amilo-forum.de

Inoffizielles Forum rund um die Notebooks der Amilo- und Lifebook-Serien von Fujitsu

Ist mein Akku vom Amilo M7440G schon wieder im Eimer?

Alle Fehler oder Probleme, deren Ursache nicht direkt bestimmbar ist, bzw. die beim Notebook als Ganzes auftreten, können hier beschrieben werden.

Ist mein Akku vom Amilo M7440G schon wieder im Eimer?

Beitragvon khun-peter » 15.04.2008 04:22

Hallo
Ich habe ein Problem mit meinem Amilo M7440G das ich hier nach Thailand mitgebracht habe.
Im letzten Jahr im Juli musste ich den Akku tauschen, weil der alte seinen Geist von einem Tag auf den anderen aufgegeben hat. Gut, einen neuen in Deutschland besorgen lassen und vom naechsten Besuch im August 07 mitbringen lassen. Bis vor ein paar Wochen lief das Teil dann im Netz - und Akkubetrieb einwandfrei :P
Dann aber fing das NB an, sich selbstaendig mitten im Betrieb auszuschalten. Beim Wiedereinschalten blieb das Teil dann kurz vor dem Windows Begruesungsbilschirm haengen (schwerer Systemfehler ... das System wird heruntergefahren) oder schaltete sich gleich ganz wieder ab.
Habe dann mal den Luefter gereinigt und alle Rueckstaende zwischen Luefter und Kuehlrippen im Rechner entfernt. Danach lief es wieder ein paar Wochen trotz der hohen Hitze hier und mithilfe eines staendig laufenden Ventilators der kuehle Luft unter das NB blies einwandfrei.
Gestern ist dann der alte Fehler wieder aufgetreten. Nach einem Hardwarereset (NB vom Netz, Akku raus und Einschalter 15 sec. gedrueckt) lief er auch erstmal wieder an. Dann aber hat sich das NB wieder verabschiedet und seitdem geht im Akkubetrieb gar nichts mehr. Wenn ich das Teil aber an das Netz anschliesse funktioniert es.
Ich sollte noch erwahnen, dass es hier in Thailand starke Stromschwankungen gibt. Es kann dann schon mal passieren, dass ein Rechner mitten im Betrieb ausgeht. Der Akku im NB verhindert dann aber ein ausschalten.
Kann es sein, dass der Akku schon wieder seinen Geist aufgegeben hat ... oder das M7440G rein gar nicht tropentauglich ist? Ich will mir doch nicht alle 8 Monate einen neuen Akku kaufen :(
Fuer Antworten und Hilfe waere ich sehr dankbar.
khun-peter
 
Beiträge: 7
Registriert: 08.07.2007 12:23

Beitragvon hikaru » 15.04.2008 08:29

Ob das M7440 für tropische Bedingungen taugt, weiß ich nicht. Wie sind denn die Temperaturen des Notebooks?

Ein Notebookakku taugt als USV nur wenig. Durch häufige Strom-/Spannungsschwankungen wird oft zwischen Laden und Entladen gewechselt. Und das macht selbst ein Lithiumionenakku nur begrenzte Zeit mit, wenn er nicht gepuffert ist.

Ich würde dir daher vorschlagen, eine echte USV zu besorgen. Diese gibt es bereits ab ca. 20 Euro. Wieviel die Geräte dieser Preisklasse taugen, weiß ich nicht. Dass das Konzept an sich funktioniert, weiß ich aber aus beruflicher Erfahrung.
Benutzeravatar
hikaru
Moderator
 
Beiträge: 3764
Registriert: 25.10.2007 10:23
Notebook:
  • Amilo Si 1520
  • Desktop (alt)

Beitragvon khun-peter » 16.04.2008 02:25

Hallo
Die Temperatur liegt um die 60 Grad. ICh werde dann mal heute losziehen und eine USV besorgen. Die gibt es ja hier an jeder Ecke zu kaufen. Mittkerweile weiss ich auch warum :wink:
Mal sehen, ob die mir auch einen Akku besorgen koennen. Dann werde ich das System mal so die naechsten Wochen laufen lassen.
Ich moechte schon gerne mit meinem Amilo hier weiter arbeiten :)
khun-peter
 
Beiträge: 7
Registriert: 08.07.2007 12:23

Beitragvon homer3010 » 24.04.2008 23:41

Einer meiner Akkus (M7440G) taucht unter der Energieanzeige unter Windows nicht mehr auf.
Es steht da einfach "nicht vorhanden"!!
Kann sich der aufgrund zu langer "Nichtnutzung" im Schrank unterladen haben, sodass sich die interne Ladeelektronik im Akku verabschiedet hat.

Ist da noch was zu retten? und lässt sich der Akku öffnen?
homer3010
 
Beiträge: 88
Registriert: 18.06.2006 12:23

Beitragvon hikaru » 25.04.2008 08:48

Boote mal bitte von einer Linux-LiveCD (Knoppix, Kanotix, Ubuntu...), öffne die Konsole und poste die Ausgabe von folgendem Befehl:
Code: Alles auswählen
cat /proc/acpi/battery/BAT0/info


Der nicht funktionierende Akku sollte dazu eingesteckt sein.
Benutzeravatar
hikaru
Moderator
 
Beiträge: 3764
Registriert: 25.10.2007 10:23
Notebook:
  • Amilo Si 1520
  • Desktop (alt)

Beitragvon homer3010 » 25.04.2008 18:59

Bei meinem guten Akku zeigt er folgendes an:
present: yes
design capacity: 65120 mWh
last full capacity: 61800 mWh
battery technology: rechargeable
design voltage: 14800 mV
design capacity warning: 4944 mWh
design capacity low: 1854 mWh
capacity granularity 1: 309 mWh
capacity granularity 2: 309 mWh
model number: 52SA3/SCSH
serial number:
battery type: Lion
OEM info: FIC

Bei dem kaputten zeigt er nur an, dass die Batterie nicht vorhanden ist:
present: no

An der einen Klemme messe ich aber eine Spannung von ca. 15 Volt, also steckt doch ja wohl noch was drin.. :D
homer3010
 
Beiträge: 88
Registriert: 18.06.2006 12:23

Beitragvon hikaru » 26.04.2008 09:28

Die Spannungsmessung bringt hier leider nicht wirklich weiter. Kannst du bitte mal den Stromfluss checken? Dann ließe sich sagen, ob er tiefentladen ist.
Das ist aber nicht dein eigentliches Problem, denn er würde trotzdem erkannt.

Vergleich doch mal die Kontakte der beiden Akkus. Vielleicht sind die bei dem nicht funktionierenden verbogen oder angelaufen.
Benutzeravatar
hikaru
Moderator
 
Beiträge: 3764
Registriert: 25.10.2007 10:23
Notebook:
  • Amilo Si 1520
  • Desktop (alt)

Beitragvon homer3010 » 26.04.2008 11:04

Was genau meinst du unter Checken des Stromflusses?

Die Kontakte sind i.O., das habe ich gleich als erstes schon gemacht.

Gibt es eine Möglichkeit die Akkus zu öffnen? Haben die nicht eine Sicherung? Vielleicht ist die nur durch?

Weiß jemand wozu die vielen Pins eigendlich alle sind?

So viele Fragen :D
homer3010
 
Beiträge: 88
Registriert: 18.06.2006 12:23

Beitragvon hikaru » 26.04.2008 15:37

Du hattest geschrieben, dass die Spannung ok ist, aber nichts dazu gesagt, ob überhaupt ein Strom fließt. Daher auch mein Verdacht mit den defekten Kontakten.
Aber das scheint es ja nicht zu sein.

Die Akkus kann man sicherlich öffnen, ich weiß aber nicht, ob man sie danach wieder ordentlich verschließen kann.

Ob man so einfach an eine defekte Sicherung ran kommt, wenn man sie denn identifizieren kann, und dann auch selbst tauschen kann, ohne den Rest der Elektronik zu beschädigen, weiß ich nicht.
Das übersteigt meine Kenntnisse der Elektrotechnik. Angesichts dessen, dass ein defekter Akku potentiell ein gefährliches Bauteil ist, würde ich die Finger davon lassen.
Benutzeravatar
hikaru
Moderator
 
Beiträge: 3764
Registriert: 25.10.2007 10:23
Notebook:
  • Amilo Si 1520
  • Desktop (alt)

Beitragvon homer3010 » 29.04.2008 20:24

Das ein defekter Akku gefährlich ist, ist mir schon klar. Ich würde auch keinem Raten so ein Ding auf zumachen.
Ich würde soetwas auch nur im Freien machen und wenn ich keinen Fehler finde, denn Akku entsorgen.
Sind ja schon recht gefährlich..

Aber danke für die Tips..
homer3010
 
Beiträge: 88
Registriert: 18.06.2006 12:23


Zurück zu Allgemeine Probleme

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste