amilo-forum.de

Inoffizielles Forum rund um die Notebooks der Amilo- und Lifebook-Serien von Fujitsu

Amilo Xi 2528 regelmäßige Abstürze

Darstellungsfehler, kein Bild auf dem Monitor, TV-Out,...

Amilo Xi 2528 regelmäßige Abstürze

Beitragvon paddy1235 » 12.04.2008 17:30

Hallo alle zusammen

Ich habe seit einigen Tagen folgendes problem:
Mein Laptop Amilo Xi 2528 läuft sehr instabil. Meistens hängt er sich nach wenigen Minuten auf, und gefriert einfach, oder ich darf kurz einen Bluescreen sehen und anschließend gibts einen Neustart.

Nach einigem umhersuchen habe ich jetzt die Vermutung, dass der Fehler entweder beim Treiber der Grafikkarte oder der Grafikkarte selbst liegt.

Zunächst hatte ich das Problem das schon einige hatten, weil die Nvidia Treiber nicht kompatibel sind. Das hab ich dann in den griff bekommen durch die modifizierte INF Datei und hab mich gefreut, dass endlich die GRafikkarte erkannt wurde. Aber das Problem ist, dass ich mit den Vista 32 Bit Treibern dann regelmäßig Abstürze bekomme. Ich habe auch schon versucht ältere Treiber zu benutzen weil ich dachte der neuste hat irgendeinen Fehler. Aber das hat alles nichts gebracht. Wenn kein Treiber installiert ist und die "VGA Standartkarte" benutzt wird, dann stürzt der PC zwar nicht ab, aber ich kann leider auch so gut wie nichts damit anfangen. Sobald ich einen Treiber am laufen habe, gibt es wieder die Abstürze.

Hatte jemand von euch ein ähnliches Problem? Liegt es am ende gar nicht an der Grafikkarte?

Was ich noch erwähnen sollte, wenn die Abstürze kommen, gefriert alles, auch der Ton, falls gerade einer abgespielt wird, es hakt dann ein paar Sekunden bevor alles den Bach runter geht.

Ich habe wenig Ahnung von Vista, und hatte bisher 90% meiner Zeit am Pc mit vista damit verwendet irgendwelche Fehler zu beheben. Meint ihr, dass wenn ich überhaupt keine Lösung finde, eine Formatierung & win xp helfen würde?
Ich bin gerade etwas Ratlos.
paddy1235
 
Beiträge: 9
Registriert: 12.04.2008 17:21

Beitragvon hikaru » 12.04.2008 18:42

Kannst du mal bitte die Ausgabe des Bluescreens und deine GPU-Temperatur posten?

Ähnliche Probleme wurden schon mehrfach hier im Forum beschrieben. Meist lief es auf einen Hardwaredefekt der Grafikkarte Aufgrund von Überhitzung hinaus.
Da wird dir XP nicht weiter helfen.
Benutzeravatar
hikaru
Moderator
 
Beiträge: 3764
Registriert: 25.10.2007 10:23
Notebook:
  • Amilo Si 1520
  • Desktop (alt)

Beitragvon paddy1235 » 13.04.2008 00:34

Danke für die Antwort
Hm... die CPU Temperatur liegt bei 62°C. Und das fast ohne Belastung seit dem Hochfahren.

Dann wäre es schon möglich, dass die Temperatur weiter steigt, und sich deshalb der PC aufhängt/neustartet.

Was kann man dagegen tun? Lüfter kontrollieren, CPU runtertakten? Wenn ja wie?

Zu dem Bluescreen kann ich leider nicht viel sagen, wenn er kommt, dann nur für enige Sekunden bevor der PC sich neustartet.

Was ich noch in Erinnerung von dem Bluescreen habe ist: "dumping memory space to disk" oder irgendsoetwas in der Art.

Mir ist ausserdem aufgefallen, dass der PC länger läuft wenn man bei dem Energiesparplan "ausgewogen" benutzt und nicht "höchstleistung".

Ja.. deine Vermutung mit der Überhitzung macht Sinn denke ich.

lg
paddy
paddy1235
 
Beiträge: 9
Registriert: 12.04.2008 17:21

Beitragvon hikaru » 13.04.2008 10:24

Wie du den automatischen Neustart nach Bluescreens abschalten kannst, findest du in folgendem Thread (Beitrag von DerWotsen):
http://www.amilo-forum.de/htopic,21600,bluescreen+neustart,5d9834e037fed0fdfaaa0815858d7d0a.html
(Die Beschreibung ist zwar für XP, sollte aber so oder so ähnlich auch unter Vista funktionieren.)

Deine CPU-Temperatur ist für idle-Betrieb etwas erhöht aber weit davon entfernt, kritisch zu sein. Vielleicht ist sie bei deinem Modell auch normal.

Erste Maßnahme zum Senken der Temperatur ist das Säubern des Lüfters und der Lüftungsschlitze.
Wenn du den Prozessor undervolten willst, dann suche hier im Forum mal nach NHC und RMClock.
Eine weitere Maßnahme wäre der Einsatz eines Coolerpads.
Als Letztes bleibt dann noch das Erneuern der Wärmeleitpaste. Davon würde ich dir aber abraten, da du dadurch die Garantie verlierst.

Ich habe aber immer noch deine GPU, also den Grafikprozessor im Verdacht. Kannst du bitte davon auch die Temperatur posten?

Festplatte und RAM könntest du auch mal testen (Checkdisk und memtest86+).
Benutzeravatar
hikaru
Moderator
 
Beiträge: 3764
Registriert: 25.10.2007 10:23
Notebook:
  • Amilo Si 1520
  • Desktop (alt)

Beitragvon Fan » 13.04.2008 14:08

Hallo!
Ich habe ein sehr ähnliches Prolem. Der Bildschirm meines Notebooks wird schwarz, wenn ich Spiele spiele, die grafisch eher aufwendig sind (z.b. Crysis) und selbst dann auch nur nach ca. 5-10 Minuten. Ansonsten läuft das Notebook einwandfrei.

Ich dachte erst, es läge an den neuen Treibern für die Grafikkarte. Als ich jedoch die alten Treiber wieder installiert habe, bestand das Problem immernoch. Deshlab glaubte ich, es sei ein Temperaturproblem des GPU. Dieser wird allerdings unter Belastung nicht heißer als 72°C. Mir ist zusätzlich noch aufgefallen, dass die Zeit bis zum Absturz immer kürzer zu werden scheint.

Liegt da vielleicht doch ein Hardware-Problem vor?
Fan
 
Beiträge: 4
Registriert: 13.04.2008 13:22

Beitragvon hikaru » 13.04.2008 17:54

@Fan:
Dein Problem könnte auch auf einen Hardwaredefekt zurückzuühren sein. Allerdings reicht deine GPU-Temperatur dafür bei Weitem nicht aus.

Wird "nur" dein Bildschirm schwarz oder schaltet sich dein Notebook vollständig ab?
Welches Modell hast du?
Wie sind deine CPU- und HDD-Temperaturen?
Benutzeravatar
hikaru
Moderator
 
Beiträge: 3764
Registriert: 25.10.2007 10:23
Notebook:
  • Amilo Si 1520
  • Desktop (alt)

Beitragvon Fan » 13.04.2008 21:46

Ich habe das gleiche Notebook wie paddy1235, also ein Amilo xi 2528.

Mich wundert es jedoch, dass unter Everest die CPU und HDD Temperatur immer gleich angezeigt wird, nämlich 47°C und 35°C. Das kann an sich überhaupt nicht sein. Ob da die Sensoren kaputt sind??

Achja, das Notebook schaltet sich nicht ab. Der Bildschirm wird nur schwarz und wenn zufällig ein Ton wiedergegeben wurde, hängt dieser.
Fan
 
Beiträge: 4
Registriert: 13.04.2008 13:22

Beitragvon hikaru » 13.04.2008 22:29

Ob der HDD-Sensor defekt ist, kannst du ganz leicht testen. Kopiere einfach mal ein paar GB am Stück. Dabei sollte die HDD-Temperatur steigen.

Auch für dich gilt:
Checkdisk und memtest laufen lassen. Dann weißt du evtl. mehr.
Benutzeravatar
hikaru
Moderator
 
Beiträge: 3764
Registriert: 25.10.2007 10:23
Notebook:
  • Amilo Si 1520
  • Desktop (alt)

Ich habe die Gleichen Probleme

Beitragvon dre4we » 14.04.2008 18:37

Ich habe seit 2 Wochen die selben Probleme.
Zwei mal neu installiert alle Treiber aktualisiert alle Updates drauf, das Teil friert nach wenigen Minuten ein. Manchmal schon im Bootscreen senkrechte bunte Streifen und dann geht nichts mehr. Beim Bildschirmschoner "Seifenblasen" hängt sich das Teil nach drei Blasen auf und aus ist es.
Das ist bereits der zweite Laptop von FS mit dem ich nur Ärger habe.
Der Erste war zweimal zur Reparatur in Sömmerda, 12 Wochen gesamt Wartezeit und NULL Ergebnis, Teil nach zweiter Reparatur nach 2 Tagen wieder defekt.
Mit Sicherheit ist das Letzte von dieser Firma, nur SCHROTT.
Ich habe gestern den Support informiert und lasse das Teil abholen.
dre4we
 
Beiträge: 2
Registriert: 07.06.2007 19:13

Beitragvon Fan » 15.04.2008 15:20

Hallo!
Nachdem ich mich etwas mehr mit Everest befasst habe, habe ich festgestellt, dass die Auslastung der CPUs unterschiedlich ist. Also ich meine, dass der 2. Kern in der Auslastung zwischen 0% und 100% schwankt, der 1. Kern aber immer auf 0 steht.
Ist der vielleicht kaputt oder so?

Ich werde das Teil auch einschicken. Da ich eh nicht so viel Ahnung davon habe, sollen die vom Support sich darum kümmern...
Fan
 
Beiträge: 4
Registriert: 13.04.2008 13:22

Beitragvon hikaru » 15.04.2008 15:34

Das lässt sich so pauschal nicht sagen. Es könnte durchaus sein, dass ein Programm den Prozessor belastet, das aber nur auf einen Kern zugreift.

Wenn du zwei Instanzen eines Programms startest, das die CPU stark belastet (z.B. calc.exe mit Fakultätsberechnung einer großen Zahl), dann siehst du, ob beide Kerne verwendet werden.
Siehst du dann nichts, ist entweder der Kern oder dessen Sensor defekt.
Benutzeravatar
hikaru
Moderator
 
Beiträge: 3764
Registriert: 25.10.2007 10:23
Notebook:
  • Amilo Si 1520
  • Desktop (alt)

Beitragvon funfabrik » 22.04.2008 07:57

also bei mir wars auch anfangs nur wenn der laptop warm wurde...dachte auch zuerst wäre die grafik karte. als ich das gerät zur rep. gebracht habe, sagte man mir es wäre das mainboard...

vielleicht also doch hardw.... :cry:
funfabrik
 
Beiträge: 2
Registriert: 14.04.2008 00:00

Beitragvon paddy1235 » 23.04.2008 14:10

Hm... anscheinend ist das ein Problem bei dem Modell, auch hier haben sich einige gemeldet die ähnlcihe Probleme haben.

Bei mir äußert sich das so, dass vor allem in Spielen (auch wenns nur ganz einfache sind wie Warcraft 3) nach einer Weile wie oben schonmal von jemanden geschrieben der Ton hängt wenn grad einer wiedergegeben wurde, und der Bildschirm schwarz wird.

Manchmal hab ich auch einen Bluescreen, und danach einen neustart.

Manchmal auch einfach nur einen Neustart aus heiterem Himmel.

Es ist zum Verzweifeln man kann mit dem teuren Teil nichts machen weil er am Tag mindestens 5 mal abstürzt.

lg
paddy
paddy1235
 
Beiträge: 9
Registriert: 12.04.2008 17:21

Beitragvon paddy1235 » 23.04.2008 14:21

hikaru hat geschrieben:Wie du den automatischen Neustart nach Bluescreens abschalten kannst, findest du in folgendem Thread (Beitrag von DerWotsen):
http://www.amilo-forum.de/htopic,21600,bluescreen+neustart,5d9834e037fed0fdfaaa0815858d7d0a.html
(Die Beschreibung ist zwar für XP, sollte aber so oder so ähnlich auch unter Vista funktionieren.)

Deine CPU-Temperatur ist für idle-Betrieb etwas erhöht aber weit davon entfernt, kritisch zu sein. Vielleicht ist sie bei deinem Modell auch normal.

Erste Maßnahme zum Senken der Temperatur ist das Säubern des Lüfters und der Lüftungsschlitze.
Wenn du den Prozessor undervolten willst, dann suche hier im Forum mal nach NHC und RMClock.
Eine weitere Maßnahme wäre der Einsatz eines Coolerpads.
Als Letztes bleibt dann noch das Erneuern der Wärmeleitpaste. Davon würde ich dir aber abraten, da du dadurch die Garantie verlierst.

Ich habe aber immer noch deine GPU, also den Grafikprozessor im Verdacht. Kannst du bitte davon auch die Temperatur posten?

Festplatte und RAM könntest du auch mal testen (Checkdisk und memtest86+).



Danke für deinen Beitrag, sorry für meine Inaktivität, war die letzten Tage wenig am PC. Mir wurde von Bekannten davon abgeraten, den laptop aufzumachen um ihn zu reinigen, oder um Wärmeleitpaste aufzutragen, eben weil man dadurch die Garantie verliert und ich mich nicht gut auskenne.

Zu dem thema Cooler Pad habe ich mich eben etwas im inet eingelesen. Es scheint zwei arten von Laptops zu geben, die die die Luft von unten ansaugen und die, die die Luft nach unten abblasen.

Mein Laptop scheint die Luft nach hinten rauszublasen, also wäre ein Cool Pad sinnvoll, das die Luft von unten an ihn ranbläst oder?

Ich werd mich darüber noch etwas schlau machen.


Zur Grafiktemperatur:
Mit welchem Programm kann ich mir die ansehen? Ich habe es auch im Verdacht, eben weil die CPU Temperatur selten über 60°C ist, auch bei Spielen nicht.
Ich such nochmal im inet danach, vielleicht finde ich ja eins.

Danke für eure Beiträge

lg
paddy
paddy1235
 
Beiträge: 9
Registriert: 12.04.2008 17:21

Beitragvon paddy1235 » 23.04.2008 14:34

Ich hab in der Hardwar FAQ das hier gefunden:
topic,355,-Hardware-F-A-Q.html

>>>
BIOS- und Hardware-Reset (Die Standardlösung für viele Probleme!)
- Im BIOS die "Setup Defaults" laden und mit "Save&Exit" das BIOS verlassen.
- Notebook ausschalten, Akku und Netzteil entfernen, Powertaste 10 Sekunden lang drücken
<<<

Frage dazu:
Das Gerät lief bei mir die ersten Wochen einwandfrei, wäre es also möglich, dass sich irgendetwas verstellt hat, was auch immer, das verursacht, dass ich diese Probleme habe?
Und was sind die Folgen eines Hardware/Bios Resets?


etwas weiter unten war noch etwas zur Temperatur:

>>>
Hier sollte zuerst überprüft werden, ob der Lüfter noch funktioniert. Unter Volllast sollte dieser immer (nach kurzer Zeit) angehen. Geschieht dies nicht, ist wahrscheinlich der Lüfter defekt.
Funktioniert der Lüfter, sollte man das Notebook reinigen: Kühlrippen etc. von Staub befreien. In den meisten Fällen ist dies die Ursache für Hitzeprobleme.
Hilft auch dies nicht weiter, kann man bei geeigneter CPU die Spannungen senken.
<<<

Auch dazu hab ich eine Frage: :)
Kann man als normaler benutzer ohne Bedenken den Laptop aufmachen, um nachzuschauen ob die Lüfter eventuell verstaubt sind, bzw verliert man die Garantie sobald man ihn öffnet? Und kann man einen Laptop ohne weiteres öffnen?
Aus dem Bekanntenkreis wurde mit geraten ihn erstmal nicht zu öffnen, eben wegen dem eventuellen Garantieverlust.

lg
paddy
paddy1235
 
Beiträge: 9
Registriert: 12.04.2008 17:21

Nächste

Zurück zu Grafik, Display

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron