beschreibung stimmt etwas nicht so ganz.
DJ-Miracle hat geschrieben:...die winzigen Kabel die vom Inverter Kabel in den Stecker zum Inverter führenanfangen (durchaus) zu glühen....

Wenn da ein zu starker Strom - nicht die Spannung ! - den Kabeln zugesetzt haben sollte, habt ihr dem mit eurem Manöver nicht abgeholfen, denn dieselben Kabel sind ja noch da u müßten folgerichtig weiter glühen! Was ihr tatsächlich bearbeitet u beseitigt habt, ist ein Kontaktproblem, die Steckverbindung muß es überhitzt haben u der eine oder andere Kontakt hat sich dabei ggf. teilweise losgelötet. Aber nochmal ein Kompliment zur Fehlerbeseitigung. :D
Gruß, notebucker
notebucker
Ehemaliger Moderator
 
Beiträge: 2197
Registriert: 22.01.2007 18:11
Notebook:

Re: Bildschirmflackern beim Amilo la 1703

Beitragvon harryp09 » 15.10.2009 21:41

hi....
hab meiner freundin nen gebrauchten 1703 gekauft und nun flackert er auch...
also muss die steckverbindung raus ,und direkt die drähte ran....(superinfodanke)
würde ich ja mal gern machen die löterei, würde mir die sache aber gern erstmal
im service manual anschauen was gemacht werden muss...
sind das wirklich drähte oder vieleicht doch son folienzeugs was sehr nervig zu
löten geht ..... na mal sehn ....

oki... ich muss mal los , das manual suchen ...

THANX
HARRY
harryp09
 
Beiträge: 2
Registriert: 15.10.2009 21:16

Re: Bildschirmflackern beim Amilo la 1703

Beitragvon notebucker » 16.10.2009 14:09

@ harryp09,
harryp09 hat geschrieben:im service manual anschauen

Vergiss es - zum ersten Male, oder arbeitest du bei F oder den 2 offiziellen Rep-Betrieben?
harryp09 hat geschrieben:son folienzeugs

Vergiss es - zum zweiten Male, das sind Normalo-Kabel, da kann man löten, wenn man kann. :wink:
Gruß, notebucker
notebucker
Ehemaliger Moderator
 
Beiträge: 2197
Registriert: 22.01.2007 18:11
Notebook:

Re: Bildschirmflackern beim Amilo la 1703

Beitragvon harryp09 » 16.10.2009 18:53

hi...

oki.. wenns kabel sind ,dann werd ich a mal rangehen ....danke

nein ,bin leider kein rep-betrieb,aber ich werd mal weiterstoebern ..
wollt ja eigentlich nur mal sone explosionszeichnung von der kiste sehen,
macht sich immer gut beim zerlegen ..... ...
aber soviel is ja auch nicht dran..

THANX
HARRY
harryp09
 
Beiträge: 2
Registriert: 15.10.2009 21:16

Re: Bildschirmflackern beim Amilo la 1703

Beitragvon Siemens-User » 12.04.2010 18:01

Hallo Harry,

ich habe nun das gleiche Problem und bin froh, so schnell eine Antwort gefunden zu haben.
Als Hobbylöter scheue ich natürlich auch erst mal die Reparatur. - Hat bei Dir alles geklappt?

Aber Hauptfrage, die Du Dir damals sicher auch gestellt hast:
Wo genau befindet sich die Steckverbindung? Ist es ein Kabel, dass zum Display geht und dadurch direkt erkannt werden kann?

Grüße
Jens
Siemens-User
 
Beiträge: 1
Registriert: 12.04.2010 17:51

Re: Bildschirmflackern beim Amilo la 1703

Beitragvon bima221 » 16.05.2010 23:27

:D Das mit den zu dünnen Kabeln ist nicht richtig, es sind die Kontakte an der rechten Seite des Konverterboards welche m.M.n. schlampig gelötet sind!
Schaut diese einmal mit einer Lupe an, ihr werdet die "Kontaktbeinchen" sehen und das dort nicht genügend Lötzinn vorhanden ist.
Nach dem diese mit feinem Lötkolben und wenig Lötzinn nachgelötet wurden, ist es auch mit dem flackern vorbei!
Wer so etwas noch nie gemacht hat, der sollte es aber von einem machen lassen der das kann!
Bei mir ist es wieder i.O.!





greats


bima221
bima221
 
Beiträge: 1
Registriert: 16.05.2010 23:18


Zurück zu Allgemeine Probleme

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste