amilo-forum.de

Inoffizielles Forum rund um die Notebooks der Amilo- und Lifebook-Serien von Fujitsu

Bios einstellen für Schnittstellen Thema ist gelöst

Alle Probleme mit Mainboard, BIOS, BIOS-Updates, Akku, Netzteil

Bios einstellen für Schnittstellen

Beitragvon Will Bean » 22.03.2008 16:32

Hallo Leutz, mein Amilo PA 1510 hat einen Überspannungschaden nach einem Blitzschlag.
Jetzt funktionieren keine Schnittstellen mehr, wie seriell, wlan, netzwerkkarte usw, nur usb läuft noch.
jetzt braucht der Rechner sehr lange zum Booten weil das Bios wohl die Schnittstellen sucht aber nicht findet.
Ich möchte die nicht funktionierenden Komponenten gerne im Bios abmelden aber das Bios hat keine Einträge dies zu tun.
gibt es einen erweiterten Zugang zum Bios ?
Will Bean
 
Beiträge: 12
Registriert: 22.03.2008 15:47

Beitragvon PappaBaer » 22.03.2008 16:51

Nein, gibt es leider nicht.

PS: Ich bezweifle mal, dass bei Dir jemals eine serielle Schnittstelle funktioniert hat (wie auch, wenn keine eingebaut ist). :wink:
Gruß Torsten
__
Wie poste ich falsch:
Nachdem ich Google und die Suche erfolgreich ignoriert habe, erstelle ich zwei bis fünf neue Themen, in den falschen Unterforen, mit kreativem Titel und undeutlichem Text, mit dem keiner etwas anfangen kann.
Benutzeravatar
PappaBaer
Moderator
 
Beiträge: 3979
Registriert: 08.01.2005 11:54
Wohnort: Schleswig-Holstein
Notebook:
  • Lifebook E-8110

Beitragvon Will Bean » 22.03.2008 16:57

stimmt, habs gerade auch gesehen dass keine serielle da ist :lol: aber dafür läd der Akku nicht mehr, ist doch fast das selbe, und dieser Kartenleseslot auch nicht.
aber mich wundert es doch dass es keinen Technikerzugang zum Bios geben soll
Will Bean
 
Beiträge: 12
Registriert: 22.03.2008 15:47

Beitragvon midisam » 22.03.2008 19:29

Also das es einen "erweiterten" oder "Techniker-Zugang" in einem Computer BIOS gibt habe ich nie gehört und halte ich für ne Fabel.

Ich würde Dir raten einen neuen BIOS Chip einbauen zu lassen. Allerdings muss das nicht die Lösung sein, denn ohne weiteres könnten auch durch einen Blitzschlag ganz andere Komponenten defekt sein. Möglicherweise deckt sowas auch eine normale Hausratversicherung...

Gruß MidiSam
----------------------------------------------------
..:: FSC Amilo A3667G Turion64 ML-37 ::..
----------------------------------------------------
"Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind." (A.Einstein)
Benutzeravatar
midisam
 
Beiträge: 1015
Registriert: 18.09.2006 13:22
Wohnort: Siegen
Notebook:
  • FSC Amilo A3667G

Beitragvon Will Bean » 22.03.2008 20:09

ja die Versicherung bezahlt das wenn man bein Hausrat gegen Überspannung mitversichert ist.
der dem das Notebook ursprünglich gehörte hatte diesen Zusatz und hat das Teil auch voll ersetzt bekommen.
Erst jetzt komme ich ins Spiel :lol: :lol: :lol: ich hab das Notebook erst bekommen, nachdem es kaputt gegangen ist.
Ich vermute dass das Motherboard kaputt gegangen ist und die Kommunikation zu den Komponenten unterbrochen wurde.
Die Netzwerkkarte und der Wlan Adapter sind selbst in der Systemsteuerung nicht zu sehen.
Mich stört halt nur, dass der Rechner solange beim Booten braucht weil er vermutlich die defekten Komponenten sucht.Wenn ich die deaktivieren könnte , sollte der Rechner wesentlich schneller hoch fahren.
Und ich glaube schon dass es Techniker Setups für das Bios gibt. Wie will denn sonst der Hersteller die Einstellungen einrichten?
Vielleicht gibt es keine Tastenkombination , aber vielleicht eine entsprechende Software
Will Bean
 
Beiträge: 12
Registriert: 22.03.2008 15:47

Beitragvon midisam » 22.03.2008 20:29

Selbst bei eBay gibt's fertig programmierte Chips zu Hauf. Meinst Du FSC baut erst alles zusammen und installiert dann ein Bios-File auf das Prom? Sowas lassen die sich (bzw. Uniwill) Riegelweise Just-In-Time schicken....

Guckst Du: http://cgi.ebay.de/Bios-Chip-Fujitsu-Si ... dZViewItem
----------------------------------------------------
..:: FSC Amilo A3667G Turion64 ML-37 ::..
----------------------------------------------------
"Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind." (A.Einstein)
Benutzeravatar
midisam
 
Beiträge: 1015
Registriert: 18.09.2006 13:22
Wohnort: Siegen
Notebook:
  • FSC Amilo A3667G

Beitragvon Will Bean » 23.03.2008 18:54

midisam hat geschrieben:Selbst bei eBay gibt's fertig programmierte Chips zu Hauf. Meinst Du FSC baut erst alles zusammen und installiert dann ein Bios-File auf das Prom? Sowas lassen die sich (bzw. Uniwill) Riegelweise Just-In-Time schicken....

Guckst Du: http://cgi.ebay.de/Bios-Chip-Fujitsu-Si ... dZViewItem


aber sach mir mal bitte warum ich mir ein neues Bios kaufen soll? der Schaden liegt auf dem Board oder in den Komponenten. Wenn ich jetzt ein neues Board einbaue ohne Überspannungsschaden und mit funktionierender Netzwerkkarte, dann könnte ich mir vorstellen, dass mein Problem beseitigt sein sollte. Aber nur ein neues Bios? ich kann mir nicht vorstellen dass das die Lösung sein kann.
Will Bean
 
Beiträge: 12
Registriert: 22.03.2008 15:47

Beitragvon midisam » 23.03.2008 19:02

Du sollst es Dir ja nicht kaufen, es sollte nur veranschaulichen das solche BIOS Proms speziell vorprogrammiert sind, so eingebaut werden und das es eben keinen Techniker-Zugang gibt...

Du könntest Dir einen Sockel kaufen auf dem dieser BIOS Chip passt, diesen, entsprechende Kenntnisse natürlich vorausgesetzt, selbst umprogrammieren. Dazu benötigst Du lediglich eine entsprechende Software die in der Lage ist die binären Daten zu erstellen.
Googel doch mal danach... :lol:

Gruß MidiSam
----------------------------------------------------
..:: FSC Amilo A3667G Turion64 ML-37 ::..
----------------------------------------------------
"Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind." (A.Einstein)
Benutzeravatar
midisam
 
Beiträge: 1015
Registriert: 18.09.2006 13:22
Wohnort: Siegen
Notebook:
  • FSC Amilo A3667G

Re: Bios einstellen für Schnittstellen  Thema ist gelöst

Beitragvon Will Bean » 16.10.2010 17:19

auch wenn es schon was länger her ist.
Die Komponente die den Start verzögert hat, war das DVD Laufwerk. Ich hatte es ausgebaut um es in ein externes Gehäuse zu stecken, im Notebook hat es ja nicht mehr funktioniert.
Danach bootet der Rechner wieder "normal"

greeeetz
Will Bean
 
Beiträge: 12
Registriert: 22.03.2008 15:47


Zurück zu Mainboard / BIOS / Akku

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron